Hundezwinger Vergleich 2018

Die besten Hundezwinger finden

Modell
Vergleichssieger
Vergleichssieger
Bestseller
Preis-Leistungs-Tipp
Einsteiger Tipp
Preis
Note
gut
1,7
gut
1,7
gut
1,8
gut
1,8
gut
2,2
befriedigend
2,7
Kundenbewertungnicht vorhandennicht vorhanden

30 Bewertungen

83 Bewertungen

115 Bewertungen

79 Bewertungen

HerstellerPRIKKER Haustier- & TierbedarfPromadinoFeelGoodUKSongmicszoomundoD&S Vertriebs GmbH
Allgemein
KlassifizierungProfiProfiMittelklasseEinsteigerEinsteigerEinsteiger
Hauptmaterialien
  • Holz
  • stabiles Metallgitter
  • Holz
  • stabiles Metallgitter
  • 38 mm verzinktes Stahlrohr
  • PVC beschichteter Maschendraht
  • stabiler Eisendraht
  • stabiles und pulverbeschichtetes Eisen
  • stabiles und lackiertes Eisen
Größe des Hundesbis 50 cmbis 50 cmbis 50 cmzum Transportieren mittelgroßer HundeWelpenWelpen
Technische Daten
Größe333 x 226 x 192 cm210 x 545 x 192 cm200 x 300 x 200 cm106 x 70 x 77 cm8 Elemente à 78x80 cm124 x 70 x 80 cm
Gewichtk.A. 0k.A. 0k.A. 013 kg20 kgk.A. 0
Handhabung
Boden vorhanden
Transportabel
ÜberdachungBretter mit BitumienbahnenBretter mit BitumienbahnenStabile, wasserdichte Plane mit Oesennicht vorgesehennicht vorhandennicht vorhanden
Windschutzmöglichkeitenseperater Raum vorhandenseperater Raum vorhandenPlane kann an den Seiten angebracht werden; nicht im Lieferumfangnicht vorgesehennicht vorhandennicht vorhanden
Besonderheiten
  • inklusive zwei Fressnäpfen
  • Zwinger ist erweiterbar
  • Öffnungsmetallkäfig Tür mit Schloss
  • zusammenklappbar
  • keine scharfen Kanten
  • zusammenklappbar
  • keine scharfen Kanten
  • zusammenklappbar
  • keine scharfen Kanten
Fazit
Vor- und Nachteile
  • stabile Holzkonstruktion
  • Erweiterungen möglich
  • kostenlose Lieferung in Deutschland
  • stabile Holzkonstruktion
  • Erweiterungen möglich
  • kostenlose Lieferung in Deutschland
  • preiswert
  • stabile Bauweise
  • Handwerkliche Geschick für Aufbau nötig
  • gut um den Hund kurzzeitig allein zu lassen
  • Mobilität vorhanden
  • manche Hunde verbiegen die Stäbe
  • erweiterbar
  • mehrere Aufstellvarianten sind möglich
  • schneller Aufbau
  • robuste und durchdachte Konstruktion
  • schneller Auf- und Abbau
  • Verarbeitung könnte besser sein
Qualität
Gut durchdachter Zwinger im schönen Design.
Gut durchdachter Zwinger im schönen Design.
Stabiler Zwinger. Für Dauergebrauch sind Anpassungen nötig.
Guter Zwinger, um den Hund kurze Zeit in der Wohnung unaufbesichtigt zu lassen.
Sehr schönes und erweiterbares Welpengehege
Gutes Gehege um Welpen oder kleine Hunde kurze Zeit unbeaufsichtigt zu lassen.
Angebotzum Produkt »zum Produkt »zum Produkt »zum Produkt »zum Produkt »zum Produkt »
Letzte Aktualisierung16.07.2018 23:5217.07.2018 00:3916.07.2018 23:2216.07.2018 23:4317.07.2018 00:2017.07.2018 00:09
Schritt 1 von 5

NEU: Finden Sie das perfekte Produkt für Ihr Vorhaben

Mit dem Produktberater von Obrero.de nach nur 5 einfachen Fragen.

Wie möchten Sie den Artikel lesen?

Gebrauch im Alltag

Ein Hundezwinger als tolles Heim für den eigenen Vierbeiner

Die Bezeichnung Hundezwinger hat für viele eher eine etwas negative Bedeutung. Jedoch handelt es sich hierbei um eine besondere Form der artgerechten Haltung von Hunden. Wenn Sie für Ihren Vierbeiner eine witterungsgeschützte Unterkunft im Garten benötigen, dann sollten Sie sich einen solchen Zwinger ein wenig näher ansehen. Grundsätzlich dürfen diese Modelle nicht mit einer Hundehütte verwechselt werden.

Für eine einfache Auswahl möchten wir Ihnen auf unserem Vergleichsportal die besten TÜV-geprüften Hundezwinger in einem ausführlichen Vergleichbericht vorstellen.

Schnelleinstieg in den Vergleich: Unser Hundezwinger-Glossar

[Ausblenden]
  • Begrifflichkeit
    Erklärung
  • Klassifizierung
    Wir haben die Hundezwinger in Einsteiger-, Mittelklasse- und Profimodelle eingeteilt. Dadurch bekommen Sie einen Überblick über Qualität und Einsatzbereich des Zwingers.
  • Hauptmaterialien
    Für einen Hundezwinger ist ein stabiles Material notwendig. Hartholz und Edelstahl sind dabei die besten Materialien.
  • Größe des Hundes
    Hier finden Sie eine Einschätzung für welche Hundegröße sich der vorgestellte Zwinger eignet. Dabei gehen wir von einer Dauerhaltung aus. Genaue Angaben finden Sie in TierSchHuV § 6 "Anforderungen an die Zwingerhaltung".
  • Größe
    Die Größe bestimmt zum einem die erforderliche Stellfläche und zum anderen den Platz, den der Hund zur Verfügung hat.
  • Gewicht
    Das Gewicht spielt nur bei transportablen Zwingern eine Rolle.
  • Boden vorhanden
    Ein Boden schützt den Hund bei Kälte vor Erfrierungen und bei Regen vor Bodennässe.
  • Transportabel
    Vorteil eines transportablen Zwingers ist die Mobilität. Nachteilig ist, dass oft eine stabile und sichere Aufstellung schwieriger zu bewerkstelligen ist.
  • Überdachung
    Eine Überdachung schützt das Tier vor Regen, Sonne und anderen Witterungsverhältnissen.
  • Windschutzmöglichkeiten
    Gute Zwinger bieten dem Hund eine Möglichkeit sich zurückzuziehen in einen geschützten Raum. Gerade an windigen Tagen ist dies für das Tier wichtig.

Ihre Vorteile

So kann ein Hundezwinger Ihr Leben erleichtern

Vielleicht besitzen Sie einen oder zwei Hunde, die aus irgendwelchen Gründen nicht mit im Haushalt leben können. Ebenso kann es auch sein, dass Sie Ihr Grundstück von Ihrem Vierbeiner überwachen lassen möchten und daher eine praktische Unterkunft im Freien suchen. In all diesen Fällen kann ein funktionaler Hundezwinger Ihr Leben erleichtern.

Was tun Hundezwinger für Sie?

  • Sicher Unterkunft: wenn Sie außer Haus sind, hat Ihr Vierbeiner in einem Hundezwinger eine sichere Bleibe.
  • Überwachungsfunktion: ein Hund in einem Hundezwinger schlägt als Wachhund im Bedarfsfall sofort an.
  • Großes Platzangebot: Hunde haben in einem Hundezwinger für sich viel Platz.
  • Einfache Pflege: Hundezwinger lassen sich sehr leicht pflegen.
  • Geringe Unterhaltungskosten: die stabilen Hundezwinger benötigen nur einen sehr geringen Wartungsaufwand.
  • Komfort für den Hund: durch eine zweckmäßige Aufteilung erhält Ihr Hund eine komfortable und witterungsgeschützte Unterkunft.

Zum Anfassen nah

Das kann ein Hundezwinger

Hundezwinger

A Gitterelement:

In unserem Beispiel haben wir unseren Einsteiger Tipp von Zoomundo vorgestellt. Hierbei handelt es sich um einen praktischen Hundeauslauf, der sich vornehmlich für die Welpenaufzucht eignet. Dieser achteckige Hundezwinger besteht aus stabilen Gitterelementen. Das pulverbeschichtete Drahtgitter ist für den zuverlässigen Outdooreinsatz konzipiert. Sämtliche Ecken sind abgerundet, sodass sich ein Hund daran nicht verletzen kann.

B Türelement:

Damit der Vierbeiner seinen Hundezwinger bzw. Auslauf auch verlassen kann, darf eine Tür nicht fehlen. Diese ist auch für Frauchen / Herrchen wichtig, damit der Zwinger auf einfache Weise gereinigt werden kann. Der Eingang ist in einem besonderen Gitterelement eingelassen.

C Haltestreben:

Sämtlichen Gitterelemente können mithilfe der Haltestreben zuverlässig und schnell zusammengesteckt werden. Zu diesem Zweck sind auch die Elemente mit seitlichen Aufnahmehülsen versehen. Am oberen Ende dienen größere Ösen nicht nur der leichteren Montage, sondern bieten auch eine Befestigungsmöglichkeit für eine Abdeckung. So können Sie bei Bedarf auch eine Plane als Sonnenschutz optional daran befestigen.

Funktionsweise und Bedienung

So funktioniert ein Hundezwinger

Die Funktionsweise eines Hundezwingers ist nicht nur für Frauchen / Herrchen von Interesse, sondern natürlich auch für den eigenen Hund.

Einfache Bedienung in 5 Schritten


  • Schritt 1: Suchen Sie sich im Garten oder in der Hofeinfahrt eine ausreichend große Stellfläche für den Hundezwinger.

  • Schritt 2: Offene Gitter-Hundezwinger dürfen nur an einer windgeschützten Stelle aufgestellt werden.

  • Schritt 3: Gewöhnen Sie Ihren Hund vorsichtig an einen Aufenthalt in einem Hundezwinger.

  • Schritt 4: Über Futterluken oder über die integrierte Tür können Sie Ihren Hund bequem versorgen.

  • Schritt 5: Sorgen Sie auch innerhalb des Zwingers für Abwechslung mithilfe von Spielzeug, Kissen, Wasser- und Futternäpfen oder anderen Accessoires.


Funktionsweise des Hundezwingers

Die kleinste und einfachste Form eines Hundezwingers stellt die traditionelle Hundehütte dar, obwohl diese eigentlich nicht in diese Kategorie passen. Hier hat der Hund auch nur einen witterungsgeschützten Platz zum Liegen. Eine umzäunte Auslauffläche fehlt hier gänzlich. Interessanter sind die großen Hundezwinger, in denen wenigstens ein Hund Platz findet.

Was ist ein Hundezwinger?

Bei einem Hundezwinger handelt es sich um eine besondere Form eines Tiergeheges. Aufgrund eines abgezäunten Areals kann der Hundezwingergehaltene Hund in der Bewegungsfreiheit bewusst eingeschränkt werden. In erster Linie werden Hundezwinger zu Bewachungszwecken verwendet. Auch heute noch sind viele Hundezwinger zum Beispiel an Zufahrten von Bauernhöfen zu finden.

Hundezwinger bestehen im einfachsten Fall aus einer Gitterumzäunung. Wer auf seinem Grundstück Hunde nicht im Haus halten möchte, der sollte sich als Alternative einen witterungsgeschützten Hundezwinger zulegen.

Hundezwinger für die Fütterung und Hundehaltung

Moderne Hundezwinger sind so ausgelegt, dass sich Hunde darin wohlfühlen können. Hier haben Holz-Hundezwinger klare Vorteile. Sie bieten nur eine offene Seite mit einer Drahtbespannung. Auf diese Weise kann der Hund seine Umwelt wahrnehmen. Andererseits ist häufig auch ein umschlossener Raum zu finden. Notfalls können Sie in einen Zwinger nochmals eine Hundehütte als Schlafplatz integrieren.

Bei größeren Zwingern mit Holzfußboden und Holzdach wird ein guter Witterungsschutz für jede Jahreszeit gewährleistet.

Das Wichtigste auf einen Blick:

  • Ein Hund ist in einem Hundezwinger ständig an der frischen Luft.
  • Die Zwingerhaltung fördert die Vitalität eines Hundes mehr als in einer überhitzten Wohnung.
  • Die Widerstandsfähigkeit des Hundes wird gefördert.
  • Der biologische Rhythmus eines Hundes bleibt bei einer Zwingerhaltung erhalten.
  • Hunde können problemlos auch einmal alleine gelassen werden.
  • Hunde können zuverlässig gegen Weglaufen gehindert werden.
  • Hunde können ihre Wachfunktion in einem Zwinger besonders gut wahrnehmen.

Einsatzmöglichkeiten: Wofür können Sie einen Hundezwinger verwenden?

Einen Hundezwinger können Sie verwenden, um

  • einen Hund artgerecht zu halten.
  • einem Hund eine Überwachungsfunktion zukommen zu lassen.
  • um Hunde am Fortlaufen zu hindern.
  • um Hunde, die nicht in der Wohnung verbleiben können, eine Bleibe zu geben.
  • gefährliche Hunde sicher zu halten

Hundezwinger für Sonderfälle

Die mobilen Hundezwinger, die lediglich aus einem Drahtgitterkäfig bestehen, eignen sich hervorragend für den Campingurlaub. Hier können Sie Ihren Vierbeiner zum Beispiel vor dem Wohnmobil oder Wohnwagen eine sichere Bleibe bieten. Zudem können Sie sicher sein, dass Ihr Hund Sie jederzeit über andere Personen, die Ihren Stellplatz betreten möchten, informiert.

Kleinere Drahtgitterkäfige können Sie auch für den Transport eines Hundes per Schiff oder Flugzeug einsetzen. Ein weiterer Sonderfall ist, einen Hundezwinger als Welpenauslauf zu nutzen.

Reinigung & Pflege

Hundezwinger sind in aller Regel überaus robust gebaut und gewährleisten eine lange Lebensdauer. Dennoch darf die regelmäßige Reinigung und Pflege nicht vernachlässigt werden.

Fußboden eines Holz-Hundezwingers reinigen

Wenn Hunde über einen längeren Zeitraum in einem Hundezwinger leben, bleibt es nicht aus, dass die Tiere dort auch ihre Notdurft verrichten. Es ist daher besonders wichtig, dass Sie täglich den Fußboden eines solchen Zwingers gründlich reinigen und desinfizieren. Auf diese Weise vermeiden Sie das Auftreten von Krankheitserregern, welche nicht nur dem Hund, sondern ggf. auch Ihnen schaden.

Auch Drahtgitter-Zwinger müssen gereinigt werden

Je nach Hersteller sind Drahtgitterkäfige mit oder ohne Boden erhältlich. Achten Sie auch bei diesen Ausführungen darauf, dass sich Schmutz, Futterreste oder die Überbleibsel einer Notdurft leicht entfernen lassen. Eine glatte und solide Grundplatte kann hier das Reinigen erleichtern.

Insbesondere die nach oben hin offenen Zwinger für Welpen müssen Sie immer sauber halten. Kleine Hunde haben noch nicht die Abwehrkräfte und können infolge von Verschmutzungen krank werden.

Wie wird gereinigt?

Die Böden eines Hundezwingers können Sie mit heißem Wasser und Spülmittel gut reinigen. Mit einem Wasserschlauch können Sie anschließend die Überreste fortspülen. Lassen Sie die Fläche gut trocknen. Hinterher kann ein Desinfektionsmittel gegen eine mögliche Keimbildung helfen.

Reparatur

Auch wenn Hundezwinger überaus stabil gebaut sind, kann es erforderlich sein, die einen oder anderen Komponenten zu reparieren.

Holz-Hundezwinger reparieren

Ähnlich wie bei einem Gartenhaus können die meisten Komponenten ersetzt werden. Morsche Balken, verzogene Türen oder Fenster lassen sich ebenso beheben, wie das Einsetzen eines neuen Drahtgitters für die Vorderfront. Auch die Dachbalken können Sie meist ohne größeren Aufwand einzeln ersetzen. Achten Sie hinterher nur wieder für eine vernünftige Abdichtung mit Dachpappe.

Nicht unerwähnt bleiben soll, dass Holz-Hundezwinger regelmäßig mit einer Holzschutzlasur behandelt werden sollten. Nur so haben Sie über viele Jahre Freude an einem solchen Zwinger.

Drahtgitter-Zwinger

Bei den offenen oder geschlossenen Drahtgitter-Zwingern ist eine Reparatur in aller Regel nicht erforderlich. Hier können sich lediglich die Scharniere oder Schlösser der Türen verziehen. Diese lassen sich aber in aller Regel leicht wieder herrichten.

Das nachfolgende Video zeigt Ihnen ein Beispiel eines Drahtgitter-Zwingers:


Typen

Verschiedene Hundezwinger-Typen

Bevor Sie sich für einen unserer Vergleichssieger, Bestseller oder unseren Einsteiger Tipp entscheiden, möchten wir Ihnen gerne noch kurz erläutern, welche verschiedenen Hundezwinger-Typen es gibt.

Der Hundezwinger aus Holz

Hundezwinger aus stabilem Holz haben viele Vorteile. Diese Konstruktionen sehen nicht nur gut aus und bilden in jedem Garten einen interessanten Blickfang, sondern sorgen auch für eine wärmegedämmte und angenehme Unterkunft für den Hund. Diese Holz-Hundezwinger entsprechen in aller Regel den tierschutzrechtlichen Bestimmungen. Neben einer ausreichenden Größe, die dem Tier genügend Bewegungsfreiheit bietet, findet der Hund hier auch einen geschützten Rückzugsort. Über entsprechende Türen, Futterluken oder Fenster können Sie Ihren Vierbeiner gut versorgen. Auch die Reinigung fällt sehr einfach aus, da Sie meistens die volle Stehhöhe in solchen Zwingern erhalten. Der Aufbau ist vergleichbar mit dem Zusammenbau einer Gartenhütte. Die stabilen Holzwände müssen jedoch regelmäßig gewartet werden. Neben einem Schutzanstrich müssen Sie auch auf ein dichtes Dach achten.

Diese Hundezwinger aus Holz bieten im Sommer ausreichende Kühle und im Winter einen guten Wärmeschutz. Auch unser Vergleichssieger gehört zu dieser Kategorie. Holz-Hundezwinger gehören jedoch zum gehobenen bis höheren Preissegment.

Vorteile:

  • gute Wärmedämmung
  • im Sommer ausreichende Kühlung
  • hochwertige und stabile Verarbeitung
  • großes Platzangebot für den Hund

Nachteile:

  • verhältnismäßig teuer
  • muss regelmäßig gewartet werden
  • benötigt viel Stellfläche

Hundezwinger

Unser Vergleichssieger von Promadino

Der Hundezwinger aus Stahlrohr mit Drahtgitter

Es gibt auch große Hundezwinger, dessen Konstruktion aus Stahlrohren besteht. Die Außenseiten sind mit einem Maschendraht versehen. Ein robustes Dach schützt den Hund vor Regen und anderen widrigen Witterungsbedingungen. Diese Zwinger sind an allen Seiten offen, sodass der Hund seine Umgebung jederzeit wahrnehmen kann. Durch die offene Bauweise hat das Tier aber keinen Rückzugsort. Ebenso sollten diese Zwinger nicht gerade an zugigen Stellen aufgebaut werden. Diese großzügig dimensionierten Hundezwinger sind größtenteils mit einer Tür versehen, sodass die Tiere bequem versorgt werden können. Zusätzliche Futterluken und Halterungen für Näpfe dürfen hier natürlich nicht fehlen.

Wichtig ist, dass innerhalb eines solchen Drahtgitter-Zwingers dem Tier noch eine zusätzliche Hütte zur Verfügung gestellt wird, so dass sich das Tier bei schlechtem Wetter oder aus anderen Gründen zurückziehen kann. Unser Bestseller gehört ebenfalls in diese Kategorie. Preislich liegen diese Hundezwinger im mittleren Preissegment.

Vorteile:

  • gutes Platzangebot
  • Hund kann seine Umgebung sehr gut wahrnehmen
  • Stehhöhe und Tür für eine leichte Versorgung
  • attraktives Preis-Leistungs-Verhältnis

Nachteile:

  • nicht witterungsgeschützt
  • zusätzliche Hundehütte ist als Rückzugsort erforderlich
  • benötigt viel Stellfläche

Hundezwinger

Unser Bestseller von FeelGoodUK

Der mobile Hundezwinger

Als interessante Alternative gibt es auch komplett umschlossene Drahtgitterkäfige, die jedoch nur für einen Hund Platz bieten. Viel Auslauf hat ein Tier hierin jedoch nicht. Diese mobilen Hundezwinger sind in erster Linie etwas für den Transport. So können diese Zwinger besonders gut für die Reise mit dem Schiff oder Flugzeug eingesetzt werden. Für eine dauernde Unterbringung sind diese Hundezwinger jedoch zu klein. Andererseits punkten diese mit sehr günstigen Preisen.

Bedingt durch die Drahtkäfig-Bauweise ist der Hund hierin nicht witterungsgeschützt untergebracht. Sowohl Regen und Schnee als auch Zugluft machen dem Tier hier zu schaffen.

Vorteile:

  • kompakt und handlich
  • ideal für den Transport von Hunden
  • robuste Verarbeitung
  • günstiger Preis

Nachteile:

  • kein Witterungsschutz
  • für längeren Aufenthalt zu klein

Hundezwinger

Idealerweise nur für den Transport: Der Songmics Hundekäfig

Der Zwinger mit Auslauf

Hundezwinger müssen nicht immer komplett umschlossen sein. Es gibt auch Modelle, die an ein Tiergehege erinnern. Diese sind nur an den Seiten mit Gitterstäben oder Maschendraht versehen. Ein bequemer Einstieg für Frauchen / Herrchen darf natürlich nicht fehlen. Diese Zwinger mit Auslauf sind relativ schnell und einfach aufgebaut. Viele Züchter nutzen diese für die ersten Wochen ihrer Welpenaufzucht. Es handelt sich hierbei aber nur um einen kurzzeitigen Aufenthalt, da diese Zwinger über kein Schutzdach verfügen. Den Tieren soll daher nur bei schönem Wetter genügend Auslauf gewährt werden und dabei verhindert werden, dass die Jungtiere davonlaufen.

Unser Einsteiger Tipp gehört ebenfalls in diese Kategorie. Diese Hundezwinger liegen im unteren Preissegment.

Vorteile:

  • schnell aufgebaut
  • ideal für die Welpenaufzucht
  • Jungtieren wird viel Auslauf geboten
  • besonders preisgünstig

Nachteile:

  • kein Schutzdach und daher nicht witterungsgeschützt
  • meist nur für kleine Hunde oder Welpen geeignet

Hundezwinger

Der 8-Eck Welpenauslauf: Unser Einsteiger Tipp

Hundezwinger bei Stiftung Warentest

Leider hat die Stiftung Warentest bisher noch keine Hundezwinger verglichen. Aus diesem Grund möchten wir Ihnen mit unserem Vergleichsportal einen nützlichen Ratgeber an die Hand geben, damit Sie bei einem möglichen Kauf auch den richtigen Zwinger für Ihren Vierbeiner finden können.

Falls die Stiftung Warentest in Kürze einen Vergleich über Hundezwinger herausbringt, werden wir Sie diesbezüglich informieren.

Die 3 größten Hundezwinger-Hersteller & Marken und ihre Merkmale

Prikker

Hundezwinger

  • Qualität: Prikker steht für erstklassige Gartenartikel aus witterungsbeständigem Holz. Diese Produkte zeichnen sich durch eine lange Lebensdauer und Funktionalität aus. Bei regelmäßiger Pflege haben Sie an einem Prikker Hundezwinger lange Freude.
  • Marke: Hinter dem Label Prikker verbirgt sich die Holzzentrum24 Prikker GmbH mit Stammsitz in Moormerland / Ostfriesland. Das Unternehmen hat sich vornehmlich auf Gartenmöbel, Gartenhäuser, Spielgeräte und Tier-Zwinger aus Echtholz spezialisiert. Hier finden Sie auch unseren Vergleichssieger als funktionellen Holz-Hundezwinger.
  • Besonderheiten: In traditioneller Gartenhausbauweise werden die Hundezwinger von Prikker angeboten. Diese bieten Ihrem Vierbeiner einen ausreichenden Witterungsschutz und genügend Auslauf für einen angenehmen Aufenthalt. Diese soliden Hundezwinger liegen im gehobenen Preissegment.

FeelgoodUK

Hundezwinger

  • Qualität: Die Hundezwinger von FeelgoodUK überzeugen mit einer hohen Verarbeitungsqualität. Insbesondere die Metallausführungen der Hundezwinger erreichen eine lange Lebensdauer.
  • Marke: Der britische Hersteller FeelgoodUK hat sich auf die Entwicklung und den Vertrieb von Kleintierbedarf, Ställen und Zwinger spezialisiert. Neben Modellen in Echtholzbauweise finden Sie hier auch funktionelle Zwinger mit einem Stahlrohrrahmen.
  • Besonderheiten: FeelgoodUK produziert eine Vielzahl von Tierkäfigen und Hundezwingern. Besonders interessant sind die robusten Modelle mit Stahlrohrrahmen und Maschendraht. Als Witterungsschutz sind diese Hundezwinger sogar mit einem Schutzdach ausgestattet. Diese Modelle bieten dem Vierbeiner reichlich Auslauf und eine volle Rund-um-Sicht. Hierzu gehört auch unser Bestseller, der im mittleren Preissegment angesiedelt ist.

Zoomundo

Hundezwinger

  • Qualität: Die Hundezwinger von Zoomundo zeichnen sich durch eine gute Qualität aus. Diese offenen Gehege lassen sich nicht nur schnell aufbauen, sondern bieten auch einen ausreichenden Auslauf für die Vierbeiner.
  • Marke: Unter dem Label Zoomundo werden in erster Linie Hundetransportboxen vertrieben. Diese aus robustem Aluminium und Holz bestehenden Boxen sind auf einer Seite leicht abgeschrägt und daher für den Fahrzeugtransport ideal geeignet. Darüber hinaus werden von Zoomundo noch innovative Auslauf-Zwinger angeboten.
  • Besonderheiten: Bei den Zoomundo Hundezwingern handelt es sich um reine Gehege-Zwinger ohne Schutzdach. Diese eignen sich hervorragend für die Welpenaufzucht. Aber auch andere Hunde haben in diesen Zwingern ausreichend Bewegungsfreiheit. Für die andauernde Haltung sind sie jedoch nicht geeignet. Zoomundo Hundezwinger liegen im unteren Preissegment. Hierzu gehört auch unser Einsteiger Tipp.

Praxistipps aus unserer Redaktion

Tipps für Heimwerker

TIPP 1: Einen Holz-Hundezwinger aufbauen

Wenn Sie sich für einen robusten Holz-Hundezwinger entscheiden, wird Ihnen dieser meistens als Bausatz geliefert. Wenn Sie bereits Erfahrungen im Aufbau eines Gartenhauses haben, fällt Ihnen auch dieser Aufbau leicht. Legen Sie sich alle Bauteile zunächst übersichtlich zurecht und fangen mit dem Boden an. Nutzen Sie die beiliegende Aufbauanleitung und errichten Schritt für Schritt die Seitenwände.

Kurz bevor Sie das Dach schließen, müssen Sie die vordere Draht- oder Gitterfront einsetzen. Teilweise ist auch der Einbau einer Tür oder eines Fensters erforderlich. Das nachfolgende Video zeigt Ihnen einen solchen Aufbau recht deutlich.

Hier ein Beispiel für den Aufbau eines Holz-Hundezwingers:


TIPP 2: Wenigstens eine Seite sollte windgeschützt sein

Beim Aufstellen eines Hundezwingers ist es wichtig, dass die offene Seite mit den Gitterstäben immer entgegen der zugigen Hauptwindrichtung ausgerichtet ist. Sollte es regnen oder schneien müssen Sie darauf achten, dass im Inneren des Zwingers dem Hund immer eine trocken Stelle zum Liegen zur Verfügung steht.

Tipps für Handwerker

TIPP 1: Hundezwinger winterfest machen

Einige Hunde werden ganzjährig im Zwinger gehalten. Aus diesem Grund sollte ein Zwinger einen guten Schutz gegen Kälte, Feuchtigkeit und Wärme bieten. Ein isolierter Fußboden ist hierbei besonders wichtig.

Eine Isolierung kann mit wenig Aufwand selbst realisiert werden. Hierzu kann der Boden mit

  • Kautschukplatten,
  • Gummikork,
  • Styropor bzw. Styrodur oder
  • PVC

ausgelegt werden. Bei einem Holz-Hundezwinger lohnt es sich, schon während des Aufbaus zwischen die Sparren des Bodens eine Dämmung einzubauen.


TIPP 2: Holz-Hundezwinger streichen

Ähnlich wie ein Holz-Gartenhaus, sollten Sie auch einen Holz-Hundezwinger regelmäßig mit einer Holzschutz-Lasur streichen. Der Schutzanstrich sollte aber immer nur außerhalb angewendet werden, damit der Hund mögliche Schadstoffe nicht aufnehmen kann. Bevor der Vierbeiner wieder in sein Zuhause kommt, sollte die Farbe trocken sein und nicht mehr ausdünsten.


Kaufentscheidung

So finden Sie den perfekten Hundezwinger für Ihren Gebrauch

Bevor Sie sich für einen unserer Vergleichssieger, Bestseller oder unseren Einsteiger Tipp entscheiden, haben wir für Sie noch einige wichtige Kaufkriterien. So finden Sie vielleicht noch einfacher Ihren gewünschten Hundezwinger.

Die Größe des Hundezwingers

Ein besonders wichtiges Kaufkriterium ist die richtige Größe für einen Hundezwinger. Auch wenn ein kleinerer Zwinger etwas günstiger ist, sollten Sie Ihrem Hund immer genügend Platz zur Verfügung stellen. Natürlich richtet sich die Größe in erster Linie an die Hundegröße. Jedoch gibt es auch tierschutzrechtliche Bestimmungen, in denen eine Mindestgröße vorgeschrieben ist. Hierauf kommen wir später noch zu sprechen.

Gitterabstände

Damit Ihr Hund eine freie Sicht nach draußen hat, müssen Zwinger mit einem Gitter oder Gitterstäben ausgestattet sein. Hierbei werden häufig unterschiedliche Abstände angeboten. Bei Stäben finden Sie hier zum Beispiel Abstände zwischen 5 bis 8 cm.

Achten Sie jedoch beim Kauf eines Hundezwingers darauf, dass die Abstände eines Gitters nicht so groß sind, dass Ihr Hund den Kopf dadurch stecken kann.

Wenn Sie Wachhunde in einem Zwinger halten, sollten die Gitter ehedem engmaschig sein. Insbesondere dann, wenn Kinder bei Ihnen zu Besuch sind, können gefährlichere Hunde nicht durch die Gitterabstände mit der Schnauze zupacken.

Die Verarbeitungsqualität

Interessant ist, dass sehr viele gute Hundezwinger aus Holz angeboten werden. Holz ist besonders robust und hält auch Tobereien von Hunden problemlos stand. Zudem sind diese massiven Zwinger besonders gut gegen widrige Witterungseinflüsse geschützt. Bei guter Pflege haben Sie viele Jahre Freude an einem Holz-Hundezwinger. Lediglich eine mögliche Brandgefahr darf hier nicht unterschätzt werden.

Aber auch die Zwinger aus Metall zeichnen sich durch höchste Stabilität und ein großes Platzangebot aus. Diese Metallzwinger bieten nicht immer ein Schutzdach, sodass diese Modelle vornehmlich für schönes Wetter geeignet sind. Zudem sind die wenigsten auch mit einem Boden ausgestattet.

Andererseits zeichnen sich Metall-Zwinger durch eine schnelle und leichte Montage aus. Hochwertige Modelle sind mit pulverbeschichteten und glatten Gitterstäben versehen, sodass sich die Hunde daran nicht verletzen können.

Platzangebot

Überlegen Sie vor dem Kauf, wo Sie einen Hundezwinger aufbauen möchten. Wenn Sie sich für ein nahezu vollständig umschlossenes Modell mit Dach entscheiden, sollten Sie diesen im Garten so platzieren, dass Ihr Hund immer Sichtkontakt zu Ihnen im Garten oder der Terrasse hat. Sowohl bei den offenen Ausführungen als auch bei den geschlossenen Holz-Hundezwingern sollte ein Standort mit Zugluft vermieden werden.

Quetschen Sie einen Zwinger nicht in eine Grundstücksecke oder weit abseits. Schließlich ist ein Hund ein Rudeltier um möchte gerne am Familienleben noch teilhaben. Sie sollten mindestens mit 8 m² Grundfläche rechnen.

Kosten

Hundezwinger werden in vielen Preiskategorien angeboten. Einfache Drahtgitterkäfige ohne Dach, wie zum Beispiel unser Einsteiger Tipp, werden für weniger als 60 Euro angeboten. Die Modelle mit Dach fangen etwa bei 200 Euro an, wobei es sich auch hier in erster Linie um Drahtgitter-Ausführungen handelt. Auch unser Bestseller gehört hierzu. Richtig komfortabel sind dagegen die Holz-Hundezwinger, die ab 1.000 Euro erhältlich sind. Hier finden Sie auch unseren Vergleichssieger.

Preisgestaltung bei Hundezwinger

  • Günstige Variante: Die einfachen Hundezwinger für den mobilen Einsatz können Sie mit wenigen Handgriffen aufbauen. Hier genießen die Hunde einen guten Rund-um-Blick. Diese Einsteiger-Varianten liegen zwischen 40 und 60 Euro. Hierzu gehört zum Beispiel unser Einsteiger Tipp.
  • Mittelklasse: Etwas hochwertiger und funktioneller sind die Drahtgitter-Hundezwinger mit Wetterschutzdach. Die Preise liegen hier zwischen 200 und 300 Euro. In dieser Kategorie finden Sie unseren Bestseller.
  • Profi: Eine langlebige Konstruktion sowie eine hohe Funktionalität bieten die Hundezwinger aus stabilem Massivholz. Diese hüttenähnlichen Modelle sind besonders geräumig und überzeugen mit einem idealen Witterungsschutz. Selbst im Winter fühlen sich unsere Vierbeiner dort Wohl. Die Preise fangen hier aber erst ab 1.000 Euro aufwärts an. Hier finden Sie auch unseren Vergleichssieger.

Unsere Empfehlung: Wer großen Wert auf eine lange Lebensdauer legt, der sollte in einen Holz-Hundezwinger investieren. Diese Modelle bieten viel Funktionalität und ein gutes Platzangebot für Hunde. Für einen gelegentlichen Einsatz im Freien können aber auch die einfachen Drahtgitter-Käfige vollkommen ausreichend sein.

Welchen Hundezwinger brauche ich?

HEIMWERKER HANDWERKER
Einsatzgebiet Garten Garten, Hofeinfahrt
Funktion gesunde Haltung im Freien Wachfunktion
Material Holz, Metall Holz, Metall
Größe bis 8 m² häufig bis 10 m²
Mobilität transportabel, fest vornehmlich feststehend
Preis bis 300 Euro ab 1.000 Euro
FAQ

Fragen & Antworten zum Hundezwinger


Was sagt die Tierschutz-Hundeverordnung zur Zwingerhaltung?

Unabhängig davon, dass einem Hund bei einer Haltung im Freien immer genügend Auslauf und ein schattiger Ruheplatz zur Verfügung stehen muss, dürfen die Bestimmungen des § 6 der Tierschutz-Hundeverordnung nicht unberücksichtigt bleiben. Darin heißt es nach Abs. 2 wortwörtlich:

(2) In einem Zwinger muss

1. dem Hund entsprechend seiner Widerristhöhe folgende uneingeschränkt benutzbare Bodenfläche zur Verfügung stehen, wobei die Länge jeder Seite mindestens der doppelten Körperlänge des Hundes entsprechen muss und keine Seite kürzer als zwei Meter sein darf:

Widerristhöhe cm Bodenfläche mindestens qm
 bis 50 6
 über 50 bis 65 8
 über 65 10

2. für jeden weiteren in demselben Zwinger gehaltenen Hund sowie für jede Hündin mit Welpen zusätzlich die Hälfte der für einen Hund nach Nummer 1 vorgeschriebenen Bodenfläche zur Verfügung stehen,

3. die Höhe der Einfriedung so bemessen sein, dass der aufgerichtete Hund mit den Vorderpfoten die obere Begrenzung nicht erreicht.

Abweichend von Satz 1 Nr. 1 muss für einen Hund, der regelmäßig an mindestens fünf Tagen in der Woche den überwiegenden Teil des Tages außerhalb des Zwingers verbringt, die uneingeschränkt benutzbare Zwingerfläche mindestens sechs Quadratmeter betragen.

(3) Die Einfriedung des Zwingers muss aus gesundheitsunschädlichem Material bestehen und so beschaffen sein, dass der Hund sie nicht überwinden und sich nicht daran verletzen kann. Der Boden muss trittsicher und so beschaffen sein, dass er keine Verletzungen oder Schmerzen verursacht und leicht sauber und trocken zu halten ist. Trennvorrichtungen müssen so beschaffen sein, dass sich die Hunde nicht gegenseitig beißen können.

Mindestens eine Seite des Zwingers muss dem Hund freie Sicht nach außen ermöglichen. Befindet sich der Zwinger in einem Gebäude, muss für den Hund der freie Blick aus dem Gebäude heraus gewährleistet sein.

(4) In einem Zwinger dürfen bis zu einer Höhe, die der aufgerichtete Hund mit den Vorderpfoten erreichen kann, keine Strom führenden Vorrichtungen, mit denen der Hund in Berührung kommen kann, oder Vorrichtungen, die elektrische Impulse aussenden, vorhanden sein.

(5) Werden mehrere Hunde auf einem Grundstück einzeln in Zwingern gehalten, so sollen die Zwinger so angeordnet sein, dass die Hunde Sichtkontakt zu anderen Hunden haben.

(6) Hunde dürfen in einem Zwinger nicht angebunden gehalten werden.

Für welche Hunde kommt am ehesten eine Zwingerhaltung in Frage?

Tatsächlich gibt es einige Hunderassen, vor denen wir uns ein Hundezwingerwenig fürchten. Hierbei muss es sich nicht unbedingt um die gefährlichen Kampfhunde handeln, sondern auch die Rassen Schäferhund, Dobermann, Rottweiler etc. können für den Menschen bedrohlich sein.

Aus diesem Grund bietet ein Hundezwinger nicht nur dem Menschen einen guten Schutz, sondern verhilft auch dem Hund zu einem sicheren Rückzugsort. Der Dobermann gehört beispielsweise zu den gefährlichen Hunderassen, für die eine Zwingerhaltung gut geeignet ist. 

Was ist bei einer Zwingerhaltung in Wohngebieten zu beachten?

Problematisch kann eine Zwingerhaltung im Garten eines Wohngebietes werden, wenn die dort gehaltenen Hunde ständig bellen und somit die Nachbarschaftsruhe stören. In vielen Bauordnungen ist geregelt, dass es in allgemeinen Wohngebieten unzulässig ist, in einem Zwinger mehr als zwei Tiere zu halten. Erkundigen Sie sich bitter vorher bei Ihrer Gemeinde, wie viele Hunde Sie in einem Zwinger vor Ort halten dürfen.

Was muss ich beim Aufbau eines Holz-Hundezwingers noch beachten?

Ganz wichtig ist, dass Sie sich an die Aufbauanleitung halten. Wenn der Hundezwinger steht, dürfen Sie keinesfalls die Bohlen mit den anderen Blockbohlen miteinander fest verbinden. Holz arbeitet und dehnt sich entsprechend der Jahreszeit etwas aus oder schrumpft wieder. Wenn Sie nun im Inneren ein Regal an der Wand über mehrere Bohlen befestigen, kann es zu einer unerwünschten Fugenbildung kommen.

Wo kann ich einen Hundezwinger kaufen?

Hundezwinger gibt es in gut sortierten Baumärkten, in größeren Tierhandlungen und Spezialgeschäften. Selbstverständlich können Sie einen Zwinger aber auch über das Internet bestellen. Hier finden Sie nicht nur die meisten Zwinger, sondern können auch von den günstigen Preisen profitieren.

Vorteilhaft ist, dass Sie sich nicht um die schwierige Anlieferung der meist schweren Verpackungen kümmern müssen. Sie erhalten Ihren Hundezwinger auf Wunsch sogar innerhalb von 24 Stunden geliefert. Häufig fallen dabei noch nicht einmal Versandkosten an. Generell kann eine Online-Bestellung nur empfohlen werden, da Sie sogar an Sonn- und Feiertagen eine Bestellung aufgeben können.

5 gute Gründe für einen Hundezwinger

  1. Sichere Unterbringung
    : Hunde sind in einem Hundezwinger sicher und in aller Regel witterungsgeschützt untergebracht.
  2. Wachfunktion
    : Hunde in einem Zwinger können besonders gut ihrer Wachfunktion nachkommen.
  3. Vitalität wird gefördert
    : im Gegensatz zu einer reinen Haltung in der Wohnung, wird die Vitalität eines Hundes in einem Zwinger gefördert.
  4. Einfache Handhabung
    : Hundezwinger sind leicht aufzubauen und bieten eine einfache Handhabung.
  5. Lange Lebensdauer
    : gute Hundezwinger sind aus witterungsbeständigen Materialien hergestellt, die eine lange Lebensdauer versprechen.

Abschließende Checkliste für Ihren Hundezwinger-Kauf

  1. Welche Vorteile bieten Hundezwinger?
  2. Wie ist ein Hundezwinger aufgebaut?
  3. Welche tierschutzrechtlichen Bedingungen müssen Hundezwinger erfüllen?
  4. Welche verschiedenen Arten von Hundezwinger gibt es?
  5. Welche Hersteller bieten gute Hundezwinger an?
  6. Wie werden Hundezwinger gereinigt?
  7. Was ist bei Kauf eines Hundezwingers zu beachten?
Bewertet mit 4.4 von 5 Sternen (durch 57 Bewertungen)