Ventilator Vergleich 2017

Die besten Ventilatoren finden

Modell
Bestseller
Vergleichssieger
Einsteiger Tipp
Preis
Note
sehr gut
1,3
sehr gut
1,3
sehr gut
1,4
gut
1,6
gut
1,6
gut
1,7
gut
1,9
Kundenbewertung

913 Bewertungen

539 Bewertungen

126 Bewertungen

451 Bewertungen

66 Bewertungen

21 Bewertungen

035 Bewertungen

HerstellerHoneywellWestinghouseDysonAEGRowentaSalcomumbi
Allgemein
KlassifizierungMittelklasseProfiProfiMittelklasseMittelklasseEinsteigerEinsteiger
BauartTurmventilatorDeckenventilatorTurmventilatorBodenventilatorTischventilatorStandventilatorMini-Tischventilator
Technische Daten
Produktabmessungen30,5 x 30,5 x 103,5 cmØ 132 cm100,7 x 19,0 x 23,0 cm51 x 49 x 23 cm48 x 14,5 x 46 cm41 x 11 x 51 cm16 x 10,8 x 15,5 cm
Gewicht5 kg8.5 kg2.85 kg4.6 kg3 kg2.6 kg0.2 kg
Leistung40 Wattbis 60 Watt56 Watt100 Watt40 Watt0 k.A.0 k.A.
Luftumwälzung2400 m³/hRäume bis 30 qm1800 m³/h4400 m³/h2640 m³/h0 k.A.0 k.A.
Handhabung
Leistungsstufen3 Schaltstufen und 3 Programme3 Schaltstufen10 Einstellungsmöglichkeiten3 Schaltstufen4 Schaltstufen und 2 Programme3 SchaltstufenAn/Aus-Schalter
Lautstärke52 dBleise 0 k.A.leise 0 k.A.etwas laut 0 k.A.max. 57 dB0 k.A.0 k.A.
Fernbedienung
Sleep-Funktion
Fazit
Vor- und Nachteile
  • viele Einstellmöglichkeiten
  • sehr leise
  • leistungsstark
  • Sommer- und Winterfunktion
  • mit integrierter Deckenlampe
  • sehr leise
  • geringer Stromverbrauch
  • tolles Design
  • hoher Preis
  • hohe Luftumwälzung
  • ansprechendes Design
  • aufgrund großem Luftstrom nicht für den Tisch geeignet
  • leistungsstark
  • sehr leise
  • aufgrund vieler Einstellmöglichkeiten für den Tisch geeignet
  • preiswert
  • einfache Bauart
  • in schwarz oder weiß erhältlich
  • preiswert
  • passt in jeden USB-Anschluss
  • transportabel
Qualität
Leistungsstarker Turmventilator mit vielen Extras.
Toller Deckenventilator mit Top-Bewertungen.
Super Ventilator, der aber nicht ganz günstig ist.
Dieser Ventilator wird zurecht Windmaschine genannt.
Guter Tischventilator, der sehr leise ist.
Preiswerter Einsteiger-Ventilator in einfacher Bauart.
Kleiner Ventilator für heiße Tage im Büro.
Angebotzum Produkt »zum Produkt »zum Produkt »zum Produkt »zum Produkt »zum Produkt »zum Produkt »
Letzte Aktualisierung25.06.2017 20:0025.06.2017 20:1025.06.2017 20:4925.06.2017 20:2925.06.2017 20:3825.06.2017 20:5725.06.2017 20:23
Schritt 1 von 4

NEU: Finden Sie das perfekte Produkt für Ihr Vorhaben

Mit dem Produktberater von Obrero.de nach nur 4 einfachen Fragen.

Wie möchten Sie den Artikel lesen?

Gebrauch im Alltag

Den Sommer genießen, ohne ins Schwitzen zu geraten

Ein Sommertag im Büro oder zu Hause kann bei hohen Temperaturen wirklich zur Qual werden. Wie schön wäre es, eine Klimaanlage zu besitzen. Doch es gibt auch eine günstigere Alternative, die zudem noch Strom spart: einen Ventilator.

Auf dieser Seite stellen wir Ihnen die verschiedenen Arten von Ventilatoren und ihre Besonderheiten und Vorzüge vor.

Schnelleinstieg in den Vergleich: Unser Ventilator-Glossar

[Ausblenden]
  • Begrifflichkeit
    Erklärung
  • Klassifizierung
    Wir haben die Ventilatoren in Einsteiger-, Mittelklasse-, und Profimodelle eingeteilt. So bekommen Sie zu Beginn einen Überblick über Qualität und Einsatzbereich.
  • Bauart
    Hier finden Sie Angaben zur Bauart der Ventilators. Je nach Stellplatz, Größe des Raumes und Preisklasse können Sie sich für eine Bauart entscheiden.
  • Produktabmessungen
    Anhand der Produktabmessungen lassen sich Stellplatz und Platzbedarf zum Verstauen ermitteln.
  • Gewicht
    Das Gewicht spielt eine Rolle, wenn Sie den Ventilator an verschiedenen Orten betreiben wollen und Sie so das Gerät versetzen müssen.
  • Leistung
    Die Leistung ist in erster Linie ein Indikator für den Stromverbrauch.
  • Luftumwälzung
    Je höher der Wert hier ist umso stärker wird die Umgebungsluft abgekühlt und umgewälzt. Als Faustregel gilt, der Wert soll in etwa das Vierfache des Zimmervolumen (Länge x Breite x Höhe) betragen
  • Leistungsstufen
    Mit verschiedenen Leistungsstufen können Sie den Luftstrom den Temperaturen besser anpassen.
  • Lautstärke
    Die Lautstärke ist ein wichtiger Faktor bei einem Ventilator - gerade wenn er abends oder beim Fernsehen betrieben werden soll.
  • Fernbedienung
    Die Bedienung mittels einer Fernbedienung ist komfortabler als eine Bedienung direkt am Gerät.
  • Sleep-Funktion
    Mit einer Sleep-Funktion schaltet sich der Ventilator nach einer eingestellten Zeit selbst ab.

Ihre Vorteile

So kann ein Ventilator Ihr Leben erleichtern

Ob zu Hause oder an Ihrem Arbeitsplatz bietet ein Ventilator Ihnen eine angenehm kühle Atmosphäre bei hohen Temperaturen. Auch bei niedrigem Geräuschpegel sind die meisten Ventilatoren leistungsstark. Durch die Anschaffung eines Ventilators können Sie Geld und Strom sparen.

Was tun Ventilatoren für Sie?

  • Sie sparen Geld: Gute Ventilatoren bekommen Sie schon für wenig Geld.
  • Wenig Geräusche: Auch bei hoher Leistung fühlen Sie sich nicht durch laute Geräusche gestört.
  • Platzsparend: Sie finden überall einen Platz; ob auf dem Schreibtisch oder neben dem Sofa.
  • Starke Leistung: Ein guter Ventilator ist leistungsstark.
  • Sie sparen Strom: Im Gegensatz zu Klimaanlagen sind Ventilatoren besonders stromsparend.
  • Einfache Bedienung: Trotz allem ist die Bedienung einfach.
  • Angenehme Kühlung: Ein Ventilator bewegt stehende und kühlt heiße Luft.
Zum Anfassen nah

Das kann ein Ventilator

ventilator-zum-anfassen

A Fuß:

Der Fuß sorgt für ausreichend Stabilität und einen festen Stand, damit der Ventilator nicht umstürzt.

B Träger:

Mit Hilfe des Trägers können Sie verschiedene Höhen des Ventilators einstellen.

C Bedienung:

Die einfache Bedienung erleichtert Ihnen die Handhabung des Ventilators. Sie können je nach Modell zwischen mehreren Geschwindigkeitsstufen wählen.

D Elektromotor und Schaufelrad:

Der Elektromotor bringt das Schaufelrad in Bewegung, welche für den schnellen Luftstrom sorgt.

E Gitter:

Das Gitter bremst den Luftstrom. Dadurch nimmt der Luftdruck in der Umgebung des Ventilators ab, wodurch die Temperatur sinkt.

Funktionsweise und Bedienung

So funktioniert ein Ventilator

Ein Ventilator kühlt die Raumtemperatur, in dem er Luft in Bewegung bringt. Hierbei wird die Luft angesaugt und nach vorn wieder abgegeben. Durch die erhöhte Geschwindigkeit der Luft kann die Temperatur in einem Raum angenehm abgesenkt werden.

Einfache Bedienung in 3 Schritten


  • Schritt 1: Stellen Sie den Ventilator auf und prüfen Sie, ihn auf einen stabilen Stand. Der Ventilator sollte nicht in unmittelbarer Nähe stehen. So sind Sie nicht der direkten Zugluft ausgesetzt.

  • Schritt 2: Schließen Sie den Ventilator an eine Stromversorgung an und schalten Sie ihn an.

  • Schritt 3: Testen Sie aus, auf welcher Stufe sich die Luft für Sie angenehm anfühlt.

Funktionsweise des Ventilators

child-369980_640 by Andi_Graf - pixabay.comDamit ein Ventilator funktioniert, muss er an eine Stromquelle angeschlossen werden. Ein Motor im Inneren treibt die Schaufelblätter an, welche die Luft in Bewegung versetzen.

Meistens wird die Luft so stark beschleunigt, dass sie anschließend durch ein Gittergehäuse wieder verlangsamt werden muss. Zwar wird die Luft nicht kälter, aber durch die Bewegung der Luft kühlt der Ventilator die Temperatur im Raum ab. So schaffen Sie ein angenehmes Raumklima, um konzentriert arbeiten oder entspannen zu können.

Wie die Funktionsweise eines Deckenventilators bei unserem Vergleichssieger von Westinghouse aussieht, erfahren Sie in diesem Film:

Das Wichtigste auf einen Blick:

  • Ein Ventilator braucht einen sicheren Stand, damit er nicht umfällt.
  • Bevor Sie Ihren Ventilator nutzen können, müssen Sie Ihn an die Stromversorgung anschließen.
  • Vermeiden Sie es, sich in der Zugluft aufzuhalten.
  • Probieren Sie aus, auf welcher Geschwindigkeitsstufe der Raum für Sie auf eine angenehme Temperatur gekühlt wird.

Einsatzmöglichkeiten: Wofür können Sie einen Ventilator verwenden?

Einen Ventilator können Sie zur Schaffung eines angenehmen Raumklimas

  • im Büro und
  • zu Hause

nutzen.

Ventilatoren für Sonderfälle

Neben den typischen Verwendungsmöglichkeiten für Ventilatoren, gibt es noch weitere mögliche Einsatzgebiete als die Kühlung an heißen Sommertagen.

Angenehm warme Raumtemperaturen im Winter

Viele wissen vielleicht nicht, dass man einen Ventilator nicht nur an heißen Tagen verwenden kann. Die meisten Modelle sind mit einem Rück- und Vorwärtslauf ausgestattet.

Während der Vorwärtslauf im Sommer dafür sorgt, dass die Luft schneller zirkuliert und Sie weniger schwitzen, kann man den Ventilator im Winter im Rückwärtslauf betreiben. Hierbei wird die warme Luft vom Ventilator angesogen und über die Raumwände sofort wieder in den Luftkreislauf abgegeben. Ohne Ventilator würde die warme Luft aufsteigen und im oberen Bereich des Raumes verharren.

Wie Wärmerückführung in der Praxis aussehen kann, zeigt folgendes Videos:

Lüfter bei Computern und Laptops

workstation-336369_640 by unsplash - pixabay.comZwar handelt es sich hierbei nicht um Ventilatoren im herkömmlichen Sinne, dennoch möchten wir Ihnen diese kleine Info am Rande nicht vorenthalten:

Auch in jedem PC sind Ventilatoren verbaut – in diesem Fall Lüfter genannt.

Sie kühlen Ihren Laptop oder Stand-PC und sorgen dafür, dass er nicht so schnell heiß läuft.

Reinigung & Pflege

Wenn Ihr Ventilator regelmäßig in Betrieb ist, dann kommt es selten zu starken Verschmutzungen. An den Rotorblättern eines Ventilators können sich jedoch Staubpartikel und Fett absetzen, welche die Optik und sogar die Leistung Ihres Ventilators beeinträchtigen. Zur Reinigung lassen sich die meisten Ventilatoren auseinander schrauben.

Die Stromverbindung trennen

Bevor Sie Ihren Ventilator reinigen, müssen Sie die Stromverbindung trennen. Schalten Sie den Ventilator aus und ziehen Sie den Stecker aus der Dose.

Den Ventilator auseinanderbauen

Anschließend können Sie den Ventilator auseinanderbauen. Mithilfe eines Schraubenziehers lösen Sie die Schrauben. Dann nehmen Sie das Gitter und die Abdeckung des Lüftflügels ab.

Die Reinigung

Haben Sie die Rotorblätter des Ventilators freigelegt, können Sie diese reinigen. Dafür benutzen Sie am besten warmes Wasser und etwas Seife. Wenn das Gitter stark verschmutzt ist, können Sie auch dies mit dem Wasser und der Seife reinigen. Mit einem Tuch trocknen Sie die Teile gründlich ab. Wenn die Rotorblätter und das Gitter sauber sind, setzen Sie die Teile wieder zusammen und schrauben diese fest.

Reparatur

Mitunter kann es vorkommen, dass Sie Ihren Ventilator reparieren müssen. Oft können Ersatzteile beim Hersteller nachbestellt und dann von Ihnen montiert werden. Wenn Ihr Ventilator Geräusche macht, dann kann dies zwei verschiedene Ursachen haben:

1. Ihr Ventilator pfeift oder brummt

Oft kommt es vor, dass ein Ventilator Geräusche verursacht. Eine Möglichkeit ist, dass die Rotorblätter zu schwingen beginnen, wenn die Luft darüber streicht. Warum die Blätter schwingen, ist nicht immer einfach herauszufinden – es gibt verschiedene Gründe:

  • Die Rotorblätter können kleine Beschädigungen aufweisen, welche sich durch ein Pfeifen bemerkbar machen.
  • Vielleicht hat sich die Achse verbogen. Dies können Sie an einem Brummen erkennen.
  • Der Winkel von einem Rotorblatt hat sich möglicherweise verschoben.
  • Oft kommt es vor, dass Deckenventilatoren Geräusche machen, wenn die Rotorblätter unterschiedliche Gewichte haben.

Kleinere Ventilatoren lassen sich nur schwer reparieren, weil die Teile zu klein sind. Bei größeren Modellen können Sie die Flügel austauschen oder neu ausrichten. Häufig hilft es auch, den Ventilator neu zu wuchten.

2. Ihr Ventilator quietscht

Die Ursache eines quietschenden Ventilators können Sie einfach selbst beheben:

  • Treibt ein Riemen Ihren Ventilator an, dann können Sie die Spannung erhöhen. Setzen Sie eine größere Riemenscheibe auf oder vergrößern Sie den Abstand zwischen der Achse des Motors und der Achse des Ventilators. Oft ist dieses Vorgehen möglich, da die meisten Hersteller beide Teile in einer entsprechenden Halterung montiert haben.
  • Vielleicht verursacht auch eine unzureichende Schmiere das Geräusch. Hierfür können Sie etwas Öl in die Lager geben. Achten Sie jedoch darauf, dass kein Öl auf den Riemen und die Riemenscheibe kommt. Dieses Vorgehen ist auch bei Ventilatoren mit Direktantrieb oder Zahnrädern möglich, wobei auch die Zahnräder Öl bekommen dürfen.
  • Es kann auch sein, dass die Blätter des Ventilators irgendwo anstoßen. Hierbei kann es schon helfen, die Flügel mit Schleifpapier zu kürzen. Finden Sie durch entsprechende Spuren heraus an welchen Stellen die Rotorblätter anstoßen.

So wuchten Sie Deckenventilatoren aus

Beachten Sie, dass das Auswuchten nur bei langsam drehenden Ventilatoren ratsam ist. Dreht sich der Ventilator schneller, könnte sich das Gewicht lösen und Schäden in Ihrer Wohnung anrichten.

  • Zunächst sollten Sie alle Teile des Ventilators überprüfen und gegebenenfalls einige Schrauben festziehen.
  • Da auch Verunreinigungen der Rotorblätter die Unwucht verursacht haben könnten, sollten Sie diese zuerst reinigen.
  • Messen Sie den Abstand zwischen den Blattspitzen und der Decke, während Sie den Ventilator mit der Hand drehen.
  • Sie können versuchen, Rotorblätter, welche einen anderen Abstand haben, zu korrigieren.
  • Sollte dies nicht möglich sein, tauschen Sie die entsprechenden Rotorblätter aus oder ersetzen im besten Fall alle.
  • Probieren Sie aus, ob das Geräusch immer noch zu hören ist.
  • Sollte sich nichts verändert haben, bringen Sie mit Kleber ein Auswuchtgewicht von etwa 2 Gramm in der Mitte des Rotorblattes an. Dann versuchen Sie erneut, ob Geräusche entstehen.
  • Dies wiederholen Sie bei allen Blättern, bis Sie das Geräusch weniger hören.
  • So versuchen Sie nun herauszufinden, an welcher Stelle Sie das Gewicht anbringen müssen. Reicht das Gewicht nicht aus, bringen Sie ein Schwereres an.

Typen

Verschiedene Ventilator-Typen

Bei Ventilatoren können Sie zwischen verschiedenen Typen wählen, die alle unterschiedliche Einsatzmöglichkeiten haben.

Turmventilator

Turmventilatoren, wie unser Bestseller von Honeywell, zeichen sich dadurch aus, dass sie konstruktionsbedingt besonders platzsparend sind. Jedoch ist auch die Reichweite relativ begrenzt.

Sie können den Turmventilator im Stand- oder Drehmodus verwenden. Die Stärke regeln Sie in drei Stufen.

Vorteile:

  • platzsparend
  • geeignet für Einzelbüros
  • niedriger Geräuschpegel

Nachteile:

  • steht auf dem Boden und kann daher im Weg sein
  • kurze Reichweite

Der Turmventilator HO-5500RE von Honeywell

Deckenventilator

Heutzutage sehen Deckenventilatoren aus wie richtige Luxusgegenstände. Sie überzeugen durch Design und Funktionalität. Bei den meisten Modellen können die Flügel ohne Probleme ausgetauscht werden. Viele Modelle sind außerdem mit einer Beleuchtung ausgestattet, welche mit einer Fernbedienung oder über einen Wandschalter gesteuert wird.

Was zunächst abwegig erscheint, kann sich als echter Luxus herausstellen. Deckenventilatoren können auch im Winter eingesetzt werden. Sie führen dann die Wärme, die sich unter der Decke gestaut hat zurück und verteilen diese im ganzen Raum, sodass dadurch ein Teil der Heizkosten gespart werden kann.

Vorteile:

  • überzeugendes Design
  • individuell gestaltet
  • kühlt im Sommer, wärmt im Winter
  • platzsparend
  • sehr leise

Nachteile:

  • aufwändige Installation
  • komplizierte Problembehebung
  • Staubmagnet

Unser Vergleichssieger: Der Deckenventilator Bendan der Marke Westinghouse

Unser Vergleichssieger: Der Deckenventilator Bendan der Marke Westinghouse

Tischventilator

Besonders für die Schreibtischarbeit bietet sich ein Tischventilator an. Achten Sie darauf, dass der Ventilator nicht zu stark ist, denn so könnte er die Unterlagen auf Ihrem Schreibtisch durcheinander bringen. Der perfekte Tischventilator besitzt drei Stufen. Bei der Größe sollten Sie sich bewusst machen, dass auf Ihrem Schreibtisch nur ein begrenzter Raum zur Verfügung steht. Es gibt sogar Ventilatoren, die sich über einen USB-Anschluss an Ihren PC anschließen lassen.

Tipp: Je zahlreicher und je größer die Flügel sind, desto weniger Energie benötigt der Ventilator.

Vorteile:

  • Standfestigkeit
  • keine störenden Geräusche
  • lange Lebensdauer

Nachteile:

  • beanspruchen Platz

Günstiger Tischventilator von Rowenta

Günstiger Tischventilator von Rowenta

Standventilator

Der Standventilator ist der bekannteste Ventilator-Typ, doch gerade hier können die Preise und die Leistungsfähigkeit von Hersteller zu Hersteller stark schwanken. Achten Sie besonders auf die Leistungsfähigkeit, denn hier zeigen sich die markanten Unterschiede.

Einige Ventilatoren sind mit Sonderausstattungen bestückt. Mit einer integrierten Zeitschaltuhr oder Fernbedienung können Sie zum Beispiel den Stromverbrauch regulieren.

Vorteile:

  • mehrere Stufen
  • integrierte Sonderausstattung

Nachteile:

  • hoher Stromverbrauch bei 24-Stunden-Nutzung

SALCO Standventilator in schwarz

SALCO Standventilator in schwarz

Ventilatoren bei Stiftung Warentest

Nach unseren Recherchen hat die Stiftung Warentest im Jahr 2012 einen Ventilatortest durchgeführt. Getestet wurden Turm- und Standventilatoren. Hier geht es zum Vergleichbericht: „Hitzeschutz: Was wirklich gegen Hitze hilft

Im Jahr 2014 hat Chip zwölf Ventilatoren, darunter Tisch-, Stand-, Boden- und Turmventilatoren, verglichen. Den Vergleichbericht von Chip können Sie hier nachlesen: „Cool bleiben: 10 Ventilatoren im Praxistest

Die 3 größten Ventilatoren-Hersteller & Marken und ihre Merkmale

Dyson

Dyson_logo.svg

  • Qualität: Nicht nur bei Staubsaugern steht Dyson für eine hohe Qualität. Ventilatoren der Marke werden weltweit verkauft. Die hochwertige Technik wird in mehr als 65 Länder geliefert und revolutioniert dort den Alltag. Zahlreiche Ingenieure und Wissenschaftler setzen jeden Tag alles daran, die Geräte zu verbessern und eine hohe Kundenzufriedenheit zu garantieren.
  • Marke: Den Grundstein für Dyson legte James Dyson im Jahr 1978. Er war mit der Funktion seines Staubsaugers nicht zufrieden, also zeichneter er mit einem Stift und Papier ein Gerät, das ihn zu seinem weltweiten Ruhm verhalf.
  • Besonderheiten: Ventilatoren von Dyson zeichnen sich dadurch aus, dass sie besonders leise sind – sogar bis zu 75% leiser als andere Ventilatoren. Dadurch können Sie auch bei eingeschaltetem Ventilator angenehm und ohne nervende Geräusche schlafen. Dies ist durch eine spezielle Helmholtz-Resonator-Technologie möglich, die Geräusche neutralisieren.

Rowenta

logo-rowenta

  • Qualität: Mit einem Ventilator von Rowenta treffen Sie in jedem Fall eine gute Entscheidung. Von Tisch- bis Standventilatoren finden Sie in Sachen Qualität und Design genau das richtige Modell für sich. In der Handhabung sind die Ventilatoren leicht zu bedienen und schaffen angenehme Temperaturen ohne störende Geräusche.
  • Marke: Das Unternehmen wurde im Jahr 1909 gegründet. Zunächst konzentrierte es sich auf Raucherutensilien und Büromaterialien und weitete das Sortiment mit der Zeit immer weiter auf. Seinerzeit galt das Unternehmen als Pionier für elektrische Haushaltsgeräte.
  • Besonderheiten: Alle Lufterfrischer von Rowenta besitzen die Turbosilence-Eigenschaft, die sie besonders leise macht. Die Ventilatoren arbeiten oszillierend und haben eine integrierte Schlaffunktion oder eine Zeitschaltuhr. Außerdem überzeugen die Ventilatoren durch das elegante Design.

Honeywell

honeywell_logo

  • Qualität: Alle Ventilatoren von Honeywell sind hochwertig, sauber verarbeitet. Auch kleine Ventilatoren haben ausreichend Kraft, um eine angenehme Atmosphäre zu schaffen, die immer wieder überrascht.
  • Marke: Honeywell wurde bereits im Jahr 1885 gegründet und entwickelte sich seitdem zu einem weltweit, erfolgreichen Unternehmen. Es beschäftigt über 132.000 Mitarbeiter weltweit, darunter über 20.000 Entwickler, Ingenieure und Forscher. In vielen Bereichen zählt Honeywell zu den führenden Unternehmen.
  • Besonderheiten: Honeywell bietet ein breites Sortiment an Ventilatoren an und Käufer von den Ventilatoren sind voll überzeugt und empfehlen sie weiter. Honeywell-Ventilatoren bestechen durch das hochwertige Design und ihre schnelle und einfache Funktion.

Praxistipps aus unserer Redaktion

Tipps für Heimwerker

TIPP 1: Verspannungen vorbeugen

Wenn Sie den Ventilator direkt auf sich richten, könnte es zu Verspannungen kommen. Die kalte Luft trifft auf Ihre Haut und kühlt diese aus. Die Muskeln, die direkt darunter liegen, verspannen sich und es kann zu Schmerzen kommen. Richten Sie den Ventilator daher nicht direkt auf sich.


TIPP 2: Kinder und Haustiere

Lassen Sie den Ventilator nicht unbeaufsichtigt in der Wohnung, wenn Kleinkinder oder Haustiere in der Nähe sind. Sie könnten sich verletzen oder eine Bindehautentzündung bekommen, wenn Sie sich direkt davor stellen und die Abkühlung genießen.

Tipps für Handwerker

TIPP 1: Warme Luft befördern

Mit einem Ventilator können Sie ganz einfach warme Luft von einem Raum in einen kälteren Raum bringen. Stellen Sie dafür den Ventilator in den kalten Raum und richten Sie ihn zum unteren Türrahmen hin aus. Schalten Sie den Ventilator an. Dieser erzeugt dann einen Unterdruck, indem er die kalte Luft in den warmen Raum schiebt. Am oberen Türrahmen wird dadurch die warme Luft in den kalten Raum gesaugt. Nach kurzer Zeit haben Sie so den vorher kalten Raum auf eine angenehme Temperatur gebracht.


TIPP 2: Strom sparen

Im Sommer ist es sehr verlockend, den Ventilator die ganze Nacht hindurch laufen zu lassen. Viel Geld sparen können Sie allerdings, wenn Sie für den Ventilator eine Zeitschaltuhr benutzen.

Kaufentscheidung

So finden Sie den perfekten Ventilator für Ihren Gebrauch

Im Folgenden haben wir die wichtigsten Kaufkriterien für Sie aufgelistet:

Hohe Leistung bei geringem Stromverbrauch

Nicht nur Ihrem Konto, sondern auch der Umwelt zuliebe sollten Sie darauf achten, dass der Ventilator Ihrer Wahl einen geringen Stromverbrauch hat. Gerade in heißen Sommernächten kommt es schon einmal vor, dass Sie den Ventilator die ganze Nacht laufen lassen. Das Resultat sehen Sie spätestens auf der nächsten Stromrechnung.

Komfortable Zusatzfunktionen

Viele Ventilatoren bieten eine Reihe an Zusatzfunktionen. Zum Beispiel lassen Sie sich mit einer Fernbedienung bedienen oder haben eine Sleep-Funktion. Überlegen Sie, was Ihnen wichtig ist und entscheiden Sie sich dann für einen Ventilator.

Ventilator-Art

Bei einem Ventilator können Sie sich für die verschiedenen Typen entscheiden. Jeder wird unterschiedlichen Ansprüchen gerecht. Haben Sie nicht viel Platz zur Verfügung, sollten Sie sich eher für einen Decken- oder Tischventilator entscheiden. Ist Ihr Schreibtisch zugestellt und mit wichtigen Papieren überhäuft, wäre ein Tischventilator eher eine ungeeignete Wahl.

Kosten

Ventilatoren finden Sie in vielen verschiedenen Preisklassen. Einsteigermodelle wie zum Beispiel unseren Einsteigertipp von Salco erhalten Sie schon für unter 30 Euro. Im Mittleren Preissegment von 40 bis 70 Euro befindet sich zum Beispiel der Bestseller von Honeywell. Unser Vergleichssieger von Westinghouse befindet sich in der oberen Preiskategorie. Ab 100 Euro und aufwärts finden Sie hochwertige und qualitative Ventilatoren für Ihre Ansprüche.

Preisgestaltung bei Ventilatoren

  • Günstige Variante: Zu den günstigen Varianten zählen Standventilatoren und kleinere Ventilatoren, die Sie über einen USB-Anschluss mit dem PC mit Strom versorgen können. Im Bereich bis zu 30 Euro können Sie gute Ventilatoren erstehen.
  • Mittelklasse: Im Bereich von 40 bis 100 Euro finden Sie zahlreiche Tisch- und Turmventilatoren für Ihre Ansprüche.
  • Profi: Ab 100 Euro gibt es Ventilatoren für den gehobenen Anspruch. Hierzu zählen einige hochwertige Turmventilatoren und viele Deckenventilatoren.

Unsere Empfehlung: Für die mittlere Preisklasse empfehlen wir Ihnen den Turmventilator von Honeywell und für höhere Ansprüche den Deckenventilator von Westinghouse.

Welchen Ventilator brauche ich?

HEIMWERKER HANDWERKER
Einsatzgebiet in der Wohnung im Haushalt und im Büro
Art Tisch- und Standventilator Turm- und Deckenventilator
Bedienung Manuell Sleep-Funktion und Fernbedienung
Luftumwälzung 2400 m³/h Räume bis 30 qm
Schaltstufen 3 ab 5
Preis bis 60 Euro ab 100 Euro
FAQ

Fragen & Antworten zum Ventilator

Wie muss ich den Ventilator aufstellen?

Achten Sie in jedem Fall darauf, dass Ihr Ventilator stabil steht und nicht wackelt. Zudem sollte er in der Nähe einer Steckdose aufgebaut werden, um eine ausreichende Stromversorgung zu gewährleisten, ohne dass das Kabel unter Spannung steht.

Haben Sie sich einen Tischventilator gekauft, dann sollten Sie Ihn nicht auf den Boden stellen. Dort ist er leicht zu übersehen und Sie könnten stürzen. Auf dem Tisch sollten alle Unterlagen so liegen, dass der Ventilator diese nicht hinunter wehen kann. Ist der Ventilator Ihrer Wahl ein Standventilator, sollten Sie diesen nicht dort platzieren, wo Sie oder andere entlang gehen müssen. Auch hinter einer Tür steht ein Ventilator ungünstig.

Wie lange kann ich den Ventilator laufen lassen?

Ein guter Ventilator sollte auch bei längerer Laufzeit nicht überhitzen und außerdem eine konstante Leistung bringen. Allerdings sollten Sie daran denken, dass Ihr Ventilator Strom braucht, um zu funktionieren. Daher sollten Sie sich bewusst sein, dass ein Ventilator Ihren Stromverbrauch in die Höhe treiben kann.

Wieso kühlt ein Ventilator?

Ein Ventilator kühlt die warme Luft nicht direkt. Durch die Rotorblätter wird die stehende, warme Luft von hinten angesaugt und anschließend nach vorne gepustet. Durch die Bewegung erscheint die Luft nun kühler.

Wo kann ich einen Ventilator kaufen?

Ventilatoren können Sie direkt im Internet bestellen oder auch in verschiedenen Möbelhäusern und Baumärkten. Kleine Ventilatoren gibt es teilweise auch in Supermärkten.


Sind Ventilatoren ungesund?

Ventilatoren sind nicht per se ungesund. Allerdings können Sie durch eine falsche Anwendung verschiedene Symptome hervorrufen.

  • Verspannungen: Sitzen Sie direkt in der Zugluft, können Sie nach einer Weile Verspannungen bekommen, weil sich die Muskeln unter der kalten Haut zusammenziehen.
  • Erkältung: Natürlich ist es angenehm, sich bei heißen Temperaturen eine Abkühlung durch kalte Luft von einem Ventilator abzukühlen. Sind Sie jedoch verschwitzt oder ist die Luft zu kalt, können Sie sich leicht verkühlen.

Mit der richtigen Benutzung Ihres Ventilators können Sie dies vermeiden.

Was ist ein oszillierender Ventilator?

Bei einem oszillierenden Ventilator bewegt sich der obere Teil mit den Rotorblättern hin und her. Dadurch wird die Luft weiträumig aufgewirbelt und der Raum gekühlt. Diese Funktion lässt sich jedoch auch ausstellen.

Wie hoch ist der Stromverbrauch bei einem Ventilator?

Wie viel Strom Ihr Ventilator verbraucht, hängt vom Modell ab und wie häufig und lange Sie ihn nutzen. Der Stromverbrauch steht in direktem Zusammenhang mit der Leistung Ihres Ventilators, die auf dem Typschild Ihres Gerätes angeführt sein sollte. Die damit verbundenen Kosten lassen sich vom folgenden Beispiel einfach ableiten:

Hat Ihr Gerät beispielsweise eine Leistung von 50 Watt und Ihr Stromtarif beläuft sich auf ca. 0,25 Euro pro kWh, dann würde Sie Ihr Ventilator pro Stunde rund 1,25 Cent kosten.

5 gute Gründe für einen Ventilator

  1. Angenehme Raumtemperaturen
    : Mit einem kühlen Kopf lässt sich besser arbeiten und auch entspannen.
  2. Komfortable Bedienung
    : Ob Sie den Ventilator über eine Fernbedienung, Schaltzeituhr oder manuell bedienen, er verschafft Ihnen auf Knopfdruck angenehme Raumtemperaturen.
  3. Kalte Räume heizen
    : Es klingt zunächst widersprüchlich, aber mit einem Ventilator können Sie warme Luft in einen kälteren Raum bringen und so Heizkosten sparen.
  4. Modische Wohnaccessoires
    : Besonders Deckenventilatoren sehen durch ihr edles Design sehr hübsch aus. Aber auch andere Ventilatoren können mithalten und fügen sich optisch gut in Ihre Wohnung.
  5. Lange Nutzbarkeit
    : Mit der richtigen Pflege haben Sie viele Jahre etwas von Ihrem Ventilator.

Abschließende Checkliste für Ihren Ventilator-Kauf

  1. Wie funktioniert ein Ventilator?
  2. Was muss ich beachten, wenn ich einen Ventilator kaufe?
  3. Wie wird ein Ventilator gereinigt?
  4. Welcher Ventilator ist für das Büro geeignet?
  5. Ist ein Ventilator gesundheitsschädlich?
  6. Wie wird ein Ventilator bedient?
Bewertet mit 4.6 von 5 Sternen (durch 43 Bewertungen)