Entsafter Vergleich 2017

Die besten Entsafter finden

Modell
Vergleichssieger
Bestseller
Einsteiger Tipp
Einsteiger Tipp
Preis
Note
sehr gut
1,4
gut
1,5
gut
1,7
gut
1,8
gut
1,9
gut
2,0
gut
2,1
Kundenbewertung

141 Bewertungen

214 Bewertungen

47 Bewertungen

9 Bewertungen

688 Bewertungen

22 Bewertungen

3 Bewertungen

HerstellerGastrobackPhilipsKuvings®Syntrox GermanyPhilipsAdlerAdler
Allgemein
KlassifizierungProfiMittelklasseProfiMittelklasseMittelklasseEinsteigerEinsteiger
BetriebsartZentrifugeZentrifugeSaftpresseSaftpresseZitruspresseZentrifugeZentrifuge
GehäusematerialEdelstahlKunststoffKunststoffKunststoffKunststoffEdelstahlEdelstahl
Technische Daten
Produktabmessungen23 x 34 x 42 cm24,5 x 35,5 x 44,5 cm20,8 x 44,8 x 22,8 cm38 x 32 x 32 cm26,4 x 26,4 x 28,5 cm25 x 19 x 31cm30 x 20 x 15 cm
Gewicht5 kg6 kg6 kg6 kg2 kgk.A. 03.3 kg
Leistung1300 Watt900 Watt240 Watt150 Watt85 Watt1000 Watt1000 Watt
Handhabung
Volumen Saftbehälter3 l1.6 l0.4 l0.8 lnicht vorhanden 00.75 l0.75 l
Größe der Einfüllöffnung84 mm80 mmrelativ großeher kleinnicht vorhanden75 mm75 mm
Drehzahlstufenvariable Geschwindigkeit2 Geschwindigkeitenlangsam schonende 60 U/minlangsam schonende 75 U/mineine Geschwindigkeit2 Geschwindigkeiten2 Geschwindigkeiten
Spülmaschinengeeignet
Besonderheiten
  • Reibe titanbeschichtet
  • mit Digitalanzeige
  • Integrierter Fruchtfleischbehälter
  • Dank QuickClean-Technologie einfache Reinigung
  • Kräuter oder Weizengras lassen sich entsaften
  • Smoothie und Eisset zusätzlich erhältlich
  • Kräuter oder Weizengras lassen sich entsaften
  • schonende Saftgewinnung
  • nur geeignet für Orangen, Grapefruits, Limetten oder Zitronen
  • Sicherheitsverschluss; startet nur bei Verriegelung
  • Edelstahl Mikrosieb für klare Säfte
  • Sicherheitsverschluss; startet nur bei Verriegelung
  • Edelstahl Mikrosieb für klare Säfte
Fazit
Vor- und Nachteile
  • super Saftergebnis
  • einfache Reinigung
  • sehr leistungsstark
  • gute Verarbeitung
  • hohe Saftausbeute
  • hohe Kundenzufriedenheit
  • schonende Saftgewinnung
  • sehr trockener Trester
  • hoher Preis
  • preiswert
  • sehr gute Saftausbeute
  • Saftbehälter etwas klein
  • hohe Kundenzufriedenheit
  • guter Preis
  • nur für Zitrusfrüchte geeignet
  • preiswert
  • viel Edelstahl verbaut
  • Reinigungsaufwand etwas größer
  • preiswert
  • viel Edelstahl verbaut
  • Reinigungsaufwand etwas größer
Qualität
Der Testsieger überzeugt mit Qualität und sehr gutem Saftergebnis.
Der Bestseller überzeugt auch in unserem Vergleich.
Gut verarbeitete Saftpresse im höheren Preissegment.
Sehr gute Saftpresse zum günstigen Preis.
Der optimale Entsafter, wenn Zitrussäfte ausreichend sind.
Ein gutes Einsteigergerät für den Gelegenheitsnutzer.
Ein gutes Einsteigergerät für den Gelegenheitsnutzer.
Angebotzum Produkt »zum Produkt »zum Produkt »zum Produkt »zum Produkt »zum Produkt »zum Produkt »
Letzte Aktualisierung05.08.2017 04:3105.08.2017 03:3305.08.2017 04:2005.08.2017 04:1105.08.2017 04:5005.08.2017 03:4205.08.2017 05:02
Schritt 1 von 4

NEU: Finden Sie das perfekte Produkt für Ihr Vorhaben

Mit dem Produktberater von Obrero.de nach nur 4 einfachen Fragen.

Wie möchten Sie den Artikel lesen?

Gebrauch im Alltag

Entsafter: Gesunde und leckere Säfte im Handumdrehen

Sie lieben frische Säfte und probieren gerne Eigenkreationen aus? Dann ist der Entsafter genau der richtige Küchenhelfer für Sie. Vermischen Sie Obst, Gemüse und Kräuter ganz nach Ihren eigenen Vorlieben und genießen Sie frische, vitaminreiche Säfte, wann immer Sie Lust drauf haben.

Entsafter ermöglichen Ihnen, unzählige Varianten von Säften auszuprobieren und eine gesündere Ernährung zu verfolgen. Erfahren Sie in diesem Artikel, worauf Sie beim Kauf dieses gesunden Küchenhelfers achten sollten.

Schnelleinstieg in den Vergleich: Unser Entsafter-Glossar

[Ausblenden]
  • Begrifflichkeit
    Erklärung
  • Klassifizierung
    Wir haben die Entsafter in Einsteiger-, Mittelklasse-, und Profigeräte eingeteilt. So bekommen Sie einen Überblick über Qualität und Einsatzbereich der Produkte.
  • Betriebsart
    In der Regel gibt es zwei Methoden, wie die Früchte entsaftet werden. Einmal mit einer Zentrifuge oder mit einer Presse. Die Zitruspresse eignet sich nur für Zitrusfrüchte.
  • Gehäusematerial
    Das Material spielt eine Rolle bei Stabilität, Hygiene und Reinigungsaufwand. Edelstahl ist dabei Kunststoffen in der Regel überlegen.
  • Produktabmessungen
    Anhand der Produktabmessungen lassen sich die Stellfläche und der Platzbedarf für den Entsafter ermitteln.
  • Gewicht
    Das Gewicht spielt eine Rolle, wenn Sie den Entsafter in einem Schrank lagern und nur bei Bedarf heraus holen.
  • Leistung
    Die Leistung gibt Auskunft über die Stärke des Motors, was gerade bei harten Gemüse, wie Möhren wichtig ist. Nachteil ist ein höherer Stromverbrauch.
  • Volumen Saftbehälter
    Anhand des Saftbehältervolumens erkennen Sie, wie viel Saft die Geräte auf einmal auffangen können.
  • Größe der Einfüllöffnung
    Mit einer großen Einfüllöffnung müssen Sie das Gemüse oder Obst vorher nicht allzu klein schneiden.
  • Drehzahlstufen
    Mit mehreren Drehzahlstufen lässt sich die Geschwindigkeit dem zu entsaftenden Gut anpassen. Das sorgt für ein effektiveres Entsaften.
  • Spülmaschinengeeignet
    Hier finden Sie Angaben, inwiefern sich Teile des Gerätes in der Spülmaschine reinigen lassen.

Ihre Vorteile

So kann ein Entsafter Ihr Leben erleichtern

Lassen Sie Ihrer Fantasie freien Lauf und kreieren Sie Säfte genau nach Ihren Ansprüchen und Vorlieben. Moderne Entsafter verfügen über breite Einfüllschächte, so dass auch großes Obst oder Gemüse im Ganzen aufgenommen werden können. So entfällt das mühselige Schälen, Kleinschneiden oder Häuten. Der entstandene Saft ist reich an Vitaminen, enthält wertvolle Nähr- und Vitalstoffe und versorgt Sie mit wichtigen Enzymen und Pflanzenstoffen.

Was tun Entsafter für Sie?

  • Gesunde Ernährung: Entsafter helfen Ihnen, Ihren Körper mit den wichtigsten Nährstoffen zu versorgen.
  • Erleichtern den Abnehmprozess: Säfte können durch die eigene Wahl an Früchten und Gemüse kalorienarm hergestellt werden und trotzdem gut schmecken.
  • Minimiert den Arbeitsaufwand: Durch den breiten Einfüllschacht, entfällt nerviges Schälen, Kleinschneiden und Schnipseln.
  • Größere Mengen an Saft: Der starke Motor ermöglicht es Ihnen, in kurzer Zeit und mit geringem Arbeitsaufwand größere Mengen an Saft zu machen.
  • Gemüse und Kinder: Kombinieren Sie gesundes Gemüse mit leckeren Obst und bringen Sie sogar Ihre Kinder dazu, sich gesund zu ernähren.
Zum Anfassen nah

Das kann ein Entsafter

Entsafter zum anfassen

A Einfüllschacht:

Über den Einfüllschacht fügen Sie die Früchte in den Entsafter. Extra große Einfüllschächte nehmen sogar ganze Früchte auf.

B Entsafterdeckel:

Der Entsafter arbeitet nur, wenn der Deckel richtig geschlossen und verriegelt ist.

C Sieb:

Das spezielle Sieb trennt Gemüse- und Obstreste und lässt nur den puren Saft durch.

D Tresterbehälter:

Im Tresterbehälter landen die Gemüse- und Obstreste.

E Saftauslauf:

Hier kommt der frische Saft heraus. Bei vielen Modellen lässt sich der Kunststoffaufsatz abnehmen und waschen.

F Ein- und Ausschalter:

Einfaches Aktivieren und Ausschalten des Entsafters.

G Display:

Das digitale Display gibt Ihnen Auskunft über Geschwindigkeitsstufe sowie Vorschläge zum Entsaften.

H Geschwindigkeitsregler:

Je nach Obst- und Gemüseart können Sie über den Regler die gewünschte Geschwindigkeit einstellen.


Funktionsweise und Bedienung

So funktioniert ein Entsafter

Je nach Entsafter-Typ unterscheidet sich auch die Entsaftungsmethode. Einige Modelle pressen den Saft aus den Früchten, wohin gegen andere mit Hilfe von heißen Dampf den Saft befreien. Andere wiederum nutzten Zentrifugalkraft, um den Saft aus Gemüse und Obst heraus zu schleudern.

Einfache Bedienung in 4 Schritten


  • Schritt 1: Waschen Sie das gewünschte Obst und Gemüse und entfernen Sie harte Schalen und Stiele.

  • Schritt 2: Fügen Sie alles in den Einfüllschacht.

  • Schritt 3: Wählen Sie die gewünschte Geschwindigkeitsstufe.

  • Schritt 4: Drücken Sie den Startknopf.


Die Bedienung unseres Vergleichssiegers von Gastroback können Sie sich im folgenden Video ansehen:

Funktionsweise des Entsafters

Es gibt unterschiedliche Möglichkeiten, den Saft aus Obst und Gemüse zu extrahieren. Bei ständigem Gebrauch, wie in der Gastronomie, werden elektrische Pressen bevorzugen, wo hingegen in Haushalten eher Entsafter mit Zentrifugen oder Dampf bevorzugt werden.

Entsafter für die Gastronomie

Für den ständigen Gebrauch werden Entsafter mit elektrischer Presse bevorzugt. Diese können große Mengen an Saft produzieren und sind für den ständigen Gebrauch hergestellt. Die elektrische Presse zerquetscht das Obst und holt somit den Saft heraus. So können leicht größere Mengen an Saft hergestellt werden.

Entsafter für den häuslichen Gebrauch

Der bekannteste Entsafter ist die Zitruspresse, die sich vor allem, wie der Name schon verrät, für Zitronen, Orangen und Limetten eignet. Hier müssen Sie lediglich die Zitrone halbieren, auf den Spieß schieben und nach unten drücken. Elektrische Zitruspresse vereinfachen den Vorgang mit einem drehenden Spieß, wobei Sie bei einem handbetriebenen Modell die Zitrone selber drehen müssen.

D43DD386DB by Jan Vašek - stocksnap.ioDer Entsafter mit Zentrifugen gibt Ihnen eine Vielzahl an Möglichkeiten und Kombinationen, da nicht nur Obst sondern auch Gemüse zu Saft gemacht werden können. Fügen Sie das gewünschte Obst und Gemüse gewaschen in den Einfüllschacht. Nachdem Sie die gewünschte Geschwindigkeit wählen und den Startknopf drücken, zerkleinern zahlreiche messerscharfe Klingen das Obst. Anschließend landen die zerkleinerten Lebensmittel im Sieb, das sich mit hoher Geschwindigkeit dreht.

Durch die entstandene Zentrifugalkraft wird der Saft aus dem Fruchtfleisch geschleudert. Einige Modelle verfügen über zusätzliche Siebe, so dass nur der pure Saft aus dem Saftauslauf kommt. Die verbleibenden Reste landen in dem separaten Tresterbehälter. Während der Saftherstellung sollte dieser regelmäßig geleert werden, sodass Verstopfungen vermieden werden.

Der Dampfentsafter hingegen entnimmt Früchten und Obst den Saft mithilfe von heißem Dampf. Dieser entsteht durch das kochende Wasser im unteren Teil des Entsafters. Im mittleren Teil befindet sich der Saftbehälter, in den der extrahierte Saft läuft, und darüber der Früchtekorb.

Das Wichtigste auf einen Blick:

  • Entsafter können schnell und einfach größere Mengen an Saft herstellen.
  • Es ist immer darauf zu achten, dass der Tresterbehälter nicht zu voll ist.
  • Nie mit der Hand in den Einfüllschacht greifen.

Einsatzmöglichkeiten: Wofür können Sie einen Entsafter verwenden?

Entsafter helfen Ihnen, Ihre Ernährung zu vervollständigen und Ihren Körper mit wichtigen Vitaminen und wertvollen Nährstoffen zu versorgen. Dabei ist die Auswahl so vielfältig wie Ihre Fantasie. Ob Obst oder Gemüse, ein guter Entsafter verwandelt fast alles zu reinen Saft.

  • Erleichtern Sie Ihre Diät mit leckeren und kalorienarmen Säften.
  • Versorgen Sie Ihren Körper mit der nötigen Energie, um den Alltag zu bewältigen.
  • Runden Sie Ihr Fitnessprogramm mit gesunden Obst- und Gemüsesäften ab.
  • Die hergestellten Säfte können auch die Grundlage für andere, sehr leckere Getränke darstellen

Entsafter für Sonderfälle

Auch Veganer können mit einem Entsafter ihre Ernährung verfeinern und für Abwechslung sorgen. Weizen- und Getreidegras verleihen Säften eine interessante, würzige Note und enthalten lebensnotwendige Inhalte, die der Entsafter schonend in Saft verwandelt. Zudem bleiben bei rohem Gemüse und Obst viele der natürlichen Enzyme erhalten.

Reinigung & Pflege

Die Reinigung Ihres Entsafters ist von entscheidender Wichtigkeit. Der Trester, der während des Entsaftens entsteht, trocknet sehr schnell aus und lässt sich schwer vom Behälter entfernen. Daher ist es empfehlenswert, gleich nach dem Entsaften die zu reinigenden Teile sofort mit Wasser abzuspülen. So ersparen Sie sich mühsames Schrubben.

Alle Entsafter werden mit einer Kunststoffbürste geliefert, die Ihnen bei der Reinigung hilft. Sollte diese nicht mehr vorhanden sein, können Sie auch eine Zahnbürste hernehmen. Unter laufendem Wasser lassen sich dann alle Teile schnell und einfach reinigen. Lediglich angetrocknete Reste sind schwieriger abzubekommen. Dann heißt es: Einweichen. Bei stärkeren Verschmutzungen kann auch eine sanfte Spüllauge eingesetzt werden.

Vorsicht, Schimmel!

Wenn Sie Ihren Entsafter gleich nach der Nutzung gründlich ausspülen, lässt sich dieser schnell reinigen. Jedoch müssen Sie immer darauf achten, dass auch alle Ecken und Kanten sauber sind, da sich durch die Obst- und Gemüsereste leicht Schimmel bilden kann.

spray-315165_640 by PublicDomainPictures - pixabay.comReinigen Sie Ihren Entsafter daher immer in gut beleuchteten Räumen, waschen Sie alle Teile gut aus und wischen Sie alles mit einem feuchten, weichen Tuch ab, sodass auch die letzten Überreste entfernt werden. Vor jedem Gebrauch können Sie auch den Geruchstest machen. Bemerken Sie einen muffigen Geruch, sollten Sie den Entsafter vor der Nutzung noch einmal reinigen.

Sollte sich trotzdem Schimmel ansetzen, können Sie die befallenen Teile mit Natron und Essigessenz reinigen und anschließend mit kaltem Wasser abspülen. So wird der Entsafter desinfiziert und Sie können Ihre Säfte wieder in vollen Zügen genießen.

Die passenden Reinigungsmittel

Viele Obst- und Gemüsesorten besitzen farbintensive Pigmente, die Verfärbungen auf Ihren Entsafter hinterlassen. Dabei ist zu beachten, dass es sich hierbei nicht um Verunreinigungen handelt. Falls Sie diese jedoch loswerden möchten, gibt es einige Reinigungsmittel auf dem Markt, die Ihnen dabei behilflich sind. Allerdings sind diese oft sehr stark und können bei Kunststoff und Metall zu Materialveränderungen führen, zum Beispiel Mattheit und Flecken.

Schonender, aber fast genauso wirksam, sind dabei altbewährte Hausmittel:

  • So können Sie zum Beispiel die Verfärbungen gelegentlich mit einer Speckschwarte einreiben und anschließend mit einer heißen Spülmittellauge abspülen.
  • Falls Sie es gar nicht erst soweit kommen lassen möchten, können Sie Ihren Entsafter von Anfang an nach jeder Nutzung mit einer Speckschwarte oder etwas Öl einreiben.

Bei besonders hartnäckigen Flecken, können Sie Essigessenz oder Sodalauge hernehmen, wobei Sie vorerst an einer kleinen Stelle ausprobieren sollten, ob das Material des Entsafters die Essigessenz auch verträgt. Ansonsten vermischen Sie Soda und Wasser zu einer Paste und schmieren es auf den Fleck. Nach einer Einwirkungszeit von ca. 30 Minuten kann die Paste abgespült werden.

Reparatur

Ein häufiger Schaden bei Entsaftern ist die Verstopfung durch einen überfüllten Tresterbehälter. Daher ist es sehr wichtig, den Behälter nicht zu voll werden zu lassen. Falls der Behälter sich während des Entsaftens füllen sollte, schalten Sie den Entsafter einfach aus und leeren Sie den Behälter.

In einigen Fällen kann es auch vorkommen, dass sich der Entsafter während des Arbeitens von alleine ausstellt. Dies kommt vor, wenn die Zutaten zu schnell verarbeitet werden oder Sie zu viel Druck auf den Stopfer ausüben und der Motor zu stark belastet wird. Das automatische Ausschalten ist allerdings kein Schaden, sondern der Überhitzungsschutz, der eine Beschädigung des Motors verhindert.

Mögliche Fehlermeldungen

Jeder Hersteller fügt eine kleine Auflistung mit Fehlermeldungen der Lieferung hinzu, so dass Sie die häufigsten Probleme, einfach selber lösen können. Es kann beispielsweise vorkommen, dass der Entsafter nach dem Einschalten nicht funktioniert. Dies liegt oft daran, dass der Entsafter nicht richtig zusammengesetzt wurde.

Viele kleine Probleme können Sie meisten schnell selber beheben, daher ist es immer ratsam die Bedienungsanleitung griffbereit zu haben.

Herstellergarantie

Alle Hersteller gewährleisten eine mangelfreie Lieferung. Sollten dennoch Mängel auftreten, müssen diese im Rahmen der gesetzlichen Gewährleistung kostenlos vom Hersteller repariert werden. Näheres zum Thema Gewährleistung in Deutschland finden Sie hier.

Reparatur

Sollten Schäden nach dem Garantiezeitraum auftreten, ist es empfehlenswert sich dennoch direkt an den Hersteller zu wenden. Dieser verfügt meistens über einen eigenen Reparaturservice und repariert Ihren Entsafter am effizientesten und mit originalen Ersatzteilen. Im Normalfall wird Ihnen nach Einsendung des Gerätes ein Kostenvoranschlag geschickt und Sie entscheiden anschließend, ob die Reparatur vorgenommen wird oder nicht.


Typen

Verschiedene Entsafter-Typen

Es gibt verschieden Entsafter-Typen auf dem Markt, die sich in der Arbeitsweise, der Saftausbeute, der Größe und natürlich preislich unterscheiden. Folgend finden Sie die häufigsten Entsafterarten, Ihre Eigenschaften sowie Vor- und Nachteile:

Zitruspresse

Die einfachste Form der Saftpresse ist die Zitruspresse, die wie der Name schon erkennen lässt, nur für Zitrusfrüchte geeignet ist. Die Früchte werden halbiert und auf einen Spieß geschoben. Am Ende des Spießes befindet sich ein nach oben zulaufender Kegel, auf dem die Frucht ausgepresst wird. Es gibt sowohl manuell als auch mechanisch betriebene Zitruspressen.

Vorteile:

  • Günstigste Variante
  • Sehr einfach zu bedienen
  • Pflegeleicht

Nachteile:

  • Nur für Zitrusfrüchte geeignet
  • Keine volle Saftausbeute
  • Kerne und weitere vitaminreiche Bestandteile werden nicht verarbeitet

Zitruspresse von Philips

Zentrifugenentsafter

Bei einem Zentrifugenentsafter können Sie ganzen Obst- und Gemüsesorten direkt in den Einfüllschacht tun. Diese werden dann mit Hilfe von einem Edelstahlsieb und vielen kleinen scharfen Messern in Stücke geschnitten. Durch die Zentrifugalkraft wird aus diesen dann der Saft geschleudert. Die Überreste wandern direkt in den Tresterbehälter und der pure Saft läuft aus dem Auslauf.

Vorteile:

  • Sowohl Obst als auch Gemüse kann verarbeitet werden
  • Große Mengen möglich
  • Schnelles Verarbeiten
  • Lästige Vorarbeit fällt weg

Nachteile:

  • Hohe Oxidation und Hitze mindern die Qualität des Saftes
  • Nehmen mehr Platz ein als Zitruspressen

Unser Vergleichssieger: Der Zentrifugenentsafter von Gastroback

Dampfentsafter

Dampfentsafter sind sehr beliebt, da sie größere Mengen an Saft herstellen können und diese auch gleichzeitig haltbar machen. Der untere Teil des Dampfentsafters wird mit Wasser gefüllt, das sich erhitzt. Genau darüber befindet sich der Saftbehälter, über dem sich der Fruchtkorb mit Löchern am unteren Teil befindet. Der entstehende Dampf befreit den Saft von den Pflanzenzellen, der direkt in den Saftbehälter läuft. Am Ende bleibt im Fruchtkorb nur noch die Maische übrig und der Saft läuft durch den Abfüllschlauch. Auch aus Gemüse kann mit dieser Methode Saft gewonnen werden.

Vorteile:

  • Lange haltbare Säfte
  • Große Mengen möglich
  • Geringer Arbeitsaufwand

Nachteile:

  • Sehr zeitaufwendig
  • Hitze zerstört wichtige Nährstoffe

Klassischer Dampfentsafter

Slow Juicer

Slow Juicer, auch Schnecken-Entsafter genannt, pressen sowohl Obst als auch Gemüse und Kräuter aus. Dabei ist der Vorgang besonders schonend, sodass alle wichtigen Nährstoffe erhalten bleiben.

Diese Art von Entsafter verfügen über eine oder mehrere Schnecken, die das Obst oder Gemüse langsam zermahlen und der Saft austritt. Auch Kräuter und Blattgemüse können mit einem Slow Juicer zu Saft verarbeitet werden.

Vorteile:

  • Geringer Kraftaufwand
  • Große Saftausbeute
  • Einfach Handhabung
  • Alle wichtigen Bestandteile bleiben erhalten

Nachteile:

  • Größere Lebensmittel müssen kleingeschnitten werden
  • Relativ teuer
  • Reinigung ist zeitaufwändig

Der Slow Juicer von Syntrox

Entsafter bei Stiftung Warentest

Im August 2013 führte die Stiftung Warentest einen ausführlichen Test zum Thema Entsafter durch, in dem sie insgesamt 15 verschiedene Geräte in unterschiedlichen Preisklassen miteinander verglich und ausführlichen Vergleichs unterzog. Die Modelle von Philips glänzten dabei vor allem durch ihren hohen Saftertrag. Klassische Saftpressen punkteten mit ihrer geringen Lautstärke und Zentrifugenentsafter durch ihren günstigen Preis.

Die 3 größten Entsafter-Hersteller & Marken und ihre Merkmale

Gastroback

gastroback-logo

  • Qualität: Gastroback arbeitet eng mit professionellen Köchen und Barkeepern zusammen, um funktionelle und qualitativ hochwertige Küchenhelfer herzustellen. Alle Materialien werden einer genauen Qualitätsprüfungen unterzogen und durch die modernsten Herstellungsmethoden verarbeitet.
  • Marke: Das Unternehmen Gastroback wurde 1989 von ein paar Handelsvertretern gegründet und stellt seitdem sogar die anspruchsvollsten Kunden zufrieden. Das Unternehmen stellt zahlreiche Küchenhelfer für Gastronomie und Haushalt her, die über den Fachhandel vertrieben werden.
  • Besonderheiten: Das Unternehmen verfolgt sehr hohe Qualitätsstandards und kombiniert modernes Design mit hochwertigem Material und professioneller Funktion, die sowohl Profis als auch Hausfrauen überzeugen.

Philips

philips-logo

  • Qualität: Die jahrhundertealte Erfahrung und die zahlreichen Auszeichnungen vieler Philips Produkte bezeugen den hohen Qualitätsstandard des Unternehmens.
  • Marke: Das niederländische Unternehmen Philips ist weltbekannt für seine zahlreichen Produkte in den Bereichen Haushalt, Gesundheit und Entertainment.
  • Besonderheiten: Philips verfügt über firmeninterne Forschungseinrichtungen, die sogar weltweit eine der größten Einrichtungen überhaupt sind. So überrascht das Unternehmen immer wieder mit neuen Innovationen und zukunftsorientierten Produkten.

Omega electric

omega-logo

  • Qualität: Das Unternehmen Omega electric GmbH überzeugt seine Kunden seit über einem Jahrhundert durch eine hohe Qualität. Das Produktsortiment konzentriert sich vor allem auf hochwertige Elektrogeräte und einen guten und prompten Kundenservice.
  • Marke: Die Omega electric GmbH wurde im 19. Jahrhundert gegründet und überzeugt noch heute durch ihre Qualität und hervorragende Serviceleistung. Seinen Hauptsitz hat das Unternehmen im deutschen Schmölln.
  • Besonderheiten: Der Hersteller gewährleistet bei fast allen seinen Produkten mindestens 10 Jahre Garantie und in einigen Fällen sogar noch länger.

Praxistipps aus unserer Redaktion

Tipps für Heimwerker

TIPP 1: Vorräte anlegen

Wenn Sie den frischgepressten Saft etwas länger genießen möchten, können Sie diesen auf 72 Grad erhitzen und in Gläser abfüllen. Achten Sie aber darauf, dass Sie den Saft zu sehr erhitzten, da sonst Vitamine und Aroma verloren gehen.

TIPP 2: Geschmack und Geruch

Sie finden Ihr Saft riecht nicht lecker und schmeckt zu „gesund“? Fügen Sie einfach etwas Zimt oder ein paar Blätter Minze ins Glas und genießen Sie das Ergebnis. Falls Sie Ihren Saft jedoch immer noch nicht lecker genug finden, entsaften Sie dazu eine kleine Süßkartoffel, diese verleiht einen süße und nussige Note.

TIPP 3: Übrig gebliebener Saft

Sie haben zu viel Saft gepresst? Schmeißen Sie diesen nicht weg, sondern verwandeln Sie ihn mit etwas Zucker und Geliermittel in köstliches Gelee. Alternativ können Sie den Saft mit Zuckersirup vermischen und in die Gefriertruhe stecken. Dann haben Sie ein leckeres Sorbet.

Tipps für Handwerker

TIPP 1: Reinigung von Schneckenentsaftern

Die Reinigung von Entsaftern ist bekanntlich nicht der angenehmste Teil. Viele Slow Juicer erleichtern die Arbeit aber durch eine kleine Silikonlippe am unteren Teil des Entsaftergehäuses. Diese muss während des Entsaftens zwar geschlossen sein, wenn Sie das Gehäuse jedoch reinigen, können Sie sie leicht öffnen und das Gehäuse schnell und einfach richtig durchspülen und säubern.

TIPP 2: Quietschgeräusche beheben

Nach längerem Gebrauch kann es, wie bei vielen Küchengeräten, zu Quietsch- oder Schleifgeräuschen kommen. Dies lässt sich aber schnell beheben. Schrauben Sie einfach den Boden Ihres Entsafters auf und schmieren Sie alle beweglichen Teile, wie die Zahnräder mit etwas Teflon-Schmiermittel ein. Schrauben Sie den Boden wieder zu und weiter geht es mit dem Entsaften.

Kaufentscheidung

So finden Sie den perfekten Entsafter für Ihren Gebrauch

Durch die große Auswahl an Entsaftern auf den Markt, ist es nicht immer einfach einen Entsafter zu finden, der genau den individuellen Wünschen und persönlichen Ansprüchen entspricht.

Was möchten Sie entsaften?

Zuerst sollten Sie sich Gedanken darüber machen, was Sie mit Ihrem Entsafter machen möchten. Falls Sie lediglich Zitronen oder Orangen pressen möchten, reicht Ihnen eine einfach Zitruspresse, die auch die günstigste Variante ist. Falls Sie jedoch sowohl Obst als auch Gemüse verarbeiten möchten, sollten Sie eher nach einem Zentrifugen- oder Dampfentsafter Ausschau halten.

Besonders gesunde Säfte durch Kaltpressen/Slow Juicer

Hitze zerstört wichtige Vitamine, Enzyme und andere Inhaltsstoffe. Falls Sie also hohen Wert auf gesunde und vitaminreiche Säfte legen, sollten Sie sich einen Entsafter mit Kaltpresse zulegen, wie z. B. Slow Juicer.

Sollen Ihre Erzeugnisse besonders lang haltbar sein?

Wenn Sie die hergestellten Säfte so lange wie möglich genießen möchten und nicht sofort nach dem Entsaften genießen, eignet sich am besten der Dampfentsafter. Das Entsaften dauert zwar etwas länger, jedoch sind die Säfte durch die Hitze länger haltbar. Zudem können Sie mit den heißen Säften hervorragend Marmelade und Gelees herstellen.

Geringe oder große Saftmengen?

Trinken Sie gerne und viel Saft? Dann sollten Sie darauf achten, wie stark die Motorleistung bei den jeweiligen Entsaftern ist.

bottles-1053098_640 by felljagd3150 - pixabay.comEbenfalls wichtig sind das Volumen des Saftbehälters und die Breite des Einfüllschachts. So können Sie größere Mengen an Obst und Gemüse im Stück bearbeiten ohne lästige Vorarbeit und unnötigen Pausen.

Selbst gemachter Saft eignet sich sehr gut als kleines Geschenk oder Mitbringsel – egal ob zum Geburtstag oder für den anstehenden Besuch bei Freunden. Wenn Sie größere Mengen Saft herstellen und einlagern möchten, sollten Sie sich zudem gut mit dem Thema Haltbarkeit beschäftigen. Tolle Tipps dazu finden Sie unter anderem in diesem Link.


Kosten

Natürlich spielt auch das Budget eine wesentliche Rolle bei Ihrer Entscheidung. Die günstigste Variante von Entsaftern sind die Zitruspressen, jedoch sind Ihre Möglichkeiten hier sehr begrenzt. Aber auch Zentrifugen- und Dampfentsafter sind schon ab 50 Euro erhältlich. So vielseitig die Produktpalette der unterschiedlichen Entsafter ist, so variabel ist auch die Preisspanne.

Preisgestaltung bei Entsaftern

  • Günstige Variante: Zitruspressen sind die günstigsten Entsafter und sind schon ab 2 Euro erhältlich.
  • Mittelklasse: Die Mittelklasse bilden Entsafter, sowohl Pressen als auch Dampf- und Zentrifugenentsafter, die von 50 Euro bis 300 Euro kosten und für den häuslichen Alltag sehr gut geeignet sind.
  • Profi: Die absoluten Profis unter den Entsaftern kosten von 350 Euro bis über 6.000 Euro. Diese sind hauptsächlich für die Gastronomie konzipiert.

Unsere Empfehlung: Für Zitrusfrüchte ist eine einfache Zitruspresse vollkommen ausreichend. Wenn Sie jedoch verschiedene Obst- und Gemüsesorten regelmäßig zu Saft verarbeiten möchten, ist es empfehlenswert, sich einen Entsafter aus der Mittelklasse zuzulegen.

Welchen Entsafter brauche ich?

HEIMWERKER HANDWERKER
Einsatzgebiet Privater Haushalt Gastronomie
Betriebsart Zitruspresse, Zentrifuge, Dampf Zentrifuge, Saftpresse
Saftbehälter 0,4 l bis 1 l 1 l bis 2 l
Leistung 400 Watt bis 1000 Watt 1000 Watt bis 1600 Watt
Preis bis 400 Euro ab 400 Euro
FAQ

Fragen & Antworten zum Entsafter

Wie gesund ist der selbstgemachte Saft?

Für die Saftherstellung mit einem Entsafter werden normalerweise nur frische Lebensmittel verwendet. So sind die entstehende Säfte voll mit Vitaminen und anderen wichtigen Inhaltsstoffe und somit sehr gesund und wohltuend.

Wie lange dauert das Entsaften?

Die Dauer des Entsaftens hängt von dem Entsafter-Typ und natürlich auch von der gewünschten Saft-Menge ab. So kann es von 5 Minuten bis zu 1 Stunde dauern. Dampfentsafter benötigen die meiste Zeit.

Was kann ich mit einem Entsafter machen?

Außer vitaminreichen Säften können Sie mit Ihren Entsafter auch gesunde Smoothies, leckere Cocktails, deftige Saucen und gesunde Babybreie herstellen. Aber auch Brotaufstriche, Gelees, Tortenguss und Kompost können Sie mit einem Entsafter leicht selber machen.

Was macht einen guten Entsafter aus?

Jeder gute Entsafter sollte eine hohe Saftausbeute haben. Dies erkennen Sie daran, wenn der übriggebliebene Trester besonders trocken ist. Hier spielen natürlich auch die Leistungsangaben eine Rolle sowie die Umdrehungszahl pro Minute. Ein breiter Einfüllschacht ist ebenfalls wichtig, da Sie sonst das Obst oder Gemüse erst kleinschneiden müssen. Nicht außer Acht zu lassen ist ebenfalls die Motorleistung und der Geräuschpegel während der Verarbeitung. Zu laute Geräte verschwinden schnell im untersten Regal. Auch die Reinigung ist ausschlaggebend dafür wie oft das Gerät benutzt wird. Lässt es sich leicht reinigen, benutzen Sie es gedankenlos wieder. Ist jedoch das Gegenteil der Fall, landet der Entsafter schnell im Keller.

Wo soll ich meinen Entsafter kaufen?

Im Internet ist die Kaufauswahl immens und Sie können einfach von Zuhause aus vergleichen, Vergleichberichte lesen, sich in Ruhe entscheiden und das beste Angebot heraussuchen. Allerdings ist die Beratung im Fachhandel professioneller und genau auf Sie und Ihre Anforderungen abgestimmt. Zudem haben Sie bei Problemen oder Fragen direkt einen Ansprechpartner.

5 gute Gründe für einen Entsafter

  1. Vitaminreiche Säfte
    : Sie können täglich vitaminreiche und leckere Säfte genießen.
  2. Kinder lieben sie
    : Überzeugen Sie Ihre Kinder mit leckeren Säften von gesunder Ernährung.
  3. Geringer Arbeitsaufwand
    : Aufwendiges Kleinschneiden fällt weg.
  4. Saubere Küche
    : Durch den integrierten Tresterbehälter bleibt Ihre Küche sauber.
  5. Erkältungen vorbeugen
    : Vermeiden Sie mit frischen und heißen Zitronen- oder Holundersäften Erkältungen während der kälteren Jahreszeiten.

Abschließende Checkliste für Ihren Entsafter-Kauf

  1. Wie funktioniert ein Entsafter?
  2. Welche Entsafter-Typen gibt es?
  3. Wie reinige ich meinen Entsafter?
  4. Was kostet ein Entsafter?
  5. Welchen Entsafter benötige ich für besonders lang haltbare Säfte?
Bewertet mit 4.8 von 5 Sternen (durch 58 Bewertungen)