Allesschneider Vergleich 2019

Die besten Allesschneider finden

Schritt 1 von 4

NEU: Finden Sie das perfekte Produkt für Ihr Vorhaben

Mit dem Produktberater von Obrero.de nach nur 4 einfachen Fragen.

Wie möchten Sie den Artikel lesen?

Gebrauch im Alltag

Mit einem Allesschneider jegliche Form von Lebensmittel schneiden

Wenn Sie selbst frischen Aufschnitt für das Frühstück oder leckeres frisches Brot schneiden möchten, benötigen Sie hierfür überaus scharfe Messer. Am einfachsten können Sie mit einem modernen Allesschneider diese Arbeiten erledigen. Diese robusten und langlebigen Küchenhelfer erfreuen sich zunehmend große Beliebtheit.

Mit dem nachfolgenden Ratgeber können Sie sich über die hier vorgestellten, TÜV-geprüften Allesschneider eingehend informieren und auf diese Weise das für Ihre Bedürfnisse passende Gerät finden.

Schnelleinstieg in den Vergleich: Unser Allesschneider-Glossar

[Ausblenden]
  • Begrifflichkeit
    Erklärung
  • Klassifizierung
    Wir haben die Allesschneider in Profi, Mittelklasse und Einsteiger eingeteilt. So bekommen Sie zu Beginn einen Überblick über Qualität und Einsatzbereich.
  • Material
    Die von den Herstellern verwendeten Materialien sind in der Regel Kunststoff oder Edelstahl. Edelstahl ist hygenischer, aber dafür oft teurer und schwerer als Kunststoff.
  • Produktabmessungen
    Anhand der Produktabmessungen können Sie den Platzbedarf für den Allesschneider einschätzen. Achten Sie darauf, dass Sie noch genügend Auflagefläche haben, falls Sie mal längere Lebensmittel schneiden wollen.
  • Leistung
    Die Leistung ist ein Indikator für die Stärke des Motors. Ein guter Allesschneider sollte dabei mindestens 50 W haben.
  • Messerart
    Es gibt zwei läufige Messerarten bei den Allesschneidern. Der Wellenschliff eignet sich besser für Brot oder Kuchen. der Schnitt ist aber ungenauer. Für feine Schnitte, wie für Wurst- oder Käsescheiben nötig ist, empfehlen wir einen glatten Schliff.
  • Sicherheit
    Ein Allesschneider ist für die Finger nicht ganz ungefährlich. Gerade wenn Sie Kinder im Haus haben, sollten Sie Wert auf einen hohen Sicherheitsstandard legen.
  • Betriebsart
    Es gibt Allesschneider mit Momentschaltern. Hier läuft der Motor nur, wenn der Schalter betätigt wird. Diese Variante ist sicherer, kann aber gerade bei längeren Schneidearbeiten störend sein.
  • Maschine zusammenklappbar
    Wenn Sie den Allesschneider nach getaner Arbeit verstauen wollen, ist eine zusammenklappbare Schneidemaschine vorteilhaft.

Ihre Vorteile

So kann ein Allesschneider Ihr Leben erleichtern

Zu den beliebten Haushaltshelfern gehören die elektrisch betriebenen Allesschneider. Mit diesen nicht ganz ungefährlichen Schneidemaschinen können Sie die unterschiedlichsten Lebensmittel von hauchdünn bis zentimeterdick schneiden.

Was tun Allesschneider für Sie?

  • Wurst schneiden: Allesschneider besitzen ein überaus scharfes Messer, mit dem Wurstscheiben in unterschiedlichen Stärken zuverlässig geschnitten werden können.
  • Brot schneiden: Allesschneider fungieren auch als Brotschneidemaschine und kommen selbst mit hartem Krustenbrot gut zurecht.
  • Gemüse schneiden: für die vielfältigsten Gemüsesorten kann ein Allesschneider nützlich sein.
  • Obst schneiden: auch zum Schneiden von Obst ist ein Allesschneider zu gebrauchen.

Zum Anfassen nah

Das kann ein Allesschneider

Allesschneider

A Einschalttaste:

Im vorliegenden Beispiel handelt es sich um einen Allesschneider vom bekannten Hersteller Graef, der hier zum Vergleichssieger gekürt wurde. An der Seite befindet sich der Einschalter, der gleichzeitig mit einem intelligenten Motormanagement ausgestattet ist. Dieser Druckschalter schaltet den Allesschneider einige Zeit in den Dauerbetrieb. Nach einiger Zeit wird der Motor wieder abgeschaltet, kann aber sofort wieder eingeschaltet werden.

B Bodenplatte:

Auf eine Auffangschale wird bei diesem Modell verzichtet. Stattdessen besteht die Bodenplatte aus satiniertem Glas und lässt sich überaus einfach reinigen. Das Schnittgut fällt direkt auf diese Glasplatte und kann von dort bequem entnommen werden. Vier Standfüße sorgen auf ebenen Untergründen für einen sicheren Stand.

C Messer:

Ausgestattet ist der Graef Allesschneider mit einem 170 mm großen Edelstahlmesser. Dieses besitzt einen Wellenschliff, der für Brot, Aufschnitt, Käse, Gemüse und Früchte ideal geeignet ist. Selbst harte Brotkrusten lassen sich damit problemlos schneiden. Damit das Messer einfach gereinigt werden kann, lässt es sich über die spezielle Messerabdeckplatte aus Kunststoff und dem Schnell-Verschluss-System abnehmen.

D Schnittstärkeneinstellung:

Mit dem Einstellrad mit Skaleneinteilung können Sie das Schnittgut von hauchdünn bis zur Maximalstärke schneiden. Die Schnittstärkeneinstellung reicht von 0 bis 20 mm.

E Schlitten:

Besonders wichtig ist der Schlitten, mit dem Sie gefahrlos Brot, Wurst, Käse und Gemüse schneiden können. Das Schnittgut kann damit sicher an das rotierende Messer herangeführt werden. Der bei diesem Modell leicht laufende Schlitten ist mit einer Edelstahlauflage versehen. Dadurch ist er sehr robust und bruchsicher. Hiermit lassen sich nicht nur größere Stücke schneiden. In Verbindung mit dem mitgelieferten Restehalter können Sie besonders effizient bis zur letzten Scheibe schneiden. Der Schlitten lässt sich zum Reinigen einfach entnehmen.


Funktionsweise und Bedienung

So funktioniert ein Allesschneider

In heutiger Zeit gibt es nur noch wenige manuelle Allesschneider, die per Hand betrieben werden. Durch die richtige Einstellung der Schnittstärke können Sie mit einem elektrischen Allesschneider Lebensmittel in unterschiedlichen Stärken schneiden. Das nachfolgende Beispiel zeigt Ihnen den Einsatz in wenigen Schritten.

Einfache Bedienung in 5 Schritten


  • Schritt 1: Schließen Sie Ihren Allesschneider zunächst an eine Steckdose an.

  • Schritt 2: Setzen Sie den Schlitten in die Maschine ein und nutzen ggf. den Restehalter.

  • Schritt 3: Legen Sie das Schnittgut auf den Schlitten und stellen die richtige Schnittstärke ein.

  • Schritt 4: Schalten Sie den Allesschneider ein und führen das Schnittgut am Schneidemesser vorbei.

  • Schritt 5: Unterhalb des rotierenden Messers können Sie die geschnittenen Scheiben sicher entnehmen.



Funktionsweise des Allesschneiders

Grob gesehen ähneln Allesschneider eher einer stationären Kreissäge. Jedoch handelt es sich hierbei um nützliche Küchenhelfer für jegliche Art von Lebensmitteln. Anstelle des sonst beschwerlichen, manuellen Schneidens können Sie sich mit einem Allesschneider viel Zeit und Arbeitskraft ersparen.

Auf das richtige Schneidemesser kommt es an

AllesschneiderAllesschneider werden vereinfacht auch als Brotschneidemaschine bezeichnet. Das wichtigste Merkmal ist die Beschaffenheit des Schneidmessers. Dieses ist in aller Regel mit einem Wellenschliff versehen.

Nur die professionellen Aufschnittmaschinen haben lediglich einen Glattschliff, der sich zum Wurstschneiden eignet. Mit einem Wellenschliff können Sie dagegen jegliche Art von Lebensmittel schneiden.

Leistung und Schnittbreite

Damit Sie auch festere Lebensmittel zuverlässig schneiden können, benötigen Allesschneider eine ausreichende Motorleistung. Hier setzen die meisten Hersteller auf eine Leistung zwischen 65 und 170 Watt. So können Sie auch besonders harte Wurstscheiben oder Brotkrusten durchtrennen.

Neben der Maschinenleistung spielt auch eine ausreichende Schnittstärkeneinstellung eine wichtige Rolle. Über ein manuell zu betätigendes Drehrad können Sie die Schnittstärke in aller Regel zwischen 0 und 20 mm einstellen. Wurst wird bekanntlich sehr dünn geschnitten, Bort und Gemüse dagegen breiter.

Sobald das Ende des Schnittgutes erreicht ist, sollten Sie den mitgelieferten Restehalter verwenden. Dieser verhindert, dass Sie sich beim Aufschneiden der Lebensmittelreste in die Finger schneiden.

Das Wichtigste auf einen Blick:

  • Allesschneider sind moderne und elektrische Schneidemaschinen.
  • Mit ihnen können Sie Wurst, Brot, Käse, Gemüse und Obst schneiden.
  • Die meisten Allesschneider sind mit einem überaus scharfen Wellenschliff-Messer ausgestattet.
  • Moderne Allesschneider lassen sich einfach reinigen.
  • Die Bedienung ist in aller Regel sehr einfach.
  • Dennoch gehören Allesschneider zu den gefährlichen Küchenmaschinen.

Einsatzmöglichkeiten: Wofür können Sie einen Allesschneider verwenden?

Einen modernen Allesschneider, wie zum Beispiel der Vergleichssieger, Preis-Leistungs-Tipp oder Bestseller, können Sie verwenden, um

  • Wurstaufschnitt selbst herzustellen.
  • angefrorenes Fleisch zu schneiden.
  • Brotscheiben von einem Brotlaib in der gewünschten Stärke abzuschneiden.
  • Obst zu schneiden.
  • Käse in passende Scheiben oder Stücke zu schneiden.
  • Gemüse für das nächste Gericht zu schneiden.

Allesschneider für Sonderfälle

Ein Allesschneider ist in erster Linie dazu da, Lebensmittel fachgerecht in hauchdünne bis dickere Scheiben zu schneiden. Wenn Sie jedoch einen alten und ausgedienten Allesschneider besitzen, können Sie damit auch andere Werkstoffe zurechtsägen. Wie bereits weiter oben erwähnt wurde, hat ein Allesschneider eine Ähnlichkeit mit einer Kreissäge. Härtere Hölzer lassen sich aber trotz Wellenschliff nicht damit sägen.

Reinigung & Pflege

Ein hochwertiger Allesschneider sollte nicht nur einfach zu bedienen sein, sondern aus hygienischen Gründen einfach gereinigt werden können. So ist es meist auch nicht verwunderlich, dass die großen Aufschnittmaschinen in den Metzgereien jeden Abend komplett auseinander genommen und gereinigt werden. Auch Ihr neuer Allesschneider ist daher regelmäßig zu reinigen.

Die Oberfläche fachgerecht reinigen

Moderne Allesschneider besitzen ein Gehäuse aus Kunststoff oder Edelstahl bzw. Aluminium. Hier sind fettige Fingerabdrücke sofort sichtbar. Ebenso können Lebensmittelreste daran haften bleiben. Besonders hartnäckig sind Brotkrümel, die in den feinen Ritzen der Maschine zurückbleiben.

Krümel und Staub können Sie problemlos mit einem Staubsauger entfernen. Ansonsten sollten Sie mit einem Lappen und etwas Spülmittel oder Glasklar das Gehäuse von seinen Fingerabdrücken und anderen Verschmutzungen befreien. Vergessen Sie auch nicht die untenliegende Auffangschale, soweit die Maschine eine solche besitzt. Diese können Sie meistens auch in der Geschirrspülmaschine reinigen.

Das Wellenschliff-Messer reinigen

AllesschneiderWenn Sie beispielsweise Wurst oder Käse schneiden, bleiben am Schneidmesser immer Lebensmittelreste haften. Diese müssen aus hygienischen Gründen entfernt werden.

Jedoch reicht es hier nicht, einfach nur die offenliegende Schneide abzuwischen. Lesen Sie in der Bedienungsanleitung nach, wie Sie am besten das Messer herausnehmen können. Dann lässt sich dieses vorsichtig mit etwas Essigwasser säubern.

Was kann noch gereinigt werden?

Vergessen Sie nicht die übrigen Anbauteile eines Allesschneiders. Hierzu gehören die zuvor erwähnte Auffangschale, aber auch der Schlitten mit dem Restehalter. Je nach Hersteller und Modell können Sie diese Komponenten auch in der Geschirrspülmaschine reinigen.

Reparatur

Allesschneider zeichnen sich als sehr zuverlässige Haushaltsgeräte aus, die nur einem geringen Wartungsaufwand unterliegen. Nur in seltenen Fällen müssen abgenutzte oder beschädigte Komponenten ausgewechselt werden.

Das Schneidmesser wechseln

Wie bereits dargelegt, handelt es sich bei dem Messer um die wichtigste Komponenten eines Allesschneiders. Wellenschliff-Messer neigen dazu, etwas schneller stumpf zu werden. Falls ein solches Messer auch nicht mehr nachgeschärft werden kann, muss es erneuert werden. Von den meisten renommierten Markenherstellern können Sie entsprechende Ersatzmesser bekommen. Die näheren Hinweise zum Messerwechsel finden Sie mitunter in einer ausführlichen Bedienungsanleitung.

Beschädigungen am Gehäuse

Leider kann es durchaus vorkommen, dass eine hochwertige Küchenmaschine einmal von der Arbeitsplatte stürzt. Allesschneider besitzen in aller Regel ein Kunststoff- oder Metallgehäuse. Dieses kann bei einem Sturz beschädigt werden. Leider besteht hierbei die Gefahr, dass Sie auf der einen Seite mit stromführender Elektronik in Berührung kommen, andererseits Sie sich an einem nicht mehr geschützten oder beschädigtem Messer verletzen können.

Sollten wirklich gravierende Mängel an der Maschine vorliegen, sollten Sie an eine Ersatzbeschaffung denken.

Das nachfolgende Video zeigt Ihnen, wie Sie einen Allesschneider reparieren können:


Typen

Verschiedene Allesschneider-Typen

Bevor Sie sich für einen neuen Allesschneider entscheiden, sollen Ihnen noch die verschiedenen Typen etwas näher gebracht werden. Auf dem Markt sind die vielfältigsten Geräte verfügbar, wobei insbesondere der Vergleichssieger, Preis-Leistungs-Tipp und Bestseller überzeugen kann.

Der Allesschneider aus Metall

Wie bereits erwähnt, bestehen viele moderne Allesschneider aus Vollmetall und zeichnen sich durch eine hervorragende Verarbeitungsqualität aus. Diese Geräte sind für den professionellen Einsatz konzipiert und stammen in aller Regel von bekannten Markenherstellern.

Diese Allesschneider besitzen ein schweres Eigengewicht und erreichen damit eine hohe Standsicherheit. Diese Maschinen sind mit leistungsstarken Motoren bis 170 Watt ausgestattet. Hochwertige Wellenschliff-Messer dürfen hier ebenso wenig unerwähnt bleiben, wie ein abnehmbarer Schlitten mit Restehalter. Bei vielen Modellen müssen Sie jedoch auf eine Auffangschale verzichten. Stattdessen wird das Schnittgut auf eine gläserne Bodenplatte ausgeworfen. Zu diesen Modellen gehört auch der hier vorgestellte Vergleichssieger.

Vorteile:

  • gute Schnittleistung
  • hohe Standsicherheit
  • gute Maschinenleistung
  • Vollmetall-Gehäuse

Nachteile:

  • teilweise hoher Preis
  • vielfach keine Auffangschale

Allesschneider

Graef Allesschneider Vivo V 20

Der Allesschneider aus Kunststoff

Viele Haushaltsgeräte sind aus pflegeleichtem Kunststoff hergestellt. Sie finden hier auch etliche Allesschneider, die im Aussehen und in der Funktion herkömmlichen, elektrischen Brotschneidemaschinen ähneln. Diese Geräte erreichen eine ausreichende Motorleistung bis 130 Watt und müssen sich keinesfalls hinter den Profigeräten verstecken. Nicht alle Geräte besitzen jedoch eine hohe Standsicherheit

Die meisten dieser Kunststoff-Allesschneider besitzen eine Auffangschale, in der das Schnittgut bequem gesammelt werden kann. Auf einen abnehmbaren Schlitten und einen Restehalter müssen Sie hier ebenfalls nicht verzichten. Zu diesen Allesschneidern gehört zum Beispiel der Preis-Leistungs-Tipp.

Vorteile:

  • ausreichende Schnittleistung
  • einfach zu reinigen
  • günstiger Preis

Nachteile:

  • keine allzu hohe Maschinenleistung
  • machen häufig einen wackeligen Eindruck

Allesschneider

ritter Allesschneider E 16 Duo Plus mit ECO-Motor

Die zusammenklappbaren Allesschneider

Sehr beliebt sind die zusammenklappbaren Allesschneider. Hierbei handelt es sich meistens um hochwertige Kunststoff-Maschinen, die so konstruiert sind, dass Sie die Schnittgutauflage nach oben klappen können. Selbstverständlich müssen Sie hierbei den Schlitten und den Restehalter abnehmen.

Die Maschinenleistung reicht bis etwa 100 Watt. Diese Geräte können Sie platzsparend bei Nichtgebrauch verstauen. Zu diesen Modellen gehört beispielsweise der Bestseller.

Vorteile:

  • leicht und kompakt
  • ausreichende Schnittleistung
  • preisgünstig

Nachteile:

  • keine hohe Stabilität
  • erreicht nicht bei jedem Schnittgut optimale Ergebnisse

Allesschneider

Bestseller: Siemens MS4000B

Allesschneider bei Stiftung Warentest

Die Stiftung Warentest veröffentlicht regelmäßig aussagekräftige Testartikel über die unterschiedlichsten Haushaltsgeräte. So wurden im November 2008 insgesamt 22 Allesschneider auf Herz und Nieren getestet. Das günstigste Gerät kostete dabei 30 Euro, das teuerste dagegen 170 Euro. Interessant ist, dass hierbei auch ein Allesschneider für Linkshänder und ein Jupiter-Hand-Allesschneider im Retro-Look getestet worden sind. Einige Modelle haben Probleme beim Wurst- und Käseaufschnitt, andere dagegen bei Krustenbrot.

Seit 2008 sind schon wieder einige Jahre ins Land gegangen, sodass die Entwicklung auch vor den Allesschneidern nicht halt gemacht hat. Mit unserem Vergleich und Ratgeber können Sie sich über die aktuellen Modelle etwas besser informieren.

Die 3 größten Allesschneider-Hersteller & Marken und ihre Merkmale

Graef

Allesschneider

  • Qualität: Graef Allesschneider überzeugen nicht nur mit einem stylischen Design, sondern bestechen auch mit einer hervorragenden Verarbeitungsqualität. Damit haben Sie lange Zeit Freude.
  • Marke: Hinter dem Label Graef steht die deutsche Gebr. Graef GmbH & Co KG mit Sitz in Arnsberg. Das Unternehmen produziert viele Haushaltskleingeräte und insbesondere Schneidemaschinen. Hier ist Graef führend. Beispielsweise gehört auch der Vergleichssieger zu diesem Unternehmen.
  • Besonderheiten: Graef Allesschneider bieten ein modernes Design. Diese Allesschneider sind im Profi-Segment angesiedelt. Das Gehäuse besteht meist aus Metall und ist auf eine lange Lebensdauer ausgelegt. Diese Geräte zeichnen sich durch eine hohe Maschinenleistung aus, wobei diese insgesamt aber besonders energieeffizient ausgeführt sind.

Ritter

Allesschneider

  • Qualität: Ritter Allesschneider können als Allrounder bezeichnet werden. Diese solide verarbeiteten Geräte gehören mit zu den führenden Allesschneidern, mit denen Sie viele Jahre Freude haben.
  • Marke: Die deutsche Ritterwerk GmbH mit Stammsitz in Gröbenzell ist für ihre zuverlässigen Haushaltsgeräte weithin bekannt. Das Unternehmen wurde bereits 1905 gegründet. Neben sogenannten Tisch- und Einbau-Haushaltsgeräten werden hier auch Allesschneider hergestellt. Ein Beispiel stellt dabei der Preis-Leistungs-Tipp dar.
  • Besonderheiten: Ritter Allesschneider sind zuverlässige Küchenhelfer und bieten einen großen Funktionsumfang. Besonders interessant ist, dass diese Geräte sowohl mit einem Momentschalter als auch mit einem Dauerschalter ausgestattet sind. Mit ihnen lassen sich sämtliche Lebensmittel zuverlässig von hauchdünn bis 2 cm Stärke schneiden.

Siemens

Allesschneider

  • Qualität: Siemens Allesschneider entsprechen dem Stand der Technik, sind platzsparend und zeichnen sich durch eine gute Verarbeitungsqualität aus.
  • Marke: Die Siemens AG gehört zu den großen deutschen Holding-Gesellschaften, die auch im Bereich der Haushaltsgeräte stark vertreten ist. Hier werden nicht nur Staubsauger, Kühlschränke, E-Herde und Waschmaschinen angeboten, sondern auch moderne Allesschneider. Ein Beispiel stellt der hier vorgestellte Bestseller dar.
  • Besonderheiten: Auf dem Markt werden viele unterschiedliche Schneidemaschinen von Siemens angeboten. Sehr beliebt sind die zusammenklappbaren Geräte, die bei Nichtgebrauch so gut wie keinen Stellplatz benötigen. In Bezug auf die Maschinen- und Schnittleistung müssen sich diese Allesschneider nicht hinter den Profigeräten verstecken.

Praxistipps aus unserer Redaktion

Tipps für Heimwerker

TIPP 1: Wie Sie das Schneidmesser auf die Schnelle reinigen können

Wenn Sie Wurst und Käse schneiden, verbleiben klebrige Restanhaftungen immer am Wellenschliff des Messers hängen. Bereits weiter oben wurde erläutert, dass Sie in diesem Fall das Messer herausnehmen können. Wenn Sie jedoch eine schnellere Reinigung wünschen, sollten Sie einfach ein paar harte Brotscheiben schneiden. Das Brot wirkt wie ein eigenes Reinigungsmittel und nimmt fettige Rückstände auf. Anschließend können Sie das Messer mit einem Lappen nochmals vorsichtig säubern.


TIPP 2: Den Antrieb schmieren

Wenn der Allesschneider nicht mehr so flüssig wie am Anfang läuft, muss das Zahnrad des Antriebs geschmiert werden. In vielen Fällen handelt es sich hierbei um ein Kunststoffzahnrad. Zum Schmieren eignet sich in diesem Fall Vaseline am besten. Mit einem Wattestäbchen kommen Sie auch an sehr beengte Stellen gut heran. Danach sollte die Maschine wieder rundlaufen.

Tipps für Handwerker

TIPP 1: Das Messer professionell schärfen

Der Wellenschliff eines Allesschneiders muss hohen Anforderungen entsprechen. Im Laufe der Betriebszeit kann das Messer jedoch stumpf werden. Speziell für hochwertige Allesschneider bzw. Aufschnittmaschinen gibt es kreisrunde Schleifsteine in unterschiedlichen Körnungen. Diese werden in der Maschine entsprechend der Bedienungsanleitung so eingebaut, dass daran das rotierende Messer sich von alleine nachschärft. Ein Ausbau des Messers ist hierfür nicht erforderlich.


TIPP 2: Das Messer eines Allesschneiders mit einer Münze wechseln

Falls Sie aus bestimmten Gründen das Schneidmesser auswechseln müssen, muss dieses von der Messerwelle gelöst werden. Bei vielen Schneidemaschinen können Sie die in der Mitte befindliche Schraube am einfachsten mit einer Münze lösen. Sie können zwar auch einen großen Schraubendreher verwenden, sollten jedoch dabei aufpassen, den Schraubenkopf nicht zu beschädigen. Ansonsten könnte es hierbei zur Gratbildung kommen. Die Schraube muss im Uhrzeigersinn gedreht werden. Danach kann das Messer herausgenommen werden.


Kaufentscheidung

So finden Sie den perfekten Allesschneider für Ihren Gebrauch

Aufgrund der Vielzahl der auf dem Markt angebotenen Geräte, ist eine Auswahl oft nicht einfach. Bevor Sie sich zum Beispiel für den Vergleichssieger, Preis-Leistungs-Tipp oder Bestseller entscheiden, können Sie sich noch über die nachfolgenden Kaufkriterien eingehend informieren. Auf diese Weise ist es vielleicht etwas einfacher, den für Ihre Bedürfnisse passenden Allesschneider zu finden.

Das nachfolgende Video stellt den Vergleichssieger von Graef vor:

Die Maschinenleistung

Die eigentliche Nennaufnahmeleistung von Allesschneidern bzw. Brotschneidemaschinen liegt ungefähr zwischen 65 und 170 Watt. Unabhängig von dieser Wattleistung werden die meisten Geräte kaum länger als 10 Minuten im Dauereinsatz betrieben. Viele schalten sich nach einer gewissen Zeit auch einfach ab. Zudem sind etliche Geräte mit einem Überlastschutz ausgestattet. Für die meisten Schneidearbeiten ist die Leistung mehr als ausreichend.

Darüber hinaus sind Allesschneider in der Regel nicht mit einer variablen Schnittgeschwindigkeit versehen.


Das Messer

Die meisten Allesschneider sind mit einem Messer mit Wellenschliff ausgerüstet. Damit können Wurst, Käse, Brot, Obst und Gemüse in bestimmten Stärken geschnitten werden. Sollen dagegen ausschließlich Wurstwaren geschnitten werden, dann ist ein Messer mit glattem Schliff die bessere Wahl. So finden Sie an hochwertigen Aufschnittmaschinen in der Metzgerei auch nur glatte Schneidemesser.

In Bezug auf die Messergröße gibt es von Hersteller zu Hersteller Unterschiede. Hier können Sie zwischen 16,5 und 22,5 cm große Durchmesser finden.

Die Schnittbreitenregulierung

Die meisten Allesschneider besitzen an der Seite ein großes Drehrad. Damit können Sie die Schnittstärke zwischen hauchdünn bis 2 cm individuell einstellen. Brot wird verständlicherweise breiter geschnitten als Wurstwaren. Auf eine solche Schnittbreitenregulierung sollten Sie keinesfalls verzichten.

Die Sicherheit eines Allesschneiders

Nicht umsonst gehören elektrische Allesschneider zu den gefährlichen Küchengeräten. Selbst Profis haben sich schon einmal eine Fingerkuppe abgeschnitten. Insoweit spielt die Sicherheit eine wichtige Rolle beim Kauf. Ein guter Allesschneider sollte daher auf jeden Fall einen fahrbaren Schlitten und einen Restehalter besitzen. Damit kommen Sie mit Ihren Fingern nicht in den gefährlichen Bereich des rotierenden Messers.

Achten Sie zudem auf die Lage des Ein-Aus-Schalters. Dieser sollte möglichst weit vom offenliegenden Messer entfernt angebracht sein. Bei einem Momentschalter müssen Sie diesen mit der linken Hand gedrückt halten und können mit der anderen den Schlitten bedienen. Bei einer Dauerschaltung müssen Sie etwas mehr aufpassen, nicht mit der freien Hand zum Messer zu greifen.

Ein klappbarer Allesschneider

Viele modernen Allesschneider können Sie platzsparend zusammenklappen. Hierbei wird in aller Regel der Auflagentisch nach der Entnahme des Schlittens hochgeklappt. Wenn Sie sich für ein klappbares Modell entscheiden, dann sollten Sie auf die Verarbeitungsqualität achten. Günstige Modelle können schnell wackelig werden. Eine Alternative bieten natürlich die schweren Standgeräte aus Metall, auch wenn diese etwas mehr Platz wegnehmen.

Kosten

Allesschneider werden in unterschiedlichen Preisklassen angeboten. Während die Einsteigergeräte sich durch ein leichtes Eigengewicht und eine geringere Standsicherheit auszeichnen, bieten die Geräte in der Mittelklasse schon eine solidere Qualität. Einen sehr guten Funktionsumfang und eine hohe Standsicherheit können jedoch nur die Profi-Geräte erreichen. Hierfür müssen Sie dann auch teilweise knapp 200 Euro ausgeben.

Das nachfolgende Video präsentiert den Preis-Leistungs-Tipp von Ritter:

Preisgestaltung bei Allesschneidern

  • Günstige Variante: Wenn Sie nur gelegentlich etwas Brot oder Gemüse schneiden müssen, dann reicht ein Einsteigermodell für bis zu 35 Euro vollkommen aus. Hierzu gehört beispielsweise der Bestseller von Siemens.
  • Mittelklasse: Einen guten Funktionsumfang und eine solide Verarbeitungsqualität finden Sie bei Geräten bis rund 90 Euro. Mit diesen Mittelklasse-Modellen können Sie schon recht gute Schnittergebnisse erzielen. Hierzu gehört auch der Preis-Leistungs-Tipp.
  • Profi: Eine hohe Standsicherheit und optimale Schnittergebnisse bietet Ihnen die Oberklasse. Diese Profi-Geräte kosten mitunter aber auch bis knapp unter 200 Euro. Hierzu gehört beispielsweise auch der Vergleichssieger.

Unsere Empfehlung: Wenn Sie häufiger in der Küche Lebensmittel in verschiedenen Stärken schneiden müssen, bietet sich die Mittelklasse geradezu an. Natürlich sind nach oben keine Grenzen gesetzt, sodass Sie in diesem Fall auch auf die Profi-Klasse zurückgreifen können.

Welchen Allesschneider brauche ich?

HEIMWERKER HANDWERKER
Einsatzgebiet Kücheneinsatz Gastro-Gewerbe
Material Kunststoff Metall
Auffangschale empfohlen bei Profi-Geräten nicht erforderlich
Leistung bis 100 Watt mehr als 100 Watt
Gewicht bis 3 kg mehr als 3 kg
Preis bis 90 Euro ab 90 Euro
FAQ

Fragen & Antworten zum Allesschneider

Welche Alternative gibt es gegenüber einem elektrischen Allesschneider?

Nach wie vor werden auf dem Markt auch noch manuelle Schneidemaschinen angeboten. Diese können teilweise sogar wesentlich teurer sein, als elektrisch betriebene Maschinen. Die mechanischen Allesschneider sind mit einer Handkurbel versehen, über welche das kreisrunde Messer angetrieben wird. Die Schnittgeschwindigkeit richtet sich folglich an die einzusetzende Muskelkraft.

Welche Nachteile bietet ein Messer mit Wellenschliff?

Ein Allesschneider mit einem Wellenschliff-Messer kann zwar universell für viele Lebensmittel eingesetzt werden, kommt aber beim Schneiden von hauchdünner Wurst schnell an seine Grenzen. Hier wäre ein Glattschliff die bessere Wahl. Für Brot ist dagegen der Wellenschliff die ideale Wahl.

Warum sind Allesschneider auch mit einem Thermoschutzschalter ausgestattet?

Je nach Hersteller und Modell sind Allesschneider mit einem Thermoschutzschalter ausgestattet. Dieser schaltet das Gerät bei einer Überhitzung des Motors rechtzeitig ab, sodass hierdurch kein Schaden entstehen kann. Nach einer kurzen Abkühlphase können Sie Ihren Allesschneider dann wieder erneut starten.

Welche Vorteile bieten elektrische Allesschneider?

Allesschneider stellen eine hohe Arbeitserleichterung in der Küche dar. Im Gegensatz zu einer manuellen Schneidemaschine müssen Sie hier keine Handkurbel betätigen, um damit Lebensmittel zu schneiden. Die Handhabung ist daher auch wesentlich einfacher.

Wie erreichen Allesschneider eine besonders hohe Standsicherheit?

Gute Allesschneider zeichnen sich durch ein schweres Eigengewicht aus und erreichen dadurch eine hohe Standsicherheit. Viele Modelle sind aber auch mit rutschfesten Gummifüßen ausgestattet.

Wo können Sie einen Allesschneider am besten kaufen?

Im Internet haben Sie die größte Auswahl an Allesschneidern. Hier finden Sie auch die günstigsten Angebote. Sie müssen nicht erst zum Geschäft fahren und können sogar rund um die Uhr bestellen. Die Online-Bestellung ist mittlerweile sehr sicher geworden. Neben kurzen Versandzeiten können Sie Ihren Allesschneider sogar innerhalb von 24 Stunden geliefert bekommen. Aus diesem Grund kann der Einkauf über das Internet nur empfohlen werden.

5 gute Gründe für einen Allesschneider

  1. Flexibel einsetzbar
    : mit einem Allesschneider können Sie problemlos Wurst, Käse, Brot, Obst und Gemüse schneiden.
  2. Einfache Handhabung
    : die meisten Allesschneider lassen sich einfach bedienen.
  3. Gut zu reinigen
    : durch abnehmbare Teile können Allesschneider einfach gereinigt werden.
  4. Gute Haltbarkeit
    : Allesschneider aus Metall zeichnen sich durch eine besonders lange Lebensdauer aus.
  5. Kompakte Abmessungen
    : viele Allesschneider sind relativ kompakt gehalten und nehmen auf der Küchenarbeitsplatte nur wenig Stellfläche ein.

Abschließende Checkliste für Ihren Allesschneider-Kauf

  1. Wie ist ein Allesschneider aufgebaut?
  2. Wofür kann ein Allesschneider eingesetzt werden?
  3. Welche verschiedenen Arten von Allesschneider gibt es?
  4. Wie werden Allesschneider gereinigt?
  5. Wie können Sie das Messer eines Allesschneiders wechseln?
  6. Welche Lebensmittel können mit einem Messer mit glattem Schliff am besten geschnitten werden?
  7. Worauf ist beim Kauf eines Allesschneiders zu achten?
  8. Wie funktionieren Allesschneider?
Bewertet mit 3.8 von 5 Sternen (durch 59 Bewertungen)