Staubsauger Vergleich 2018

Die besten Staubsauger finden

Modell
Einsteiger Tipp
Preis
Note
gut
1,5
gut
1,9
gut
1,9
gut
2,0
Kundenbewertung

478 Bewertungen

330 Bewertungen

188 Bewertungen

592 Bewertungen

HerstellerDysonBoschTristariRobot
Allgemein
KlassifizierungProfiMittelklasseEinsteigerMittelklasse
Staubsaugertypbeutelloser StaubsaugerAkkustaubsaugerBeutelstaubsaugerRobotersauger
Technische Daten
Energieeffizienzklasse Akeine AngabeAkeine Angabe
Leistung750 Watt25.2 V700 Watt33 Watt
Jährlicher Energieverbrauch27 KWk.A. 028 KWk.A. 0
Produktabmessungen50,7 x 26,2 x 36,8 cm73,5 x 28,5 x 116 cm23,5 x 33 x 20 cm34 x 34 x 9,2 cm
Gewicht7 kg3 kg5 kg3.6 kg
Handhabung
Aktionsradius10 mca. 50 min7 mpro Ladung 50 qm
Volumen des Staubbehälters2.0 l0.9 l2.0 l0.5 l
Lautstärke77 dBk.A. 078 dB61 dB
Zubehör
  • Bürsten- und Fugendüse
  • Polsterdüse
  • ProAnimal Accessory Kit
  • XXL-Polsterdüse
  • lange Fugendüse
  • Bürste
  • zwei Staubbeutel
  • AeroVac Auffangbehälter
  • Home Base
  • Reinigungswerkzeug
Fazit
Vor- und Nachteile
  • überzeugende Saugleistung
  • Marktführer in der beutellosen Technik
  • ideal für Allergiker
  • keine störende Kabel
  • hohe Saugleistung
  • Akkulaufzeit weniger als eine Stunde
  • preiswert
  • geringes Gewicht
  • hohe Saugkraft
  • erledigt Arbeit von alleine
  • sehr leise
  • an schwierigen Stellen Nacharbeit nötig
Qualität
Dyson ist Marktführer bei den beutellosen Staubsaugern.
Aufgrund der Akkulaufzeit nur für kleine Wohnungen geeignet.
Unser Einsteigertipp hat überzeugt und ist unschlagbar im Preis-Leistungsverhältnis.
Nimmt ein Großteil der Arbeit ab, leider ist oft Nacharbeit nötig.
Angebotzum Produkt »zum Produkt »zum Produkt »zum Produkt »
Letzte Aktualisierung20.07.2018 05:0720.07.2018 04:3920.07.2018 05:1620.07.2018 04:55

Wie möchten Sie den Artikel lesen?

Gebrauch im Alltag

Staubfrei bis in die letzte Ecke mit einem neuen Staubsauger

Staubsaugen gehört zu den eher unangenehmen Arbeiten im Haushalt. Jedoch können Sie dank modernster Technik hier eine wahre Arbeitserleichterung erfahren. Die heutigen Staubsauger sind besonders leistungsstark. Staub, Krümel und sonstiger Schmutz wird zuverlässig aufgenommen und im Inneren festgehalten. So bleiben Böden und Polstermöbel Ihrer Wohnung absolut sauber.

Nachfolgend möchten wir Ihnen unsere TÜV-geprüften und zertifizierten Staubsauger näher vorstellen.

Schnelleinstieg in den Vergleich: Unser Staubsauger-Glossar

[Ausblenden]
  • Begrifflichkeit
    Erklärung
  • Klassifizierung
    Wir haben die Staubsauger in Profi-, Mittelklasse- und Einsteigergeräte eingeteilt. So bekommen Sie zu Beginn einen groben Überblick über Qualität und Einsatzbereich.
  • Staubsaugertyp
    Es gibt verschiedene Saugertypen. Anhand des Types lässt sich schon erkennen, welches Gerät für Ihre Bedürfnisse am Besten geeignet ist.
  • Energieeffizienzklasse
    Die Energieeffizienzklasse gibt an, wie umweltfreundlich das Gerät arbeitet. In erster Linie wird dabei der Stromverbrauch herangezogen. Die Klassen werden in Buchstaben angegeben. Je weiter vorne der Buchstabe im Alphabet steht, umso besser ist die Klasse.
  • Leistung
    Die Leistung gibt hier nicht die Saugkraft an, sondern den Stromverbrauch in Watt.
  • Jährlicher Energieverbrauch
    Die Hersteller geben den durchschnittlichen jährlichen Stromverbrauch an. Dadurch erkennen Sie, welcher Staubsauger am wenigstens Energie verbraucht.
  • Produktabmessungen
    Anhand der Produktabmessungen können Sie den Platzbedarf bestimmen, den das Gerät einnimmt, wenn es verräumt wird.
  • Gewicht
    Gerade wenn Sie ein mehrstöckiges Haus haben ist ein leichter Staubsauger empfehlenswerter, da Sie dass Gerät die Treppen hochtragen müssen.
  • Aktionsradius
    Der Aktionsradius ergibt sich aus Länge des Kabels und der Länge des Saugschlauches.
  • Volumen des Staubbehälters
    Mit einem großen Volumen müssen Sie den Behälter weniger oft entleeren.
  • Lautstärke
    Mit einem leisen Staubsauger ist es angenehmer zu Arbeiten.
  • Zubehör
    Hier finden Sie das Zubehör, das im Lieferumfang enthalten ist.

Ihre Vorteile

So kann ein Staubsauger Ihr Leben erleichtern

Staubsauger gehören zu den universell einsetzbaren Reinigungsgeräten. Es gibt Bodenstaubsauger mit und ohne Beutel, Handstaubsauger mit kompakten Abmessungen, die in jede Ecke gelangen und funktionelle Saugroboter, die von alleine Ihre Wohnung saugen. Wir können Ihnen hier insbesondere unseren Vergleichssieger, Bestseller und unseren Einsteiger Tipp empfehlen.

Was tun Staubsauger für Sie?

  • Teppichböden reinigen: Staubsauger sind die idealen Hilfsmittel, um mit spezieller Düse Teppiche gründlich abzusaugen.
  • Hartböden reinigen: Mit einer Hartbodendüse können Staubsauger aber auch Fliesen- und Parkettböden säubern.
  • Polstermöbel reinigen: Mithilfe von Polster- und Fugendüsen können Sie mit einem Staubsauger problemlos auch Ihre Polstermöbel absaugen.
  • Tierhaare entfernen: Tierbesitzer werden sich über einen leistungsstarken Staubsauger freuen, um lästige Tierhaare zu beseitigen.
  • Entfernen von Bohrstaub: Heimwerker können einen Staubsauger nutzen, um damit feine Rückstände von Renovierungsarbeiten, wie zum Beispiel Bohrstaub, zu beseitigen.

Zum Anfassen nah

Das kann ein Staubsauger

Staubsauger

A Gehäuse mit Rollen:

Staubsauger überzeugen mit einem stylischen Design, welches in der Regel aus schlagfestem Kunststoff besteht. Die Kanten sind meist mit einer Gummileiste versehen, sodass Beschädigungen an Möbeln und am Gerät selbst vermieden werden. Zwecks einfacherer Mobilität sind nahezu alle Bodenstaubsauger mit Rollen versehen. In unserem Beispiel haben wir unseren Vergleichssieger von Siemens vorgestellt.

B Flexibler Saugschlauch:

Auf der Vorderseite eines Bodenstaubsaugers wird ein flexibler Saugschlauch eingesteckt. Hierdurch wird der Aktionsradius wesentlich erweitert. Darüber hinaus kann auch an schwer zugänglichen Stellen gesaugt werden.

C Teleskop-Saugrohr:

Für eine leichte Handhabung wird zwischen flexiblem Saugrohr und Saugbürste ein Teleskop-Saugrohr eingesteckt. Dieses kann individuell in der Länge eingestellt werden und richtet sich optimal an die Größe der bedienenden Person. Darüber hinaus ist hier auch ein ergonomischer Griff zu finden, mit dem das Saugrohr und die Saugdüse noch einfacher geführt werden können.

D Bodendüse:

Die Bodendüse wird am Ende des Saugrohres befestigt und stellt das eigentliche Arbeitsgerät eines Staubsaugers dar. Es gibt die verschiedensten Düsenaufsätze, die zum Beispiel mit rotierenden Rollen für Teppichböden, für Glattböden und auch für Polsterreinigungen ausgelegt sein können. Je nach Modell gibt es an den Bodendüsen noch diverse Einstellmöglichkeiten. Selbst ein eigener Bürstenmotor für eine verstärkte Reinigungsleistung ist teilweise zu finden.

E Leistungsregler und Beutel-Füllstandsanzeige:

Auf der Oberseite des Gehäuses eines Bodenstaubsaugers befindet sich meist ein Drehregler oder Schiebeschalter, mit dem Sie die Saugleistung individuell einstellen können. Bei vielen Untergründen ist eine volle Saugleistung nicht erforderlich. Daneben liegt meist noch ein Verschluss zum Wechseln des Staubbeutels. Gerade bei Modellen mit Staubbeutel darf natürlich auch eine Beutel-Füllstandsanzeige nicht fehlen. Dadurch wissen Sie genau, wann Sie einen neuen Staubsaugerbeutel einlegen müssen.


Funktionsweise und Bedienung

So funktioniert ein Staubsauger

Bei einem Staubsauger handelt es sich um ein funktionelles Haushaltsgerät, mit dem wir Staub und Schmutz beseitigen können. Diesbezüglich wird über den eingebauten Motor mit Gebläse im Inneren des Staubsaugers ein Unterdruck erzeugt. Nur so gelangen die Staubpartikel dann in einen Auffangbehälter oder einen Staubsaugerbeutel.

Einfache Bedienung in 5 Schritten


  • Schritt 1: Ziehen Sie das Stromverlängerungs-Kabel ausreichend lang aus und schließen dieses an eine in der Nähe liegende Steckdose.

  • Schritt 2: Das flexible Saugrohr muss mit dem Teleskop-Saugrohr und einer Saugdüse verbunden sein.

  • Schritt 3: Stellen Sie nun die richtige Größe des Teleskop-Saugrohrs für Ihre Körpergröße ein.

  • Schritt 4: Schalten Sie nun den Staubsauger mit gewünschter Saugstärke ein.

  • Schritt 5: Durch leichte Vor- und Rückwärtsbewegungen der Saugdüse können Sie Ihre Böden absaugen.

Das nachfolgende Video zeigt Ihnen unseren Vergleichssieger von Siemens im Einsatz:

Funktionsweise des Staubsaugers

Ein Staubsauger gehört zu den beliebtesten Reinigungsgeräten im Haushalt. Wenn Sie sich für einen unserer Vergleichssieger, Bestseller oder den Einsteiger Tipp interessieren, sollten Sie auch etwas über die Funktionsweise kennenlernen.

Die Grundfunktion in wenigen Worten

Staubsauger sind mit einem Gebläse ausgestattet, welches über einen Elektromotor angetrieben wird. Hierdurch wird ein Unterdruck erzeugt, der die eigentliche Saugleistung gewährleistet. An der sogenannten Saugseite des Staubsaugers befindet sich eine Ansaugöffnung. Hieran wird bei Bodenstaubsaugern ein flexibler Saugschlauch und/oder ein Saugrohr angeschlossen. An dessen Ende befindet sich eine Reinigungs- bzw. Saugdüse.

Der Benutzer führt die Reinigungsbürste gezielt über die zu reinigenden Bodenflächen oder Polstermöbel. Dabei gelangt die angesaugte Luft durch mehrere Filter. Hausstaub und kleine Schmutzpartikel werden aus dem Luftstrom gefiltert.

Am hinteren Ende verlässt die angesaugte Luft wesentlich sauberer wieder den Staubsauger. Die Schmutzpartikel verbleiben sowohl im Filter als auch in einem Staubbeutel. Bei beutellosen Modellen wird der Schmutz in einem passenden Auffangbehälter gesammelt.

Das nachfolgende Video zeigt Ihnen den Zusammenbau und Einsatz des beutellosen Staubsaugers Dyson DC33c Origin:

Die beutellosen Zyklonstaubsauger

Bei einem Zyklonstaubsauger wird die Luft in einen konusförmigen Behälter geblasen, so dass sich hierdurch ein Luftwirbel bildet. Dabei entsteht eine Fliehkraft, die dafür sorgt, dass der Staub und Schmutz nach außen gedrückt wird und in den Auffangbehälter fällt. Die saubere Luft wird über einen Wirbel in der Mitte wieder nach oben geblasen. Mittlerweile wurde diese Technik durch sogenannte Multizyklonstaubsauger verbessert.

Die angesaugte Luft gelangt über einen Zentralfilter in eine weitere Reinigungsstufe mit vielen kleinen Zyklonen. Durch die hierbei entstehende hohe Rotationsgeschwindigkeit der Luft können auch feinste Staubpartikel zuverlässig gefiltert werden. Die neuesten Modelle sind mit sehr vielen Zyklonen ausgestattet, so dass die Hersteller auf ein Filterelement verzichten konnten. Dadurch erreichen diese Staubsauger nicht nur eine hohe Saugkraft, sondern auch eine optimale Reinigungswirkung. Führend in dieser Branche ist die britische Firma Dyson.

Das nachfolgende Video zeigt Ihnen den Einsatz eines Saugroboters:

Das Wichtigste auf einen Blick:

  • Staubsauger entfernen zuverlässig Staub und Schmutz von allen Arten von Fußböden.
  • Mit entsprechendem Aufsatz können Sie auch Polstermöbel reinigen.
  • Die Saugstärke kann bei den meisten Geräten individuell eingestellt werden.
  • Über das Teleskop-Saugrohr können Sie Ihre perfekte ergonomische Handhabung einstellen.
  • Für kleinere Räume reicht ein Hand-Staubsauger vollkommen aus.
  • Ein Saugroboter arbeitet vollkommen automatisch und ohne Ihr Eingreifen.

Einsatzmöglichkeiten: Wofür können Sie einen Staubsauger verwenden?

Die gängigsten Staubsauger können Sie einsetzen, um

  • Teppichböden zuverlässig zu reinigen.
  • Hartböden, wie Parkett, Laminat oder Fliesen zu reinigen.
  • Tierhaare von Polstermöbel entfernen.
  • Staub von Möbeln oder aus Zimmerecken zu beseitigen.

Staubsauger für Sonderfälle

In erster Linie werden Staubsauger im Haushalt für generelle Reinigungsarbeiten eingesetzt.

StaubsaugerSie können einen Staubsauger aber auch verwenden, um einfachen Renovierungsschmutz zu entfernen. Jeder kennt das Problem, wenn in Wände oder Decken ein Bohrloch erstellt werden muss. Durch Gegenhalten des Saugrohres kann während des Bohrens der Bohrstaub sofort aufgesaugt werden.

Einige Elektrowerkzeuge besitzen extra einen Staubsaugeranschluss. Solange es sich hierbei nicht um besonders grobe Abfälle handelt, können Sie durchaus einen herkömmlichen Staubsauger daran anschließen.

Reinigung & Pflege

Staubsauger müssen harten Anforderungen standhalten. Die meisten Geräte werden relativ gewaltsam im Haushalt eingesetzt. Stöße gegen Stuhl- und Tischbeine sowie leichte Stürze von Treppenstufen gehören zur Alltagsordnung.

Gehäuse reinigen

Durch Kontakt mit Möbeln und anderen Gegenständen kann das Gehäuse schon einmal Verschmutzungen und sogar Abnutzungen aufweisen. Von daher besitzen viele Geräte ein schlagfestes Kunststoffgehäuse. Dieses können Sie mit einem feuchten Lappen und etwas Seife reinigen. Vermeiden Sie aber den Einsatz von scharfen Reinigungs- und Scheuermitteln.

Düse reinigen

Die Reinigungsbürste bzw. Saugdüse kommt immer in direkten Kontakt mit Schmutz. Vielfach finden wir hier rotierende Bürstenwalzen und auch schmale Düsen, die sich gerne mit Staub und Haaren zusetzen. Um die Saugleistung nicht zu beeinträchtigen, sollten Sie regelmäßig auch die Staubsauger-Düsen von Schmutz befreien. Hierfür können Sie einen kleinen Besen oder Ihre Finger verwenden.

Staubbeutel wechseln bzw. Auffangbehälter entleeren

Zu den unverzichtbaren Reinigungsarbeiten gehört das regelmäßige Wechseln eines vollen Staubsaugerbeutels bzw. das Entleeren des Auffangbehälters. Nur dadurch bleibt auch die Saugleistung eines Staubsaugers aufrechterhalten.

Reparatur

Staubsauger gelten als recht zuverlässig und langlebig. Schäden am Motor oder anderen Elektronikbauteilen im Inneren des Gehäuses können Sie in aller Regel kaum selbst reparieren. In den meisten Fällen lohnt sich dieser Aufwand aufgrund der Kosten auch nicht.

Saugschlauch und Saugrohr auswechseln

Durch einen längeren und harten Einsatz können sowohl der flexible Saugschlauch als auch das Teleskop-Saugrohr in Mitleidenschaft gezogen werden. Knicke führen hier schnell zu Beschädigungen. Glücklicherweise bieten die meisten Hersteller für ihre Modelle diese Komponenten als Ersatzteile an.

Die Bodendüse

Einfache Bodendüsen ohne Funktion sind recht preisgünstig und können bei den meisten Staubsauger-Herstellern nachbestellt werden. Etwas teurer sind die elektronischen Bürstenwalzen, die umgangssprachlich auch als Teppichklopfer bezeichnet werden. Auch diese gibt es als Zubehör zu kaufen. Jedoch kosten diese im Verhältnis zu den übrigen Komponenten viel Geld.


Typen

Verschiedene Staubsauger-Typen

Wenn Sie sich auf dem Markt umsehen, werden Sie eine Vielzahl von unterschiedlichen Staubsaugern feststellen. Nachfolgend möchten wir Ihnen die verschiedenen Arten vorstellen.

Bodenstaubsauger mit Beutel

Zu den beliebtesten Staubsaugern gehören die sogenannten Bodenstaubsauger. Ihr Vorteil ist, dass sie einen relativ großen Aktionsradius besitzen und daher für größere Reinigungsflächen ideal eingesetzt werden können. Diese netzbetriebenen Staubsauger gibt es mit und ohne Staubbeutel. Auch unser Vergleichssieger von Siemens gehört in diese Kategorie.

Die Mehrheit der Kunden nutzen auch heute noch diese Modelle mit Beutel. Vorteil ist, dass diese Staubsauger etwas leiser empfunden werden und das Wechseln eines Staubsaugerbeutels eine besonders hygienische Angelegenheit ist.

Diese Bodenstaubsauger gibt es in vielen verschiedenen Leistungsstärken und unterschiedlichsten Ausführungen. Sie lassen sich über integrierte Rollen besonders leicht manövrieren.

Vorteile:

  • einfache Handhabung
  • hohe Saugleistung
  • großer Aktionsradius
  • relativ preisgünstig erhältlich

Nachteile:

  • Kosten für Staubsaugerbeutel
  • volle Beutel verringern die Saugleistung

Staubsauger

Der Einsteigersauger von Tristar

Bodenstaubsauger ohne Beutel

In den letzten Jahren wurden immer häufiger Bodenstaubsauger ohne Beutel vorgestellt. Diese Geräte arbeiten mit der sogenannten Zyklonentechnologie, wobei mithilfe von optimierten Luftkanälen wesentlich mehr Staub aufgesaugt werden kann, als mit herkömmlichen Staubsaugern.

Neben einer hohen Saugleistung, die individuell eingestellt werden kann, bieten diese Modelle den Vorteil eines Staubsaugens ohne Beutelwechsel. Diese Folgekosten entfallen bei einem Zyklonen-Staubsauger. Jedoch sind diese dagegen etwas lauter, als die traditionellen Bodenstaubsauger.

Auch in unserem Vergleich haben wir ein solches Modell vom Marktführer Dyson aufgelistet. Ganz so günstig sind Zyklonen-Staubsauger jedoch nicht. Auch unser Bestseller von Bomann gehört in diese Kategorie.

Vorteile:

  • kein Wechseln des Staubsaugerbeutels erforderlich
  • hohe Saugleistung
  • einfache Bedienung
  • stylisches Design

Nachteile:

  • etwas lauter
  • nicht ganz preisgünstig

Staubsauger

Beutelloser Staubsauger von Dyson

Handstaubsauger akkubetrieben

Für kleinere Flächen sind die kompakten Handstaubsauger ideal geeignet. Während in früherer Zeit diese Modelle meist über einen eigenen Netzstromanschluss verfügten, werden diese in heutiger Zeit vornehmlich über einen leistungsstarken Lithium-Ionen-Akku angetrieben.

Diese Staubsauger können überaus flexibel eingesetzt werden. Da spielt es keine Rolle, ob Sie damit Ihren Teppichboden im Wohnzimmer saugen möchten oder Ihr Wohnmobil. Generell sind die Saugleistung und das Fassungsvermögen etwas geringer.

Bei diesen Handstaubsaugern müssen Sie beim Saugen immer das komplette Gerät bewegen, da diese nicht über einen flexiblen Saugschlauch verfügen. Ein Beispiel hierfür stellt unser aufgelistetes Modell von Bosch dar.

Vorteile:

  • leicht und handlich
  • flexibel einsetzbar
  • ausreichende Saugleistung

Nachteile:

  • geringes Fassungsvermögen
  • in aller Regel beutellos
  • häufig teurer

Staubsauger

Akkubetrieben und mit vollautomatischem SelfClean System: Der Bosch BGS6ALL

Saugroboter

Für all diejenigen, die nicht die Zeit zum Staubsaugen haben, bieten sich die funktionellen Saugroboter an. Diese flachen, meist diskusförmigen Bodensauger sind akkubetrieben und verfügen über eine ausreichend starke Saugleistung, um Tierhaare, Staub und Pollen vom Boden aufzunehmen.

Saugroboter kommen am besten mit glatten Böden zurecht. Ihr Fassungsvermögen ist jedoch begrenzt. Diese Modelle erkennen selbstständig die Raummaße und navigieren um Hindernisse und Abgründe herum.

In unserem Vergleich haben wir ebenfalls ein Modell von iRobot aufgelistet. Diese Saugroboter liegen jedoch in aller Regel im gehobenen Preissegment.

Vorteile:

  • selbständiges Staubsaugen
  • navigiert selbstständig im Raum und um Hindernisse herum
  • akkubetrieben

Nachteile:

  • nur für leichte Verschmutzungen geeignet
  • geringes Fassungsvermögen
  • relativ teuer

Staubsauger

Der iRobot Roomba 620 übernimmt die komplette Arbeit.

Staubsauger bei Stiftung Warentest

Die Stiftung Warentest hat zuletzt im April 2016 die verschiedensten Boden- und Handstaubsauger verglichen. Hierbei wurden 115 Modelle unter die Lupe genommen.

Besonders hervorzuheben sind die energiesparenden Modelle, die mit weniger als 900 Watt Leistung auskommen. Jedoch hat auch der Vergleich gezeigt, dass nicht alle Modelle ihren Erwartungen entsprechen.

Die 3 größten Staubsauger-Hersteller & Marken und ihre Merkmale

Siemens

Staubsauger

  • Qualität: Die Siemens Haushaltsgeräte zeichnen sich durch eine hohe Verarbeitungsqualität aus und gehören durchweg zur Oberklasse. Auch die Staubsaugermodelle entsprechend dem aktuellen Stand der Technik und gehören durchweg zu den am meist verkauften Geräten.
  • Marke: Die Siemens Aktiengesellschaft wurde einst unter der Telegraphen Bau-Anstalt von Siemens & Halske im Jahr 1847 in Berlin gegründet. Heute ist Siemens ein moderner Technologiekonzern, der auch im Bereich der Haushaltsgeräte führend ist. Zum Produktsortiment gehören die verschiedensten Staubsauger.
  • Besonderheiten: Siemens produziert in erster Linie innovative Bodenstaubsauger, wobei die meisten Modelle noch mit Beutel funktionieren. Neben einer hohen Saugleistung kann Siemens seinen Kunden ein breitgefächertes Zubehörsortiment für jedes Modell anbieten. Besonders empfehlenswert sind die aktuellen Serien mit HEPA-Filter. Auch unser Vergleichssieger gehört in diese Kategorie.

Tristar

Staubsauger

  • Qualität: Die Tristar Staubsauger müssen sich in der Qualität hinter vielen anderen renommierten Markenherstellern nicht verstecken. Auch wenn die Leistung ein wenig eingeschränkt ist, überzeugen diese Modelle mit einer langen Lebensdauer.
  • Marke: Die Tristar Europe B.V. / Tristar Deutschland GmbH wurde 1997 gegründet und hat sich auf Haushaltsgeräte, Audio-Anlagen und Outdoor-Equipment spezialisiert. Die im unteren Preissegment angesiedelten Produkte sind als interessante Alternative für die breite Masse konzipiert.
  • Besonderheiten: Tristar Staubsauger gibt es mit und ohne Staubbeutel. Selbst akkubetriebene Handstaubsauger können Sie hier finden. In aller Regel erreichen die Bodenstaubsauger eine ausreichende Saugleistung, besitzen jedoch meist einen eingeschränkten Aktionsradius. Unser Einsteiger Tipp gehört ebenfalls zu Tristar.

Bomann

Staubsauger

  • Qualität: Bomann Elektrogeräte werden in der Volksrepublik China produziert, überzeugen jedoch mit einer guten Verarbeitungsqualität.
  • Marke: Das Unternehmen Bomann vertreibt elektrische Klein- und Großgeräte für Küche und Haushalt. Hierzu gehören auch die preisgünstigen Staubsauger. Interessant ist, dass baugleiche Geräte auch unter dem Label Clatronic erhältlich sind. Vielfach sind diese Produkte in den örtlichen Supermärkten und beim Discounter zu finden.
  • Besonderheiten: Trotz günstiger Preise finden Sie bei Bomann moderne Staubsauger mit und ohne Staubbeutel. Insbesondere die beutellosen Modelle mit Zyklontechnologie stellen eine interessante Alternative gegenüber den teuren Spitzenmodellen dar. Hierzu gehört auch unser Bestseller.

Praxistipps aus unserer Redaktion

Tipps für Heimwerker

TIPP 1: Staubsauger riecht unangenehm

Neue Staubsauger können während der ersten Nutzung leicht nach Kunststoff riechen. Dieser verfliegt jedoch nach einiger Zeit. Anders sieht es aus, wenn Sie einen vollen Staubsaugerbeutel über längere Zeit im Sauger lassen. Dann machen sich die Mikroorganismen im Schmutz bemerkbar. Ebenso verhält es sich, wenn Sie versehentlich Flüssigkeiten aufgesaugt haben. Bestenfalls sollten Sie hier regelmäßig den Staubsaugerbeutel wechseln.


TIPP 2: Saugrohr verstopft

Wenn Sie häufig längere Tierhaare aufsaugen, kann sich in Verbindung mit dem übrigen Staub das Teleskop-Saugrohr zusetzen. Entfernen Sie dann den flexiblen Saugschlauch und die Bodendüse. Anschließend können Sie mit einer Flaschenbürste in aller Regel schnell und einfach eine Verstopfung entfernen.

Tipps für Handwerker

TIPP 1: Staubsauger geht immer wieder aus

Wenn ein Staubsauger häufig ausgeht, kann der Filter verschmutzt und zugesetzt sein. Reinigen oder wechseln Sie diesen Filter, damit der Motor wieder mehr Frischluft bekommt und sich nicht wegen eines Hitzestaus ausschaltet.


TIPP 2: Saugroboter fällt die Treppe hinunter

Normalerweise erkennen Saugroboter Hindernisse und auch Treppenabgänge zuverlässig. Es kann aber auch vorkommen, dass diese einfach eine Treppe hinunterstürzen. In diesem Fall sollten Sie die Sensoren mit einem feuchten Lappen reinigen. Ansonsten könnte auch einer der Sensoren defekt sein.


Kaufentscheidung

So finden Sie den perfekten Staubsauger für Ihren Gebrauch

Bevor Sie sich für einen neuen Staubsauger entscheiden, möchten wir Ihnen noch einige Kaufkriterien vorstellen:

Richtige Leistung und Energieeffizienz

Natürlich spielt bei der Wahl eines Staubsaugers seine Saugkraft eine wichtige Rolle. Ein Kriterium hierfür ist die Leistung in Watt. Diese sagt aus, wie viel Strom der Motor eines Staubsaugers aufnehmen kann. In früheren Zeiten besaßen Staubsauger eine Leistung von mehr als 2.000 Watt und Staubsaugerwaren wahre Stromfresser. Heutige Staubsauger müssen sich nach den Richtlinien der EU-Verordnung zur Reduzierung der Leistung von Staubsaugern richten. Diese dürfen nicht mehr als 1.600 Watt haben. Ab 2017 sind nur noch Staubsauger auf dem Markt erhältlich, die maximal 900 Watt Leistung besitzen dürfen.

Trotz geringerer Wattzahl sind diese Geräte so ausgelegt, dass die Saugleistung hierunter nicht mehr leidet. Schon jetzt haben wir in unserem Vergleich viele innovative Staubsauger aufgelistet, wie unseren Vergleichssieger und Einsteiger Tipp, die diese Voraussetzungen erfüllen. Unser Bestseller verfügt noch über eine Leistung von 1.000 Watt.

Ebenfalls sehr wichtig ist die Energieeffizienzklasse, wobei Sie in erster Linie nach Geräten mit der Energieeffizienz A bis maximal B Ausschau halten sollten. Diese Geräte gelten als besonders stromsparend.

Teppichreinigungsklasse – am besten Klasse A

Die Teppichreinigungsklasse ist ein Merkmal, wie viel Staub der gewählte Staubsauger von einem Teppich aufnehmen kann. Bei glatten Böden haben die meisten Modelle keine Schwierigkeiten. Je höher die Staubaufnahme ist, desto sicherer können Sie sich vor Allergien schützen. Generell sind sieben verschiedene Klassen vorgegeben, wobei die Klasse A die beste Staubaufnahme bezeichnet. Diese Angaben finden Sie übrigens auch auf dem EU-Energielabel, mit dem jeder moderne Staubsauger ausgezeichnet sein sollte.

Geringe Lautstärke

Die Lautstärke eines Staubsaugers wird meistens subjektiv empfunden. Sie wird in Dezibel gemessen, wobei ein normales Gespräch ungefähr 60 dB(A) laut sein kann. Staubsauger erreichen hier eine durchschnittliche Lautstärke von 75 dB(A), wobei insbesondere die Saugroboter mit rund 60 dB(A) zu den leisesten Vertretern gehören. Unser Vergleichssieger und Einsteiger Tipp erfüllen diese Voraussetzungen. Der Bestseller ist dagegen etwas lauter.

Entsprechendes Volumen

Die Größe des verwendeten Staubsaugerbeutels oder Auffangbehälters sollte so bemessen sein, dass Sie auch einen größeren Haushalt ohne häufiges Wechseln mehrmals staubsaugen können. Unser Vergleichssieger als Beutelstaubsauger kommt hier auf ein Volumen von 5 Litern. Unser Einsteiger Tipp besitzt ein Beutelvolumen von nur 2 Litern. Wie wir bereits angeführt haben, sollten Sie aber auch daran denken, dass lange im Staubsauger gelassene Beutel schnell zur Geruchsbildung neigen können. Eine weitere Besonderheit ist, dass die Saugkraft bei einem vollen Beutel schneller abnimmt.

Langes Stromkabel für einen möglichst großen Aktionsradius

Hinter dem Aktionsradius verbirgt sich auf der einen Seite die maximale Länge des Netzstromkabels und die Länge des flexiblen Saugschlauches plus Saugrohr. Bei einem großen Aktionsradius müssen Sie weniger häufig die Steckdose wechseln und können problemlos große Bereiche Ihre Wohnung staubsaugen. Zwischen 7 und 12 m sollte der Aktionsradius bestenfalls gegeben sein.

Idealerweise mit HEPA-Filter

Nahezu alle modernen Staubsauger sind mit einem sogenannten HEPA-Filter ausgestattet. Diese Art Schwebstoff-Filter sorgen dafür, dass die ausgeblasene Motorabluft des Staubsaugers zuverlässig gefiltert wird. Insbesondere Allergiker sollten auf den Einsatz eines solchen Filterelementes achten. Dieser muss natürlich nach längerem Gebrauch gereinigt bzw. gewechselt werden.

Kosten

Staubsauger sind je nach Ausführung in vielen verschiedenen Preisen erhältlich. Für gelegentliche Einsätze reicht ein günstiges Modell zwischen 40 und 50 Euro vollkommen aus. Hierzu gehören zum Beispiel auch unser Bestseller und Einsteiger Tipp. Wer gehobene Ansprüche stellt und eine lange Lebensdauer bevorzugt, der greift zu unserem Vergleichssieger.

Preisgestaltung bei Staubsauger

  • Günstige Variante: Die leichten und kleinen Bodenstaubsauger mit und ohne Beutel sind schon zwischen 40 und 50 Euro erhältlich. Diese Geräte erreichen eine ordentliche Saugleistung und müssen sich nicht hinter den höherwertigen Modellen verstecken. Die Leistung ist jedoch insgesamt etwas eingeschränkt. Hierzu gehören auch unser Bestseller und unser Einsteiger Tipp.
  • Mittelklasse: Breitgefächert ist die Mittelklasse mit ihren robusten Bodenstaubsaugern, akkubetriebenen Handstaubsaugern und Saugrobotern. Diese Modelle kosten zwischen 180 und 370 Euro, wobei hier in erster Linie auf die Saugleistung geachtet wurde.
  • Profi: Die vollausgestatteten Top-Modelle, wie unser Vergleichssieger von Siemens und der Zyklonstaubsauger von Dyson werden zwischen 170 und 260 Euro angeboten. Hier entscheidet nicht nur die hohe Saugleistung, sondern auch das umfangreich angebotene Zubehör.

Unsere Empfehlung: Wenn Sie viele Jahre Freude an einem zuverlässigen Staubsauger haben möchten, dann können wir Ihnen unseren Vergleichssieger von Siemens empfehlen. Hier profitieren Sie von einer hohen Funktionalität und einem gut sortierten Zubehör.

Welchen Staubsauger brauche ich?

HEIMWERKER HANDWERKER
Einsatzgebiet vornehmlich im Haushalt, in der Garage, im Gartenhaus in Gewerbeimmobilien, in Werkstätten
Leistung bis 700 Watt mehr als 700 Watt
Aktionsradius zirka 7 m rund 12 m
Behältervolumen zirka 4 Liter mindestens 5 Liter
Antrieb Netzstrom und Akku Netzstrom
Preis bis 170 Euro ab 170 Euro
FAQ

Fragen & Antworten zum Staubsauger

Warum lässt die Saugleistung nach?

Die Hauptursache für eine nachlassende Saugleistung ist ein voller Staubsaugerbeutel oder ein voller Auffangbehälter. Wechseln Sie daher den Beutel und entleeren den Auffangbehälter. Aber auch eine verstopfte Düse oder ein verstopftes Saugrohr können Ursache für eine Leistungsminderung sein.

Stromkabel vom Staubsauger klemmt?

Die meisten kabelbetriebenen Staubsauger besitzen eine Aufspul-Automatik. Hier müssen Sie mit dem Fuß eine Taste betätigen, sodass sich das Netzstromkabel von alleine wieder aufrollt. Mitunter kann es jedoch passieren, dass dieses verklemmt. In diesem Fall müssen Sie das Kabel immer wieder ein kleines Stück herausziehen und wieder aufspulen lassen. Problematisch ist nur, wenn sich während des Aufrollens eine Schlaufe gebildet hat. Hier müssen Sie unter Umständen das Gehäuse Ihres Staubsaugers auseinandernehmen.

Welche Vorteile bietet ein Akku-Staubsauger?

Grundsätzlich sind Sie bei einem Akku-Staubsauger immer an die vorhandene Akkuleistung gebunden. Achten Sie darauf, dass der eingebaute Akku regelmäßig aufgeladen wird. In Bezug auf Ausdauer und Saugstärke kommen die Akkugeräte leider nicht ganz an die kabelgebundenen Modelle heran. Dennoch können Sie dagegen einen Akku-Staubsauger wesentlich flexibler einsetzen, um zum Beispiel auch Ihr Auto oder Ihren Wohnwagen damit auszusaugen.


Wo kann ich einen Staubsauger am besten kaufen?

Staubsauger finden Sie in jedem gut sortierten Elektronikfachmarkt, in größeren Kaufhäusern, in Baumärkten und sogar beim Discounter. Wenn Sie sich umständliche Anfahrtswege ersparen möchten, sollten Sie aber auch im Internet nach Ihrem Wunsch-Staubsauger Ausschau halten. Die Auswahl ist hier am größten. Ebenso profitieren Sie bei einem Online-Einkauf von sehr günstigen Preisen. Hier finden Sie auch unseren Vergleichssieger, Bestseller und unseren Einsteiger Tipp.


Welcher Staubsauger ist für eine Schaumreinigung geeignet?

Besonders effektiv lassen sich Teppichböden mit einem Reinigungsschaum reinigen. Hierzu wird die gesamte Fläche mit einem weißen Schaum eingesprüht. Nach einer gewissen Einwirkungszeit können Sie mit Ihrem normalen Staubsauger die Reste des Schaums problemlos einsaugen. Da hierbei der Staubbeutel etwas feucht wird, sollten Sie diesen nach einer solchen Schaumbehandlung wechseln. Selbstverständlich können Sie hier aber auch einen professionellen Nass-Trocken-Sauger einsetzen.


Welche Staubsauger sind für Flüssigkeiten geeignet?

Möchten Sie verschüttete Flüssigkeiten aufsaugen, kommen Sie um einen Nass-Trocken-Sauger nicht herum. Diese Sauger besitzen einen großen Auffangbehälter, der absolut wasserdicht ist. Der Motor befindet sich oberhalb im Deckel und kann mit der Flüssigkeit nicht in Berührung kommen. Bei einem normalen Staubsauger würden Sie beim Aufsaugen von Flüssigkeiten einen Kurzschluss riskieren.


Welchen Staubsauger kann ich zum Reinigen des Kamins nehmen?

Um Asche und nicht verbrannte Holzreste aus einem Kamin oder Holzkohlegrill zu entfernen, können Sie nur einen sogenannten Aschesauger verwenden. Nur mit einem solchen Sauger können auch gröbere Rückstände aufgesaugt und einfach entsorgt werden.

4 gute Gründe für einen Staubsauger

  1. Zuverlässige Bodenreinigung
    : mit einem Staubsauger können Sie jegliche Art von Fußboden zuverlässig reinigen.
  2. Teppiche reinigen
    : ihre besonderen Stärken der Staubsauger liegen im Reinigen von Teppichböden.
  3. Polster säubern
    : Polstergarnituren können mit einem Staubsauger effizient bis in die Ritzen gereinigt werden.
  4. Tierhaare beseitigen
    : Allergiker werden sich über einen guten Staubsauger freuen, der lästige Tierhaare aufsaugt.

Abschließende Checkliste für Ihren Staubsauger-Kauf

  1. Wie ist ein Staubsauger aufgebaut?
  2. Wie funktioniert ein Staubsauger?
  3. Welche verschiedenen Arten von Staubsauger gibt es?
  4. Was ist ein beutelloser Zyklonstaubsauger?
  5. Welches sind bekannte Hersteller von Staubsaugern?
  6. Welche Kaufkriterien für Staubsauger gibt es?
Bewertet mit 3.8 von 5 Sternen (durch 59 Bewertungen)