Obrero.de » Freizeit » Drehmomentschlüssel Angebote

Drehmomentschlüssel Vergleich 2017

Die besten Drehmomentschlüssel finden

Modell
Vergleichssieger
Preis-Leistungs-Tipp
Bestseller
Preis
Note
sehr gut
1,3
sehr gut
1,4
gut
1,5
gut
1,5
gut
1,6
gut
2,2
Kundenbewertung

178 Bewertungen

5 Bewertungen

231 Bewertungen

128 Bewertungen

78 Bewertungen

5 Bewertungen

HerstellerHazetGedoreProxxonGoodyearBGSALKAN
Allgemein
KlassifizierungProfiProfiobere MittelklasseMittelklasseMittelklasseEinsteiger
Materialergonomischer Griff aus Kunststoff; Schlüssel aus Metall2-Komponenten-Kunststoffgriff; Schlüssel aus MetallGriff aus Kunststoff; Schlüssel aus MetallGriff aus Kunststoff; Schlüssel aus MetallGriff und Schlüssel aus MetallGriff aus Kunststoff; Schlüssel aus Metall
Steckaufsatzgröße1/2 Zoll1/2 Zoll1/4 Zoll1/2 Zoll3/8 Zoll1/2 Zoll
BauartAuslösend AuslösendAuslösendAuslösendAuslösend Anzeigend
Technische Daten
Gewicht1300 g1500 g1000 g998 g998 g0 k.A.
Länge54 cm55 cm31 cm60 cm38 cm47 cm
Zubehör
  • Aufbewahrungsbox
  • Aufbewahrungsbox
  • Verlängerung 125 mm
  • Stecknuss 17 und 19 mm
  • Aufbewahrungsbox
Handhabung
Leistungsbereich40-200 Nm40-200 Nm6-30 Nm42-210 Nm7-105 Nm0-200 Nm
Toleranz+/- 4 %+/- 4 %+/- 3 %+/-4 %keine Angabekeine Angabe
Links/Rechts-Betrieb
Fazit
Vor- und Nachteile
  • Made in Germany
  • Sichere Verriegelung des Handgriffes durch Drehkranz
  • Knarren-Reperatursätze erhältlich
  • Profiwerkzeug
  • Sehr gutes Justiersystem
  • Skalaschrift etwas klein
  • Geringe Toleranz
  • Für kleine Drehmomente geeignet
  • nicht für Linksgewinde geeignet
  • Zubehör für Reifenwechsel enthalten
  • Gute Verarbeitung
  • Arretierung anfangs etwas schwergängig
  • Einstellbereich ab 7 Nm
  • gutes Preis-Leistungsverhältnis
  • Feststellschraube könnte besser sein
  • Preiswert
  • einfache Bauweise
  • Drehmoment muss immer an Skala abgelesen werden
Qualität
Absolute Profiqualität für Hobbyschrauber und Werkstätte
Profi-Drehmomentschlüssel für Industrie und Handwerk
Guter Drehmomentschlüssel für Modelbau oder Fahrradreperaturen
Guter Drehmomentschlüssel für den häufigen Reifenwechsel
Preiswerter Drehmomentschlüssel für niedrige Drehmomente
Einfachster Drehmomentschlüssel für den seltenen Gebrauch
Angebotzum Produkt »zum Produkt »zum Produkt »zum Produkt »zum Produkt »zum Produkt »
Letzte Aktualisierung24.06.2017 02:5224.06.2017 02:5424.06.2017 03:2224.06.2017 03:3324.06.2017 02:1424.06.2017 02:34
Schritt 1 von 4

NEU: Finden Sie das perfekte Produkt für Ihr Vorhaben

Mit dem Produktberater von Obrero.de nach nur 4 einfachen Fragen.

Wie möchten Sie den Artikel lesen?

Gebrauch im Alltag

Ein Drehmomentschlüssel für empfindliche Schraubverbindungen

Sie möchten an Ihrem Fahrzeug die Winterreifen gegen Sommerreifen mit Leichtmetallfelgen auswechseln und müssen hierbei die Radmuttern wieder fest anziehen. Mit dem herkömmlichen Radkreuz haben Sie nicht immer ein so genaues Gefühl für die maximal zu erreichende Klemmkraft. Um Beschädigungen an den Radmuttern zu vermeiden, kann Ihnen ein Drehmomentschlüssel behilflich sein.

In unserem Vergleich haben wir uns daher mit verschiedenen Drehmomentschlüsseln beschäftigt und möchten Ihnen hier die Besonderheiten der TÜV-geprüften Modelle etwas näher vorstellen.

Schnelleinstieg in den Vergleich: Unser Drehmomentschlüssel-Glossar

[Ausblenden]
  • Begrifflichkeit
    Erklärung
  • Klassifizierung
    Wir haben die Drehmomentschlüssel in Einsteiger-, Mittelklasse und Profigerät eingeteilt. Dadurch haben Sie einen groben Überblick, für welchen Einsatzbereich die Drehmomentschlüssel geeignet sind.
  • Material
    Das Material von Griff ist wichtig für die Stabilität des Werkzeuges. Arbeiten Sie mit öligen Stoffen, sollte der Griff rutschfest sein, um Verletzungen zu vermeiden. Ein ergonomischer Griff passt sich der Handform gut an, dadurch ist ein ermüdungsfreies Arbeiten gewährleistet.
  • Steckaufsatzgröße
    Es gibt Stecknüsse von 1/4 Zoll, 3/8 Zoll und 1/2 Zoll. 1/4 Zoll wird für Stecknüsse bis ca. 13 mm verwendet. 3/8 Zoll wird für eine Schlüsselweite zwischen 13 - 22 mm verwendet. Für 22 - 40 mm verwendet man nen Aufsatz von 1/2 Zoll. Mittels Reduzieradapter lassen sich aber alle Stecknüsse auf die verschiedenen Adapter stecken.
  • Bauart
    Ein anzeigender Drehmomentschlüssel zeigt das Drehmoment an einer Skala an. Ein auslösender Schlüssel "klickt", wenn das vorher eingestellte Drehmoment erreicht wird.
  • Gewicht
    Das Gewicht spielt bei einem Drehmomentschlüssel eine untergeordnete Rolle, lediglich bei sehr großen Schlüsseln oder im stundenlangen Betrieb kann es von Relevanz sein.
  • Länge
    Die Länge des Drehmomentschlüssels ist abgestimmt mit dem Leistungsbereich. Je größer das maximale Drehmoment ist, desto länger ist der Schlüssel.
  • Zubehör
    Zubehör, das im Lieferumfang enthalten ist.
  • Leistungsbereich
    Der Leistungsbereich gibt an, welche Drehmomente sich mit dem Schlüssel anziehen lassen. Das zu verwendete Drehmoment sollte dabei möglichst im mittleren Leistungsbereich liegen.
  • Toleranz
    Die Toleranz gibt an, wie viel Prozent die Einstellungs-Skala vom tatsächlichen Anzugsdrehmoment abweichen kann.
  • Links/Rechts-Betrieb
    Die meisten Schrauben haben ein Rechtsgewinde. Um Schrauben mit Linksgewinde mit einem Drehmomentschlüssel anzuziehen, benötigt dieser eine Umschaltknarre.

Ihre Vorteile

So kann ein Drehmomentschlüssel Ihr Leben erleichtern

Im Kraftfahrzeug- und Maschinenbau kommt es immer auf eine zuverlässige Schraubverbindung zwischen zwei Elementen an. Werden Schrauben und Muttern mit herkömmlichen Ring- oder Steckschlüsseln zu fest angezogen, können diese beschädigt werden. „Nach fest kommt bekanntlich ab.“

Drehmomentschlüssel decken einen bestimmten Drehmomentbereich ab. Hier kann die Anzugskraft so eingestellt werden, dass die Verbindungselemente dabei nicht beschädigt werden. Mit unserem Vergleichssieger, Bestseller und Preis-Leistungs-Sieger sind Sie bei Schraubverbindungen immer auf der sicheren Seite.

Was tun Drehmomentschlüssel für Sie?

  • Simpler Reifenwechsel: Mit einem Drehmomentschlüssel haben Sie eine verlässliche Hilfe für den raschen und effektiven Reifenwechsel.
  • Schonendes Anziehen: Ziehen Sie auch besonders empfindliche Schraubverbindungen problemlos fest an.
  • Definiertes Anzugsmoment: Sie kennen jederzeit den Wert eines definierten Anzugsmoments.
  • Sichere Handhabung: Profitieren Sie von einer professionellen, einfachen und vor allem sicheren Handhabe.
Im Heim- und Handwerkerbereich werden vornehmlich die sogenannten auslösenden Drehmomentschlüssel verwendet. Durch ein hörbares, sichtbares oder fühlbares Signal können Sie jederzeit feststellen, wann das voreingestellte Drehmoment erreicht ist. Sie können also ohne Beschädigung einer Schraube oder Mutter Ihre Schraubverbindung fixieren.
Zum Anfassen nah

Das kann ein Drehmomentschlüssel

Drehmomentschlüssel

A Knarrenkopf:

Am vorderen Ende eines Drehmomentschlüssels befindet sich der eigentliche Knarrenkopf, der mit einer Vierkantaufnahme für verschieden große Stecknüsse ausgestattet ist. Diese bilden das eigentliche Bindeglied zwischen der Schraubverbindung und dem Schlüssel als Werkzeug. Kleine Drehmomentschlüssel für bis zu 30 Nm verfügen über eine 1/4-Zoll-Aufnahme (6,35 mm), Modelle bis 100 Nm sind mit einer 3/8-Zoll-Aufnahme (9,5 mm) ausgestattet und die gängigsten Modelle bis 200 Nm verfügen über eine 1/2-Zoll-Aufnahme (12,7 mm).

B Schaltscheibe für Rechts- und Linkslauf:

Auf der Oberseite des Knarrenkopfes befindet sich ein kleiner Hebel, der in zwei Richtungen geschoben werden kann. Hierbei können Sie sowohl Rechts- als auch Linksgewinde bearbeiten. Durch Umschalten des Hebels kann die gewünschte Richtung eingestellt werden.

C Umschalt-Hebel für Freilauffunktion:

Beim Vergleichssieger Hazet 5122-2CT finden wir direkt hinter dem Knarrenkopf noch einen integrierten Umschalthebel mit Freilauffunktion. Dadurch werden Funktionsstörungen und eine mögliche Verletzungsgefahr durch zurückspringen verhindert.

D Stab:

Den größten Teil eines Drehmomentschlüssels nimmt der Stab ein. Dieser ist für den eigentlichen Kraftaufbau erforderlich. Im Innern ist der Stab hohl und beinhaltet eine Gewindespindel und eine Feder.

E Skala:

Die drehbare Skala ist für die Einstellung des erforderlichen Drehmoments verantwortlich. Sie sitzt meistens vor dem Griffstück.

F Handgriff mit Drehkranz:

Am Ende des Drehmomentschlüssels befindet sich der drehbare Handgriff. Wird dieser zum Beispiel im Uhrzeigersinn gedreht, erfolgt über die Gewindespindel die Spannung der Feder innerhalb des Stabes. Mit einem gewissen Druck wird der Mitnehmer in eine Verzahnung gedrückt. Bei Überschreiten der voreingestellten Federkraft springt der integrierte Mitnehmer über und Sie hören durch ein Klicken die Überschreitung des Drehmoments. Beim Vergleichssieger von Hazet befindet sich vorne noch ein blauer Drehkranz, der den Handgriff verriegeln kann.

Funktionsweise und Bedienung

So funktioniert ein Drehmomentschlüssel

Mithilfe der Skala wird bei einem auslösenden Drehmomentschlüssel ein bestimmtes Drehmoment in Nm eingestellt. Beim Anziehen von Schraubverbindungen darf ein bestimmter Sollwert nicht überschritten werden. Mit einem Drehmomentschlüssel können Sie folglich eine Beschädigung an Schrauben, Muttern und Gewinden vorbeugen. Ist die notwendige und voreingestellte Klemmkraft erreicht, werden Sie optisch oder akustisch informiert.

Einfache Bedienung in 5 Schritten


  • Schritt 1: Nehmen Sie Ihren Drehmomentschlüssel in die Hand und drehen Sie die Skala am Griff soweit, bis Sie das gewünschte Drehmoment eingestellt haben. Die Einheiten werden in Newtonmeter (Nm) angezeigt. Möchten Sie 100 Nm einstellen, dann drehen Sie die Skala bis der Wert erreicht ist. Je höher das Drehmoment am Schlüssel eingestellt wird, desto höher ist auch der erforderliche Kraftaufwand. Bei höheren Drehmomenten muss die Mechanik im Inneren stärker vorgespannt werden. Aktivieren Sie nun den Arretierungsknopf.

  • Schritt 2: Überprüfen Sie, ob es sich um ein Rechts- oder Linksgewinde handelt. Dann müssen Sie ggf. den Rechts- und Linkslauf entsprechend verändern.

  • Schritt 3: Setzen Sie nun die gewünschte Stecknuss auf die Aufnahme am Knarrenkopf.

  • Schritt 4: Setzen Sie nun den Drehmomentschlüssel auf die Schraubenmutter und beginnen Sie mit dem Anziehen. Sobald das voreingestellte Drehmoment erreicht ist, erfolgt ein optisches oder akustisches Signal. Dann müssen Sie aufhören und den Schlüssel abnehmen.

  • Schritt 5: Nach dem Anziehen der gewünschten Schraubverbindung sollten Sie den Drehmomentschlüssel wieder auf null stellen, damit sich die Mechanik im Inneren wieder entspannt. Hierdurch wird eine Überbelastung des Werkzeugs vermieden.


Funktionsweise der Drehmomentschlüssels

Im Maschinen- und Kraftfahrzeugbau müssen viele Verschraubungen mit einer Mutter sicher hergestellt werden. Normalerweise können Sie hierzu einen herkömmlichen Maul-, Ring- oder Steckschlüssel verwenden. Die Praxis zeigt jedoch, dass Sie hierbei nicht immer sicher gehen können, ob eine solche Mutter wirklich fest angezogen ist. Mit roher Gewalt sollten Sie ebenfalls nicht vorgehen, da hierbei eine Schraubverbindung beschädigt werden könnte.

Es gibt viele Befestigungsmöglichkeiten, bei denen Schrauben und Muttern immer mit einer bestimmten, fest vorgegebenen Kraft angezogen werden dürfen. Das bekannteste Beispiel sind die Radmuttern. Einige nutzen zu diesem Zweck ein Radkreuz und verlängern das Ende mit einem Rohr. Auf diese Weise wird eine große Hebelwirkung erzeugt, die jedoch schnell überdimensioniert sein kann. Die Folge wäre ein Abbrechen des Radgewindes.

Um festzustellen, wann eine Verschraubung mit einer bestimmten Kraft sicher angezogen ist, wird ein Drehmomentschlüssel verwendet. Die Konstruktion eines solchen Werkzeuges wurde bereits weiter oben beschrieben.

Recht beliebt sind die sogenannten Knack-Schlüssel oder Slipper, die zur Kategorie der auslösenden, mechanischen Drehmomentschlüssel gehören. Über eine Skala wird zunächst das gewünschte Drehmoment in Newtonmeter eingestellt. Sobald Sie den voreingestellten Wert überschritten haben, hören Sie hier ein Knackgeräusch. Häufig springt zur optischen Darstellung auch ein farbiger Indikator heraus. Bei diesen Drehmomentschlüsseln müssen Sie nach dem Signal Ihre Arbeit einstellen, da Sie ansonsten die Schraubverbindung beschädigen würden.

Keine Gedanken müssen Sie sich bei den Slippern machen. Sobald der eingestellte Wert erreicht ist, erfolgt keine weitere Kraftübertragung mehr, auch wenn Sie den Drehmomentschlüssel weiterdrehen. Ist das Drehmoment erreicht, wird eine weitere Momenteinleitung durch ein Durchschlupfen der Ratsche unterbunden.

Folgendes Video veranschaulicht Ihnen noch einmal die Funktionsweise eines Drehmomentschlüssels:

Ein anzeigender Drehmomentschlüssel ist mit einer mechanischen Skala oder einer Digitalanzeige ausgestattet, über die das Drehmoment dargestellt wird. Häufig verwenden diese Werkzeuge einen Torsionsstab als Antrieb, der sich entsprechend einer Kraftaufwendung verdreht und dabei die Kraft anzeigt.

Einfache Modelle bestehen aus einem biegsamen Hauptarm, an dem auch der Knarrenkopf befestigt ist. Ein zweiter, parallel laufender Arm bleibt ohne Belastung und dient lediglich als Indikator für den Kräftevergleich. Die Anzeige erfolgt der Einfachheit halber über eine Skala.

.

Der Vollständigkeit halber müssen noch die elektronischen Drehmomentschlüssel erwähnt werden. Diese arbeiten alle mit einer Digitalanzeige, wobei ein Dehnungsmessstreifen am Torsionsstab die Kräfteeinwirkung misst. Teilweise kann die Kraft auch über einen Winkelsensor oder ein elektronisches Gyroskop ermittelt werden. Diese Modelle werden in erster Linie in der Industrie zu Dokumentationszwecken eingesetzt.

Schließlich gibt es noch die mechatronischen Drehmomentschlüssel, die neben einer auslösenden Mechanik das Drehmoment zusätzlich noch digital misst. Dabei handelt es sich um einen Schlüssel, der elektronisch und mechanisch gleichermaßen misst. Teure Versionen können die Messdaten per Funk an andere Endgeräte übertragen.

Das Wichtigste auf einen Blick:

  • zuverlässiges Festziehen von Schraubverbindungen,
  • es wird immer das vorgegebene Drehmoment eingehalten,
  • einfache Bedienung,
  • attraktives Preis-Leistungsverhältnis.

Einsatzmöglichkeiten: Wofür können Sie einen Drehmomentschlüssel verwenden?

Einen Drehmomentschlüssel können Sie beispielsweise für

  • das Festziehen von Radmuttern,
  • bei der Montage von Mikroelektronikbauteilen oder
  • in der Implantationsmedizin

verwenden.

Die beiden zuletzt genannten Einsatzmöglichkeiten beziehen sich auf sehr feine Drehmomentschlüssel, die verständlicherweise einen wesentlich geringeren Nm-Bereich bieten und auch filigraner hergestellt sind.

 

Drehmomentschlüssel für Sonderfälle

Notfalls können Sie einen Drehmomentschlüssel auch für herkömmliche Verschraubungen nutzen. Durch die Viereckaufnahme am Knarrenkopf stehen die verschiedensten Stecknüsse zur Verfügung, so dass der Drehmomentschlüssel wie eine herkömmliche Knarre eingesetzt werden kann.

Wie bereits erwähnt, kann es durch diesen Einsatz später zu Messungenauigkeiten kommen, so dass ein solcher Drehmomentschlüssel erneut fachgerecht eingestellt werden muss.

Reinigung & Pflege

Grundsätzlich benötigen Drehmomentschlüssel nur eine geringe Reinigung und Pflege. Verständlicherweise kommt es insbesondere beim Anziehen von Radmuttern zu Verschmutzungen. Die Oberflächen können Sie mit einem feuchten Lappen vorsichtig abreiben und danach gut trockenreiben.

Die Griffe sind häufig aus Kunststoff. Achten Sie darauf, keine lösemittelhaltigen Reinigungsmittel zu verwenden. Vorteilhaft ist es, wenn im Lieferumfang auch eine praktische Aufbewahrungsbox dabei ist. Hierin ist ein Drehmomentschlüssel bei Nichtgebrauch am sichersten aufgehoben. Denken Sie aber bitte daran, das Werkzeug immer zu entspannen, also den niedrigsten Nm-Wert einzustellen und die Arretierung zu lösen.

Reparatur

Schwerwiegende Materialschäden, wie zum Beispiel eine gebrochene Feder im Inneren, lassen einen Drehmomentschlüssel schnell unbrauchbar werden.

Nur bei sehr hochwertigen Schlüsseln lohnt sich eine Reparatur.

Hierzu können Sie sich direkt mit den Herstellern in Verbindung setzen, die häufig auch einen eigenen Reparaturservice anbieten.

Denken Sie daran, ab und an den Drehmomentschlüssel fachgerecht einstellen zu lassen. Hierbei lohnt sich zwar nicht der Kauf eines teuren Prüfgerätes, jedoch können Sie hier auf besondere Anbieter zurückgreifen, die diese Dienstleistungen anbieten. Die Kosten belaufen sich auf bis zu 150 Euro.

Typen

Verschiedene Drehmomentschlüssel-Typen

Finden Sie hier die wichtigsten Arten von Drehmomentschlüsseln:

Auslösender Drehmomentschlüssel

Zu den im Privatbereich am häufigsten vertretenen Drehmomentschlüsseln gehören die auslösenden Modelle.

Bei diesen Werkzeugen wird das gewünschte Drehmoment zuvor über eine Skala eingestellt. Am vorderen Knarrenkopf können Sie die verschiedensten Stecknüsse, entsprechend der passenden Vierkantaufnahme aufstecken. Durch ein fühlbares, hörbares oder sichtbares Signal erfahren Sie rechtzeitig, wann das Drehmoment erreicht bzw. überschritten ist. Danach müssen Sie die weitere Schraubbewegung einstellen, um eine Beschädigung der Schraubverbindung zu vermeiden. Andererseits gibt es auch auslösende Drehmomentschlüssel mit Slipp-Funktion. Bei Erreichen des Drehmomentes rutscht die Ratsche bei der weiteren Schraubbewegung durch.

Auslösende Drehmomentschlüssel sind in verschiedenen Preiskategorien erhältlich. Die günstigsten Modelle kosten noch nicht einmal 10 Euro. Hochwertige Profi-Werkzeuge können dagegen aber auch bis zu 150 Euro oder mehr kosten. Unsere Vergleichssieger, Bestseller und Preis-Leistungs-Sieger gehören zu den auslösenden Drehmomentschlüsseln.

Vorteile:

  • einfaches Einstellen des Drehmomentes
  • zuverlässige Signalgebung bei Erreichen des Drehmomentes
  • in vielen verschiedenen Nm-Stärken verfügbar
  • attraktives Preis-Leistungsverhältnis

Nachteile:

  • Schraubbewegung muss vom Benutzer selbst unterbrochen werden, wenn das Drehmoment erreicht ist (Ausnahme Slipper)

Auslösender Drehmomentschlüssel

Anzeigender Drehmomentschlüssel

Anzeigende Drehmomentschlüssel können über eine Skala das erreichte Drehmoment zuverlässig anzeigen. Dabei kann die Anzeige über eine Skala oder auf elektronischem Wege über eine Digitalanzeige erfolgen.

Der Unterschied zu den auslösenden Modellen liegt darin, dass vereinfacht ausgedrückt der Drehmomentschlüssel-Stab sich bei Kraftaufbringung verbiegen bzw. verdrehen kann. Über einen zweiten parallel laufenden Messstab wird das jeweilige Drehmoment angezeigt. Nachteilig ist, dass bei Erreichen des passenden Kraftaufwandes der Nutzer eigenständig mit der weiteren Schraubbewegung aufhören muss, um eine Beschädigung der Schraubverbindung zu vermeiden. Es handelt sich also nur um ein Anzeige-Werkzeug.

Die anzeigenden Drehmomentschlüssel sind bereits recht preisgünstig erhältlich. Teilweise kosten diese nicht mehr als 20 Euro.

Vorteile:

  • einfache Handhabung
  • preisgünstig

Nachteile:

  • Drehmoment kann nur über Skala abgelesen werden
  • nur für gelegentliche Schraubarbeiten einsetzbar

Anzeigende Drehmomentschlüssel

Drehmomentschlüssel bei Stiftung Warentest

Bisher hat die Stiftung Warentest leider noch keine Drehmomentschlüssel verglichen. Lediglich im Mai 2009 wurde auf von der Stiftung Warentest online auf eine Rückrufaktion eines Drehmomentschlüssels aufmerksam gemacht. Seinerzeit handelte es sich um das Modell Torcofix von Gedore, bei dem es sich um einen Materialfehler gehandelt hat. Von dieser Rückrufaktion waren immerhin 250.000 Drehmomentschlüssel betroffen.

Die 3 größten Hersteller von Drehmomentschlüsseln und ihre Merkmale

Hazet

  • Qualität: Die Marke Hazet steht für eine hochwertige Verarbeitungsqualität. So ist es auch nicht verwunderlich, dass die Werkzeuge zum Teil auch im Automobilbau, im industriellen Bereich und sogar in der Luftfahrt eingesetzt werden.
  • Marke: Bereits 1868 wurde die deutsche Hazet-Werk Hermann Zerver GmbH & Co. KG gegründet. Das Unternehmen mit Stammsitz in Remscheid gehört zu den bekannten Werkzeugherstellern. Zum Produktumfang gehören Betriebs- und Werkstattausrüstungen, spezielles VDE-Werkzeug, Schraubendreher, Maul- und Steckschlüsselsätze, Hämmer, Zangen und natürlich auch Drehmomentschlüssel.
  • Besonderheiten: Hazet bietet eine große Auswahl an Drehmomentschlüsseln mit unterschiedlichen Nm-Stärken an. Die aktuellen Modelle der CT-Serie erreichen eine hohe Auslösegenauigkeit von +/- 4 % und sind in verschiedenen Längen erhältlich. Besonders erwähnenswert ist, dass bereits im Jahr 2005 der Drehmomentschlüssel Hazet CLT unter 740 Mitbewerbern mit dem begehrten iF Design Award ausgezeichnet wurde. Auch unser Vergleichssieger gehört zum Label von Hazet.

Goodyear

  • Qualität: Der Name Goodyear steht zumindest bei den Autoreifen für höchste Qualität und Zuverlässigkeit. Aber auch die Spezialwerkzeuge können sich durchaus mit anderen renommierten Werkzeugherstellern messen. Insoweit zeichnen sich auch die speziellen Goodyear Drehmomentschlüssel mit einer hohen Verarbeitungsqualität aus.
  • Marke: Die berühmte Goodyear Tire & Rubber Company mit Sitz im amerikanischen Akron / Ohio, gehört zu den bekanntesten Reifenherstellern der Welt. Bereits 1898 wurde vom Firmengründer die Vulkanisation von Autoreifen entwickelt. In den Anfangsjahren war Goodyear Reifenausstatter des noch jungen Automobilherstellers Ford. Mittlerweile wurden von Goodyear auch die bekannten Reifenhersteller Dunlop, Fulda, Sava, Debica und Pneumant übernommen. Darüber hinaus produziert Goodyear aber auch Spezialwerkzeuge für die Radmontage, wobei der Goodyear Drehmomentschlüssel nicht fehlen darf.
  • Besonderheiten: Goodyear Drehmomentschlüssel gibt es in großer Auswahl. Neben verschiedenen Längen stehen Ihnen hier auch unterschiedliche Nm-Stärken zur Verfügung. Besonders interessant ist, dass Goodyear passend zu seinen Drehmomentschlüsseln auch die entsprechenden Radkreuze und Wagenheber herstellt. Wer einen guten Drehmomentschlüssel zum Anziehen seiner Radmuttern sucht, ist mit einem auslösenden Modell von Goodyear gut beraten. Auch unser Preis-Leistungs-Sieger gehört in diese Kategorie.

BGS

  • Qualität: Die Werkzeuge von BGS decken die gehobene Mittelklasse ab. Qualität und Leistung spielen hier eine besondere Rolle. Es gibt nur wenige Einschränkungen, die BGS-Drehmomentschlüssel von der Top-Klasse unterscheiden.
  • Marke: Die BGS technic KG mit Stammsitz in Wermelskirchen wurde vor über 40 Jahren gegründet und hat sich auf Handwerkzeug und Kfz-Spezialwerkzeug spezialisiert. Hier finden Sie unter anderem Druckluftwerkzeuge, Elektrowerkzeuge, Werkstattbedarf und Industrielösungen. Zum Produktsortiment gehören aber auch Drehmomentschlüssel.
  • Besonderheiten: BGS Drehmomentschlüssel werden mit verschiedenen Knarrenköpfen und unterschiedlichen Nm-Stärken angeboten. Hier finden Sie unter anderem auch die weniger gebräuchliche Steckaufsatzgröße 3/4-Zoll als Standardaufsatz. Besonders interessant ist, dass die BGS Drehmomentschlüssel alle in einer praktischen Kunststoff-Aufbewahrungsbox ausgeliefert werden. Zu diesen verhältnismäßig günstigen Modellen gehört auch unser Bestseller.

Praxistipps aus unserer Redaktion

Zum Thema Drehmomentschlüssel gibt es noch einige Tipps, die wir Ihnen nicht vorenthalten möchten. Dabei werden sowohl Heimwerker als auch Handwerker angesprochen.

Tipps für Heimwerker

TIPP 1: Einen Drehmomentschlüssel nicht als Ersatz für eine Ratsche verwenden

Keinesfalls sollten Sie einen Drehmomentschlüssel zum Lösen oder Andrehen von Schrauben bzw. Muttern verwenden. Obwohl dieses Werkzeug einer herkömmlichen Umschaltknarre sehr ähnlich ist, dürfen Sie einen hochwertigen Drehmomentschlüssel lediglich zum Festziehen von Schraubverbindungen verwenden. Wenn Sie dieses verhältnismäßig teure Werkzeug auch anderweitig verwenden, kann hierunter die Mechanik leiden und ungenau werden.


TIPP 2: Den am häufigsten verwendeten Drehmoment berücksichtigen

Auf dem Markt werden verschiedene Drehmomentschlüssel in unterschiedlichen Stärken angeboten. Sie sollten ein Modell wählen, bei dem sich das von Ihnen am häufigsten benötigte Drehmoment in der Mitte des Leistungsbereiches befindet. Meistens sind in der unteren und oberen Leistungsgrenze die Toleranzen am größten.

Benötigen Sie für das Festziehen einen Drehmomentschlüssel mit einem Drehmoment von 100 Nm, dann sollten Sie ein Modell wählen, welches den Bereich von 40 bis 200 Nm abdeckt. Falsch wäre ein Drehmomentschlüssel, der nur den Bereich von 15 bis 100 Nm abdeckt. Sie sollten immer ein wenig Spiel nach unten und oben haben.

Tipps für Handwerker

TIPP 1: Lassen Sie Ihren Drehmomentschlüssel zwischendurch einmal überprüfen

Die in der Industrie eingesetzten Drehmomentschlüssel müssen wenigstens einmal im Jahr auf Genauigkeit überprüft werden. Durch häufigen Gebrauch kann es hier zu Ungenauigkeiten kommen. Im Handel sind zu diesem Zweck sehr gute Prüfgeräte zu finden. Diese können jedoch weit über 1.000 Euro kosten. Als Alternative gibt es auch einige Serviceanbieter, die Ihren Drehmomentschlüssel für 60 bis 150 Euro professionell prüfen können.


TIPP 2: Der richtige Steckaufsatz für einen Drehmomentschlüssel

Nicht immer passt die Aufnahme eines Drehmomentschlüssels für die benötigten Stecknüsse. In diesem Fall bieten einige Hersteller sogenannte Einsteckknarren oder Einsteckadapter an. Diese können in aller Regel nur bei professionellen Drehmomentschlüsseln verwendet werden oder zumindest bei den Modellen, die einen solchen Wechsel zulassen. Interessant ist, dass Sie auf diese Weise den vorderen Knarrenkopf gegen ein Maul-Aufsteckwerkzeug mit einer gewünschten Schlüsselweite austauschen können. Auf diese Weise wird der Einsatzbereich hochwertiger Drehmomentschlüssel wesentlich erweitert.


Kaufentscheidung

So finden Sie den perfekten Drehmomentschlüssel für Ihren Gebrauch

Nachfolgend haben wir Ihnen die wichtigsten Kaufkriterien für einen Drehmomentschlüssel zusammengestellt:

Die Antriebsart

Unter dem Antrieb wird bei einem Drehmomentschlüssel der eigentliche Knarrenkopf bezeichnet. Dieser enthält in aller Regel einen Vierkantzapfen für die Aufnahme einer Stecknuss. Die Abmessungen dieses Vierkantes erfolgt in Zoll, wobei die beiden Größen 1/2- und 1/4-Zoll am häufigsten vertreten sind. Achten Sie darauf, dass auch die von Ihnen zu verwendenden Stecknüsse auf diesen Zapfen passen.

Je nach Hersteller gibt es auch die Möglichkeit, den kompletten Knarrenkopf auszuwechseln. Dann stehen Ihnen nicht nur andere Zollgrößen des Antriebes zur Verfügung, sondern es gibt auch Spezialanfertigungen, wie zum Beispiel Knarrenköpfe mit Maulschlüssel oder Schraubendreher.

Das Material eines Drehmomentschlüssels

Relativ unproblematisch ist das Material, aus welchem ein Drehmomentschlüssel besteht. Hierbei handelt es sich in den meisten Fällen um Chrom-Vanadium-Stahl. Achten Sie beim Kauf auf eine hohe Verarbeitungsqualität.

Auch sehr günstige Drehmomentschlüssel werden aus Werkzeugstahl gefertigt, welcher jedoch nur eine geringe Lebensdauer aufweisen kann und sich schneller abnutzt. Während einige Hersteller auf einen gesonderten Griff verzichten, stellen andere diesen aus Kunststoff oder Gummi her.

Das Drehmoment

Wie bereits mitgeteilt, sollten Sie einen Drehmomentschlüssel wählen, bei dem sich der am häufigsten verwendete Nm-Wert im mittleren Einstellbereich befindet.

Grundsätzlich reichen für einen Kleinwagen 80 Nm aus. Bei einem schweren SUV, einer Limousine oder einem Transporter müssen es hingegen schon 200 Nm sein. Achten Sie also darauf, dass der angegebene Wert eines Drehmomentschlüssels Ihren Bedürfnissen entspricht. Bei Alu-Felgen wird meist nur ein geringeres Anzugsdrehmoment benötigt. Hier reichen häufig 100 bis 120 Nm aus.

Wenn Sie einen Radwechsel an Ihrem Fahrzeug selbst mit einem Drehmomentschlüssel durchführen möchten, dann sollten Sie ggf. in der Anleitung nachlesen oder in der Fachwerkstatt fragen, mit wie viel Newtonmeter die Radmuttern festgezogen werden dürfen. Leider gibt es hier enorme Unterschiede.

Die Länge eines Drehmomentschlüssels

Die Länge eines Drehmomentschlüssels repräsentiert die zur Verfügung stehende Hebelkraft.

Möchten Sie zum Beispiel eine Schraubverbindung an Ihrem Fahrrad fixieren, dann reicht ein Drehmomentschlüssel mit einer Länge von 30 cm vollkommen aus. Mehr Kraft müssen Sie bei einem Kraftfahrzeug aufbringen. Diese Schlüssel sind wenigstens 45 cm lang.

Der Lieferumfang

Interessant ist, dass hochwertige Drehmomentschlüssel in aller Regel ohne jegliches Zubehör geliefert werden. Hier finden Sie noch nicht einmal eine Aufbewahrungstasche oder Box. In der Einsteiger- und Mittelklasse ist die Ausstattung schon etwas größer. Hier finden Sie nicht nur praktische Hardcover-Boxen, sondern teilweise auch eine kleine Auswahl an Stecknüssen.

Die Kosten und die Einsatzhäufigkeit

Drehmomentschlüssel sind in verschiedenen Preisklassen erhältlich. Grundsätzlich müssen Sie hier zwischen den Profimodellen, der Mittelklasse und den Einsteigermodellen unterscheiden. Darüber hinaus sind die Preisunterschiede aber auch durch die Bauart zu erklären. Auslösende Drehmomentschlüssel sind meistens teurer als die rein anzeigenden Drehmomentschlüssel.

Insgesamt können Sie aber schon für unter 10 Euro einen einfachen Drehmomentschlüssel für gelegentliche Einsätze kaufen. Müssen Sie häufiger Schraubverbindungen mit einem bestimmten Drehmoment anziehen, dann sollten Sie sich einen höherwertigen Schlüssel zulegen. Im Vergleich zur Gesamtauswahl an Drehmomentschlüsseln erhalten Sie zum Beispiel unseren Vergleichssieger Hazet 5122-2CT für knapp 124 Euro. Dieser ist in der Profiklasse angesiedelt.

Ebenfalls bewährt haben sich unser Preis-Leistungs-Sieger Goodyear 75522 für knapp 55 Euro und unser Bestseller von BGS für knapp 36 Euro. Diese Drehmomentschlüssel sind auch für häufige Arbeiten gut zu verwenden und liegen in der beliebten Mittelklasse. Sie sehen also, dass Sie für gute Qualität nicht übermäßig viel bezahlen müssen.

Preisgestaltung bei Drehmomentschlüsseln

  • Günstigste Variante: Hierzu gehören die einfachen auslösenden und anzeigenden Drehmomentschlüssel für gelegentliche Schraubarbeiten. Erhältlich sind diese Werkzeuge schon für unter 10 bis 20 Euro.
  • Mittelklasse: In diesem Bereich finden Sie qualitativ gute auslösende Drehmomentschlüssel, die auch etwas häufigeren Schraubarbeiten standhalten können. Die Preisspanne reicht hier von rund 36 bis 55 Euro. In diese Kategorie sind auch unsere Bestseller und Preis-Leistungs-Sieger zu finden.
  • Top-Modelle: In der Oberklasse sind die hochwertigen Drehmomentschlüssel zu finden. Ihre Preisspanne fängt bei etwa 100 Euro an. In diesem Bereich haben wir auch unserem Vergleichssieger von Hazet für zirka 124 Euro angesiedelt.

Unsere Empfehlung: Je nachdem, wie häufig Sie Schraubverbindungen mit einem bestimmten Drehmoment festziehen müssen, können Sie die Mittelklasse-Modelle von BGS und Goodyear für gelegentliche und häufige Arbeiten einsetzen und für Profi-Einsätze, bei denen es auch auf eine höchstmögliche Genauigkeit ankommt, unserem Vergleichssieger von Hazet.

Welchen Drehmomentschlüssel brauche ich?

HEIMWERKER HANDWERKER
Einsatzgebiet gelegentliche Schraubarbeiten häufige Schraubarbeiten und gewerbliche Einsätze.
Bauart anzeigend und auslösend vornehmlich auslösend
Länge bis 40 cm ab 40 cm
Steckaufsatz in Zoll 1/2 und 1/4 alle Zollgrößen und Sonderformen
Leistung 0 bis 200 Nm individuell nach Verwendung
Messtoleranz +/- 4 % geringer als +/- 4 %
Kosten bis 100 Euro ab 100 Euro
FAQ

Fragen & Antworten zum Drehmomentschlüssel

Wofür wird ein Drehmomentschlüssel benötigt?

Wenn Sie Schraubverbindungen mit einem fest vorgegebenen Drehmoment anziehen müssen, kommen Sie um die Verwendung eines Drehmomentschlüssels nicht herum. Hierdurch wird eine Beschädigung von Schrauben, Muttern und Gewinden durch Überdrehen verhindert.


Anzeigende oder auslösende Drehmomentschlüssel?

Zu den am häufigsten verwendeten Drehmomentschlüsseln gehören die auslösenden Modelle. Hierbei werden Sie durch ein akustisches oder optisches bzw. fühlbares Signal informiert, wenn das gewünschte und eingestellte Drehmoment erreicht ist. Die anzeigenden Drehmomentschlüssel bestehen zum Beispiel aus einem sich verbiegenden Torsionsstab und einem Vergleichsstab mit Skala, so dass die Newtonmeter lediglich optisch angezeigt werden können. Eine auslösende Aktion geht von diesen Drehmomentschlüsseln jedoch nicht aus.


Was ist ein Slipper?

Bei einem Slipper handelt es sich um einen besonderen auslösenden Drehmomentschlüssel. Wird das voreingestellte Drehmoment erreicht, sorgt eine Mechanik dafür, dass jede weitere Schraubbewegung durchschlupft und ein Weiterdrehen des Schlüssels an der Verschraubung keinen Schaden nehmen kann. Diese Modelle gehören zu den sichersten Drehmomentschlüsseln, da bei allen anderen Modellen der Nutzer sofort mit der Schraubbewegung aufhören muss, wenn das Drehmoment erreicht ist.


Spielt die Länge eine Rolle?

Mit einem langen Drehmomentschlüssel erreichen Sie automatisch eine höhere Hebelwirkung. Wenn Sie zum Beispiel zusätzlich noch ein hohes Drehmoment eingestellt haben, benötigen Sie insgesamt nur einen geringen Kraftaufwand, um eine Mutter anzuziehen.


Welche Bedeutung hat die Nm-Angabe bei einem Drehmomentschlüssel?

Das Drehmoment ist eine physikalische Größe in der Mechanik und wir in Newtonmeter angegeben. Ein Drehmoment ist in der Lage, die Rotation eines Körpers zu beschleunigen, abzubremsen, ihn zu verwinden oder gar zu verbiegen. Um zum Beispiel eine Mutter fest anzuziehen, wenden viele einen zu starken Kraftaufwand an, so dass sich hierbei das Gewinde verbiegen oder abbrechen kann. Drehmomentschlüssel besitzen einen bestimmten Nm-Bereich mit dem Sie eine Schraubverbindung bestmöglich festziehen können, ohne eine Beschädigung an dieser vorzunehmen und sichern die Schraubverbindung mit dem vom Hersteller zulässigen Kraftmoment. Aus diesem Grund sollten Sie beim Kauf auf den Nm-Bereich achten.


Wo kann ich einen Drehmomentschlüssel kaufen?

Wenn Sie sich für einen Drehmomentschlüssel interessieren, erhalten Sie im Internet die größte Auswahl und die günstigsten Preise. Dabei können Sie hier auch jederzeit unsere aufgeführten Vergleichssieger, Bestseller und Preis-Leistungs-Sieger finden. Besonders vorteilhaft ist, dass Sie Ihre Bestellung rund um die Uhr an sieben Tagen in der Woche aufgeben können, teilweise von einer 24-Stunden-Lieferung und von einem eingeräumten Widerrufsrecht profitieren können.

Sie haben aber auch die Möglichkeit, in den örtlichen Baumärkten oder in den Autozubehörgeschäften einen Drehmomentschlüssel zu kaufen. In regelmäßigen Abständen bieten aber auch die Discounter diese Werkzeuge zu günstigen Preisen an.

Die bekanntesten örtlichen Händler sind zum Beispiel

  • ATU,
  • Pit Stop,
  • Westfalia,
  • Toom,
  • Hornbach,
  • Hellweg,
  • Bauhaus,
  • OBI,
  • Hagebaumarkt oder
  • Globus.

5 gute Gründe für einen Drehmomentschlüssel

  1. Das richtige Anzugsmoment ermitteln
    : Mit einem Drehmomentschlüssel können Sie immer eine Schraubverbindung mit dem richtigen Anzugsmoment festziehen.
  2. Verhindern von Beschädigungen an der Schraubverbindung
    : Durch den Einsatz eines Drehmomentschlüssels verhindern Sie eine mögliche Beschädigung einer Schraubverbindung durch zu viel Krafteinsatz.
  3. Arbeiten mit maximaler Sicherheit
    : Bei wichtigen Schraubverbindungen, wie zum Beispiel bei den Radmuttern eines Kfz, kann mit einem Drehmomentschlüssel die genau vorgegebene Nm-Stärke gewährleistet werden. Auf diese Weise erhalten Sie eine überaus sichere Verbindung.
  4. Einfache Handhabung
    : Im Gegensatz zu vielen anderen Werkzeugen sind Drehmomentschlüssel genauso einfach zu bedienen, wie eine herkömmliche Ratsche. Sie müssen hier lediglich das gewünschte Drehmoment über die Skala vorher einstellen.
  5. Günstige Anschaffung
    : Gute auslösende Drehmomentschlüssel können Sie schon für zirka 30 bis 60 Euro kaufen.

Abschließende Checkliste für Ihren Drehmomentschlüssel-Kauf

  1. Wofür benötigen Sie einen Drehmomentschlüssel?
  2. Wie viel möchten Sie maximal für einen Drehmomentschlüssel ausgeben?
  3. Wie häufig möchten Sie einen Drehmomentschlüssel einsetzen?
  4. Wie lang soll der Drehmomentschlüssel sein?
  5. Wie hoch darf die Messtoleranz bei einem Einsteigerschlüssel sein?
Bewertet mit 4.7 von 5 Sternen (durch 59 Bewertungen)