Obrero.de » Bauen » Poliermaschine Angebote

Poliermaschine Vergleich 2017

Die besten Poliermaschinen finden

Modell
Vergleichssieger
Preis-Leistungs-Tipp
Einsteiger Tipp
Preis
Note
sehr gut
1,0
sehr gut
1,2
sehr gut
1,4
gut
1,8
gut
2,0
Kundenbewertung

80 Bewertungen

5 Bewertungen

146 Bewertungen

30 Bewertungen

27 Bewertungen

HerstellerTecTakeKingbarneyEinhellEinhellEinhell
Allgemein
KlassifizierungProfiProfiMittelklasseMittelklasseEinsteiger
GerätetypWinkel-PoliermaschineWinkel-PoliermaschineWinkel-PoliermaschineWinkel-PoliermaschineAuto-Schwing-Poliermaschine
Technische Daten
Maschinenleistung710 Watt1.500 Watt1.100 Watt1.100 Watt90 Watt
Leerlaufdrehzahl6.300 Upm3.000 Upm3.500 Upm3.500 Upm3.700 Upm
Durchmesser Polierteller150 mm180 mm180 mm180 mm240 mm
Handhabung
Netzkabellänge3 m2 m4 m4 m2 m
Maschinengewicht2.5 kg2.8 kg0.8 kg2.6 kg1.91 kg
Besonderheiten
  • Exzenter-Polierer
  • mehrere 150 und 180 mm Polierschwämme
  • Polierfelle und Nano Gloss Poliermittel
  • Exzenter-Polierer
  • stufenlose Drehzahlregulierung
  • 30teiliges Zubehör-Set
  • Exzenter-Polierer mit Spindelarretierung
  • hohe Maschinenleistung
  • Micro-Kletthaftung
  • Soft-Start-Funktion
  • Kletthaftung für Schleifscheiben
  • Drehzahlregulierung mit Digitalanzeige
  • mit Textil- und Synthetik-Polierhaube
  • solide Verarbeitung
Fazit
Vor- und Nachteile
  • umfangreiches Zubehör-Set
  • für Links- und Rechtshänder
  • Bogen- und Stabhandgriffe
  • Drehmoment-Kontrolle
  • Soft-Start-Funktion
  • Bogen- und Stabhandgriffe
  • Kunststoff-Koffer
  • Digitalanzeige
  • umfangreiches Zubehör
  • Aufbewahrungskoffer
  • leiser Betrieb
  • auch als Winkelschleifer nutzbar
  • beidhändiger Betrieb
  • handlich und robust
  • hohe Polierleistung
Qualität
Zuverlässige Winkel-Poliermaschine mit reichlich Zubehör.
Solide Exzenter-Poliermaschine mit viel Zubehör.
Universell einsetzbarer Exzenter-Polierer mit Transportkoffer und Zubehör.
Solider Winkel-Polierer mit Aufbewahrungskoffer.
Solide Auto-Poliermaschine für sämtliche Autolacke.
Angebotzum Produkt »zum Produkt »zum Produkt »zum Produkt »zum Produkt »
Letzte Aktualisierung04.08.2017 20:4504.08.2017 20:5004.08.2017 21:3804.08.2017 21:1804.08.2017 20:30
Schritt 1 von 4

NEU: Finden Sie das perfekte Produkt für Ihr Vorhaben

Mit dem Produktberater von Obrero.de nach nur 4 einfachen Fragen.

Wie möchten Sie den Artikel lesen?

Gebrauch im Alltag

Mit einer modernen Poliermaschine zu glänzenden Oberflächen

Wenn Sie Ihren in die Jahre gekommenen Pkw wieder zu neuem Glanz verhelfen möchten, müssen Sie die Lackoberflächen nicht händisch polieren. In diesem Fall kann Ihnen eine moderne Poliermaschine viel Arbeit und Zeit abnehmen.

Hier in diesem Vergleich und Ratgeber können Sie sich über die TÜV-geprüften Poliermaschinen eingehend informieren und auf diese Weise eine entsprechende Kaufentscheidung treffen.

Schnelleinstieg in den Vergleich: Unser Poliermaschine-Glossar

[Ausblenden]
  • Begrifflichkeit
    Erklärung
  • Klassifizierung
    Wir haben die Poliermaschinen in Profi, Mittelklasse und Einsteiger unterteilt.
  • Gerätetyp
    Poliermaschinen gibt es als Rotationspolierer, Winkelpolierer und als Auto-Poliermaschine.
  • Maschinenleistung
    Die Nennaufnahmeleistung einer Poliermaschien ist in Watt angegeben. Je höher dieser Wert ist, desto kraftvoller kann die Poliermaschine arbeiten.
  • Leerlaufdrehzahl
    Hiermit wird die Umdrehungsgeschwindigkeit der Polierscheibe angegeben, wenn diese nicht auf das zu polierende Werkstück aufgesetzt wird.
  • Durchmesser Polierteller
    Mit einem großen Polierteller-Durchmesser erreichen Sie einen größeren Arbeitsfortschritt. Kleinere Durchmesser kommen dagegen besser in schwer zugängliche Bereiche.
  • Netzkabellänge
    Je länger das Netzstromkabel ist, desto flexibler können Sie mit der Poliermaschine arbeiten.
  • Maschinengewicht
    Für einen längeren Arbeitseinsatz sollte eine Poliermaschine ein leichtes Eigengewicht besitzen.

Ihre Vorteile

So kann eine Poliermaschine Ihr Leben erleichtern

Wie der Name schon verrät, wird eine elektrisch angetriebene Poliermaschine dafür eingesetzt, glatte Oberflächen zum Strahlen zu bringen.

Was tun Poliermaschinen für Sie?

  • Glänzende Oberflächen: mit einer Poliermaschine können Sie glatte Oberflächen glänzend polieren.
  • Kratzer entfernen: mit etwas Übung können Sie mit einer Poliermaschine auch Kratzer in Autolacken entfernen.
  • Polieren mit und ohne Politur: je nach verwendeter Polierhaube können Poliermaschinen mit und ohne aufgetragene Politur polieren.
  • Arbeitserleichterung: im Gegensatz zum händischen Polieren führen moderne Poliermaschinen zu einer wahren Arbeitserleichterung.
  • Bessere Verkaufschancen: ein Gebrauchtfahrzeug, welches Sie zuvor gründlich polieren, erzielt in aller Regel einen besseren Verkaufspreis.
  • Vielseitigkeit: dank der vielfältigen Polierhauben und Aufsätze können Poliermaschinen sehr flexibel und vielseitig eingesetzt werden.

Zum Anfassen nah

Das kann eine Poliermaschine

Poliermaschine_821x770

A Polierhaube:

Die meisten Poliermaschinen werden mit wenigstens einer Polierhaube geliefert. Es gibt glatte und flauschig weiche Textilhauben. Wie in diesem Fall beim Einsteiger Tipp wird das Poliermittel mithilfe der separaten Textilhaube aufgetragen und verrieben. Mit der anschließenden Synthetik-Haube kann beim Nachpolieren ein dauerhafter Glanz erzeugt werden.

B Polierteller:

Der Polierteller nimmt die jeweilige Polierhaube auf. Der Durchmesser liegt durchschnittlich zwischen 150 und 240 mm. Beim Einsteiger Tipp von Einhell erreicht der Polierteller eine Leistung von 3.700 Schwingungen pro Minute. Ohne Kraftaufwand können Sie somit auch größere Flächen zuverlässig polieren. Die Polierhaube wird einfach über ihren Gummirand über den Polierteller gezogen.

C Elektromotor:

Unterhalb des Kunststoff-Chassis befindet sich ein Elektromotor für den Antrieb. Im vorliegenden Fall erreicht dieser eine Nennaufnahmeleistung von 90 Watt. Er sorgt dafür, dass über eine Welle der Polierteller in Schwingung gebracht werden kann.

D Handgriff:

Je nach Modell sind Poliermaschinen mit zwei ergonomischen Handgriffen versehen. Auf diese Weise können Sie besonders sorgfältig und sicher die Maschine über die zu polierenden Oberflächen führen. Beim Einsteiger Tipp befinden sich links und rechts des Motorgehäuses jeweils ein Bügelgriff.

E Ein-Ausschalter:

Über einen einfachen Ein-Ausschalter werden Poliermaschinen eingeschaltet. Bei den Einsteigermodellen ist eine individuelle Drehzahlregulierung meist nicht vorgesehen. Diese wird häufig bei den Winkelpoliermaschinen angeboten.

Funktionsweise und Bedienung

So funktioniert eine Poliermaschine

Poliermaschinen sorgen für eine rotierende bzw. exzentrische Drehbewegung ihres Poliertellers. Dadurch wird eine zuverlässige Polierbewegung erzeugt, die dem händischen Polierens sehr nahekommt.

Einfache Bedienung in 5 Schritten


  • Schritt 1: Ziehen Sie auf den Polierteller Ihrer Elektro-Poliermaschine eine passende Polierhaube auf.

  • Schritt 2: Schließen Sie nun die Poliermaschine an eine Netzstromverbindung an.

  • Schritt 3: Streichen Sie ein wenig Politur auf die zu lackierende Oberfläche.

  • Schritt 4: Schalten Sie die Poliermaschine ein und führen Sie den Polierteller über die Oberfläche.

  • Schritt 5: Wiederholen Sie den Vorgang auch mit anderen Polierhauben, bis die Oberfläche glanzpoliert ist.


Funktionsweise der Poliermaschine

Die meisten Poliermaschinen sind ähnlich aufgebaut wie ein Winkelschleifer. Sie besitzen ein Winkelgetriebe, welches entweder nur eine rotierende Drehbewegung oder eine exzentrische Bewegung erzeugen kann. Unabhängig davon kann in Verbindung mit einer passenden Politurmasse eine glatte Oberfläche professionell poliert werden.

Antrieb über einen Elektromotor

Poliermaschinen werden über einen Elektromotor angetrieben. Dessen Leistung richtet sich nach der Bauweise und nach der Nennaufnahmeleistung in Watt. Einfache Modelle erreichen hier lediglich 90 Watt, höherwertige Geräte kommen auf über 1.200 Watt. Die Drehbewegung der Motorwelle wird direkt auf einen Polierteller übertragen. Dieser kann später mit einer entsprechenden Polierhaube versehen werden. Auf diese Weise erfolgt der eigentliche Poliervorgang.

Einige Poliermaschinen sind mit einer Drehzahlvorwahl ausgestattet. Über ein spezielles Drehrad können mehrere Stufen gewählt werden. Es ist ratsam, zunächst mit einer langsamen Poliergeschwindigkeit anzufangen.

Was bewirkt eine Politur?

Neben einer Poliermaschine wird auch noch eine geeignete Politur benötigt. Diese wird mithilfe eines Schwamms oder mit einer speziellen Polierhaube aufgetragen. Bei der Autopflege verbindet sich die Politur mit dem Autolack. Dies bedeutet, dass sich die Politur zwischen die feinen Kratzer des Lackes setzt und sogenannte Mikrorisse im Lack verschlossen werden. Durch mehrmaliges Polieren in unterschiedlichen Geschwindigkeiten erstrahlt der Autolack wieder zu neuem Glanz.

Eine praktische Anleitung zum Polieren mit einer Poliermaschine zeigt das nachfolgende Video:

Das Wichtigste auf einen Blick:

  • Mit einer Poliermaschine können Sie Autolacke und andere glänzende Oberflächen polieren.
  • Durch eine sorgfältige Politur erreichen Sie eine Wertsteigerung Ihres Fahrzeuges.
  • Poliermaschinen gibt es in verschiedenen Ausführungen.
  • Für jeden Einsatzzweck werden die passenden Polierhauben angeboten.
  • Poliermaschinen können flexibel für verschiedene Polieraufgaben eingesetzt werden.
  • Zu nahezu allen Poliermaschinen bieten die Hersteller ausreichend Zubehör an.

Einsatzmöglichkeiten: Wofür können Sie eine Poliermaschine verwenden?

Eine moderne Poliermaschine, wie zum Beispiel den Vergleichssieger, Preis-Leistungs-Tipp oder Einsteiger Tipp, können Sie verwenden, um

  • Kratzer in Fahrzeuglacken durch eine Politur zu entfernen.
  • für einen sauberen und glänzenden Fahrzeuglack zu sorgen.
  • auch andere glatte Oberflächen einem neuen Glanz zu verleihen.

Poliermaschine für Sonderfälle

Poliermaschine_Schiff-polierenDie meisten Poliermaschinen werden mit umfangreichen Zubehör angeboten. Hierunter sind auch diverse Schaumstoffaufsätze und plüschweiche Polierhauben zu finden. Diese können Sie mitunter mit etwas Seife oder Spülmittel einsetzen, um hartnäckige Verschmutzungen von Oberflächen zu beseitigen.

Poliermaschinen werden aber nicht nur für die Lackveredelung von Kraftfahrzeugen verwendet. Vielmehr können Sie damit auch Boote und Yachten verschönern, wie das nebenstehende Foto zeigt.

Reinigung & Pflege

Poliermaschinen sind für einen langjährigen Einsatz konzipiert. In regelmäßigen Abständen kann eine kleine Maschinenpflege und Reinigung jedoch nicht schaden.

Das Maschinengehäuse reinigen

Durch regelmäßigen Einsatz kann die Oberfläche des Maschinengehäuses einer Poliermaschine leicht verschmutzen. Ziehen Sie in diesem Fall den Netzstromstecker und reiben Sie das Gehäuse mit einem angefeuchteten Lappen ab. Notfalls können Sie hier auch etwas Spülmittel einsetzen. Trocknen Sie danach die Gehäuseoberflächen wieder gründlich ab, bevor Sie den Stecker wieder einstecken.

Den Polierteller nicht vergessen

Der Polierteller kommt direkt mit der Polierhaube in Berührung. Durch eine pastöse Politur kann diese durch die Polierhaube auf den Teller gelangen. Auch in diesem Fall wird eine Säuberung mittels lauwarmen Wasser und etwas Spülmittel empfohlen.

Polierhaube reinigen

Viele Polierhauben können Sie problemlos in der Waschmaschine waschen. Achten Sie jedoch darauf, dass Sie hier kein allzu heißes Wasser verwenden. Die Haube darf nach der Reinigung nicht einlaufen, da sie ansonsten nicht mehr über den Polierteller gezogen werden kann.

Reparatur

Poliermaschinen sind recht robust gebaut und überzeugen mit einer soliden Verarbeitungsqualität. Unter gewissen Umständen kann jedoch eine Reparatur angebracht sein.

Das Maschinengehäuse reparieren

Durch einen Sturz aus größerer Höhe kann schon einmal das Kunststoffgehäuse einer Poliermaschine beschädigt werden. Schauen Sie sich genau die beschädigte Stelle an. In der Nähe von Elektroverbindungen sollten Sie besonders vorsichtig sein. Je nach Größe der Beschädigung kann ein wenig Panzerklebeband hilfreich sein. Sollte jedoch das Gehäuse großflächig beschädigt sein, können Sie ggf. beim Hersteller eine Ersatzschale bestellen. Achten Sie in diesem Fall aber auf den Preis. Mitunter ist eine neue Poliermaschine kostengünstiger.

Beschädigte Polierhauben

Verständlicherweise nutzen sich durch regen Betrieb die Polierhauben ab. Die Stoffe, Felle und Schaumstoffmaterialien werden durch die schnellen Rotationsbewegungen arg in Anspruch genommen. Sie verbrauchen sich und müssen zu gegebener Zeit ausgewechselt werden.


Typen

Verschiedene Poliermaschinen-Typen

Auf dem Markt werden die unterschiedlichsten Poliermaschinen angeboten. Nachfolgend können Sie sich einen Überblick über die verschiedenen Typen verschaffen. Hierzu gehören auch der Vergleichssieger, Preis-Leistungs-Tipp und der Einsteiger Tipp.

Die einfache Zweihand-Poliermaschine

Um Oberflächen zuverlässig und sorgsam zu polieren, müssen Sie eine Poliermaschine besonders sicher führen. Insbesondere für Anfänger eignen sich die einfachen Zweihand-Poliermaschinen. Diese bestehen aus einem Motorgehäuse mit untenliegender Polierscheibe und zwei seitlichen Handgriffen. Beidhändig können Sie auf einfache Weise die Werkzeugmaschine über die zu polierenden Oberflächen gleiten lassen.

Zu beachten ist, dass diese Poliermaschinen nur eine geringe Wattleistung besitzen. Sie sind daher in erster Linie nur für gelegentliche Polierarbeiten geeignet. Unabhängig davon gibt es für diese Maschinen aber viel Zubehör. Zu diesen Geräten gehört auch der hier vorgestellte Einsteiger Tipp von Einhell.

Vorteile:

  • beidhändige Führung
  • einfache Bedienung
  • viel Zubehör
  • preisgünstig

Nachteile:

  • geringe Maschinenleistung
  • nur für gelegentliches Polieren vorgesehen

Einhell Auto Poliermaschine CC-PO 90

Einhell Auto Poliermaschine CC-PO 90

Die einfachen Winkel-Poliermaschinen

Ähnlich wie ein Winkelschleifer sind auch die Winkel-Poliermaschinen aufgebaut. Hierbei handelt es sich um handliche Poliermaschinen, die eine ausreichende Maschinenleistung aufweisen. Für eine einfachere Handhabung besitzen diese Maschinen noch einen zusätzlichen, ergonomischen Zusatzhandgriff. Kennzeichnend für diese Poliermaschinen ist der große Polierteller, der mit den unterschiedlichsten Polierhauben ausgestattet werden kann.

Die meisten Winkel-Poliermaschinen in dieser Kategorie erreichen eine durchschnittliche Lehrlaufdrehzahl von etwa 3.500 Upm. Mit diesen Poliermaschinen können Sie gründliche Polierarbeiten ausführen. Hierzu gehört auch der Preis-Leistungs-Tipp von Einhell.

Vorteile:

  • gute Maschinenleistung
  • sichere Führung mit Zusatzhandgriff
  • großer Polierteller
  • attraktives Preis-Leistungs-Verhältnis

Nachteile:

  • wird teilweise mit wenige Zubehör geliefert
  • nicht allzu hohe Leerlaufdrehzahl

Einhell Winkelpolierer BT-PO 1100

Einhell Winkelpolierer BT-PO 1100

Die professionelle Exzenter-Poliermaschine

Bei den Exzenter-Poliermaschinen handelt es sich um hochwertige Geräte für den professionellen Einsatz. Diese Geräte erreichen in aller Regel eine hohe Maschinenleistung sowie eine hohe Leerlaufdrehzahl. Mit diesen Poliermaschinen können alle Polierarbeiten zuverlässig durchgeführt werden.

Die hier im Vergleich vorgestellten Profi-Modelle werden mit einem umfangreichen Zubehör ausgeliefert. Recht praktisch ist es, wenn dabei auch gleich ein passender Transportkoffer dabei ist. Zu diesen Modellen gehört beispielsweise auch der Vergleichssieger von TecTake.

Vorteile:

  • hohe Maschinenleistung
  • hohe Leerlaufdrehzahl
  • viel Zubehör
  • Transportkoffer

Nachteile:

  • hoher Preis
  • eher etwas für erfahrene Handwerker

TecTake® Profi Exzenter Poliermaschinen-Set

TecTake® Profi Exzenter Poliermaschinen-Set

Poliermaschinen bei Stiftung Warentest

Die Testberichte der Stiftung Warentest erfreuen sich große Beliebtheit. Hier werden Haushaltsgeräte, Werkzeugmaschinen sowie Freizeit- und Hobbyartikel auf Herz und Nieren überprüft. Leider hat die Stiftung Warentest bisher noch keine Poliermaschinen getestet.

Um eine solide Kaufentscheidung treffen zu können, wurden hier die wichtigsten Anhaltspunkte für Sie zusammengestellt. Finden Sie mit wenigen Mausklicks die für Ihre Bedürfnisse passende Poliermaschine.

Die 3 größten Poliermaschinen-Hersteller & Marken und ihre Merkmale

TecTake

TecTake-logo

  • Qualität: TecTake Poliermaschinen überzeugen mit einer guten Verarbeitungsqualität. Diese Exzenter-Poliermaschinen können für professionelle Arbeiten eingesetzt werden.
  • Marke: Hinter dem Markennamen TecTake verbirgt sich die deutsche TecTake GmbH mit Sitz in Igersheim. Hierbei handelt es sich um einen großen Online-Shop, der sich auf Auto- und Motorradzubehör, Wohnaccessoires, Tierbedarf, Haustechnik, Badezimmer, Freizeit, Garten und Heimwerken spezialisiert hat. Zum Produktsortiment gehören auch Poliermaschinen, wie der hier vorgestellte Vergleichssieger.
  • Besonderheiten: TecTake Poliermaschinen werden mit umfangreichen Zubehör geliefert. Die Maschinen selbst erreichen eine hohe Maschinenleistung und können bedenkenlos für die meisten Polierarbeiten eingesetzt werden.

Einhell

Einhell

  • Qualität: Die vielfältigen Einhell Poliermaschinen zeichnen sich durch eine gute Verarbeitungsqualität aus. Sie werden vornehmlich im privaten Bereich eingesetzt.
  • Marke: Die Marke Einhell gehört zur deutschen Einhell Germany AG, die ihren Stammsitz in Landau an der Isar hat. Das Werkzeugbauunternehmen produziert die verschiedensten Elektro-Werkzeugmaschinen. Ebenso finden Sie hier auch diverse Gartengeräte mit und ohne Akkubetrieb. Die funktionellen Poliermaschinen dürfen dabei nicht unerwähnt bleiben.
  • Besonderheiten: Einhell Poliermaschinen gibt es als zweihandgeführte Rotations-Poliermaschine und als Winkelpoliermaschine. Diese Geräte richten sich an Einsteiger und professionelle Polierer. Je nach Modell und Ausstattung erhalten Sie von diesem Hersteller ein großes Zubehörsortiment bereits im Lieferumfang.

Kingbarney

Kingbarney Logo

  • Qualität: Kingbarney Poliermaschinen überzeugen mit einer hohen Verarbeitungsqualität. Diese Geräte werden vornehmlich bei ambitionierten Polierern eingesetzt.
  • Marke: Hinter diesem Label verbirgt sich der britische Poliermaschinenhersteller Kingbarney. Das Unternehmen bietet nicht nur hochwertige Winkel-Poliermaschinen an, sondern auch das hierfür benötigte Zubehör.
  • Besonderheiten: Kingbarney Poliermaschinen gehöre zum Profisegment. Diese Winkelpoliermaschinen überzeugen mit einer hohen Maschinenleistung und hohen Leerlaufdrehzahl. Darüber hinaus erhalten Sie hierbei meist einen praktischen Werkzeugkoffer und viel Zubehör. Hier im Vergleich wurde ebenfalls im Profi-Bereich eine Kingbarney Winkelpoliermaschine aufgelistet.

Praxistipps aus unserer Redaktion

Tipps für Heimwerker

TIPP 1: Nur einzelne Karosserieteile polieren

Wenn Sie Ihr Auto zu neuem Glanz verhelfen möchten, sollten Sie sich immer nur ein einzelnes Karosserieteil vornehmen. Vermeiden Sie es, die Politurpaste auf dem gesamten Auto zu verteilen. Ansonsten besteht die Gefahr, dass die Politur zwischendurch eintrocknet und ein Polieren somit unmöglich wird. Nehmen Sie sich daher zuerst die Motorhaube, dann die Kotflügel, die Türen und dann erst den Rest des Fahrzeuges vor.


TIPP 2: Autolack richtig polieren

Direkt nach dem Auftragen der Politur sollten Sie Ihre Poliermaschine zur Hand nehmen. Die Drehzahl sollte auf mittlere Geschwindigkeit gestellt werden. Ziehen Sie eine leichte Polierhaube auf den Teller auf. Die Maschine wird anschließend mit gleichmäßiger kreisender Bewegung geführt. Achten Sie darauf, dass die Maschine nicht an einer Stelle zum Stillstand kommt, wenn Sie die Polierarbeit einstellen. Heben Sie diese lieber im laufenden Betrieb hoch und lassen Sie diese dort auslaufen.

Tipps für Handwerker


TIPP 1: Kohlenwechseln bei einer Poliermaschine

Nach langjährigem Einsatz kann es vorkommen, dass die Poliermaschine nicht mehr die gewünschte Leistung erbringt. Ungleichmäßige Rotierungen, Motorstotterer etc. können auf abgenutzte Kohlebürsten hinweisen. In diesem Fall müssen Sie sich zunächst vom Hersteller Ersatzkohlebürsten besorgen. Diese bestehen in aller Regel aus Graphit und sitzen auf einer kleinen Feder. Danach müssen Sie das Motorgehäuse der Poliermaschine öffnen. Direkt am Motor erkennen Sie zwei kleine Andruckplatten, die Sie lösen müssen. Danach können Sie die abgenutzten Kohlebürsten entfernen und gegen neue ersetzen. Der Zusammenbau geschieht in umgekehrter Reihenfolge. Häufig wird auch in der Bedienungsanleitung auf den Austausch hingewiesen. Danach sollte die Poliermaschine wieder einwandfrei laufen.


TIPP 2: Polierteller wechseln

Bei professionellen Poliermaschinen können Sie Polierteller separat auswechseln. In manchen Fällen werden kleinere oder größere Durchmesser benötigt. Bei einigen Herstellern werden diese sogenannten Stützteller mithilfe einer M14-Schraube an der Welle befestigt. Beachten Sie jedoch, dass nicht jeder Hersteller dieses Feature anbietet.


Kaufentscheidung

So finden Sie die perfekte Poliermaschine für Ihren Gebrauch

Wie Sie bereits im obigen Vergleich festgestellt haben, gibt es verschiedene Poliermaschinen. Damit Sie mit wenig Aufwand die richtige Maschine für Ihren Einsatzzweck finden können, wurden die nachfolgenden Kaufkriterien für Sie zusammengestellt.

Die Art der Poliermaschine

Einsteiger greifen gerne auf die Zweihändige-Poliermaschine zurück. Hierbei wird der Drehteller mit einer konstanten Umdrehungsgeschwindigkeit über die zu polierende Oberfläche geführt.

Poliermaschine_glänzendes_AutoJe nach Einsatzzweck kann diese beidhändige Führung an manchen Stellen etwas unbequem werden. Etwas besser sind die Winkel-Poliermaschinen. Auch bei diesen rotiert der Polierteller auf einer Achse. Die Handhabung dieser Maschinen ist aber etwas flexibler. Besonders effektiv sind dagegen die Exzenter-Poliermaschinen. Hierbei dreht sich der Polierteller nicht auf einer starren Achse, sondern beschreibt eine exzentrische Bewegung. Dadurch wird automatisch eine zusätzliche Polierbewegung erreicht, die Sie beim Polieren unterstützt.

Während die beiden ersten Poliermaschinen vornehmlich für gelegentliche Einsätze oder Hobby-Polierer gedacht sind, finden Sie die Exzenter-Poliermaschinen im Profi-Segment.

Die Maschinenleistung

Eine Poliermaschine sollte eine ausreichende Nennaufnahmeleistung in Watt besitzen. Einsteiger kommen hier mit 90 Watt aus, wie zum Beispiel der Einsteiger Tipp. Für ein kraftvolles Polieren sollten es aber wenigstens 700 Watt sein.

Die Drehzahlregulierung

Damit Sie ein gutes Polierergebnis erreichen, sollte die Umdrehungsgeschwindigkeit des Poliertellers individuell eingestellt werden können. Beim ersten Polierdurchgang nutzen auch Profis eine langsamere Drehzahl. Dadurch können Lackoberflächen nicht so schnell beschädigt werden. Anfangs werden daher zwischen 500 und 600 Upm empfohlen. Profis können später mit höheren Drehzahlen nachpolieren. Ein Sanftanlauf wirkt sich ebenfalls positiv auf das Polierergebnis aus. Nicht alle Einsteigermaschinen können einen Sanftanlauf bieten.

Polierteller-Durchmesser

Entgegen der Meinung, dass Sie mit einem großen Polierteller schneller fertig werden, sollten Sie lieber zu einem kleineren Durchmesser greifen. Die meisten Poliermaschinen werden mit einem Polierteller zwischen 125 bis 240 mm angeboten. An einem Fahrzeug finden Sie häufig viele gebogene und profilierte Lackstellen. Diese können Sie mit einem großen Durchmesser nicht erreichen. Mit einem Polierteller-Durchmesser bis 150 mm kommen Sie dagegen auch an schwer zugänglichen Stellen besser heran.

Gewicht

Haben Sie schon einmal ein komplettes Fahrzeug poliert? Dann wissen Sie, wie lange Sie mit einer Poliermaschine unterwegs sind. Achten Sie beim Kauf auf ein möglichst leichtes Eigengewicht. Die meisten Maschinen bringen zwischen 1,9 und 2,8 kg auf die Waage. Mit einer leichten Poliermaschine können Sie längere Zeit ermüdungsfrei arbeiten.

Netzkabellänge

Ein interessantes Kaufkriterium stellt die Länge des Netzstromkabels dar. Einige Hersteller versehen Ihre Maschinen mit bis zu 5 m lange Stromkabel. Andere erreichen gerade einmal 2 m. Verständlicherweise sollte beim Polieren ein ausreichend großer Aktionsradius zur Verfügung stehen. Auch wenn 5 m einen guten Wert darstellen, müssen Sie häufig dennoch ein Verlängerungskabel oder eine Kabeltrommel einsetzen.

Vorstellung der Winkelpoliermaschine von Einhell als Preis-Leistungs-Tipp:

Kosten

Poliermaschinen gibt es in unterschiedlichen Preisklassen. Für gelegentliche Polierarbeiten erhalten Sie schon für etwa 20 Euro ein solides Einsteigermodell. Zwischen 50 und 100 Euro finden Sie schon solide Mittelklasse-Maschinen. Hierzu gehören die typischen Winkel-Poliermaschinen. Selbstverständlich können Sie auch für knapp 200 Euro ein Komplett-Set bestellen. Generell kosten die Profi-Geräte mit Exzenter-Welle ab 100 Euro aufwärts.

Preisgestaltung bei Poliermaschinen

  • Günstige Variante: Wenn Sie nur hin und wieder eine Oberfläche polieren möchten, reichen die einfachen Poliermaschinen vollkommen aus. Diese bieten zwar keine allzu hohe Maschinenleistung, lassen sich aber einfach bedienen. Diese Poliermaschinen kosten um die 20 Euro, wie zum Beispiel der hier vorgestellte Einsteiger Tipp.
  • Mittelklasse: Eine große Auswahl finden Sie bis 140 Euro in mittleren Preissegment. Diese Winkel-Poliermaschinen sind solide verarbeitet und werden meist mit umfangreichem Zubehör ausgeliefert. Hierzu gehört zum Beispiel der Preis-Leistungs-Tipp.
  • Profi: Gute Exzenter-Poliermaschinen sowie Komplett-Sets mit umfangreichen Zubehör finden Sie bis knapp 200 Euro. Diese Maschinen erreichen das beste Polierergebnis.

Unsere Empfehlung: Als Fahrzeugbesitzer sollten Sie entweder nach einem Einstiegsmodell oder nach einer Winkel-Poliermaschine der Mittelklasse Ausschau halten. Diese reichen für die meisten Einsätze vollkommen aus.

Welche Poliermaschine brauche ich?

HEIMWERKER HANDWERKER
Einsatzgebiet Hobby, Privatbereich Werkstatt
Art Schwing- und Winkel-Poliermaschine Exzenter-Poliermaschine
Maschinenleistung bis 750 Watt ab 1.000 Watt
Poliertellergröße bis 240 mm bis 180 mm
Drehzahlregulierung wünschenswert erforderlich
Preis bis 140 Euro ab 150 Euro
FAQ

Fragen & Antworten zur Poliermaschine


Welches Zubehör wird benötigt?

Viele gute Poliermaschinen werden mit umfangreichen Zubehör ausgeliefert. Vorteilhaft sind zum Beispiel verschieden große Polierteller, die Sie an der Motorwelle befestigen können. So kommen Sie auch an schwer zugänglichen Stellen gut heran. Darüber hinaus sollten gewaffelte Polierschwämme, verschiedene Polierschwämme in unterschiedlichen Härtegraden, Stoff-Polierhauben und echte Polierfelle benutzt werden. Je nach Ausstattung erhalten Sie im Lieferumfang auch gleich die Polituren.

Welches Zubehör zum Polieren wichtig ist, zeigt Ihnen das nachfolgende Video:


Wo können Sie Ihre Poliermaschine am besten kaufen?

Eine Poliermaschine finden Sie in jedem Autozubehörhandel, in Baumärkten, bei Discountern und in Elektrofachgeschäften. Beachten Sie, dass dort die Auswahl nur gering ist. Ebenso müssen Sie diese Geschäfte umständlich anfahren und sind an Ladenöffnungszeiten gebunden. Die größte Auswahl und die attraktivsten Preise finden Sie im Internet. Dort können Sie rund um die Uhr eine Poliermaschine bestellen. Hierbei können Sie von kurzen Lieferzeiten und einem Widerrufsrecht bei Nichtgefallen profitieren.

Welche Politur kann empfohlen werden?

Die Politur sollte immer nach dem Zustand der Lackoberfläche gewählt werden. Bei Neuwagen mit sauberer Lackoberfläche sollten Sie ein Hartwachs verwenden. Dieser schützt vor Umwelteinflüssen und lässt Wasser direkt abperlen. Bei älteren Fahrzeugen mit stumpfem Lack sollten Sie eine spezielle Autopolitur verwenden, die einen gewissen Schleifmittelanteil enthält. Die stumpfe und zerkratzte Lackoberfläche wird auf diese Weise abgetragen und die Farbe wieder aufgefrischt.

Wie ist zu verfahren, wenn der Lack bis auf die Grundierung zerkratzt ist?

Wunder können Poliermaschinen leider nicht vollbringen. Sollte die Lackoberfläche so stark beschädigt sein, dass die Grundierung sichtbar wird, dann sollten Sie die betroffenen Teile lieber von einer Autolackiererei neu lackieren lassen. Selbst eine gute Politur kann dann nichts mehr retten.

Welche Schwierigkeiten bieten Ecken und Kanten beim Polieren?

An den Kanten und Ecken eines Fahrzeuges liegt der Polierteller nicht vollständig auf. Hier kommen nur wenige Zentimeter der rotierenden Polierhaube zum Einsatz. Vermeiden Sie einen allzu starken Druck auf die Kanten auszuüben. Es reicht aus, wenn Sie den Polierteller mit der Haube kurzzeitig darüber hinweg gleiten lassen.

5 gute Gründe für eine Poliermaschine

  1. Glänzende Oberflächen schaffen
    : mit einer Poliermaschine können Sie Autolacke und andere Oberflächen zu neuem Glanz verhelfen.
  2. Kratzer beseitigen
    : nicht allzu tiefe Oberflächenkratzer können Sie mit einer Poliermaschine und etwas Politur beseitigen.
  3. Werterhalt
    : mit einer regelmäßigen Politur können Sie den Wert Ihres Fahrzeuges steigern.
  4. Flexibel einsetzbar
    : Poliermaschinen können Sie universell und flexibel für viele Polierarbeiten einsetzen.
  5. Preisgünstig
    : im Vergleich zu vielen anderen Elektrowerkzeugen sind Poliermaschinen verhältnismäßig preisgünstig.

Abschließende Checkliste für Ihren Poliermaschinen-Kauf

  1. Wie ist eine Poliermaschine aufgebaut?
  2. Welche verschiedenen Poliermaschinen gibt es?
  3. Wofür kann eine Poliermaschine eingesetzt werden?
  4. Worauf sollten Sie beim Kauf einer Poliermaschine achten?
  5. Wie werden die Kohlebürsten einer Poliermaschine gewechselt?
  6. Wie werden Poliermaschinen gereinigt?
  7. Welches Zubehör gibt es für Poliermaschinen?
  8. Was spricht für den Kauf einer Poliermaschine?
Bewertet mit 4.9 von 5 Sternen (durch 28 Bewertungen)