Spaten Vergleich 2017

Die besten Spaten finden

Modell
Vergleichssieger
Preis-Leistungs-Tipp
Bestseller
Preis
Note
sehr gut
1,1
gut
1,5
gut
1,6
gut
1,8
gut
2,0
befriedigend
3,0
Kundenbewertung

10 Bewertungen

86 Bewertungen

796 Bewertungen

75 Bewertungen

3 Bewertungen

13 Bewertungen

HerstellerIdealGardenaFiskarsSilverlineBlack AdaWOLF-Garten
Allgemein
KlassifizierungProfiobere Mittelklasseobere MittelklasseEinsteigerMittelklasseMittelklasse
Einsatzbereich/Spatenform
  • normale Böden
  • Blattform Rechteckig
  • normale Böden
  • Blattform Rechteckig
  • harte Böden
  • Blattform Spitz
  • für Pflanzlöcher
  • Blattform Rund
  • harte Böden
  • Blattform Spitz
  • normale Böden
  • Blattform Rechteckig
Technische Daten
Gewicht2.7 kg2 kg2 kg0.5 kg3 kg2 kg
Breite des Spatenblattes18 cm19.4 cm19 cm15 cm8.5 cm19 cm
Spatenlänge85 cm117 cm125 cm70 cm89 cm115 cm
Handhabung
Material StielHartholzEdelstahlStahlHartholzStahlStahlrohr
Material SpatenblattEdelstahlEdelstahlBorstahlPressstahlStahlEdelstahl
GriffformT-Grifferhältlich mit T oder D-GriffD-GriffD-GriffRundgriffD-Griff
Fazit
Vor- und Nachteile
  • Top-Qualität
  • gewerblich nutzbar
  • höchste Kundenzufriedenheit
  • ergonomischer Griff
  • gute Qualität
  • große Trittfläche
  • Markenprodukt
  • hohe Kundenzufriedenheit
  • gutes Preis-Leistungsverhältnis
  • ideal für kleine und enge Löcher
  • sehr leicht
  • kleine Bauform
  • ideal zum Wurzeltrennen
  • zusätzlicher Fusstritt
  • Kunstoffummantelung vom Griff könnte besser sein
  • große Trittfläche
  • hochwertiges Spatenblatt
  • Stiel verbiegt sich zu leicht
Qualität
Ein Spaten in höchster Qualität
Allzweckspaten für die meisten Arbeiten geeignet
Marken-Spaten in sehr guter Qualität
Idealer Spaten für kleine Löcher
Ein Spaten für schwere durchwurzelte Böden
Der unstabile Stiel ist die große Schwachstelle
Angebotzum Produkt »zum Produkt »zum Produkt »zum Produkt »zum Produkt »zum Produkt »
Letzte Aktualisierung08.08.2017 14:2408.08.2017 14:1408.08.2017 13:4508.08.2017 13:5508.08.2017 14:0508.08.2017 14:43
Schritt 1 von 4

NEU: Finden Sie das perfekte Produkt für Ihr Vorhaben

Mit dem Produktberater von Obrero.de nach nur 4 einfachen Fragen.

Wie möchten Sie den Artikel lesen?

Gebrauch im Alltag

Ein guter Spaten erleichtert die Gartenarbeit

Viele Hobbygärtner müssen in ihrem Garten regelmäßig die Beete umgraben. Der Boden kann dabei sehr steinig und lehmig sein. Ebenso müssen Sie zum Einpflanzen von Büschen und Bäumen ein ausreichend großes Pflanzloch erstellen. In all diesen Fällen kann ein guter Spaten eine wertvolle Arbeitserleichterung darstellen.

Nachfolgend können Sie sich über die hier aufgelisteten, TÜV-geprüften Spaten eingehend informieren und ggf. eine richtige Kaufentscheidung treffen.

Schnelleinstieg in den Vergleich: Unser Spaten-Glossar

[Ausblenden]
  • Begrifflichkeit
    Erklärung
  • Klassifizierung
    Wir haben die Spaten in Einsteiger, Mittelklasse und Profi eingeteilt. So bekommen Sie zu Beginn einen Überblick über Qualität und Einsatzbereich der Gartengeräte.
  • Einsatzbereich/Spatenform
    Spaten mit spitzem Schaufelblatt sind für schwere und harte Böden gedacht. Spaten mit rundem Blatt sind für weiche Böden oder bereits bearbeitete Beete optimal. Und der klassische Spaten mit rechteckigen Blatt eignet sich für alle Arbeiten zwischen diesen Extremen.
  • Gewicht
    Ein Spaten sollte möglichst leicht sein, um ermüdungsfrei Arbeiten zu können.
  • Breite des Spatenblattes
    Für große Flächen ist ein breites Blatt von Vorteil. Um zwischen den Pflanzen umzugraben sind hingegen schmale Blätter von Vorteil.
  • Spatenlänge
    Eine optimale Spatenlänge sollte zwischen der Hüfte und dem Brustansatz des Anwenders liegen.
  • Material Stiel
    Stiele aus Hartholz sind stabil, können aber brechen. Stahl hingegen ist teurer, lässt sich aber bei Verformung wieder ausrichten.
  • Material Spatenblatt
    Spaten aus Edelstahl sind rostfrei. Spaten aus normalen Stahl können hingegen rosten, schärfen sich aber von selbst während des Grabens.
  • Griffform
    Spaten mit ''D-Griffe'' lassen sich besser nach der Arbeit aufhängen. Ansonsten ist es reine Geschmackssache, welche Griffform Sie wählen.

Ihre Vorteile

So kann ein Spaten Ihr Leben erleichtern

Ein Spaten gehört zu den unverzichtbaren Gartenwerkzeugen, die flexibel für die unterschiedlichsten Gartenarbeiten eingesetzt werden können.

Was tun Spaten für Sie?

  • Beete umgraben: mit einem Spaten können Sie problemlos den Boden von Gartenbeeten umgraben.
  • Pflanzlöcher erstellen: zum Einpflanzen von Büschen und Bäumen kann ein Spaten gute Dienste leisten.
  • Rasen abstechen: ein Spaten kann verwendet werden, um damit Rasenbereiche oder Rasenkanten abzustechen.
  • Wurzeln kürzen: mit einem Spaten können Sie stärkere Wurzeln oder Altholz ohne großen Aufwand kürzen.
  • Erdaushub vornehmen: ähnlich wie eine Schaufel können Sie mit einem Spaten aber auch Erde wegschaufeln.

Zum Anfassen nah

Das kann ein Spaten

Spaten_821x1392

A D-Griff:

Einige Spaten sind mit einem breiten D-Griff ausgestattet. Dadurch können Sie auch mit beiden Händen zuverlässig Gartenarbeiten durchführen. Das Abstechen von schwerem Boden wird mit diesem Griff wesentlich erleichtert.

B Ergonomisch geformter Stiel:

Für eine gute Arbeitsentlastung sorgt ein ergonomischer Spaten-Stiel. Dadurch wird die Kraft optimal auf das untere Spatenblatt übertragen. Gleichzeitig führt ein leicht geschwungener Spaten-Stiel zu einer guten Entlastung des Rückens.

C Handgriff:

Zum Ausheben muss der Spaten zuverlässig mit beiden Händen bedient werden. Im Beispiel verfügt der Spaten über einen zusätzlichen zweiten Handgriff oberhalb des Spalten-Blattes. Grabarbeiten werden auf diese Weise erleichtert. Eine rutschfeste Kunststoffummantelung sorgt für eine hohe Griffigkeit.

D Trittschutz:

Zum Abstechen von Erdaushub müssen Sie mit dem Fuß das Spaten-Blatt in den Boden treiben. Damit Sie hier optimalen Halt erhalten, ist der hier vorgestellte Spaten mit einem Trittschutz an der oberen Spaten-Blattkante ausgestattet.

E Spaten-Blatt:

Den wichtigsten Bereich eines Spatens stellt das Blatt dar. Hierbei handelt es sich in aller Regel um ein gewalztes, dickes Stahlblatt, welches eine rechteckige, leicht gebogene oder gerade Einstechkante besitzen kann.

Funktionsweise und Bedienung

So funktioniert ein Spaten

Bei einem Spaten handelt es sich um ein robustes Gartenwerkzeug, welches sowohl händisch als auch mit dem Fuß bedient wird. Wichtig ist, dass das Spaten-Blatt mit ausreichender Kraft und einem richtigen Winkel in den Boden getrieben wird. Das nachfolgende Beispiel zeigt Ihnen, wie Sie mit einem Spaten ein Beet umgraben können.

Einfache Bedienung in 5 Schritten


  • Schritt 1: Gehen mit Ihrem Spaten zum Gartenbeet.

  • Schritt 2: Halten Sie den Spaten mit beiden Händen am oberen D- oder T-Griff fest.

  • Schritt 3: Setzen Sie den Spaten in einem Winkel von ungefähr 70 bis 80 Grad auf dem Boden ab.

  • Schritt 4: Treten Sie kräftig mit dem rechten oder linken Fuß auf die obere Kante des Spaten-Blattes oder auf den Trittschutz.

  • Schritt 5: Durch Bewegung des Spatenstiels wird die Erde wie von alleine gelockert bzw. umgegraben.


Funktionsweise des Spatens

Ein Spaten dient in erster Linie für Grabarbeiten und wird häufig auch als Sonderform der traditionellen Schaufel bezeichnet. Grundsätzlich besteht ein Spaten aus einem länglichen Stiel und ein flaches Spaten-Blatt. Je nach Einsatzzweck kann die Form des Blattes unterschiedlich ausgeführt sein. Wenn Sie Pflanzlöcher ausheben möchten, sollte das Spaten-Blatt unten spitz zulaufen. Zum Umgraben von Beeten wird ein flaches bzw. rundes Spaten-Blatt verwendet.

Die ersten Versuche mit einem Spaten

Ein Spaten ist keinesfalls direkt mit einer Schaufel zu vergleichen. Dafür ist das Blatt viel zu flach. Wie zuvor dargelegt, werden Spaten in erster Linie zum Abstechen und Umgraben benutzt.

Mit dem Spatenblatt dringen Sie tief in die Erde ein. So können Sie zum Beispiel auf dem Rasen eine Fläche ausstechen und den Rasen mit Wurzelwerk beseitigen. Anschließend können Sie so tief die Erde auflockern und ausheben, bis Sie zum Pflanzen ein geeignetes Pflanzloch ausgehoben haben.

Damit Sie tief genug in die Erde kommen, müssen Sie den Spaten mit dem Fuß an der Blattkante in die Erde eintreten. Hierzu gehört schon ein wenig Übung und die richtige Handhabung des Spatens.

Auf den richtigen Winkel kommt es an

Wenn Sie lediglich einen oberflächlichen Rand abstechen möchten, können Sie den Spaten auch senkrecht in den Boden treiben. Um die Erde Spaten_bei-der-Arbeit1später besser ausheben zu können, sollten Sie jedoch das Blatt in einem spitzen Winkel hineintreten. Je flacher der Winkel ist, desto einfacher können Sie den Erdaushub beseitigen. Mit etwas Übung haben Sie die richtige Haltung schnell heraus.

Wichtig ist in allen Fällen die richtige Handhabung des Stiels. Um das Blatt kraftvoll in den Boden treiben zu können, wird empfohlen, den T- oder D-Griff mit beiden Händen zu halten. Wenn Sie den Boden abheben möchten, dann sollten bei Rechtshändern die rechte Hand am Griffende und die linke Hand am unteren Stiel sitzen.

Das Wichtigste auf einen Blick:

  • Spaten sind für die meisten Gartenarbeiten unverzichtbar.
  • Sie können mit einem Spaten den Boden perfekt ausstechen.
  • Durch Veränderung des Winkels des Spaten-Blattes können Sie den gewünschten Boden ausheben.
  • Spaten gibt es in vielen verschiedenen Ausführungen.
  • Diese Gartenwerkzeuge sind einfach und gefahrlos zu bedienen.
  • Selbst für Kinder gibt es spezielle Kinderspaten zu kaufen.
  • Für eine lange Lebensdauer sollten Sie auf einen soliden und nicht allzu günstigen Spaten setzen.

Einsatzmöglichkeiten: Wofür können Sie einen Spaten verwenden?

Einen modernen Spaten, wie zum Beispiel der Vergleichssieger, Preis-Leistungs-Tipp oder Bestseller können Sie verwenden, um

  • Rasenkanten abzustechen.
  • Pflanzlöcher zu erstellen.
  • Bodenaushub zu beseitigen.
  • Gartenbeete umzugraben und den Boden aufzulockern.

Das nachfolgende Video zeigt Ihnen den Einsatz eines Spatens im Garten:

Spaten für Sonderfälle

Ein Spaten wird nicht ausschließlich zum Abstechen und Schaufeln von Gartenboden verwendet. Dank der robuste und stabilen Verarbeitung können Sie mit dem Spatenblatt auch leichte Zaunpfähle einschlagen. Wer möchte, kann anstelle einer Axt mit einem Spaten problemlos Altholz zerteilen. Die gehärteten Stahlblätter eines Spatens können einiges aushalten.

Darüber hinaus gibt es noch den Fun-Sport des Spaten-Weitwurfs. Tatsächlich können Sie in gesicherter Umgebung einen Spaten durch die Luft fliegen lassen. Da der Schwerpunkt dem Spatenblatt zugeneigt ist, bleibt der Spaten in aller Regel bei der Landung stecken.

Reinigung & Pflege

Wie bei allen Gartenwerkzeugen ist es ratsam, nach der Gartenarbeit den Spaten gründlich zu reinigen. In der Tat macht die Gartenarbeit mit sauberem Werkzeug wesentlich mehr Spaß. Dabei benötigen Spaten im Grunde nur einen geringen Pflege- und Reinigungsaufwand.

Das Spatenblatt säubern

Bei Ihren ersten Grabarbeiten werden Sie schnell feststellen, dass insbesondere feuchter Bodenaushub gerne am Spatenblatt kleben bleibt. Nicht Spaten_Altimmer ist der Boden staubtrocken. Aber auch Pflanzenreste, Wurzelwerk und andere Verschmutzungen können während und nach dem Gebrauch eines Spatens am Blatt hängen bleiben.

In diesem Fall können Sie Ihren Spaten problemlos mit dem Gartenschlauch abspritzen. Ebenso können Sie das Blatt auch in einen Eimer mit Wasser tauchen. In seltenen Fällen müssen Sie spezielle Reinigungsmittel verwenden. Dies ist nur dann notwendig, wenn Sie zum Beispiel teerbehaftete Böden bearbeiten müssen. Dann können Sie auch einen alten Lappen mit einem Teerentferner verwenden.

Den Stiel reinigen

Bei der Gartenarbeit wird nicht nur das Spatenblatt schmutzig, sondern auch Ihre Hände. Unabhängig davon, ob Sie Arbeitshandschuhe verwenden oder nicht, verbleiben am Stiel ebenfalls Rückstände. Glücklicherweise sind gute Spaten wasserfest, sodass Sie den Stiel mit einem nassen Schwamm besonders gut reinigen können. Holzstiele bestehen zwar aus Harthölzern, wie zum Beispiel Esche, können aber ebenfalls feucht abgewischt werden. Viele modernen Spaten sind dagegen mit kunststoffbeschichteten Edelstahl-Stielen versehen. Entweder lassen Sie Ihren Spaten nach der Wäsche in der Sonne trocknen oder Sie reiben ihn mit einem alten Lappen trocken.

Dem Rost vorbeugen

Gartenspaten überzeugen mit einer hohen Verarbeitungsqualität. Durch regelmäßigen Gebrauch reibt sich möglicher Rost von alleine ab. Selbstverständlich können Sie nach der Gartenarbeit Ihren Spaten zunächst gründlich reinigen und die metallenen Oberflächen mit etwas Öl einreiben. Dadurch ist der Garten vor möglicher Rostbildung weitgehend geschützt.

Reparatur

Spaten zeichnen sich durch eine solide Bauweise aus. Jedoch können im Laufe der Zeit die einen oder anderen Komponenten dennoch beschädigt werden. Nicht immer lohnt sich eine Reparatur.

Die Bruchstelle eines Spatens

Eine mögliche Bruchstelle beim Spaten stellt die Spatenfeder dar. Wenn Sie bei sehr schweren Böden den Spaten wiederholt kräftig in den Boden treten, kann der Stiel aus der Feder brechen. Sie können an einem Knackgeräusch eines Holzstiels erkennen, wann der Spaten überbelastet wird. Nur in den seltensten Fällen wird sich einfach der Stiel von alleine lockern.

Falls die Metallfeder über dem Blatt nicht gerissen ist, können Sie darin einen Ersatzstiel einsetzen. Dafür müssen Sie meistens jedoch die zerborstenen Überreste des alten Stiels mühsam entfernen. Herausgebrochene Nieten lassen sich gut mit Schrauben nachträglich noch sichern.

Spatenblatt auswechseln

Durch einen langjährigen Einsatz kann das Spatenblatt in Mitleidenschaft gezogen werden. Entweder ist dieses unten durchgerostet oder es bricht komplett aus der Feder. Hier müssen Sie überlegen, ob sich eine Reparatur noch lohnt. In einschlägigen Metallwarengeschäften finden Sie vielleicht auch separate Spatenblätter, die Sie mit Ihrem Stiel verbinden können.

Durchgängige Spaten reparieren

Ein durchgängiger Spaten besteht aus einem Spatenblatt, an dem ein Edelstahl-Stiel angeschweißt ist. Auch wenn diese Spaten auf den ersten Blick einen stabilen Eindruck verzeichnen, kann es durch Materialermüdung zu einem Bruch kommen. Nur die wenigsten Heimwerker nutzen in diesem Fall ein Schweißgerät, um einen solchen gebrochenen Spaten wieder zu reparieren. Hier sollten Sie überlegen, ob sich der Aufwand lohnt. Ggf. kommt in diesem Fall eine Neuanschaffung in Betracht.

Auch das Schärfen des Spatens kann ab und an notwendig werden. Wie das funktioniert, wird im folgenden Video erklärt:


Typen

Verschiedene Spaten-Typen

Auf dem Markt werden verschiedene Spaten-Typen angeboten. Damit Sie das richtige Modell auswählen können, werden Ihnen nachfolgend kurz die verschiedenen Spaten-Typen etwas näher erläutert.

Der professionelle Doppelfeder-Spaten mit geradem Spatenblatt

Der sogenannte Doppelfeder-Spaten zeichnet sich durch eine hohe Verarbeitungsqualität aus. Dieser Spaten besitzt ein stabiles Blatt aus gehärtetem Stahl, welches meist gerade oder leicht gebogen ist. Im Gegensatz zum einfachen Federspaten ist das Blatt über zwei stabile Federn mit dem Stiel verbunden. Insoweit ist ein Doppelfeder-Spaten in der Bedienung wesentlich stabiler und kann für normale Böden gut eingesetzt werden.

Hochwertige Modelle sind mit einem ergonomischen, gebogenen Hartholz- oder Stahlstiel ausgestattet. Beispiele hierfür stellen der Vergleichssieger und der Preis-Leistungs-Tipp dar.

Vorteile:

  • hohe Stabilität
  • robustes Stahlblatt in gerader oder gebogener Ausführung
  • gute Trittfläche
  • meist ergonomischer Stiel

Nachteile:

  • teilweise recht teuer
  • meist nur für normale Böden verwendbar

Preis-Leistungs-Tipp: Gardena 3771-20 Spaten Terraline

Preis-Leistungs-Tipp: Gardena 3771-20 Spaten Terraline

Der Doppelfeder-Spaten mit spitzem Spatenblatt

Wenn Sie härter Böden ausheben müssen, sollten Sie zu einem stabilen Doppelfeder-Spaten mit spitzem Spatenblatt greifen. Damit kommen Sie gut in steinigen Böden zurecht, können mit einem solchen Spaten aber auch Wurzelwerk und Rasenkanten abstechen. Viele dieser Spaten sind mit einem geraden Stiel aus Hartholz oder Stahl versehen.

Mit einem spitzen Spatenblatt kommen Sie wesentlich einfacher in den Boden. Häufig ist das Blatt leicht schaufelförmig ausgeführt. So können Sie dieses notfalls auch Schaufelersatz nutzen. Interessant ist, dass etliche dieser Spaten mit einem normalen Knaufstiel erhältlich sind. Es gibt natürlich auch Modelle mit D- oder T-Griff. Zu dieser Kategorie gehört beispielsweise der hier aufgeführte Bestseller.

Vorteile:

  • gut für schwere und härtere Böden
  • kann auch als Schaufelersatz genutzt werden
  • hohe Stabilität
  • attraktives Preis-Leistungsverhältnis

Nachteile:

  • zum Umgraben weniger geeignet
  • einige Modelle sind sehr kurz ausgeführt

Bestseller: Fiskars Gärtnerspaten

Bestseller: Fiskars Gärtnerspaten

Der einfache Federspaten mit Knaufstiel

Einige Spaten sind mit einem halbrunden oder leicht spitzen Spatenblatt ausgestattet. Damit können diese Modelle nicht nur in härtere Böden eindringen, sondern auch Beete bequem umgraben. Das Blatt ist jedoch nur mit einer Feder am Stiel befestigt. Eine allzu hohe Belastung halten diese Modelle nicht aus.

Jedoch finden Sie bei diesen Spaten einen zusätzlichen Anti-Rutsch-Tritt, der beim Einstechen ein Abrutschen des Fußes verhindert. Hier im Vergleich wurde ebenfalls ein solcher Spaten mit Knaufgriff von Black ADA vorgestellt.

Vorteile:

  • ausreichende Verarbeitungsqualität
  • Anti-Rutsch-Tritt
  • universell einsetzbar

Nachteile:

  • teilweise recht teuer
  • lediglich mit Knaufgriff ausgestattet
  • nur mit einer Feder am Stiel befestigt

Black ADA Invader lang

Black ADA Invader lang

Spaten bei Stiftung Warentest

Haushaltsgeräte, Werkzeug- und Freizeitartikel werden häufig von der Stiftung Warentest unter die Lupe genommen. An diesen Testberichten können Sie sich sehr gut orientieren. Leider hat die Stiftung Warentest bisher noch keine Spaten getestet.

Aus diesem Grund bietet dieser Ratgeber eine nützliche Informationsquelle, sodass Sie sich vor dem Kauf eines Spatens eingehend informieren können.

Die 3 größten Spaten-Hersteller & Marken und ihre Merkmale

Ideal

ideal-spaten-logo

  • Qualität: Zu den Top-Produkten in Bezug auf Gartengeräte und Gartenwerkzeug gehört die Marke Ideal. Hier finden Sie überaus stabile Spaten in verschiedenen Ausführungen, die eine lange Lebensdauer gewährleisten.
  • Marke: Hinter dem Label Ideal verbirgt sich die Idealspaten-Bredt GmbH und Co. KG mit Stammsitz in Herdecke. Das Unternehmen hat sich auf die verschiedenen Grabwerkzeuge, Forst- und Winterwerkzeuge, Verlege- und Gartenpflegewerkzeuge sowie Schlagwerkzeuge spezialisiert. Hier finden Sie auch den hier vorgestellten Spaten als Vergleichssieger.
  • Besonderheiten: Ideal Spaten sind mindestens als Doppelfeder-Spaten ausgeführt. Diese robusten Werkzeuge mit gehärtetem Stahlblatt und Holzstiel gibt es auch als Ganzmetallausführung. Diese Spaten sind zuverlässige Gartenhelfer. Darüber hinaus werden sie auch im professionellen Bereich eingesetzt.

Gardena

gardena logo

  • Qualität: Gardena Spaten sind universell für die vielfältigsten Gartenarbeiten einsetzbar. Diese Gartenwerkzeuge überzeugen mit einer hohen Verarbeitungsqualität und zuverlässigen Stabilität.
  • Marke: Hinter dem Label Gardena steht heute die schwedische Husqvarna-Gruppe, die insbesondere mit ihren Gartenmaschinen weithin bekannt ist. Das ehemalige deutsche Unternehmen ist in erster Linie durch sein Wasserschlauch-Stecksystem und durch die innovative Wechselstiel-Verbindung bekannt geworden. Zum Produktangebote gehören unter anderem aber auch robuste Gartenspaten. Ein Beispiel stellt der Preis-Leistungs-Tipp dar.
  • Besonderheiten: Gardena Spaten sind robuste Ganzmetall-Spaten. Die Oberfläche ist teilweise mit Kunststoff ummantelt. Besonderes Herausstellungsmerkmal ist der breite Trittsteg oberhalb des Spaten-Blattes. Ausgestattet sind Gardena Spaten meistens mit einem T-Griff.

Fiskars

fiskars-logo

  • Qualität: Fiskars Spaten können mit einer hohen Verarbeitungsqualität und Funktionalität überzeugen. Diese Gartenwerkzeuge sind für einen dauerhaften Einsatz konzipiert.
  • Marke: Hinter der Marke Fiskars steht die finnische Fiskars Oyj Abp mit Sitz in Helsinki. Das bereits 1649 gegründete Unternehmen hat sich auf hochwertige Gartenwerkzeuge spezialisiert. Neben Äxten, Unkrautstechern und Harken werden hier auch Spaten angeboten. Ein Beispiel stellt der hier vorgestellte Bestseller dar.
  • Besonderheiten: Die modernen Fiskars Spaten können universell für jede Bodensorte eingesetzt werden. Diese Spaten bieten ergonomische Stiele und einen D-Griff, mit dem eine einfache Handhabung gewährleistet wird. Mit dem scharfen Spatenblatt eignen sich diese Spaten besonders gut zum Umgraben von Beeten.

Praxistipps aus unserer Redaktion

Tipps für Heimwerker

TIPP 1: Auf Stabilität achten

Wenn Sie sich einen neuen Spaten zulegen möchten, sollten Sie darauf achten, dass das Spatenblatt aus robustem Edelstahl besteht. Wichtig ist, dass der Stiel sehr weit von der Feder eingefasst wird. Je höher die Feder um den Stiel reicht, desto stabiler ist der Spaten letztlich. Bei einigen Herstellern ist der Stiel lediglich mit Nieten an der Feder befestigt. Diese können sich bei Belastung lösen. Um eine hohe Stabilität zu erreichen, können Sie die Nieten gegen Schrauben auswechseln. Vergessen Sie nicht, die Löcher hierzu vorzubohren, um ein Splittern des Stiels zu vermeiden.


TIPP 2: Grabgabel für schwere Böden bevorzugen

Wenn Sie schweren Boden auflockern möchten, kommen Sie mit einem Spaten häufig nicht tief genug ins Erdreich. In diesem Fall sollten Sie eine Grabgabel verwenden. Nachdem Sie den Boden damit gelockert haben, können Sie mit einem herkömmlichen Spaten das Erdreich wesentlich einfacher ausheben.

Tipps für Handwerker

TIPP 1: T-Griff reparieren

Der T-Griff wird auch als traditioneller Spatengriff bezeichnet. Bei einem Holzstiel wird in waagerechter Position ein Querrundholz aufgenagelt oder geschraubt. Durch größere Kraftanstrengung kann sich dieser T-Griff lösen. In aller Regel können Sie hier ein vergleichbares Querholz aufsetzen, wenn das Original beschädigt ist. Um eine optimale Befestigung mit einer Schraube zu erzielen, sollten Sie das obere Ende des Stiels um einen Zentimeter kürzen und vorsichtig ein dünnes Bohrloch einsetzen. Dann können Sie den neuen T-Griff montieren, ohne dass durch Anschrauben der Stiel splittert.


TIPP 2: Spatenblatt ist verbogen

Ältere Spaten mit dünnem Spatenblatt können bei der Berührung mit Stein unter Umständen verbiegen. Dies ist insbesondere bei sehr preisgünstigen Einstiegsmodellen der Fall. Für eine oberflächliche Reparatur können Sie das Blatt mit einem Hammer begradigen. Gehen Sie hier aber vorsichtig zu Werke, um ein Splittern oder Reißen des Spaten-Blattes zu vermeiden.


Kaufentscheidung

So finden Sie den perfekten Spaten für Ihren Gebrauch

Spaten erhalten Sie in vielen verschiedenen Ausführungen. Bevor Sie sich für ein neues Modell, wie zum Beispiel den Vergleichssieger, Preis-Leistungs-Tipp oder Bestseller entscheiden, können Sie sich nachfolgend noch über die wichtigsten Kaufkriterien informieren.

Die Form des Spaten-Blattes

Die Form des Spaten-Blattes stellt eine wichtige Voraussetzung für den Einsatzzweck dar. Generell finden Sie Spaten mit einem

  • geraden,
  • runden und
  • spitzen

Spaten-Blatt. Mit einem geraden Blatt können Sie beispielsweise lockere Böden besonders effizient umgraben. Ebenso eignet sich dieses sehr gut, um Rasenkanten abzustechen. Mit einem spitzen Blatt werden schwerere Böden ausgehoben. Dank der spitzen Form kann der Spaten wesentlich einfacher in die Erde eindringen. Ein rundes Blatt ist dagegen für universelle Aufgaben geeignet. Damit können Sie Böden umgraben, auflockern und auch Erdaushub beseitigen. Ambitionierte Gartenbesitzer legen sich in aller Regel einen Spaten mit einem geraden und einem spitzen Spaten-Blatt zu. So sind diese immer auf der richtigen Seite.

Die Breite des Blattes

Die Breite des Spaten-Blattes kann zwischen 8,5 und knapp 20 cm variieren. Wenn Sie innerhalb kürzester Zeit Flächen umgraben möchten, kann ein breiter Spaten effektiver sein. Wenn Sie lediglich Umpflanzungen vornehmen möchten, sollten Sie zu einem schmaleren Spaten greifen. Damit können Sie Pflanzlöcher besser ausheben.

Die Breite des Blattes ist auch entscheidend, wenn Sie mit dem Fuß das Blatt in den Boden treiben möchten. Vorteilhaft sind solche Modelle, die über einen ausgeprägten Fußtritt verfügen.

Der richtige Stiel

Wenn Sie sich für einen Spaten interessieren, sollten Sie auch auf den Stiel achten. Hier geht es zunächst um die ausreichende Länge. Sie finden hier sogenannte Mini-Spaten, die einfach zu transportieren sind, jedoch relativ kurz sind und die Arbeit erschweren können. Es gibt aber auch Modelle bis 125 cm Länge. In aller Regel sind Spaten etwas kürzer als eine Schaufel. Hilfreich kann ein leicht gebogener Spatenstiel sein, der durch seine ergonomische Form etwas rückenschonender ist.

Als Material stehen verschiedene Harthölzer, wie zum Beispiel Esche oder Ganzmetallausführungen zur Auswahl. Holzstiele sind insgesamt etwas leichter und angenehmer in der Handhabung. Wenn Sie ein Modell mit Stahlstiel verwenden, sollte dieser zweckmäßigerweise mit Kunststoff überzogen sein.

Die Form des Griffes

Auffällig ist, dass Spaten in drei verschiedenen Griffformen angeboten werden. Hier finden Sie zum Beispiel den

  • T-Griff,
  • D-Griff und
  • Knaufgriff.

Ältere Spaten besitzen den traditionellen Rundknauf, der auch bei Schaufeln Verwendung findet. Mit einem solchen Griff lässt sich jedoch nicht genügend Druck ausüben, um das Spatenblatt in den Boden treiben zu können. Effektiver sind der T- und D-Griff. Beim T-Griff handelt es sich lediglich um ein Rundholz, welches waagerecht auf dem Stiel befestigt wird.

Sehr beliebt bei modernen Spaten ist der D-Griff. Hiermit können Sie den Spaten nicht nur mit beiden Händen besser handhaben, sondern diesen bei Nichtgebrauch auch einfacher aufhängen. Wenn Sie sich für einen neuen Spaten entscheiden, sollten Sie dem T- und D-Griff den Vorzug geben.

Das Gewicht

Spaten können zwischen 500 g und 3 kg wiegen. Das Gewicht ist von Bedeutung, wenn Sie besonders lange mit einem Spaten arbeiten müssen. Mit einem Gewicht von 2 kg kommen in aller Regel sowohl Frauen als auch Männer gut zurecht.

Das nachfolgende Beispiel präsentiert Ihnen den Vergleichssieger von Ideal:


Kosten

Wie die meisten Gartengeräte werden auch Spaten in verschiedenen Preiskategorien angeboten. Einsteigermodelle oder Mini-Spaten finden Sie zwischen 5 und 20 Euro. Hier müssen Sie genau auf die Stabilität achten. Zwischen 20 und 46 Euro erhalten Sie schon gute Gartenspaten, die für den normalen Gebrauch ausreichend stabil sind. Wenn Sie jedoch einen langlebigen Spaten suchen, der für nahezu jeden Boden geeignet ist, dann müssen Sie schon rund 70 Euro dafür ausgeben.

Preisgestaltung bei Spaten

  • Günstige Variante: In der Einstiegsklasse sind die Mini-Spaten und leichten Modelle angesiedelt. Hier müssen Sie ab 5 bis rund 20 Euro einplanen.
  • Mittelklasse: Solide Spaten für den heimischen Garten finden Sie ab 20 und 46 Euro. Hierzu gehören beispielsweise der Preis-Leistungs-Tipp und der Bestseller.
  • Profi: Für professionelle Gartenarbeiten sollten Sie sich in der Oberliga etwas umsehen. Hier können Sie robuste Spaten ab etwa 68 Euro bis knapp 82 Euro finden. Hierzu gehört der Vergleichssieger.

Unsere Empfehlung: Mit einem guten Mittelklasse-Spaten sind Sie als Hobbygärtner gut bedient. Da schadet es auch nicht, wenn nach längerem Gebrauch einmal das Blatt bricht. Eine Neuanschaffung geht in diesem Fall nicht so ins Geld. Natürlich können Sie auch auf einen langlebigen Profi-Spaten setzen.

Welchen Spaten brauche ich?

HEIMWERKER HANDWERKER
Einsatzgebiet heimischer Garten, Schrebergarten Acker, Land- und Forstwirtschaft
Einsatzbereich normale Böden auch härter Böden und steiniger Boden
Form des Blattes rechteckig rund oder spitz
Gewicht bis 2 kg ab 2 kg
Stiel-Material Hartholz kunststoffbeschichteter Stahl
Preis bis 46 Euro ab 46 Euro
FAQ

Fragen & Antworten zum Spaten


Wann hat der Spaten die richtige Länge?

Für ein ergonomisches Arbeiten sollte ein Spaten nicht nur über einen gebogenen Stiel verfügen, sondern auch die richtige Länge besitzen. Grundsätzlich gilt bei Spaten der Richtwert, dass dieser in senkrechter Position vom Boden bis zur untersten Rippe des Benutzers reichen sollte. Zu kurze Spaten erschweren die Arbeit ebenso wie zu lange Spatenstiele.

Wie funktioniert das richtige Umgraben?

Wenn Sie Ihr Beet umgraben möchten, ist ein Spaten mit geradem Blatt die ideale Wahl. Treten Sie den Spaten etwa eine Blattlänge in den Boden. Danach drehen Sie mithilfe des T- oder D-Griffes das Blatt so weit herum, bis sich der gelockerte Boden einmal um seine eigene Achse gedreht hat. Setzen Sie den Spaten nun neben der umgegrabenen Einstechstelle an und wiederholen den Vorgang solange, bis der gewünschte Bereich umgegraben ist. Aus dem lockeren Boden sollten Sie anschließend die Unkräuter entfernen und den Boden ggf. etwas düngen.

Wann wurde der Spaten erfunden?

Genaue Belege für die Erfindung der ersten Spaten gibt es nicht. Jedoch wurde aus historischen Funden belegt, dass die Römer Metallspaten benutzten. Diese gehörten zur Standardausstattung der ersten Legionen und hatten eine gewisse Ähnlichkeit mit den heutigen Modellen.

Welche Alternative zum Spaten gibt es?

Im Gartenbereich gibt es mittlerweile eine Vielzahl nützlicher Grabgeräte. Sie können beispielsweise einen halbkreisförmigen Rasenkantenstecher nutzen, um bestimmte Flächen abzustechen. Die bereits weiter oben erwähnte Grabgabel mit drei Metallzinken eignet sich zum Umgraben von Beeten ebenfalls sehr gut. Soll Erdreich fortgeschafft werden, kann natürlich auch eine Schaufel helfen.

Wo kann ein Spaten am besten gekauft werden?

Spaten finden Sie häufig in den örtlichen Bau- und Gartenfachmärkten. Hierzu gehören beispielsweise

  • OBI
  • Hellweg
  • Toom
  • Westfalia
  • Bauhaus
  • Hornbach
  • Globus oder
  • Hagebaumarkt.

Eine größere Auswahl und attraktive Preise finden Sie jedoch in erster Linie über das Internet. Hier können Sie in aller Ruhe von daheim bestellen und sind nicht an Ladenöffnungszeiten gebunden. Vielfach erhalten Sie Ihren Spaten schon innerhalb von 24 Stunden geliefert und müssen teilweise noch nicht einmal Versandkosten bezahlen. Ebenso können Sie einen Fehlkauf im Rahmen des Widerrufsrechtes einfach wieder an den Händler zurücksenden und bekommen den Kaufpreis erstattet.

5 gute Gründe für einen Spaten

  1. Umgraben
    : Ein Spaten ist ein flexibel einsetzbares Grabwerkzeug, mit dem Sie problemlos Beete und andere Garten- bzw. Ackerflächen manuell umgraben können.
  2. Abstechen
    : Mit einem Spaten können Sie Rasenkanten effizient abstechen.
  3. Ausheben
    : Ähnlich wie eine Schaufel können Sie mit einem Spaten bei Bedarf auch Boden ausheben.
  4. Einpflanzen
    : zum Einpflanzen von Büschen und Bäumen können Sie einen Spaten zuverlässig einsetzen.
  5. Gefahrlose Bedienung
    : ein Spaten gehört zu den harmlosen Gartenwerkzeugen und ist sehr einfach zu bedienen.

Abschließende Checkliste für Ihren Spaten-Kauf

  1. Wie ist ein Spaten aufgebaut?
  2. Wofür können Sie einen Spaten verwenden?
  3. Welche verschiedenen Spaten gibt es?
  4. Wie können Sie einen Spaten noch nutzen?
  5. Was spricht für den Kauf eines Spatens?
  6. Worauf müssen Sie beim Kauf eines Spatens achten?
  7. Wie teuer sind Spaten?
  8. Wie lang soll ein Spaten optimal sein?
Bewertet mit 4.7 von 5 Sternen (durch 37 Bewertungen)