Brotbackautomat Vergleich 2017

Die besten Brotbackautomaten finden

Modell
Vergleichssieger
Bestseller
Preis-Leistungs-Tipp
Preis
Note
gut
1,6
gut
1,8
gut
1,8
gut
1,9
gut
2,1
gut
2,4
Kundenbewertung

117 Bewertungen

817 Bewertungen

26 Bewertungen

116 Bewertungen

78 Bewertungen

70 Bewertungen

HerstellerPanasonicUnoldBomannBielmeierSeverinClatronic
Allgemein
KlassifizierungProfiMittelklasseMittelklasseProfiEinsteigerEinsteiger
Technische Daten
Produktabmessungen38,9 x 25,6 x 38,2 cm35,5 x 28,5 x 29,5 cm26,5 x 40,5 x 30,5 cm25,6 x 40 x 30,5 cm27,5 x 41 x 31 cm31,5 x 43,5 x 32,5 cm
Gewicht8 kg5 kg2.6 kg9 kg6 kg6 kg
Leistung550 Watt600 Watt600 Watt800 Watt600 Watt600 Watt
Handhabung
Brotgewicht3 Brotgewichtebis 1000 g1000 gbis 1400 gbis 1000 g1000 g
Programme181312121212
Bräunungsgrade
  • Einstellbar in hell, mittel, dunkel
  • Wahltaste für 3 einstellbare Bräunungsgrade
  • Einstellbar in hell, mittel, dunkel
  • Einstellbar in hell, mittel, dunkel
  • Wahltaste für 3 einstellbare Bräunungsgrade
  • Einstellbar in hell, mittel, dunkel
Zeitschaltuhr
Glutenfreies Backen
Marmeladenfunktion
Besonderheiten
  • 13 Menüfunktionen für Teig
  • Zeitgesteuerter Rosinen-Nussverteiler
  • Automatische Warmhaltestufe
  • Display mit LCD-Anzeige und Soft-Touch-Bedienelementen
  • Teigmenge variabel einstellbar
  • Vollkorn-Programm
  • Tastatursperre
  • Wahlweise mit 500 g oder 1400 g Backschalen zu betreiben
  • wärmeisolierendes Gehäuse
  • Memory-Funktion bei Stromausfall bis 5 Minuten
  • Nachbackfunktion
  • „Cool Touch“ Gehäuse
Fazit
Vor- und Nachteile
  • Backvorgang wird der Raumtemperatur angepasst
  • unterschiedliche Brotgrößen möglich
  • viele Programme
  • Leicht bedienbar
  • viele Rezepte dabei
  • schnelle Reinigung
  • hohe Kundenzufriedenheit
  • verständliche Bedienungsanleitung
  • Kabel nur ca. 70 cm lang
  • drei Backschalen wählbar
  • große Brote herstellbar
  • etwas laute Pieptöne
  • preiswert
  • gute Backqualität
  • Display für manche etwas zu klein
  • preiswert
  • nur ein Knethaken
  • nicht jedem gelingen Brote mit diesem Gerät.
Qualität
Sehr tolles Profigerät ohne nennenswerte Mängel.
Sehr guter Brotbackautomat zu einem erschwinglichen Preis.
Preiswerter Brotbackautomat, den die Käufer lieben.
Guter Brotbackautomat im höherem Preissegment.
Gelungenes Einsteigermodell ohne große Mängel.
Ein Brotbackautomat, bei dem sich die Meinungen teilen.
Angebotzum Produkt »zum Produkt »zum Produkt »zum Produkt »zum Produkt »zum Produkt »
Letzte Aktualisierung08.08.2017 19:0308.08.2017 18:3608.08.2017 18:4408.08.2017 18:5308.08.2017 19:3008.08.2017 19:26
Schritt 1 von 4

NEU: Finden Sie das perfekte Produkt für Ihr Vorhaben

Mit dem Produktberater von Obrero.de nach nur 4 einfachen Fragen.

Wie möchten Sie den Artikel lesen?

Gebrauch im Alltag

Täglich frisches Brot mit Ihrem eigenen Brotbackautomaten

Was gibt es Schöneres als von dem herrlichen Duft frisch gebackenen Brotes aufgeweckt zu werden. Und dafür müssen Sie jetzt noch nicht einmal mehr zum Bäcker gehen. Der Brotbackautomat backt ihr Lieblingsbrot fast von alleine und liefert Ihnen frisches und gesundes Brot, ohne Konservierungsstoffen und auf Wunsch sogar glutenfrei.

Erfahren Sie in diesem Artikel, worauf es beim Kauf eines richtig guten Brotbackautomaten ankommt und welche Varianten Sie im Handel finden.

Schnelleinstieg in den Vergleich: Unser Brotbackautomat-Glossar

[Ausblenden]
  • Begrifflichkeit
    Erklärung
  • Klassifizierung
    Wir haben die Brotbackautomate in Einsteiger-, Mittelklasse-, und Profigeräte eingeteilt. So bekommen Sie einen Überblick über Qualität und Einsatzbereich der Brotbackautomate.
  • Produktabmessungen
    Wählen Sie den Brotbackautomat in einer Größe, sodass Sie in daheim auch gut bedienen können. Das ist vor allem dann wichtig, wenn er stationär aufgestellt wird.
  • Gewicht
    Das Gewicht ist wichtig, wenn Sie den Brotbackautomat nicht ständig am selben Platz stehen haben, sondern ihn nach dem Backen im Schrank verstauen wollen.
  • Leistung
    Anhand der Leistung können Sie denStromverbrauch des Gerätes erkennen. Je höher der Wert umso größer der Stromverbrauch. Eine zu geringe Leistung kann aber Probleme beim Rühren und Backen bringen.
  • Brotgewicht
    Hier finden Sie Angaben zu den maximalen Gewicht, dass das fertige Brot haben kann.
  • Programme
    Mit Programmen lässt sich der Backvorgang besser dem gewünschtem Brot anpassen. Zu viele Programme können aber auch verwirrend wirken.
  • Bräunungsgrade
    Mit dieser Einstellung können Sie die Farbe der Brotkruste bestimmen von hell bis dunkel.
  • Zeitschaltuhr
    Eine Zeitschaltuhr hat den Vorteil, dass Sie den Backvorgang nicht ständig überwachen müssen. Das Gerät schaltet dann nach Ende des Backvorgangs selber ab.
  • Glutenfreies Backen
    Gerade für Allergiker ist ein glutenfreies Backen wichtig und sinnvoll. Nicht alle Geräte unterstützen das.
  • Marmeladenfunktion
    Mit Hilfe der Marmeladenfunktion lässt sich auch Marmelade im Brotbackautomat herstellen.

Ihre Vorteile

So kann ein Brotbackautomat Ihr Leben erleichtern

Erfüllen Sie Ihre Wohnung mit den leckeren Duft von frisch gebackenem Brot, genießen Sie Ihre Lieblingsbrötchen wann immer Sie Lust drauf haben oder verwöhnen Sie Ihre Liebsten mit vorzüglichen Pizza- oder Nudelgerichten. Lernen Sie die unterschiedlichen Brotbackautomaten kennen und überlassen ihm das Arbeiten.

Was tun Brotbackautomaten für Sie?

  • Perfekter Teig: Brotbackautomaten verrühren alle Zutaten in einen glatten Teig.
  • Zutatenzugabe: Nüsse, Körner oder sonstige Zutaten können nach dem Rühren hinzugefügt werden.
  • Zahlreiche Brotarten: Die unterschiedlichen Programme ermöglichen das Backen von fast jeder Brotart.
  • Nicht nur Brotteig: Mit Brotbackautomaten können Sie auch Pizza-, Pasta-, Brötchen- oder Kuchenteig herstellen.
  • Hausgemachte Marmelade: Einige Modelle ermöglichen Ihnen sogar, Ihre eigene Marmelade oder Ihren hausgemacht Joghurt zu machen.
Zum Anfassen nah

Das kann ein Brotbackautomat

Brotbackautomat-zum-anfassen

A Zutatenverteiler:

Viele Backautomaten haben über dem eigentlichen Deckel einen Zutatenverteiler, in dem empfindliche Zutaten wie Bananen, Nüsse oder Rosinen, eingefügt werden können und erst nach dem Knetvorgang in den Teig verteilt werden.

B Brotbehälter:

Unter dem zweiten Deckel befindet sich der Brotbehälter, in den alle Zutaten hineingegeben werden. Nach der entsprechenden Programmwahl, findet hier der Knet- und Backvorgang statt.

C Bedienungsfeld:

Das digitale Bedienungsfeld gibt Ihnen eine große Auswahl an vorprogrammierten Backvorgängen. Bei einigen Modellen können Sie über das Bedienungsfeld auch eigene Programme abspeichern, die Zeitvorwahl, den Bräunungsgrad oder die Brotgröße wählen.

D Außengehäuse:

Das Außengehäuse der Brotbackautomaten ist meistens aus Edelstahl oder Kunststoff, sodass es sich leicht reinigen lässt und gut aussieht.

Funktionsweise und Bedienung

So funktioniert ein Brotbackautomat

Frisches Brot lässt sich mit einen Brotbackautomaten sehr einfach herstellen. Zu aller erst werden alle Zutaten in den dafür vorgesehen Brotbehälter gefüllt und das gewünschte Programm eingestellt. Anschließend werden die Zutaten mittels Knethaken, der sich in der Mitte der Backform befindet, gut durchgeknetet und zu einem einheitlichen Teig verrührt. Im Anschluss beginnt der Backvorgang, dessen Beendigung durch einen Signalton angekündigt wird.

Einfache Bedienung in 3 Schritten

  • Schritt 1: Füllen Sie die Zutaten in den Brotbehälter.

  • Schritt 2: Wählen Sie das gewünschte Programm und den Bräunungsgrad.

  • Schritt 3: Schließen Sie den Brotbackautomaten und drücken Sie auf Start.

Funktionsweise des Brotbackautomaten

Der Brotbackautomat ermöglicht es Ihnen, einfach und genau nach Ihren Vorlieben und Vorstellungen frisches Brot zu backen. Im Grunde müssen Sie nur die Zutaten hinzufügen und einen Knopf drücken.

Die meisten Brotbackautomaten haben bereits vorprogrammierte Backprogramme. Einige Modelle bieten Ihnen zusätzlich die Möglichkeit eigene Programme einzuspeichern.

Das erste Kennenlernen mit Ihrem Brotbackautomaten

Alle Brotbackautomaten öffnen sich nach oben und je nach Modell verfügen sie auch ein Sichtfenster am Deckel, sodass Sie den Backvorgang genau verfolgen können. Zusätzlich befinden sich im oberen Bereich das digitale Anzeigefeld und die Bedienungsknöpfe, durch die Sie

  • das gewünschte Programm,
  • den Bräunungsgrad und in manchen Fällen
  • die gewünschte Zeit zur Beendigung des Backvorgangs

einstellen können.

Das Innere Ihres Brotbackautomaten

Im Inneren des Brotbackautomaten befindet sich eine kastenförmige Backform, in der Sie alle gewünschten Zutaten hineinschütten.

Anschließend können Sie den Deckel schließen und das gewünschte Programm aktivieren. Mit Hilfe des Knethakens werden daraufhin alle Zutaten zu einem glatten Teig verrührt. Heizschlangen, die sich um die Backform herum befinden, starten dann den eigentlichen Backvorgang und sorgen für die nötige Temperatur. Sobald das Brot fertig ist, ertönt ein Signalton. Mit Hilfe des Hakenspießes können Sie zuletzt den Knethaken aus dem frischen Brot entfernen.

Mit dem folgenden Video möchten wir Ihnen die Funktionsweise noch einmal anhand einer Produktvorstellung unseres Vergleichssiegers von Panasonic näher bringen:

Das Wichtigste auf einen Blick:

  • Das digitale Anzeigefeld lässt sich leicht bedienen und gibt Ihnen Auskunft über den aktuellen Stand des Backvorgangs.
  • Einige Modelle bieten außer den vorprogrammierten Backvorgängen auch die Möglichkeit eigene Programme abzuspeichern.
  • Achten Sie auf einen ausreichenden Lieferumfang, wie Knet- und Rührhaken, unterschiedliche Backformen, etc.

Einsatzmöglichkeiten: Wofür können Sie einen Brotbackautomaten verwenden?

Brotbackautomaten bieten Ihnen nicht nur die Möglichkeit täglich Ihr frisches Weißbrot zu genießen, sondern bereiten Ihnen fast jede erdenkliche Brotsorte zu, wie zum Beispiel

  • Baguette-Brot
  • Glutenfreies Brot
  • Vollkorn-Brot
  • Süßes Brot
  • Toastbrot und natürlich auch
  • selbstkreierte Brotsorten.

Wie Sie ein leckeres Mischbrot mit einem Brotbackautomaten herstellen, verrät Ihnen das folgende Video:

Brotbackautomaten für Sonderfälle

Brotbackautomaten sind eine große Hilfe in der Küche, denn sie backen nicht nur frisches Brot aus den verschiedensten Mehlen, sondern fertigen auch Pizza-, Nudel- und Brötchenteig.

Einige Modelle bieten Ihnen sogar die Möglichkeit Ihre eigenen Marmeladen, Joghurts und Kuchen zuzubereiten. In einigen Fällen können Sie sogar Fleisch oder Gemüse garen.

Reinigung & Pflege

Zwar befreit ein Brotbackautomat Ihre Küche von Mehlwolken und größeren Sauereien, er muss dafür aber auch regelmäßig gepflegt und gereinigt werden, um Sie so lange wie möglich mit frischem Brot beliefern zu können.

Vor der ersten Inbetriebnahme

Bevor Sie Ihren Brotbackautomaten zum ersten Mal benutzen, sollten Sie sowohl die Innen- als auch die Außenräume und das ganze Zubehör mit einen feuchten Mikrofasertuch gründlich auswischen. Anschließend sollte alles gut abgetrocknet werden, so dass keine Feuchtigkeit zurückbleibt. Dann kann das Backen beginnen!

Nach jedem Backvorgang

Sobald der Backvorgang abgeschlossen ist, das Brot aus der Form genommen und die Knethaken aus dem Brot entfernt wurden, müssen der Brotbehälter und der Knethaken für ca. 30 Minuten in Wasser eingeweicht werden.

bread-1508064_640 by madmoissele - pixabay.comHaben sich alle Reste gelöst, spülen Sie alles gut aus und wischen das Zubehör mit einen Mikrofasertuch gründlich ab. Reinigungsmittel sollten vermieden werden, sind aber in einigen Fällen unumgänglich.

Achten Sie darauf, dass Ihr Reinigungsmittel nicht ätzend oder grobkörnig ist, da sonst der Behälter oder das Gehäuse beschädigt werden können.

Fürsorge ist gleich Vorsorge

Um Ihren Brotbackautomaten also so lange wie möglich zu genießen, muss dieser regelmäßig und nach jedem Gebrauch gründlich gereinigt werden. Ihr bester Freund ist hierbei das Mikrofasertuch. Durch die praktische Antihaftbeschichtung kann auf starke Reinigungsmittel meistens verzichtet werden.

Allgemein darf aber auf keinen Fall Wasser oder Reinigungsmittel im Gehäuse verbleiben, da Ihnen sonst ein Stromschlag droht.

Reparatur

Alle Hersteller von Brotbackautomaten bieten Ihnen bei Mängel oder Schäden innerhalb der Garantiezeit einen Reparaturservice an. Hierfür müssen Sie lediglich den Automaten in die Originalverpackung geben, den Kaufbeleg hinzufügen und eine kurze Fehlerbeschreibung beilegen.

Falls die Herstellergarantie schon abgelaufen sein sollte, ist es empfehlenswert sich trotzdem direkt an den Hersteller zu wenden, um sicherzustellen dass die Reparatur auch von spezialisierten Fachkräften vorgenommen wird. In diesem Fall sollten Sie dem Hersteller einen Höchstbetrag für die Reparatur nennen. Dieser erstellt Ihnen nach Begutachtung einen Kostenvoranschlag oder schlägt Ihnen Alternativmöglichkeiten vor, falls der Schade irreparabel ist.

Typen

Verschiedene Brotbackautomaten-Typen

Im Groben sind fast alle Brotbackautomaten gleich. Jedoch gibt es einige Modelle, die mit ein paar Zusatzfunktionen punkten.

Brotbackautomat mit Marmeladen-Funktion

Brotbackautomaten können noch viel mehr als nur Brotbacken. Viele Modelle bieten Ihnen sogar die Möglichkeit Ihre eigene Marmelade herzustellen. Ob aus Erdbeeren, Aprikosen oder Orangen, spielt dabei keine Rolle. Geben Sie einfach die Früchte mit dem Gelierzucker in den Behälter und starten Sie das entsprechende Marmeladen-Programm.

Nach höchstens 80 Minuten ist die Marmelade fertig und kann in Gläser abgefüllt werden. Zwar ist die Marmelade etwas flüssiger, als wenn sie auf der Herdplatte gekocht wird, dafür sind die Früchte fester und der Arbeitsaufwand geringer.

Vorteile:

  • Geringer Arbeitsaufwand
  • Saubere Küche
  • Schnelle Zubereitung

Nachteile:

  • Kleinere Mengen als im Kochtopf möglich
  • Je nach Modell und Programm können die Früchte etwas anbrennen

Unser Vergleichssieger mit Marmeladenfunktion

Brotbackautomat für glutenfreies Backen

Sehr zur Freude von Allergikern, gibt es mittlerweile Brotbackautomaten mit einem speziellen Programm für glutenfreies Backen. Dadurch ist das Backen von glutenfreien Brot kein Kunstwerk mehr. Glutenfreie Brotteige unterscheiden sich im Backverhalten von herkömmlichen Teigen, da Gluten für die Elastizität des Teiges sorgt und dass er in Verbindung mit Hefe gut aufgeht. Das spezielle Backprogramm sorgt für die entsprechenden Knet-, Ruhe- und Backphasen.

Damit glutenfreies Brot trotzdem locker ist, müssen glutenhaltige Mehle (Gerste, Weizen, Dinkel, etc.) durch andere Sorten oder Lebensmittel ersetzt werden, wie Johannisbrotmehl, Reis, Kartoffeln, Buchweizen oder Amaranth.

Vorteile:

  • Allergiker können täglich frisches Brot genießen
  • Zeitsparend, durch geringere Teigruhe

Nachteile:

  • Glutenfreie Mehle sind oft teurer
  • Etwas Erfahrung und die entsprechenden Einstellungen sind nötig
  • Falls auch herkömmliche, glutenhaltige Brote gebacken werden, sollten extra Behälter und Knethaken verwendet werden.

Der Backautomat BEEM D1000310 für glutenfreies Backen

Brotbackautomat mit umklappbaren Knethaken

Alle Brotbackautomaten sind mit Knethaken ausgestattet, die alle Zutaten zu einem glatten Teig verrühren. Der größte Nachteil hierbei ist jedoch, dass bei vielen Modellen die Knethaken während des Backvorgangs im Brot bleiben und somit ein großes Loch entstehen.

Damit Sie aber nicht nur den warmen Duft und den leckeren Geschmack Ihres selbstgebackenen Brotes genießen können, haben diverse Hersteller nun einige Modelle mit umklappbaren Knethaken ausgestattet. Sie ziehen sich vor dem Backvorgang automatisch aus dem Teig.

Vorteile:

  • Kein Loch im Brot
  • Bessere Optik

Nachteile:

  • Funktion haben nur sehr wenige Modelle

Unschöne Löcher im Brot können nur durch einen Automaten mit umklappbaren Haken vermieden werden.

Brotbackautomat bei Stiftung Warentest

Zwar gibt es keine aktuellen Vergleichberichte über Brotbackautomaten von Stiftung Warentest, jedoch sind die letzten Testergebnisse aus dem Jahr 2005 immer noch sehr hilfreich. Zudem bieten sie hilfreiche Tipps und Tricks und ausführliche Informationen über die Funktionsweise von Brotbackautomaten.

Die 3 größten Brotbackautomaten-Hersteller & Marken und ihre Merkmale

Panasonic

Panasonic_logo.svg

  • Qualität: Da Panasonic die Tochtergesellschaft von Matsushita ist, dem Erfinder des Brotbackautomats, verwundert es niemand, dass diese ein paar der besten Produkte auf den Markt besitzt.
  • Marke: Seit fast einem Jahrhundert gibt es Panasonic jetzt schon und immer wieder überrascht es die Verbraucher mit innovativen Technologien und vielfältigen Produktreihen. Panasonic stellt nicht nur Haushaltsgeräte her, sondern auch andere Produkte, wie Digitalkameras, Telefone oder Laptops, Dienstleistungen und Systeme.
  • Besonderheiten: Das Unternehmen weiß worauf bei einem Brotbackautomaten drauf ankommt und das spiegeln auch ihre Produkte wider, sowohl optisch als auch technisch.

Unold

unold_logo

  • Qualität: Die Firma Unold ist schon seit rund 50 Jahren im Bereich der Haushaltsgeräte tätig. Das mittelständische Unternehmen setzt vor allem auf hohe Qualität und lässt dies regelmäßig von namhaften Prüfinstituten, wie Öko-Test und Plus X Award, bestätigen. Zahlreiche Unold-Produkte wurden auch schon mit dem German Design-Award ausgezeichnet.
  • Marke: Das traditionelle Familienunternehmen Unold meistert die stets steigenden Anforderungen des Marktes seit 50 Jahren. Die Produktpalette reicht von Brotbackautomaten bis hin zu Haartrockner und Heizlüfter. Dabei überzeugt das Unternehmen mit zuverlässiger Qualität, kompetenten Service und modernen Design.
  • Besonderheiten: Unold ist ein in zweiter Generation geführtes Familienunternehmen, das Tradition mit moderne Technik verbindet. Unold Produkte punkten mit ihrer hohen Qualität, dem modernen Design und der kundenfreundlichen Bedienung.

Kenwood

Kenwood_Logo.svg

  • Qualität: Über die Jahre hat sich Kenwood eine große Produktpalette mit konstant hoher Qualität zugelegt, die auch bereits mehrfach von der Stiftung Warentest bestätigt wurde.
  • Marke: Das Unternehme Kenwood ist auf die Herstellung von Küchenmaschinen spezialisiert und schon seit über 60 Jahren in diesem Bereich tätig. Die Philosophie des Unternehmens ist es, stilvolle, langlebige und vor allem kundenfreundliche Haushaltsgeräte herzustellen.
  • Besonderheiten: Die Brotbackautomaten von Kenwood bieten eine Vielzahl an Programmen und können teilweise sogar zum Marmeladen Kochen genutzt werden.

Praxistipps aus unserer Redaktion

Tipps für Heimwerker

TIPP 1: Hackbraten leicht gemacht

Sie sind kein guter Koch, essen aber gerne Hackbraten? Sogar hier hilft Ihnen ein Brotbackautomat weiter. Fügen Sie einfach alle Zutaten, wie Hackfleisch, Gewürze und zerkleinerte Kartoffelchips, in den Brotbehälter und drücken auf Teig kneten. Sobald alles zu einer einheitlichen Masse geknetet wurde, stellen Sie den Automaten auf ca. 1 Stunde backen und fertig ist der Hackbraten.


TIPP 2: Loch im Boden vermeiden

Ein Nachteil bei Brotbackautomaten ist oft das Loch, was die Knethaken am unteren Teil des Brotes hinterlassen. Um dies zu vermeiden, lesen Sie in Ihrer Anleitung nach, wann der Backvorgang bei den jeweiligen Programmen beginnt. Ungefähr 20 Minuten vor dem Backvorgang, bestäuben Sie dann Ihre Finger mit ein bisschen Mehl, schieben den Teig etwas zur Seite und entnehmen den Knethaken. Bringen Sie den Teig wieder in Form und schließen Sie den Deckel. So bekommen Sie ein gut geformtes und frisches Brot.


TIPP 3: Schöne braune Kruste

Ihr Brot ist von oben nicht so braun wie Sie es gerne hätten? Verrühren Sie ein Eigelb mit einem Teelöffel süßer oder saurer Sahne und bestreichen Sie die Oberseite nach dem letzten Kneten. Dann schmeckt Ihr Brot nicht nur, sondern sieht auch lecker aus.


TIPP 4: Reinigung

Sollten trotz Einfetten Teigreste an der Backform kleben bleiben, lassen Sie diese einfach antrocknen. Später lassen sie sich nämlich ganz leicht mit der Hand abwischen.

Tipps für Handwerker

TIPP 1: Zahnriemen wechseln

Bei häufigem Gebrauch kann es vorkommen, dass Sie den Zahnriemen auswechseln müssen. Hierfür benötigen Sie lediglich einen Schraubenzieher TX20 und einen Kreuzschlitz Schraubenzieher. Sobald Sie den Boden abgeschraubt haben, sehen Sie auch schon den Zahnriemen. Drehen Sie den kaputten Zahnriemen einfach raus und setzen den neuen ein. Dies ist schnell und leicht selber gemacht.


TIPP 2: Zutatenzugabe

Falls Sie Nüsse, Körner oder sonstiges in Ihrem Brot haben möchten, ist eine automatische Zutatenzugabe am praktischsten. Da die meisten dieser Zutaten empfindlich auf langes Kneten reagieren, werden sie lediglich in einen Behälter eingegeben und zu einem späteren Zeitpunkt automatisch hinzugefügt. Einfachere Modelle signalisieren mit einen Peepton, den richtigen Zeitpunkt für die manuelle Zugabe.


Kaufentscheidung

So finden Sie den perfekten Brotbackautomaten für Ihren Gebrauch

Mit einem Brotbackautomaten wird das Brotbacken zum Kinderspiel. Aber schon längst können diese Küchenhelfer nicht nur Brotbacken und Teig kneten. Wir helfen Ihnen, den richtigen Brotbackautomaten für Ihre Alltagsbedürfnisse zu finden.

Die Programme

Überlegen Sie zu allererst, wie viele Programme Ihr Brotbackautomat haben soll. Dies hängt ganz davon ab, wie viele unterschiedliche Brotarten Sie backen möchten oder ob Sie glutenfreies Brot oder vielleicht sogar hausgemachte Marmelade oder Joghurt herstellen wollen. Die einzelnen Programme unterscheiden sich in der Knetdauer, den Ruhezeiten, der Backdauer sowie der Geschwindigkeit. Einige Modelle können Sie auch individuell einstellen.

Je mehr Programme Ihr Automat hat, desto mehr Möglichkeiten haben Sie anschließend beim Backen. Einige Modelle bieten Ihnen sogar die Möglichkeit eigene Programme abzuspeichern. Dies erleichtert die Arbeit bei Eigenkreationen.


Die Brotgröße

Brotbackautomaten stellen in der Regel Brote zwischen 750 Gramm und 1,5 Kilogramm her. bread-1460403_640 by ponce_photography - pixabay.comFamilien und Allergiker, die meistens mehr Brot verbrauchen, sollten sich daher einen Automaten für 1,5 Kilogramm zulegen.

Für Singlehaushalte dagegen reicht ein Brotbackautomat für 750 Gramm. Bei vielen Modellen können Sie auch zwischen unterschiedlichen Größen wählen. Überlegen Sie sich also, wie viel und wie große Brote Sie backen möchten bzw. was Sie für einen Verbrauch haben.


Zeitvorwahl

Wenn Sie nur sehr wenig Zeit zur Verfügung haben, aber trotzdem nicht auf frisches Brot verzichten möchten, sollten Sie sich einen Brotbackautomaten mit Zeitvorwahl aussuchen. So müssen Sie nur die gewünschten Zutaten einfügen, das entsprechende Programm wählen und den Start- oder Beendigungszeitpunkt festlegen. Das Brot ist dann zum gewünschten Zeitpunkt fertig.

Knethaken

Falls Sie mit Ihrem Brotbackautomaten glutenfreies Brot backen möchten, sollten Sie darauf achten, dass dieser über zwei Knethaken verfügt. Die Zutaten für glutenfreies Brot müssen stärker durchgerührt werden, um sich zu einem glatten Teig zusammen zu binden.

Die meisten Brotbackautomaten besitzen integrierte Knethaken, die während des Backvorgangs im Brot bleiben und beim Herausnehmen eine großes Loch hinterlassen. Einige wenige Modelle verfügen über entfernbare Knethaken, die Sie nach dem letzten Rührvorgang per Hand oder mit Hilfe eines Knethaken-Entnehmers entfernen können. Hochwertigere Modelle klappen die Knethaken automatisch vor den Backvorgang ein.


Kosten

Je mehr Sie von Ihrem Brotbackautomaten erwarten, desto höher ist der Preis. Generell gibt es aber auch schon günstige Modelle ab 50 Euro, die durch Ihre Leistungen überzeugen. Die Alleskönner unter den Brotbackautomaten, wie auch unser Vergleichssieger von Panasonic, sind ab ca. 120 Euro und mehr erhältlich.

Preisgestaltung bei Brotbackautomaten

  • Günstige Variante: Einfache Brotbackautomaten mit wenigen Programme und allen Grundfunktionen gibt es ab etwa 50 Euro.
  • Mittelklasse: Brotbackautomaten mit über 10 Programmen, glutenfreiem Backprogramm und unterschiedlichem Bräunungsgrad sind ab 70 Euro erhältlich.
  • Profi: Automaten für jegliche Brotarten, Marmeladen- und Joghurtherstellung sowie mit zahlreichen Extrafunktionen kosten von 120 Euro bis über 300 Euro.

Unsere Empfehlung: Überlegen Sie sich, welche Ansprüche Sie an Ihren Brotbackautomaten stellen, und entscheiden Sie sich entsprechend. Für einfache Brotrezepte reicht die günstige oder mittlere Variante vollkommen aus. Erwarten Sie aber von Ihrem Automaten etwas mehr als nur Brotbacken, ist Ihnen mit einem gut programmierten und voll ausgestatteten Brotbackautomaten schon eher geholfen.

Welchen Brotbackautomaten brauche ich?

HEIMWERKER HANDWERKER
Einsatzgebiet Brotbacken, Teig kneten, glutenfreies Brot backen Brotbacken, Teig kneten, Marmelade und Joghurt herstellen, Fleisch oder Gemüse garen
Programme mindestens 10 mindestens 15
Eigenprogramme 0 bis 1 mindestens 1
Brotgewicht 400gr bis 1000gr 750gr – 1500gr
Knethaken 1 Knethaken fest integriert oder manuell herausnehmbar 1-2 Knethaken, manuell herauszunehmen oder umklappbar
Preis bis 100 Euro ab 120 Euro
FAQ

Fragen & Antworten zum Brotbackautomaten

Wie lange dauert das Backen mit einem Brotbackautomaten?

Je nach Backprogramm kann der Vorgang 3 bis 5 Stunden dauern. Wer es eilig hat, kann auch das Schnellprogramm wählen, das 1 bis 2 Stunden dauert.

Wie viel Wasser braucht ein Brotbackautomat?

Die Menge an Wasser hängt von dem Rezept ab. Standardrezepte benötigen 270 ml Wasser und die meisten Fertigbackmischungen 340 ml.

Was ist besser: Brotbackautomat oder Backofen?

. Ein Brotbackautomat entlastet Sie vom kraftintensiven Kneten, lästiges Saubermachen und backt das gewünschte Brot fast von alleine. Zudem benötigen Sie viel weniger Küchenutensilien, da alles im Automaten integriert ist. Auch der Stromverbrauch ist im Vergleich zum Backofen geringer. Auf der anderen Seite können erfahrene Hobbybäcker mit einem Backofen viel mehr unterschiedliche Variationen von Brot herstellen.

Wie viel Strom verbraucht ein Brotbackautomat?

Alle Brotbackautomaten verbrauchen zwischen 400 und 1000 Watt, wobei sich diese Angaben auf den maximalen Stromverbrauch beziehen, der nicht während des gesamten Backvorgangs erreicht wird. Für genauere Angabe ist es ratsam, die jeweilige Produktbeschreibung zu lesen.

Wie sinnvoll sind Brotbackautomaten?

Für alle Brotliebhaber lohnt sich die Anschaffung eines Brotbackautomaten auf jeden Fall. Wenn Sie sich jedoch eher vor der Küche scheuen und selten kochen, wird der Brotbackautomat schnell im Keller landen.

5 gute Gründe für einen Brotbackautomaten

  1. Frisches Brot auf Knopfdruck
    : Genießen Sie täglich frisches Brot aus der eigenen Küche und ganz nach Ihrem eigenen Geschmack.
  2. Geringer Arbeitsaufwand
    : Lassen Sie Ihren Brotautomaten für Sie arbeiten und backen Sie Ihr Brot mit Hilfe der Programmvorwahl, während Sie auf der Arbeit sind oder in der Nacht.
  3. Kein aufwendiges Putzen
    : Ihre Küche bleibt sauber und der Brotbackautomat ist in kurzer Zeit und ohne Reinigungsmittel gereinigt.
  4. Glutenfreies Brot
    : Selbst das Backen von glutenfreiem Brot wird mit speziellen Programmen zum Kinderspiel.
  5. Hausgemachte Marmelade
    : Sie können Ihre eigene Marmelade oder sogar Joghurt ganz einfach mit dem Brotbackautomat herstellen.

Abschließende Checkliste für Ihren Brotbackautomaten-Kauf

  1. Möchten Sie glutenfreies Brot backen können?
  2. Wie viel soll Ihr Brotbackautomat kosten?
  3. Wie groß soll das gebackene Brot sein?
  4. Möchten Sie Ihr Brot in der Nacht oder während der Areit backen lassen?
  5. Wie viele Programme soll Ihr Brotbackautomat haben?
Bewertet mit 3.8 von 5 Sternen (durch 37 Bewertungen)