Motorhacke Vergleich 2018

Die besten Motorhacken finden

Modell
Vergleichssieger
Preis-Leistungs-Tipp
Bestseller
Einsteiger Tipp
Preis
Note
sehr gut
1,3
sehr gut
1,4
sehr gut
1,4
gut
1,5
gut
1,6
gut
1,7
gut
2,0
Kundenbewertung

24 Bewertungen

15 Bewertungen

7 Bewertungen

28 Bewertungen

165 Bewertungen

46 Bewertungen

58 Bewertungen

HerstellerMantisVaroAL-KOHechtEinhellPowerPlusWOLF-Garten
Allgemein
Klassifizierungobere MittelklasseProfiProfiobere MittelklasseMittelklasseEinsteigerEinsteiger
Bauart/AntriebBenzinmotorBenzinmotorBenzinmotorBenzinmotorElektromotorElektromotorHandbetrieben
Technische Daten
Leistung1.1 PS3600 Watt1900 Watt5.1 PS1400 Watt1050 Watt0 Watt
Produktabmessungen102 x 35 x 113 cmkeine Angaben66 x 48,2 x 40 cmkeine Angaben41,5 x 38 x 56 cmkeine Angabenkeine Angaben
Gewicht12 kg46.7 kg26.7 kg36 kg12 kg9 kg1.7 kg
Handhabung
Arbeitsbreite20 cm60 cm35 cm36 cm oder 60 cm40 cm32 cm15 cm
Arbeitstiefe25 cm28 cm23 cm23 cm20 cm22 cm0 keine Angabe
Hackmesser2 x 2 Stück2 x 2 Stück2 x 2 Stück2 x 2 Stück oder 2 x 3 Stück2 x 3 Stück2 x 2 Stück3 Stück
Lautstärke93 dB97 dBkeine Angabenkeine Angaben93 dBkeine Angaben0 dB
Hilfsmotor
Fazit
Vor- und Nachteile
  • Starker Hondamotor
  • viele Anbaugeräte erhältlich
  • Leichtes Gewicht
  • für schwere Böden geeignet
  • große Arbeitstiefe
  • keine deutsche Bedienungsanleitung
  • höhenverstellbarer Bremssporn zur Einstellung der Arbeitstiefe
  • Abnehmbares Transportrad
  • deutsches Markengerät
  • Sehr starker Motor
  • zwei variable Arbeitsbreiten
  • Bedienungsanleitung und Zusammenbau verbesserungswürdig
  • Gutes Preisleistungs-Verhältnis
  • Genügend Leistung für den Gemüsegarten
  • Einschaltknopf schlecht konstruiert
  • preiswert
  • gutes Preisleistungsverhältnis
  • sehr leichtes Gerät
  • Passt an das Multistar-Sortiment von Wolf
  • Made in Germany
  • nur für kleine Flächen geeignet
Qualität
Sehr gute und leichte Motorhacke für einen Gemüsegarten bis 200 m²
Große und schwere Bodenfräse für Beetneuanlage
Gute mittelgroße Motorhacke mit starkem Motor
Starke Motorhacke für große und kleine Gärten
Preiswerte und gute Motorhacke für den Hobbygärtner
Gutes Einsteigermodell, das sich auch von schwächeren Menschen bedienen lässt
Gutes Handgerät um zwischen den Pflanzen zu Jähten, Boden lockern oder krümmeln
Angebotzum Produkt »zum Produkt »zum Produkt »zum Produkt »zum Produkt »zum Produkt »zum Produkt »
Letzte Aktualisierung11.11.2018 21:2611.11.2018 21:5811.11.2018 22:0411.11.2018 21:4511.11.2018 21:3411.11.2018 22:1411.11.2018 22:21
Schritt 1 von 4

NEU: Finden Sie das perfekte Produkt für Ihr Vorhaben

Mit dem Produktberater von Obrero.de nach nur 4 einfachen Fragen.

Wie möchten Sie den Artikel lesen?

Gebrauch im Alltag

Beete einfach hacken mit einer Motorhacke

Gartenbesitzer müssen häufig Beete und grasfreie Flächen von Unkraut befreien. Besonders effektiv gelingt dies, wenn der Boden komplett umgegraben wird. Aus diesem Grund können als zuverlässige Hilfe die modernen Motorhacken empfohlen werden.

Motorhacken gibt es in zahlreichen Größen und Ausführungen. Generell werden zwischen elektrisch- und benzinangetriebenen Modellen unterschieden. In den folgenden Absätzen möchten wir auf die Besonderheiten und Vorzüge der im Handel angebotenen, TÜV-zertifizierten Motorhacken eingehen.

Schnelleinstieg in den Vergleich: Unser Motorhacke-Glossar

[Ausblenden]
  • Begrifflichkeit
    Erklärung
  • Klassifizierung
    Wir haben die Motorhacken in Einsteiger-, Mittelklasse und Profigeräte eingeteilt. Dadurch haben Sie einen groben Überblick für welchen Einsatzbereich sich die Geräte eignen.
  • Bauart/Antrieb
    Gartenfräsen haben entweder einen Benzinmotor oder einen Elektromotor. Benzinbetriebene Hacken sind von der Leistung stärker als elektrische Modelle.
  • Leistung
    Die Leistung ist ein Indikator für die Kraft der Gartenfräse. Je höher die Leistung, umso besser pflügt das Gerät durch den Boden.
  • Produktabmessungen
    Die Produktabmessungen sind ausschlaggebend für Hackbreite sowie den benötigten Platz zum Lagern des Gerätes.
  • Gewicht
    Das Gewicht ist für zwei Faktoren wichtig. Ist die Hacke zu leicht, wird es schwierig harten Boden zu fräsen. Ist die Hacke jedoch zu schwer, kann das Schieben und Führen der Hacke anstrengend sein.
  • Arbeitsbreite
    Die Arbeitsbreite bestimmt die Breite die mit einer Bahn gefräst wird. Eine hohe Arbeitsbreite ist gut um ein Beet neu anzulegen. Mit einer kleinen Arbeitsbreite lässt sich auch die Erde zwischen bereits ausgesetzten Pflanzen umpflügen.
  • Arbeitstiefe
    Die Arbeitstiefe gibt an, wie tief der Boden gelockert wird. Ist der Untergrund tief gelockert, können die Pflanzen leichter starke Wurzeln bilden.
  • Hackmesser
    Je mehr Hackmesser vorhanden sind, umso feiner wird der Boden zerkleinert.
  • Lautstärke
    Die Lautstärke ist wichtig, wenn Sie das Gerät in besiedelter Umgebung benutzen wollen oder selbst empfindlich gegenüber Lärm sind.
  • Hilfsmotor
    Motorhacken mit Hilfsmotor lassen sich leichter schieben und führen.

Ihre Vorteile

So kann eine Motorhacke Ihr Leben erleichtern

Motorhacken werden vornehmlich zum Umpflügen von grasfreien Flächen verwendet. Auch wenn ein kompletter Rasen damit nicht in ein Beet verwandelt werden kann, eignen sich diese Gartengeräte sehr gut, um zwischen den Saaten das Unkraut unterzuhaken. Auch beim Neuanlegen von kleineren Beeten sind diese Geräte zuverlässige Helfer.

Was tun Motorhacken für Sie?

  • Boden auflockern: besonders nach einem harten Winter können Motorhacken auf Beete eingesetzt werden, um den Boden aufzulockern.
  • Beete umpflügen: kleinere Beete können besonders einfach umgepflügt werden.
  • Umgraben vor der Saat: vor der nächsten Saat kann das Unkraut leicht untergepflügt werden.
  • Einfache Handhabung: Motorhacken sind in aller Regel einfach zu bedienen.
  • Arbeitserleichterung: im Gegensatz zu den manuellen Hacken sind diese Gartenmaschinen eine wahre Arbeitserleichterung.
Zum Anfassen nah

Das kann eine Motorhacke

Motorhacke

A Hackwerk:

Das Hackwerk besteht aus einer rotierenden, mit starren und abgewinkelten Messern ausgestattete horizontale Welle. Diese Hackwelle wird entweder durch einen Benzin- oder Elektromotor angetrieben. Die abgewinkelten Messer schneiden den Boden auf, zerkrümeln ihn und pflügen mögliches Unkraut unter.

B Motor:

In unserem Beispiel stellen wir den Bestseller von Einhell vor, der über einen 1.400 Watt starken Elektromotor angetrieben wird.

C Räder:

Zur leichteren Handhabung sind einige Motorhacken mit einer Achse mit zwei Rädern versehen. Je nach Hersteller können diese auch angetrieben sein.

D Bügelgriff:

Ähnlich wie bei einem Rasenmäher besitzen Motorhacken zur leichteren Handhabung einen Bügelgriff, der sich mitunter auch in der Höhe einstellen lässt. Zudem kann dieser meist abgeklappt werden, sodass Sie Ihre Motorhacke auch platzsparend verstauen können.

E Ein-Ausschalter:

Vergleichbar mit einem Elektrorasenmäher sind auch Motorhacken mit einem praktischen Sicherheits-Ein-Ausschalter ausgestattet. Solange Sie den Griffschalter gedrückt halten, ist die Motorhacke in Betrieb. Mithilfe des roten Ein-Ausschalters wird das Gartengerät eingeschaltet.


Funktionsweise und Bedienung

So funktioniert eine Motorhacke

Eine Motorhacke fräst sich mit der Messerwalze fast von alleine ihren Weg durch ein Unkrautbeet. Sie müssen lediglich die Richtung vorgeben. Selbst alte Wurzelreste können Sie damit besonders einfach aus dem Boden entfernen.

Einfache Bedienung in 5 Schritten


  • Schritt 1: Verbinden Sie Ihre elektrisch betriebene Motorhacke mit einer Stromverbindung.

  • Schritt 2: Drücken Sie den roten Ein-Ausschalter und gleichzeitig den Sicherheits-Griff.

  • Schritt 3: Die Motorhacke wird anschließend auf ihre Arbeitsgeschwindigkeit gebracht.

  • Schritt 4: Führen Sie Ihre Motorhacke durch das zu bearbeitende Beet.

  • Schritt 5: Sobald Sie den Sicherheits-Griff loslassen, bleibt der Motor stehen.



Funktionsweise der Motorhacke

Motorhacken werden mit unterschiedlichen Antriebssystemen angeboten. Unabhängig davon sorgt der jeweilige Antrieb dafür, dass sich das Messer- bzw. Hackwerk einige Zentimeter tief in den Boden eingräbt und dort durch eine rotierende Bewegung den Boden umgräbt. Dabei werden Unkräuter und Wurzelreste umgepflügt und können später einfacher entsorgt werden.

Das nachfolgende Video zeigt eine Einhell-Benzin-Motorhacke im Einsatz:

Die Elektro-Motorhacken

Elektro-Motorhacken verfügen über leistungsstarke Elektromotoren. Sie benötigen jedoch immer einen separaten Stromanschluss. Die Motorkraft wird auf eine Welle übertragen, an der sich die jeweiligen Hackmesser befinden. Durch diese rotierende Bewegung findet ein Umwälzen des Erdbodens statt.

Die Benzin-Motorhacken

Wesentlich flexibler sind die Benzin-Motorhacken einsetzbar. Sie benötigen keinen Stromanschluss, der störend im Arbeitsfeld liegen kann. Mitunter sind die benzinangetriebenen Modelle auch wesentlich leistungsfähiger. Sie kommen nicht nur mit dichterem Wurzelwerk und schweren Böden besser zurecht, sondern verfügen häufig auch über eine größere Arbeitsbreite.

Das Wichtigste auf einen Blick:

  • Motorhacken können kleinere Beete und grasfreie Flächen zuverlässig umpflügen.
  • Die Hackmesser einer Motorhacke dringt wenigstens 20 cm tief in den Boden ein.
  • Elektro-Motorhacken sind wartungsfreundlicher als Benzin-Motorhacken.
  • Benzin-Motorhacken können dagegen flexibler und ohne Netzstromkabel verwendet werden.
  • Zum Entfernen von Wurzelresten und zum Unterpflügen von Unkraut sind Motorhacken ideal geeignet.

Einsatzmöglichkeiten: Wofür können Sie eine Motorhacke verwenden?

Sowohl elektrisch- als auch benzinangetriebene Motorhacken können Sie verwenden für

  • das Umpflügen Ihrer heimischen Gartenflächen.
  • das Unterpflügen von Unkräutern.
  • das Entfernen von altem Saatgut und abgestorbenen Wurzelresten.

Motorhacke für Sonderfälle

In manchen Fällen müssen Sie einem Boden Dünger oder frische Blumenerde zugeben. Damit sich der vorhandene Boden besser mit Dünger und Blumenerde mischt, empfiehlt es sich, diesen zuvor mit einer Motorhacke umzugraben.

Darüber hinaus können Sie eine Motorhacke auch verwenden, um zum Beispiel eine schmale Furche neben Ihrer Rasenfläche umzugraben. Dort können Sie dann wesentlich einfacher Rasenkantensteine setzen, nachdem Sie den alten Rasenschnitt und Wildwuchs entfernt haben. In den umgegrabenen Boden können Sie entweder direkt die Rasenkantensteine legen oder diese in ein Sandbett legen.
Das nachfolgende Video zeigt Ihnen den Einsatz einer Motorhacke von Hecht, die wir ebenfalls in unserem Vergleich aufgeführt haben:

Reinigung & Pflege

Die elektrisch betriebenen Motorhacken sind relativ wartungsarm. Hier müssen Sie lediglich eine regelmäßige Gehäusereinigung und ein vorsichtiges Säubern der Messerwelle vornehmen. Den beweglichen Teilen spendieren Sie noch ein paar Tropfen Öl. Anders sieht dies bei den leistungsstärkeren Benzin-Motorhacken aus.

Ölwechsel nicht vergessen

Bekanntlich müssen Verbrennungsmotoren immer mit einem Schmieröl befüllt sein, damit diese keinen Motorschaden nehmen. Die Hersteller geben dabei bestimmte Wechselintervalle an, wann das Öl ausgewechselt werden muss. Diese Vorgaben sollten Sie einhalten. Bei den 2-Takt-Motoren der Motorhacken kann es notwendig sein, dass Öl mit Benzin direkt zu mischen. Hier gibt es also keinen extra Ölbehälter.

Bei allen anderen Benzin-Motoren gehen Sie folgendermaßen vor:


  • Schritt 1: Lassen Sie den Motor etwa 10 Minuten warmlaufen. Ein Ölwechsel wird immer an einem warmen Motor ausgeführt.

  • Schritt 2: Schalten Sie den Motor ab und stellen eine größere Kunststoffwanne unter den Motor. Öffnen Sie nun die Ölablassschraube und lassen Sie das Altöl abfließen. Kippen Sie am Ende die Motorhacke noch ein wenig, sodass auch wirklich alles Öl abfließen kann. Vergessen Sie hierbei nicht, den Ölfilter ebenfalls zu wechseln.

  • Schritt 3: Ist das Altöl aus dem Motor entfernt, verschließen Sie die Ölablass-Schraube und füllen neues Öl in den Öleinfüllstutzen. Hierbei sollten Sie darauf achten, immer die richtige Menge Öl und nur solche Sorten zu verwenden, die vom Hersteller zugelassen sind.


Den Filter reinigen

Benzinmotoren haben einen Luft- und einen Ölfilter. Der Ölfilter muss mit dem Ölwechsel getauscht werden und kann daher nicht gereinigt werden. Der Luftfilter schützt den Motor davor, dass feine Schmutzpartikel hineingelangen. Versierte Heimwerker blasen diesen mit Druckluft wieder sauber. Ansonsten gibt es diesen aber auch als Ersatzteil zu kaufen.

Das Zündsystem überprüfen

Damit ein Benzinmotor in Betrieb genommen werden kann, muss ein Zündfunke über eine Zündkerze erzeugt werden. Achten Sie darauf, dass die Zündkerze stets sauber und trocken ist. Ist der Kontakt abgenutzt, müssen Sie die Zündkerze tauschen.

Reparatur

Auch in Bezug einer möglichen Reparatur sind Elektro-Motorhacken in aller Regel einfacher zu reparieren. Ansonsten finden Sie bei vielen renommierten Markenherstellern ausreichend Ersatzteile und Zubehörartikel, um Ihre Motorhacke wieder funktionstüchtig zu bekommen. Meistens wird auch ein eigener Reparaturservice angeboten.
Das nachfolgende Video zeigt Ihnen einen Überblick über das Zubehör des Vergleichssiegers von Mantis:

Die Kontrolle der elektrischen Kabel und Verbindungen

In regelmäßigen Abständen sollten Sie bei einer Benzin-Motorhacke alle Steckverbindungen auf einen sicheren Sitz überprüfen. Defekte Kabel oder andere Verbindungen sollten Sie lieber von einer Fachwerkstatt bzw. dort reparieren lassen, wo Sie die Motorhacke gekauft haben. Ansonsten könnte die Garantie des Gartengerätes verloren gehen.

Bevor Sie selbst reparieren, die Gewährleistung beachten

Motorhacken von bekannten Markenherstellern werden immer mit einer Gewährleistung angeboten. Diese beträgt in Deutschland zwei Jahre und inkludiert Produktionsfehler sowie Materialfehler.

Falls Sie also einen Fehler oder Defekt an Ihrer gekauften Motorhacke finden, sollten Sie diese innerhalb der Gewährleistungsfrist von zwei Jahren reklamieren. Der Hersteller muss den Fehler dann kostenlos beheben!

Was müssen Sie im Falle einer eigenen Reparatur beachten?

Wenn Sie Ihre Motorhacke selbst reparieren möchten und die Gewährleistungsfrist abgelaufen ist, sollten Sie die passenden Ersatzteile vom Hersteller beziehen. Hierzu benötigen Sie auf alle Fälle die genaue Artikelbezeichnung und ggf. die Ersatzteilenummer.

Die Teilenummer ist häufig auf den Komponenten aufgedruckt, in der Betriebsanleitung aufgeführt oder auf einem Typenschild der Motorhacke aufgedruckt.

Typen

Verschiedene Motorhacken-Typen

Bevor Sie sich für unseren Einsteiger Tipp, Bestseller, Preis-Leistungs-Sieger oder gar Vergleichssieger entscheiden, möchten wir Ihnen noch die verschiedenen Arten von Motorhacken etwas näher vorstellen.

Motorhacke mit Elektromotor

Vom Aufbau her sind nahezu alle Motorhacken ähnlich. Wichtig ist in allen Fällen, dass eine Messerwalze angetrieben wird, die mit ihren abgewinkelten Schneiden wenigstens 20 cm in den Boden greift und diesen umpflügt. Bei Elektro-Motorhacken handelt es sich um die leichtesten Vertreter dieser Gartengeräte-Kategorie. Die Motorleistung liegt hier zwischen 1.000 und 1.400 Watt. Damit können leichtere Böden besonders effizient gelockert werden. Nachteilig erweist sich immer das mitgeführte Stromkabel. Leider wird der Arbeitsradius durch die Länge des Kabels eingeschränkt. Eine Elektromotorhacke kann insoweit nicht so flexibel eingesetzt werden. Zudem müssen Sie aufpassen, nicht versehentlich das Kabel mit dem Messer zu überfahren.

Für kleinere Gartenflächen und Blumenbeete sind Elektro-Motorhacken ausreichend dimensioniert und stellen eine hohe Arbeitserleichterung dar. Nicht vergessen werden darf aber der niedrige Wartungsaufwand dieser Motorhacken. Unser Einsteiger Tipp und Bestseller gehören ebenfalls zu den Elektro-Motorhacken.

Vorteile:

  • leicht und handlich
  • für kleinere Beete ideal geeignet
  • wartungsarm
  • kostengünstig

Nachteile:

  • Arbeitsradius ist an die Länge des Elektrokabels gebunden
  • nicht so flexibel einsetzbar
  • nur für leichtere Böden verwendbar

Motorhacke

Unser Einsteiger Tipp: Die Motorhacke 1050 W von PowerPlus

Motorhacke mit Benzinmotor

Kraftvoll und universell einsetzbar sind Motorhacken mit Benzinmotor. Sie benötigen eine Fremdzündung über eine Zündkerze, damit der Benzinmotor läuft. Der Kraftstoff gelangt über den Vergaser in den Zylinder des Motors und wird dort mithilfe der Zündkerze entzündet. Die Verbrennungskraft treibt den Kolben an, der wiederum die Hackwelle in Betrieb setzt. Die Messer erreichen durch die eingebauten und in Bewegung gesetzten Pleuelstangen eine hohe Arbeitsleistung. Benzin-Motorhacken sind auch für härtere Böden geeignet. Sie können in aller Regel den Boden bis zu 25 cm tief umgraben. Meistens sind diese Gartengeräte mit zusätzlichen Stützrädern oder gar mit einem Radantrieb versehen. Dadurch ruht das Gewicht dieser relativ schweren Maschinen auf den Rädern, wobei die Handhabung erleichtert wird. Die meisten Benzin-Motorhacken werden, ähnlich einem Benzin-Rasenmäher, über eine Seilstartvorrichtung gestartet. Diese Vorgehensweise ist gewöhnungsbedürftig und für viele nicht besonders einfach. Dennoch überzeugen diese Geräte in erster Linie mit ihrer hohen Arbeitsleistung und der großen Arbeitsbreite, die durchaus 60 cm erreichen kann.

Vorteilhaft ist, dass Benzin-Motorhacken ohne störendes Stromkabel auskommen und somit flexibel eingesetzt werden können. Auch unser Vergleichssieger und Preis-Leistungs-Sieger gehören zu den Benzin-Motorhacken.

Vorteile:

  • leistungsstark
  • hohe Arbeitstiefe und -breite
  • flexibel einsetzbar
  • für härtere Böden geeignet

Nachteile:

  • es werden Benzin und Öl benötigt
  • aufwändiger Startvorgang über Seilstartvorrichtung
  • häufig teurer

Motorhacke

Mantis Benzin Gartenfräse, rot: Unser Vergleichssieger

Motorhacke mit Dieselmotor

Der Vollständigkeit halber sollen hier auch die großen Motorhacken mit Dieselmotor erwähnt werden. Sie arbeiten mit einen traditionellen Dieselmotor mit Selbstzündung. Durch eine Kompression wird die angesaugte Luft mit dem Dieselgemisch so stark erhitzt, dass sich der Dieselkraftstoff von alleine entzündet. Ein Kaltstart ist nur dann möglich, wenn diese Maschinen mit einer Glühkerze ausgestattet sind.

Diesel-Motorhacken sind wesentlich größer und schwerer als Benzin-Motorhacken. Diese Gartengeräte können mit vielfältigem Zubehör, wie zum Beispiel einer Schneefräse, einem Schneeschieber, einer Reinigungswalze oder einem optionalen Dünge- und Saatstreuer ausgestattet werden. Die Fräse selbst erreicht wenigstens 80 cm Breite.

Vorteile:

  • hohe Arbeitsleistung
  • große Arbeitsbreite und -tiefe
  • viel Zubehör

Nachteile:

  • schwer und unhandlich
  • es werden Betriebsstoffe benötigt
  • sehr teuer

Die manuelle Gartenfräse

Die Gartenfräse für Einsteiger ist vollständig handbetrieben. Hierbei handelt es sich um einen Stiel, an dessen Ende sich eine kleine, 15 cm breite Walzenklinge befindet. Durch manuelle Vor- und Zurückbewegungen können Sie leichtere Böden damit gut auflockern. Allzu tief dringen diese Klingen jedoch nicht in den Boden, so dass eine wirkungsvolle Unkrautentfernung nur schwer möglich wird.

Wenn Sie nur ein oder zwei kleinere Blumenbeete bearbeiten müssen, dann können diese manuellen Gartenfräsen vollkommen ausreichend sein. Zu den bekanntesten Herstellern gehören die Firmen Wolf Garten oder Gardena. Vorteilhaft ist, dass die Stielverlängerungen auch für andere Gartenwerkzeuge des jeweiligen Herstellers verwendet werden können. Auch in unserem Vergleich haben wir eine kleine Gartenfräse von Wolf Garten vorgestellt.

Vorteile:

  • leicht und handlich
  • preiswert

Nachteile:

  • nur für kleine Beete
  • nicht für schwere Böden

Motorhacke

klein, fein und günstig: Die Gartenfräse von WOLF-Garten

Motorhacke bei Stiftung Warentest

Die Stiftung Warentest ist für Ihre zuverlässigen Produkttests weithin bekannt. Viele Kunden orientieren sich anhand der dortigen Vergleichergebnisse.

Bisher hat die Stiftung Warentest noch keine Motorhacken verglichen. Von daher möchten wir Ihnen mit unserem Vergleich alle nötigen Informationen an die Hand geben, damit Sie möglichst einfach Ihre passende Motorhacke finden können. Sollte die Stiftung Warentest in Kürze einen solchen Vergleich veröffentlichen, werden wir Sie umgehend informieren.

Die 3 größten Motorhacken-Hersteller & Marken und ihre Merkmale

Mantis

Motorhacke

  • Qualität: Seit 1997 gehört Mantis zu den führenden Motorfräsen-Hersteller in Europa. Die Gartenmaschinen zeichnen sich durch eine erstklassige Verarbeitung und lange Lebensdauer aus. Ebenso sind diese Motorhacken modular aufgebaut und können mit entsprechenden Zubehörteilen erweitert werden.
  • Marke: Das Label Mantis gehört zur amerikanischen Schiller Grounds Care in Philadelphia. Der Hersteller ist einer der weltweit führenden Anbieter von Motorhacken. In Europa werden die Produkte über die Mantis SARL
    im französischen Marly angeboten.
  • Besonderheiten: Mantis produziert hochwertige Motorhacken, die eine Frästiefe bis zu 25 cm erreichen. Hier finden Sie Elektro- und Benzinmotorhacken in unterschiedlichen Arbeitsbreiten. Interessant ist das optionale Zubehör. Hier finden Sie zum Beispiel Anbauteile als Fugenreiniger, Furchenzieher, Kantenschneider, Kartoffelhäufler oder Moosentferner. Diese können seitlich des Führungsrades leicht montiert werden und zeichnen sich durch einen günstigen Preis aus. Auch unser Vergleichssieger gehört zu Mantis.

AL-KO

Motorhacke

  • Qualität: Eine hohe Verarbeitungsqualität steht bei AL-KO an erster Stelle. Die Gartengeräte sind für den professionellen Einsatz konzipiert und überzeugen mit einer langen Lebensdauer.
  • Marke: Die deutsche AL-KO Kober SE mit Sitz in Kötz wurde im Jahr 1931 gegründet. Das Unternehmen hat sich auf Fahrzeug- und Lufttechnik sowie Garten- und Freizeitartikel spezialisiert. Nicht unerwähnt bleiben soll, dass AL-KO insbesondere für seine Rahmengestelle für Wohnwagen weltbekannt wurde. Aber auch Motorhacken werden hier hergestellt.
  • Besonderheiten: Interessant ist, dass AL-KO ausschließlich Benzin-Motorhacken für den professionellen Einsatz baut. Insbesondere die großen Motorhacken verfügen über einen eigenen Radantrieb mit einem Vorwärts- und Rückwärtsgang. Dadurch wird die Gartenarbeit nochmals erleichtert. Auch unser Preis-Leistungs-Sieger gehört zu AL-KO.

Einhell

Motorhacke

  • Qualität: Besonders robust und leistungsfähig präsentiert sich die Profi-Serie von Einhell. Diese Motorhacken sind auf eine lange Lebensdauer ausgelegt. Insbesondere die Benzin-Motorhacken brauchen sich hinter den Top-Modellen anderer Markenhersteller nicht zu verstecken.
  • Marke: Das Label Einhell gehört zur Einhell Germany AG, die ihren Stammsitz in Landau an der Isar hat. Das deutsche Werkzeugbauunternehmen wurde bereits im Jahr 1964 gegründet. Es entwickelt und vertreibt die verschiedensten Elektrowerkzeuge, aber auch hochwertige Garten- und Freizeitartikel. Hier finden Sie auch diverse Motorhacken.
  • Besonderheiten: Einhell bietet elektrisch- und benzinangetriebene Motorhacken an. Hier müssen zwei Produktlinien unterschieden werden. Einmal die blaue Serie für den Einsteigerbereich und schließlich die rote Profi-Serie. Unser Bestseller in der Mittelklasse gehört ebenfalls zur Profi-Serie von Einhell.

Praxistipps aus unserer Redaktion

Tipps für Heimwerker

TIPP 1: Der richtige Einsatz einer Motorhacke

Achten Sie darauf, dass mit einer Motorhacke nur trockene, sandige oder leicht lehmige Böden bearbeitet werden können. Bei sehr lehmhaltiger oder toniger Erde reicht die Arbeitskraft einer Motorhacke kaum aus. Hierbei dringen die Messer nur sehr schwer in den Boden. Ebenso sollten Sie vermeiden, sehr nasse Böden zu bearbeiten, da es hierbei zu Verschlammungen kommen kann. In diesem Fall wird der Boden eher verdichtet, da das Wasser nur schwer abfließen kann.

TIPP 2: Boden in Neubaugebieten bearbeiten

In Neubaugebieten existieren quasi noch keine schön angelegten Gärten. Durch Baumaschinen kann der Boden dort sehr stark verdichtet sein. Wenn Sie kleinere Flächen für eine spätere Rasenfläche vorbereiten möchten, sollten Sie eine Motorhacke einsetzen und dabei dem Boden zur Auflockerung etwas Sand beimischen. Für ein optimales Umgraben pflügen Sie mit der Motorhacke die Fläche längs und quer. Danach kann die Einsaat mit Rasensamen erfolgen.

Tipps für Handwerker

TIPP 1: Den Hacksporn richtig einstellen

Bei hochwertigen Motorhacken können Sie die Arbeitstiefe individuell einstellen. Hierfür wird die Tiefeneinstellung der rotierenden Messerwalze über einen hinter den Messern befindlichen Hacksporn vorgenommen.
Der Hacksporn sorgt dafür, dass die Vorwärtsbewegung der Motorhacke gebremst wird. Hierdurch graben sich die Messer tiefer in den Boden, wobei der Benutzer viel Kraft beim Gegenhalten der Motorhacke spart. Generell sollte immer die richtige Einstelltiefe gewählt werden, damit die Maschine eine ausreichende Drehzahl unter verschiedenen Einsatzbedingungen erreichen kann.


TIPP 2: Welche Wartungsarbeiten können im Winter vorgenommen werden?

Bevor Sie im Frühjahr wieder Ihre Motorhacke anwerfen, haben Sie den Winter über Zeit, wichtige Inspektionen vorzunehmen. Hierbei sollten Sie die Zündkerze prüfen, den Luftfilter reinigen oder ersetzen, das Starterseil auf Beschädigungen überprüfen, das Getriebe auf Dichtigkeit prüfen und ggf. Öl nachfüllen. Auch das Motoröl sollte nach hartem Einsatz erneuert werden. Machen Sie vor dem Einlagern noch einen Probelauf. Reinigen Sie das Gehäuse und verstauen Sie Ihre Motorhacke an einem sicheren und trockenen Ort.


Kaufentscheidung

So finden Sie die perfekten Motorhacke für Ihren Gebrauch

Auf den ersten Blick ist es gar nicht so einfach, die richtige Motorhacke zu finden. Die nachfolgenden Kaufkriterien sollten Sie bei der Auswahl Ihrer Motorhacke auf jeden Fall beachtend:

Die richtige Antriebsart und Leistung

Überlegen Sie zunächst, ob Ihnen eine Elektro-Motorhacke reicht oder ob Sie lieber gleich eine leistungsstärkere Benzin-Motorhacke bevorzugen. Die Elektro-Motorhacken besitzen meisten eine Leistung zwischen 1.000 und 1.400 Watt. Damit können Sie kleinere Gartenflächen problemlos bearbeiten. Die Benzin-Motorhacken sind leistungsfähiger und sind teilweise mit Motoren bis 11 PS ausgestattet.

Die passende Arbeitsbreite und Arbeitstiefe

Je breiter das Messerwalzenwerk ausgeführt ist, desto größere Flächen können Sie in einem Durchgang bearbeiten. Üblich sind hier MotorhackeArbeitsbreiten bis 40 cm. Müssen Sie dagegen auch zwischen Büschen und anderen Pflanzen auf Beeten den Boden umgraben, dann sollten Sie auf schmalere Modelle zurückgreifen. Hier reicht vielleicht eine Arbeitsbreite von 20 cm aus.

Die schmaleren Motorhacken sind auch etwas einfacher zu handhaben. Bei der Arbeitstiefe können Sie keine Wunder erwarten. Motorhacken dienen lediglich dazu, die oberste Erdschicht aufzulockern. Von daher finden Sie hier höchstens eine Arbeitstiefe bis 25 cm. Diese Tiefe reicht aus, um Unkraut und Wurzelwerk unterzupflügen oder später auf einfache Weise aufzusammeln.


Radantrieb

Viele Motorhacken sind mit einer Antriebsachse versehen. Gerade benzinangetriebene Motorhacken erreichen ein hohes Eigengewicht. Mit einem Radantrieb lassen sich diese Maschinen leichter bewegen. Hierbei enthält der Antrieb ein Getriebe, mit dem Sie einen Vorwärts- und einen Rückwärtsgang einstellen können. Elektro-Motorhacken besitzen in aller Regel ein solches Feature nicht.

Höhenverstellbarer Griff

Bei der Gartenarbeit sollten Sie keinesfalls eine gekrümmte Körperhaltung einnehmen. Aus diesem Grund sind hochwertige Motorhacken mit einem höhenverstellbaren Griff ausgestattet. Richten Sie den Griff perfekt auf Ihre Körpergröße aus und vermeiden dadurch eine schmerzhafte Rückenhaltung. Nicht jedes Modell kann diesen Service bieten.

Kosten

Motorhacken werden in verschiedenen Preiskategorien angeboten. Viele Heimwerker besitzen kleinere Gartenflächen. Diese greifen verständlicherweise auf die günstigeren Elektro-Bodenhacken zurück. Wer schwere Böden und größere Flächen bearbeiten muss, der sollte schon etwas tiefer in die Tasche greifen. Für jeden Geschmack haben wir in unserem Vergleich die passenden Motorhacken aufgelistet.

Preisgestaltung bei Motorhacken

  • Günstige Variante: In der Einsteigerklasse finden wir sowohl die manuell zu bedienenden Bodenfräsen als auch die einfachen Elektro-Motorhacken. Hier kann zum Beispiel unser Einsteiger Tipp von Power Plus mit einer ausreichenden Leistung für den gelegentlichen Einsatz überzeugen. Diese Gartengeräte kosten bis 100 Euro.
  • Mittelklasse: Anspruchsvollere Gartenbesitzer finden in der Mittelklasse diverse Elektro- und Benzinmotorhacken mit ausreichender Motorleistung. Hierzu gehören zum Beispiel unser Vergleichssieger von Mantis und unser Bestseller von Einhell. In dieser Kategorie liegen die Gartengeräte bis durchschnittlich 280 Euro, wobei es aber auch Maschinen gibt, die über 400 Euro kosten können.
  • Profi: In der Oberliga finden wir die leistungsstarken Benzin-Motorhacken. Diese Geräte kommen auch mit härteren Böden zurecht. Ein Beispiel stellt unser Preis-Leistungs-Sieger von AL-KO dar. Interessant ist, dass diese Geräte ab 300 Euro erhältlich sind. Teilweise decken sich die Preise mit den Motorhacken der Mittelklasse.

Unsere Empfehlung: Wenn Sie ein normales Beet umpflügen müssen, reicht eine Motorhacke der Mittelklasse vollkommen aus. Bei nur seltenem Einsatz kann auch ein günstiges Gerät der Einsteigerklasse ausreichen.

Welche Motorhacke brauche ich?

HEIMWERKER HANDWERKER
Einsatzgebiet kleine Beete, normale Hausgärten größere unbegraste Flächen
Antriebsart Manuell oder elektrisch benzinangetrieben
Radantrieb nicht erforderlich Arbeitserleichterung
Arbeitstiefe bis 20 cm 25 cm
Arbeitsbreite zirka 30 cm wenigstens 40 cm
Preis bis 270 Euro ab 300 Euro
FAQ

Fragen & Antworten zur Motorhacke

Was ist der Unterschied zu einer Gartenfräse und Motorhacke?

Vielfach werden Motorhacken auch als Motor- oder Gartenfräse bezeichnet. In beiden Fällen wird über eine Messerwelle der Boden einige Zentimeter tief umgepflügt. Dennoch gibt es einen Unterschied in der Arbeitsbreite. Eine Motorhacke bearbeitet den Boden wenigstens über eine Breite von 30 cm, während eine Fräse nur eine schmale Nut bis zu 20 cm fräst. Um größere Beete umzupflügen, benötigen Sie mit einer Gartenfräse etwas mehr Zeit, kommen dabei aber auch leichter zwischen Büsche und andere Pflanzen.

Warum können große Flächen nicht mit einer Motorhacke bearbeitet werden?

Wenn Sie zum Beispiel sehr große, grasfreie MotorhackeFlächen umpflügen müssen, kommen die Motorhacken aufgrund ihrer Arbeitsbreite schnell an ihre Grenzen. Wie Sie bereits in unserem Vergleich erfahre haben, liegt die durchschnittliche Arbeitsbreite bei etwa 40 cm.

Bei großen Flächen sollten Sie daher lieber einen Profi mit entsprechendem Gerät hinzuziehen. Notfalls hilft auch der in der Nachbarschaft ansässige Landwirt mit seinem Ackerschlepper und Pflug.

Wann darf eine Benzin-Motorhacke in Betrieb genommen werden?

In vielen Ortssatzungen ist der Zeitraum der Inbetriebnahme von lauten Gartengeräten geregelt. Hierzu gehört auch eine Benzin-Motorhacke. Darüber hinaus muss auch noch die 32. Bundes-Immissionsschutzverordnung beachtet werden. In § 7 ist festgelegt, dass an Sonn- und Feiertagen auf den Einsatz einer Motorhacke verzichtet werden muss. Ebenso dürfen zum Schutz der Nachtruhe diese motorangetriebenen Gartengeräte nicht zwischen 20.00 Uhr und 7.00 Uhr eingesetzt werden. Lediglich an Werktagen können Sie tagsüber zwischen 7.00 und 20.00 Uhr Ihr Blumenbeet damit umgraben.

Welche Motorhacke ist zum Bearbeiten von kleinen Blumenbeeten sinnvoll?

Wenn Sie nur zwischen den Blumenbeeten die Erde auflockern möchten, reicht meistens eine manuelle Bodenfräse vollkommen aus. Ansonsten sollten Sie auf eine schmale Arbeitsbreite achten, damit Sie nicht Ihre wertvollen Pflanzen beim Umpflügen beschädigen.

Wofür sind Aufsätze für Motorhacken nützlich?

Einige Hersteller bieten die Möglichkeit, Motorhacken mit optionalem Zubehör auszustatten. So können Sie zum Beispiel nach dem Umgraben eine Furche ziehen, in der Sie später den Samen für Ihr Pflanzgut leichter hineinstreuen können. Ebenso gibt es Aufsätze, die den Rand eines Beetes während des Umgrabens reinigen. Achten Sie darauf, ob für die gewählte Motorhacke auch wirklich das benötigte Zubehör zur Verfügung steht.

4 gute Gründe für eine Motorhacke

  1. Leichtes Umpflügen
    : im Gegensatz zum manuellen Umpflügen eines Beetes kann die Motorhacke diese Arbeit sehr erleichtern.
  2. Gartenflächen neu anlegen
    : bevor Sie eine kleinere Gartenfläche neu bepflanzen oder mit Rasensamen versehen, können Sie mit einer Motorhacke den Mutterboden auflockern.
  3. Unkraut entfernen
    : Unkraut und Wurzelreste lassen sich nach dem Einsatz einer Motorhacke bequem entfernen.
  4. Einfache Handhabung
    : die meisten Motorhacken sind ähnlich wie ein Rasenmäher leicht zu bedienen.

Abschließende Checkliste für Ihren Motorhacken-Kauf

  1. Wofür kann ich eine Motorhacke einsetzen?
  2. Wie funktioniert eine Motorhacke?
  3. Wie wird der Ölwechsel einer Benzin-Motorhacke ausgeführt?
  4. Wie viel kostet eine Motorhacke?
  5. Welche Vorteile bietet ein Radantrieb?
  6. Welche Bedeutung hat der Hacksporn einer Motorhacke?
Bewertet mit 4.5 von 5 Sternen (durch 24 Bewertungen)