Rasentrimmer Vergleich 2018

Die besten Rasentrimmer finden

Modell
Vergleichssieger
Preis-Leistungs-Tipp
Einsteiger Tipp
Preis
Note
sehr gut
1,1
sehr gut
1,3
sehr gut
1,4
gut
1,5
gut
1,6
gut
1,8
gut
1,9
Kundenbewertung

85 Bewertungen

507 Bewertungen

141 Bewertungen

192 Bewertungen

36 Bewertungen

110 Bewertungen

138 Bewertungen

HerstellerBoschMakitaBlack & DeckerMakitaGardenaBoschEinhell
KlassifizierungProfiProfiMittelklasseMittelklasseEinsteigerEinsteigerEinsteiger
AntriebsartLithium-Ionen-AkkuLithium-Ionen-Akku230 Volt230 Volt230 Volt230 Volt230 Volt
Technische Daten
Schneidsystem2 Durablade-MesserDoppel-Faden-TechnikEin-Faden-TechnikDoppel-Faden-TechnikEin-Faden-TechnikEin-Faden-TechnikDoppel-Faden-Technik
Leistung18 Volt Lithium-Ionen18 Volt Lithium-Ionen550 Watt450 Watt400 Watt280 Watt450 Watt
Schnittbreite26 cm26 cm30 cm30 cm25 cm26 cm30 cm
Drehzahl8.000 U/min.7.800 U/min.7.500 U/min.9.000 U/min.12.000 U/min.12.500 U/min.8.800 U/min.
Fadenstärke0 mm1.65 mm1.6 mm1.65 mm1.6 mm1.6 mm1.4 mm
Handhabung
Gewicht2.5 kg2.6 kg2.5 kg2.6 kg2.9 kg1.8 kg2.64 kg
Lautstärke67 dB(A)91 dB(A)95 dB(A)96 dB(A)95 dB(A)92 dB(A)94.6 dB(A)
Automatische Fadennachstellung
Funktionen
  • verstellbarer Zusatzhandgriff
  • 26 min. Laufzeit
  • 3 Stunden Ladezeit
  • mit Pflanzenschutzbügel
  • verstellbarer Zusatzhandgriff
  • 45 min. Laufzeit
  • mit Pflanzenschutzbügel
  • praktisches Kantenführungsrad
  • Gerätekopf drehbar
  • ausziehbarer Teleskopstiel
  • 180 Grad schwenkbarer Mähkopf
  • mit Trageriemen
  • Pflanzenschutzbügel
  • Teleskopstiel
  • Kopf abwinkelbar per Fußschalter
  • Pflanzenschutzbügel
  • Semi-Auto-Feed-Funktion
  • Größe 46,5 x 22,5 x 46,5 cm
  • Fadenspule enthalten
  • teleskopierbarer Aluminium Führungsholm
  • großzügige Schutzhaube
  • Flowerguard Pflanzenschutzbügel
Fazit
Vor- und Nachteile
  • gute Trimmergebnisse
  • leiser Betrieb
  • Winkelverstellung des Trimmerkopfs
  • 20 Ersatzmesser
  • einfache Bedienung
  • Schneidkopfum180 Grad drehbar
  • Akku-Kapazitätsanzeige
  • ohne Akku und Ladegerät
  • auch hohes oder nasses Gras/li>
  • Schneidkopfum180 Grad drehbar
  • große Schnittbreite
  • sauberes Schnittergebnis/li>
  • große Schnittbreite
  • Tap&Go Fadenverlängerung
  • besonders ergonomische Griffführung/li>
  • Fadenspule wird mitgeliefert
  • gute Schnittleistung
  • gute Trimmergebnisse
  • leiser Betrieb
  • robust und stabil
  • einfache Bedienung
  • sehr sauberes Schnittergebnis/li>
  • 3 Fadenspulen im Lieferumfang
  • neigbarer Schneidkopf zum Kantentrimmen
Qualität
Guter Akku-Rasentrimmer, dessen Akku auch bei anderen Bosch DIY Gartengeräten verwendet werden kann.
Hochwertiger Akku-Rasentrimmer für mittelgroße Gärten.
Funktioneller Elektro-Rasentrimmer mit großer Schnittbreite.
Zuverlässiger Elektro-Rasentrimmer mit Doppel-Faden-Technologie.
Günstiger Elektro-Rasentrimmer mit ergonomischen Design.
Zuverlässiger Elektro-Rasentrimmer für mittelgroße Hausgärten.
Robuster und Zuverlässiger Einsteiger-Elektrorasentrimmer.
Angebotzum Produkt »zum Produkt »zum Produkt »zum Produkt »zum Produkt »zum Produkt »zum Produkt »
Letzte Aktualisierung17.11.2018 16:1117.11.2018 16:3717.11.2018 16:4517.11.2018 17:1717.11.2018 16:5617.11.2018 16:2917.11.2018 17:06
Schritt 1 von 4

NEU: Finden Sie das perfekte Produkt für Ihr Vorhaben

Mit dem Produktberater von Obrero.de nach nur 4 einfachen Fragen.

Wie möchten Sie den Artikel lesen?

Gebrauch im Alltag

Mit einem Rasentrimmer perfekte Rasenkanten erstellen

Nach dem eigentlichen Rasenmähen bleiben an den Kanten immer noch Rasenstreifen ungemäht übrig. Damit diese ebenfalls geschnitten werden können und dem Garten einen tollen Look verleihen, können Rasentrimmer recht nützlich sein. Diese Gartengeräte sind im Heimwerkerbereich elektrisch- oder akkubetrieben erhältlich.

Nachfolgend sollen Ihnen die wichtigsten Kriterien von TÜV-geprüften Rasentrimmern näher vorgestellt werden.

Schnelleinstieg in den Vergleich: Unser Rasentrimmer-Glossar

[Ausblenden]
  • Begrifflichkeit
    Erklärung
  • Klassifizierung
    Wir haben die verschiedenen Rasentrimmer in Profi, Mittelklasse und Einsteiger eingeteilt, um Ihnen einen besseren Überblick zu verschaffen.
  • Antriebsart
    In diesem Preisvergleich unterscheiden wir kabelgebundene Rasentrimmer und Modelle mit Akku-Betrieb.
  • Schneidsystem
    Rasentrimmer können mit Ein- und Zweifadentechnik ausgestattet sein oder mit einem Schneidmesser. Messer können auch stärkere Pflanzen zuverlässig schneiden.
  • Leistung
    Die Leistung eines Elektro-Rasentrimmers wird in Watt angegeben. Ein hoher Wert weist auf eine höhere Leistung hin. Akku-Modelle zeigen dagegen die Voltzahl an.
  • Schnittbreite
    Eine hohe Schnittbreite sorgt für einen effektiveren Rasenschnitt. Kleine Schnittbreiten kommen dagegen auch an schwer zugänglichen Stellen gut heran.
  • Drehzahl
    Die Umdrehungsgeschwindigkeit der Motorspindel wird in Umdrehungen pro Minute gemessen. Eine hohe Drehzahl sorgt für ein schnelleres Schneidergebnis.
  • Fadenstärke
    Ein dickerer Faden ist wesentlich robuster und hält länger den Schneidbelastungen stand.
  • Gewicht
    Ein leichter Rasentrimmer lässt sich bequemer tragen. Somit können Sie auch größere Flächen ermüdungsfrei schneiden.
  • Lautstärke
    Bei Gartengeräten spielt der Geräuschpegel eine wichtige Rolle. Leise Rasentrimmer erfreuen beim Mähen auch die Nachbarn.
  • Automatische Fadennachstellung
    Vorteilhaft ist es, wenn der Faden eines Rasentrimmers automatisch nachgestellt werden kann. Damit ersparen Sie sich wertvolle Arbeitszeit.

Ihre Vorteile

So kann ein Rasentrimmer Ihr Leben erleichtern

Neben einem zuverlässigen Rasenmäher werden Freischneider bzw. Trimmer als zuverlässige Gartenhelfer von vielen Gartenbesitzern eingesetzt. Mit ihnen lassen sich Rasenkanten perfekt schneiden, aber auch Unkrautbewuchs zwischen den Beeten entfernen.

Was tun Rasentrimmer für Sie?

  • Rasenkanten schneiden: Haupteinsatzgebiet eines Rasentrimmers ist das saubere Kürzen von Rasenkanten.
  • Unkraut beseitigen: mit einem Rasentrimmer können Sie auch zwischen den Beeten Wildwuchs und Unkraut beseitigen.
  • Gartenwege säubern: Rasentrimmer mit Nylonfaden eignen sich sehr gut, um damit die Fugen zwischen den Gehwegplatten zu reinigen.
  • Hohes Gras schneiden: viele Rasentrimmer sind leistungsstark genug, um damit auch höheres Gras zuverlässig zu schneiden.
  • Stärkeren Wildwuchs beseitigen: Rasentrimmer mit Messerwerk eignen sich gut, um damit auch dichteres Unterholz und Wildwuchs zu mähen.

Zum Anfassen nah

Das kann ein Rasentrimmer

Rasentrimmer

A Mähkopf:

Im Mähkopf eines Rasentrimmers befindet sich der Elektromotor für den Antrieb des Schneidsystems. Bei den meisten modernen Trimmern lässt sich der Kopf nach oben schwenken, sodass auch an schwer zugänglichen Stellen die Rasenkanten optimal geschnitten werden können. Die Elektromotoren erreichen eine Leistung zwischen 280 und 550 Watt. Sie können das Schneidwerk auf über 12.000 Umdrehungen pro Minute beschleunigen.

B Schutzhaube:

Bei Rasentrimmern ist über dem Schneidwerk meist halbförmig eine Schutzhaube angebracht. Je nach Modell lässt sich diese noch in der Richtung drehen. Eine solche Schutzabdeckung dient der eigenen Sicherheit und schützt den Benutzer vor emporgeschleuderten Steinen, Holzresten und anderen gefährlichen Kleinteilen.

C Schneidsystem:

Die wichtigste Komponente eines Rasentrimmers ist das Schneidsystem. Hier werden zwischen stabilen Kunststoffmessern und Nylonfäden unterschieden. Messer eignen sich besonders gut, um auch dichteres Unterholz zu schneiden. Die meisten Rasentrimmer verfügen jedoch über eine Nylonfadenspule. Im Beispiel des hier vorgestellten Einsteiger Tipps besitzt der Elektro-Rasentrimmer eine Spule mit Doppelfadentechnik. Dies bedeutet, dass bei jeder Umdrehung zwei Nylonfäden für einen sauberen Rasenschnitt sorgen.

D Pflanzenschutzbügel:

Gute Rasentrimmer besitzen an der halbförmigen Schneidöffnung noch einen Metallbügel. Dieser dient als Abstandshalter und Schutz empfindlicher Pflanzen. Ansonsten könnten durch unvorsichtiges Hantieren Blumen und andere Zierpflanzen weggemäht werden.

E Teleskop-Stiel:

Moderne Rasentrimmer verfügen über einen in der Länge individuell verstellbaren Teleskop-Stiel. Damit kann die Arbeitshöhe des Trimmers optimal an die Körpergröße des Benutzers angepasst werden. Beim Einsteiger Tipp wird die Länge über eine Schraubverbindung gesichert.

F Zweiter Haltegriff:

Zur einfacheren Handhabung sind die meisten Rasentrimmer mit einem zweiten Haltegriff ausgestattet. Diese Bügelgriffe können in der Position individuell eingestellt werden und erleichtern die Führung des Trimmers enorm. Sie dienen dabei auch als Gewichtsentlastung.

G Schaltgriff:

Am oberen Ende des Stiels befindet sich der ergonomisch geformte Griffbügel mit dem Ein-Aus-Schalter. Wie bei allen elektrischen Gartengeräten ist über einen zusätzlichen Drucktaster noch eine Sicherung eingebaut, die ein versehentliches Einschalten verhindert. Am Ende des Griffs eines Elektro-Rasentrimmers befindet sich noch der Netzstromanschluss mit einer Zugentlastung. Das eigentliche Stromkabel ist nur sehr kurz gehalten. Ohne Verlängerungskabel kann eine Elektro-Rasentrimmer kaum genutzt werden.

Funktionsweise und Bedienung

So funktioniert ein Rasentrimmer

Moderne Rasentrimmer, wie zum Beispiel der Vergleichssieger, Preis-Leistungs-Sieger oder der Einsteiger Tipp können universell als Mähwerkzeug im Garten eingesetzt werden. Nachfolgend soll kurz auf die Bedienung eines typischen Elektro-Rasentrimmers eingegangen werden.

Einfache Bedienung in 5 Schritten


  • Schritt 1: Achten Sie darauf, dass sich das Mähwerk bzw. die Fadenspule im einwandfreien Zustand befindet.

  • Schritt 2: Um einen Elektro-Rasentrimmer mit Strom zu versorgen, müssen Sie unbedingt ein Verlängerungskabel bzw. eine Kabeltrommel bereithalten.

  • Schritt 3: Halten Sie den Trimmer mit der linken Hand am Zusatzhandgriff fest.

  • Schritt 4: Schalten Sie nun den Rasentrimmer mithilfe des Sicherheitsschalters mit der rechten Hand ein.

  • Schritt 5: Führen Sie den Trimmer vorsichtig an die Rasenkante und mähen dort den überstehenden Rasen.


Funktionsweise des Rasentrimmers

Bei einem Rasentrimmer handelt es sich um ein leichtes Elektro-Gartengerät. Dieses wird in aller Regel über ein Netzstromkabel mit Strom Rasentrimmerversorgt.

Es gibt aber auch akkubetriebene Modelle, die zwar leistungsschwächer sind, jedoch einen netzkabelungebundenen Einsatz ermöglichen. Mit einem funktionellen Rasentrimmer können Sie viel Zeit bei der Gartenarbeit sparen.

Natürlich können Sie auch mit anderen Schneidgeräten Ihre Rasenkanten schneiden. Tatsächlich nutzen einige Gartenfreunde hierzu sogar eine herkömmliche Schere.

Ein zuverlässiger Elektromotor als Antrieb

Rasentrimmer bestehen aus einem schlanken Stiel mit ergonomischen Handgriffen und einem runden Mähkopf. Damit kommen Sie auch an sehr beengten bzw. schwer zugänglichen Stellen gut heran. Für den Antrieb sorgt ein Elektromotor, der entweder eine Spule mit einem oder zwei Nylonfäden antreibt oder ein robustes Schneidmesser. Trimmermotoren erreichen eine hohe Umdrehungsgeschwindigkeit von mehr als 12.000 Umdrehungen pro Minute. Damit kann auch stärkerer Wildwuchs zuverlässig geschnitten werden. Die Leistung robuster Elektro-Trimmer liegt zwischen 280 und 550 Watt.

Auf das Mähwerk kommt es an

Rasentrimmer besitzen eine gewisse Schnittbreite. Diese wird bei Modellen mit Nylonfaden durch den zu erreichenden Kreisdurchmesser in Zentimeter bezeichnet. Andere Trimmer besitzen dagegen ein robustes Kunststoffmesser. Dieses eignet sich besonders gut zum Schneiden von stärkerem Unterholz. Die Schnittbreite der Schneidmesser ist häufig geringer als die der Nylonspule. Unabhängig davon, ob ein Mähkopf mit einer Fadenspule oder mit einem Schneidmesser ausgestattet ist, werden beide Komponenten über eine Motorwelle angetrieben.

Je nach Hersteller und Modell lässt sich der Mähkopf noch nach oben wegklappen. Auf diese Weise können Sie besonders gut an Mauern, Randsteinen und anderen Hindernissen bis an den Rand mähen.

Das nachfolgende Video zeigt Ihnen den Vergleichssieger von Bosch:

Das Wichtigste auf einen Blick:

  • Rasentrimmer sind leichte Elektrogartengeräte.
  • Trimmer sind teilweise auch mit einem leistungsstarken Akku versehen.
  • Mit einem Rasentrimmer können auch an schwer zugänglichen Stellen Rasen und Unkräuter gemäht werden.
  • Für ein effektives Mähen ist eine große Schnittbreite entscheidend.
  • Beim Betrieb eines Elektro-Rasentrimmers wird immer ein Verlängerungskabel bzw. eine Kabeltrommel benötigt.
  • Rasentrimmer zeichnen sich durch eine einfache Handhabung aus.
  • Rasentrimmer gibt es schon zu relativ günstigen Preisen.

Einsatzmöglichkeiten: Wofür können Sie einen Rasentrimmer verwenden?

Gute Rasentrimmer, wie zum Beispiel den Vergleichssieger, Preis-Leistungs-Sieger oder den Einsteiger Tipp können Sie verwenden, um

  • zuverlässig Rasenkanten zu schneiden.
  • Unkräuter zwischen den Blumenbeeten zu entfernen.
  • dichteres Unterholz mit einem Schneidmesser zu mähen.

Rasentrimmer für Sonderfälle

Obwohl für größere Rasenflächen ein guter Rasenmäher die ideale Wahl ist, kann bei kleineren Rasenflächen mithilfe eines Rasentrimmers darauf verzichtet werden. Je nach Schnittbreite können Sie auch herkömmlichen Rasen problemlos mit einem Rasentrimmer mähen. Sie müssen hinterher lediglich das Schnittgut separat aufsammeln, da dieses nicht in einen Grasfangkorb aufgenommen wird.

Reinigung & Pflege

Rasentrimmer zeichnen sich durch eine robuste Verarbeitung und eine lange Lebensdauer aus. In regelmäßigen Abständen sollten Sie jedoch diesen Gartengeräten etwas Aufmerksamkeit zukommen lassen. Eine Reinigung und Pflege sorgt dafür, dass Ihr Rasentrimmer auch beim nächsten Einsatz problemlos wieder anspringt.

Das Gehäuse reinigen

Beim regelmäßigen Einsatz können der Stiel und die Griffe schnell verschmutzen. Die größten Schmutzanhaftungen finden Sie im Bereich des Mähkopfes. Gerne setzen sich feuchte Pflanzenreste unterhalb der Schutzhaube ab. Auch der Bereich um die Fadenspule bzw. der Motorwelle ist schnell mit Grünschnittresten verschmutzt.

Die Handgriffe und den Stiel eines Rasentrimmers können Sie problemlos mit etwas Wasser und Seife reinigen. Schwieriger wird es, die festsitzenden Grünschnittreste unterhalb der Schutzhaube und an der Motorwelle zu beseitigen. Hier können Sie vorsichtig mit einem Schraubenzieher oder einem schmalen Schaber die Pflanzenreste abtragen. Beschädigen Sie dabei nicht das kleine Messer für die Nylonfaden-Kürzung.

Reparatur

Normalerweise sind Rasentrimmer auf eine lange Nutzungsdauer hin ausgelegt. Dennoch kann es erforderlich sein, die einen oder anderen Komponenten auszuwechseln.

Die Fadenspule ersetzen

Auf einer Fadenspule befinden sich etliche Meter Nylonfaden. Dieser kann eine Stärke von rund 1,6 mm haben. Sobald der rotierende Nylonfaden an einen Rasenkantenstein aus Beton oder an eine Mauer stößt, nutzt sich dieser entsprechend ab. Er wird folglich mit der Zeit kürzer und muss ausgewechselt werden. Dabei spielt es keine Rolle, ob Sie einen Rasentrimmer mit Einfaden- oder Doppelfadentechnik verwenden.

Sicherheitshalber sollten Sie immer eine Ersatzspule auf Lager haben, damit es nicht zu einem längeren Arbeitsausfall kommt. Wie die Fadenspule richtig ersetzt wird, soll weiter unten ausführlich behandelt werden.

Ein Kunststoffmesser auswechseln

Wie weiter oben erwähnt wurde, gibt es auch Rasentrimmer, die über ein stabiles Kunststoffmesser als Schneidwerkzeug verfügen. Obwohl diese Messer sehr robust ausgeführt sind, können diese bei harten Untergründen oder Hindernissen beschädigt werden. In diesem Fall kommen Sie um einen Messertausch nicht herum. Viele renommierte Markenhersteller bieten für ihre Rasentrimmer entsprechende Ersatzmesser an. Teilweise ist das Mähwerk so ausgelegt, dass Sie sowohl Kunststoffmesser als auch eine Nylonfadenspule verwenden können.

Die Schutzhaube ersetzen

Beim Kauf eines Rasentrimmers werden Sie feststellen, dass einige Komponenten, wie zum Beispiel die Schutzhaube, der Pflanzenschutzbügel oder der zweite Handgriff vor der ersten Inbetriebnahme erst montiert werden müssen. Die Schutzhaube wird beim Mähen arg beansprucht. Schließlich verhindert sie ein unkontrolliertes Wegfliegen von Steinen und anderen harten Gegenständen, die durch das Schneidwerk aufgewirbelt werden.

Um einen sicheren Einsatz Ihres Rasentrimmers zu gewährleisten, sollten Sie auf jeden Fall auf eine intakte Schutzabdeckung achten. Diese ist normalerweise nur angeschraubt. Ersatz gibt es von vielen bekannten Markenherstellern.


Typen

Verschiedene Rasentrimmer-Typen

Auf dem Markt werden die verschiedensten Rasentrimmer angeboten. Hier in diesem Vergleich werden die elektrisch- und akkubetriebenen Modelle vorgestellt. Im gewerblichen Bereich und in der Forstwirtschaft werden dagegen benzinangetriebene Freischneider verwendet. Diese sind für den Hausgebrauch jedoch viel zu überdimensioniert.

Der Rasentrimmer mit Einfaden-Technik

Zum wichtigsten Unterscheidungsmerkmal eines Rasentrimmers gehört die Schneidtechnologie. Im Einsteigerbereich finden Sie sehr leichte Trimmer mit sogenannter Einfaden-Technik. Dies bedeutet, dass die rotierende Fadenspule nur über einen austretenden Nylonfaden verfügt. Mit entsprechend hoher Umdrehungsgeschwindigkeit können auch mit nur einem Faden zuverlässig Rasenkanten und Unkräuter gemäht werden. Bei stärkeren Pflanzen erreichen Rasentrimmer mit Einfaden-Technik jedoch nur eine unzureichende Durchschlagskraft. Zudem neigen insbesondere Einsteigergeräte dazu, dass sich der Faden durch argen Gebrauch sehr schnell abnutzt. Auch in diesem Vergleich wurden günstige Modelle mit Einfaden-Technik vorgestellt.

Wer nur geringe Flächen mähen muss, der sollte sich diese Rasentrimmer ein wenig näher ansehen.

Vorteile:

  • leicht und handlich
  • ausreichende Schnittergebnisse
  • preisgünstig

Nachteile:

  • Einfaden-Technologie
  • Nylonfaden nutzt sich schneller ab
  • nicht für stärkeren Wildwuchs geeignet

Rasentrimmer

Gardena Trimmer EasyCut 400/25

Der Rasentrimmer mit Doppelfaden-Technik

Optisch sehen sich nahezu alle Rasentrimmer sehr ähnlich. Neben den zuvor genannten Modellen mit Einfaden-Technik, gibt es auch Trimmer, die mit einer Spule mit zwei austretenden Nylonfäden versehen sind. Mit dieser Technik wird ein wesentlich effektiverer Rasenschnitt erreicht. Zudem nutzen sich zwei einzelne Nylonfäden wegen der Arbeitsteilung nicht ganz so schnell ab, wie ein einzelner Faden.

Im Heimwerkerbereich finden Sie mit Doppelfaden-Technik sowohl netzkabelgebundene Rasentrimmer als auch akkubetriebene Modelle. Beide Varianten sind unterschiedlich leistungsstark. Akku-Rasentrimmer bieten den Vorteil, dass sie ohne störendes Netzstromkabel überall eingesetzt werden können. Hierfür müssen Sie dann aber eine schwächere Schnittleistung hinnehmen. Relativ zuverlässig präsentieren sich dagegen die Rasentrimmer mit Netzstromanschluss. Zu dieser Kategorie gehören der Preis-Leistungs-Sieger und der Einsteiger Tipp.

Vorteile:

  • effektives Schnittergebnis
  • längere Lebensdauer der Nylonfäden
  • mit Akkubetrieb mobil einsetzbar
  • als Elektro-Trimmer mit hoher Motorleistung

Nachteile:

  • Doppelfaden-Spulen sind meist teurer
  • akkubetriebene Rasentrimmer sind verhältnismäßig teuer

Rasentrimmer

Unser Preis-Leistungs-Sieger von Makita

Der Rasentrimmer mit Kunststoffmesser

Die meisten Rasentrimmer sind mit einer Nylonfadenspule ausgestattet. Wenn jedoch dichteres Unterholz geschnitten werden muss, eignen sich hierfür die Trimmer mit Kunststoffmesser am besten. In diesem Beispiel möchten wir auf unseren Vergleichssieger von Bosch verweisen, bei dem es sich um einen akkubetriebenen Rasentrimmer mit sogenannten Durablade-Messer handelt.

Mithilfe mehrerer Messer wird ein sehr hohes Schnittergebnis erreicht. Dabei kann das Messer auch in der Schnitthöhe individuell eingestellt werden. Insbesondere bei stärkeren Unkräutern kann ein solcher Rasentrimmer seine Stärken herausspielen. Die Messer werden als Zubehör von jedem Hersteller angeboten.

Vorteile:

  • hohe Schnittleistung
  • auch für dichteres Unterholz geeignet
  • höhenverstellbare Messer
  • flexibel dank Akkubetrieb

Nachteile:

  • relativ teuer
  • Ersatzmesser sind teurer als Fadenspulen

Rasentrimmer

Sieger-Gerät von Bosch: Der Akku-Rasentrimmer ART 26-18 LI

Rasentrimmer bei Stiftung Warentest

Viele Kunden können sich auf die Vergleichergebnisse der Stiftung Warentest verlassen. Hier werden unter anderem auch die verschiedensten Gartengeräte auf Herz und Nieren überprüft. In einem Bericht vom 11.05.2016 hat die Stiftung Warentest zwar nicht selbst einen Vergleich von Rasentrimmern durchgeführt, sondern die belgische Part­ner­organisation Vergleich Aankoop.

Hier wurden 19 Rasentrimmer verglichen. Einige Modelle waren im Betrieb sehr laut, bei anderen konnte die Fadenspule nur mühsam gewechselt werden. In den meisten Fällen überzeugten die verglichenen Geräte jedoch mit einer guten Schnittleistung. Selbst hochstehendes Gras bereitete den Maschinen keine Mühe.

Die 3 größten Rasentrimmer-Hersteller & Marken und ihre Merkmale

Bosch

Rasentrimmer

  • Qualität: Bosch Rasentrimmer gibt es in vielen verschiedenen Ausführungen. Die robusten Geräte werden kabelgebunden und akkubetrieben angeboten. Insgesamt überzeugen diese Rasentrimmer mit einer hohen Verarbeitungsqualität.
  • Marke: Zu den bekanntesten Werkzeug- und Gartengeräteherstellern gehört die deutsche Robert Bosch GmbH mit Stammsitz in Gerlingen. Über die beliebte DIY-Serie werden die verschiedensten Gartengeräte angeboten. Hierzu gehört auch der hier vorgestellte Rasentrimmer als Vergleichssieger.
  • Besonderheiten: Bosch Rasentrimmer werden sowohl mit Fadenspule als auch mit Kunststoffmesser angeboten. Generell zeichnen sich diese Geräte in grüner DIY-Farbgebung durch ein stylisches und ergonomisches Design aus. Die Tendenz bei Bosch geht mittlerweile ganz klar in Richtung Akku-Rasentrimmer.

Makita

Rasentrimmer

  • Qualität: Makita Rasentrimmer sind hochwertig verarbeitet und für eine lange Lebensdauer ausgelegt.
  • Marke: Zu den führenden Elektrowerkzeugherstellern gehört die japanische Makita Corporation mit Sitz in Anjo. Das Unternehmen produziert die verschiedensten Elektrowerkzeuge und Gartenmaschinen. Hierzu gehören auch die funktionellen Rasentrimmer. Ein Beispiel stellt der hier genannte Preis-Leistungs-Sieger dar.
  • Besonderheiten: Makita Rasentrimmer zeichnen sich durch ein modernes und ergonomisches Design aus. Sie bieten alle wichtigen Funktionen, die ein Elektrorasentrimmer besitzen muss. Dabei dürfen eine automatische Fadennachstellung, eine Doppelfaden-Technik, ein schwenkbarer Mähkopf und ergonomische Griffe nicht fehlen.

Einhell

Rasentrimmer

  • Qualität: Einhell Produkte werden häufig bei Discountern zu günstigen Preisen angeboten. Dabei handelt es sich jedoch keinesfalls um eine Billig- oder Noname-Marke. Einhell Rasentrimmer zeichnen sich durch eine hohe Verarbeitungsqualität aus und können durchaus mit teureren Konkurrenten mithalten.
  • Marke: Die deutsche Einhell Germany AG mit Sitz in Landau an der Isar gehört zu den großen und bekannten Werkzeugbauunternehmen. Zum Produktsortiment gehören auch erstklassige Gartengeräte, wie zum Beispiel Rasentrimmer. Hierzu gehört auch der hier vorgestellte Einsteiger Tipp.
  • Besonderheiten: Vorteilhaft bei Einhell Rasentrimmern ist, dass diese in aller Regel im Komplett-Set mit viel Zubehör angeboten werden. So können Sie hier nicht nur auf einen funktionalen Rasentrimmer zurückgreifen, sondern erhalten auch gleich etliche Fadenspulen als Ersatz mitgeliefert. Auch wenn die Trimmer ein wenig plastiklastig wirken, bieten sie alle wichtigen Funktionen, wie zum Beispiel eine Doppelfadentechnik, einen schwenkbaren Mähkopf und einen Teleskopstiel für eine einfachere Handhabung.

Praxistipps aus unserer Redaktion

Tipps für Heimwerker

TIPP 1: Die richtige Mähtechnik anwenden

Einen Rasentrimmer sollten Sie immer von rechts nach links über die zu mähende Fläche schwenken. Das Schnittergebnis ist hierbei effektiver, da sich der Nylonfaden bzw. das Kunststoffmesser immer entgegen des Uhrzeigersinns dreht. Noch wichtiger ist es, immer eine gleiche Höhe einzuhalten. Gerade Anfänger haben hiermit Schwierigkeiten, was durch ein unsauberes Schnittbild sichtbar wird.

Das nachfolgende Video zeigt Ihnen, wie Sie mit einem Rasentrimmer auch dichteres Unkraut mähen können:

TIPP 2: Rasenkanten schneiden

Haupteinsatzgebiet für einen Rasentrimmer sind die Rasenkanten. Fast jedes Modell ist hierfür geeignet. Jedoch können Modelle mit verstellbarem Mähkopf diese Arbeiten noch effektiver erledigen. Zu diesem Zweck wird der Mähkopf um bis zu 90 Grad nach oben geklappt. Der Nylonfaden schneidet dann senkrecht nach unten sehr sauber die Rasenkante zur Beetbegrenzung oder zu einem Weg ab.

Tipps für Handwerker

TIPP 1: Die Fadenspule richtig auswechseln

Durch regelmäßiges Mähen kann sich relativ schnell der Nylonfaden einer Fadenspule abnutzen. In diesem Fall muss die Spule gewechselt werden. Beim Kauf ist immer darauf zu achten, dass auch wirklich eine Spule des betreffenden Herstellers verwendet wird. Zum Wechseln ist aus Sicherheitsgründen zunächst die Netzstromverbindung zu lösen bzw. der Akku aus dem Gerät zu entfernen.

Die eigentliche Spule ist von einer Kunststoffkappe verdeckt, die abgedreht werden muss. Hierzu müssen Sie häufig zwei Kunststoffnasen an den Seiten des Spulengehäuses etwas eindrücken und dann den Deckel lösen. Vorsichtig sollten Sie beim Abnehmen sein, da in der Mitte eine Feder enthalten ist, die für die Auftippautomatik benötigt wird. Danach kann die ringförmige Fadenspule herausgenommen werden.

Beim Einbau müssen Sie durch die Öffnungen des Spulengehäuses den jeweiligen Nylonfaden fädeln. Drücken Sie anschließend die Feder in der Mitte etwas herunter und setzen wieder den Deckel auf.

Das Auswechseln der Fadenspule wird im nachfolgenden Video nochmals dargestellt:

TIPP 2: Vorsicht bei Hindernissen und empfindlichen Pflanzen

Beachten Sie, dass im vorderen Bereich des Mähkopfes die Schutzhaube fehlt und insgesamt nur halbkreisförmig ausgeführt ist. Viele Anfänger haben noch nicht das Gefühl, wie weit ein Nylonfaden schneidet. RasentrimmerWenn Sie dann zu dicht an andere Pflanzen herankommen, können Sie diese ungewollt wegschneiden.

Zu diesem Zweck sollten Sie unbedingt zu einem Rasentrimmer mit Pflanzenschutzbügel greifen. Dieses Drahtgestell stellt ein gutes Maß dar und verhindert, dass Sie mit dem Nylonfaden zu dicht an Hindernissen herankommen. Falls Sie dennoch einmal Steine und andere Holzreste erwischen, sollten Sie bei der Arbeit eine Schutzbrille nicht vergessen.

Ansonsten können Steine und Holzsplitter in die Augen gelangen. Nicht vergessen werden darf, dass beim Kontakt mit harten Untergründen sich ein Nylonfaden besonders schnell abnutzt.


Kaufentscheidung

So finden Sie den perfekten Rasentrimmer für Ihren Gebrauch

Gartenbesitzer wünschen sich einen perfekt geschnittenen Rasen. Dabei dürfen natürlich auch die Rasenkanten und Beetumrandungen nicht vergessen werden. Die nachfolgenden Kaufkriterien sollen Ihnen helfen, den für Ihre Bedürfnisse richtigen Rasentrimmer zu finden.

Die Energieversorgung

In diesem Vergleich finden Sie innovative Elektro-Rasentrimmer und solche, die mit einem leistungsstarken Lithium-Ionen-Akku angetrieben werden. Wie Sie hier bereits erfahren haben, sind akkubetriebene Trimmer besonders flexibel einsetzbar. Für die meisten heimischen Gärten reicht die Laufleistung vollkommen aus. Bei größeren Grundstücken sollten Sie entweder einen Ersatzakku bereithalten oder auf einen kabelgebundenen Elektro-Trimmer zurückgreifen. Die reinen Elektro-Rasentrimmer erreichen insgesamt eine höhere Leistung, jedoch müssen Sie dabei immer an eine Kabelverlängerung denken.

Die Schnitt- bzw. Mähbreite

Sowohl bei Rasenmähern als auch bei Rasentrimmern spielt die Schnittbreite eine wichtige Rolle. Hier finden Sie Modelle mit einer Mähbreite zwischen 25 und 30 cm. Vorteilhaft ist, dass Sie mit einem Rasentrimmer häufig auch an schwer zugänglichen oder beengten Stellen mähen müssen. Aus diesem Grund reicht der Schnittkreis vollkommen aus. Damit kommen Sie auch sehr gut zwischen den Pflanzen auf Beeten heran.

Die Rasenkanten-Funktion

Die meisten Rasentrimmer können auch Rasenkanten schneiden. Dabei wird der Mähkopf um 90 Grad gedreht, sodass der Faden exakt an der Rasenkante schneiden kann. In vielen Fällen wird dieses Feature auch als Edge-Funktion bezeichnet. Die meisten hier vorgestellten Trimmer verfügen über eine solche Rasenkanten-Funktion. Aber auch wenn ein solcher Trimmer nicht über einen abklappbaren Mähkopf verfügt, können Sie dennoch damit Rasenkanten schneiden.

Automatische Fadennachstellung

Mit Ausnahme der Rasentrimmer mit Schneidmesser besitzen die meisten Modelle eine Fadenspule mit einem oder zwei austretenden RasentrimmerNylonfäden. Durch Berührung an härteren Untergründen und Hindernissen nutzt sich der Nylonfaden verständlicherweise ab. Bei den ersten Modellen musste der Faden umständlich noch mit der Hand aus der Spule etwas herausgezogen werden, um die Schnittbreite einhalten zu können.

Moderne Rasentrimmer verfügen über eine automatische Fadennachstellung, die häufig auch als Tipp-Automatik bezeichnet wird. Dabei brauchen Sie den Trimmer im laufenden Betrieb mit dem Mähkopf nur ein bis zweimal auf einen festen Untergrund auftippen. Danach reguliert sich die Fadenlänge von alleine.

Eine Überlänge wird vermieden, da ein kleines Messer in der Schutzhaube einen überlangen Nylonfaden auf die richtige Länge kürzt.

Ein höhenverstellbarer Stiel

Damit Sie immer in angenehmer und rückenschonender Arbeitshaltung Ihren Rasentrimmer bedienen können, sollte der Stiel über eine individuelle Höheneinstellung verfügen. Hierbei handelt es sich um eine bewährte Schraub- oder Klemmtechnik. Sehr günstige Modelle können leider in der Arbeitshöhe nicht verändert werden.

Kosten

Rasentrimmer werden in vielen Preiskategorien angeboten. Dabei spielen der Ausstattungsstandard, die Verarbeitungsqualität und teilweise auch die Marke eine entscheidende Rolle. Günstige Modelle werden vielfach schon für rund 40 Euro angeboten. Akkubetriebene Rasentrimmer fangen dagegen erst um die 100 Euro an.

Preisgestaltung bei Rasentrimmern

  • Günstige Variante: Preisgünstige Rasentrimmer mit Ein- oder Doppelfadentechnik sind schon für rund 40 Euro erhältlich. Zu diesen netzstromkabelgebundenen Modellen gehört auch der Einsteiger Tipp.
  • Mittelklasse: Gute Elektro-Rasentrimmer erhalten Sie zwischen 50 und 60 Euro. Auch hier können Sie zwischen Ein- und Doppelfadentechnik wählen. Zudem bieten diese Geräte einen hohen Ausstattungskomfort. Hierzu gehört zum Beispiel der Preis-Leistungs-Sieger.
  • Profi: Aktuell zu den Top-Favoriten gehören die funktionellen Akku-Rasentrimmer. Diese fangen bei etwa 90 Euro an. Sie sind sehr flexibel und ohne störendes Netzstromkabel einsetzbar. Hierzu gehört auch der Vergleichssieger.

Unsere Empfehlung: Für den gelegentlichen Einsatz muss es nicht ein Top-Modell sein. Hier können sowohl die Einstiegsmodelle als auch die Mittelklasse ausreichend dimensioniert sein. Nur wenn Sie ohne Stromkabel unterwegs sein möchten, müssen Sie auf einen teureren Akku-Rasentrimmer ausweichen.

Welchen Rasentrimmer brauche ich?

HEIMWERKER HANDWERKER
Einsatzgebiet heimischer Garten, Vorgärten größere Rasenflächen
Antrieb Netzstromkabel, Akku Akku oder Benzin-Freischneider
Mähtechnik Faden Messer
Schnittbreite etwa 25 cm ab 25 cm
Drehzahl bis 9.000 UpM mehr als 9.000 UpM
Preis bis 60 Euro ab 60 Euro
FAQ

Fragen & Antworten zum Rasentrimmer

Worauf sollten Sie beim Kauf eines Akku-Rasentrimmers achten?

Die ersten akkubetriebenen Rasentrimmer waren noch mit umweltschädlichen NiCD-Akkus versehen, die noch den gefürchteten Memory-Effekt beim falschen Laden und Entladen aufwiesen. Später wurden die Trimmer mit Nickel-Metall-Hydrid-Akkus ausgestattet, die eine höhere Energiedichte besaßen. Heute sollten moderne Rasentrimmer nur noch mit Lithium-Akkus versehen sein. Diese sind überaus wartungsarm und lassen sich zu jeder Zeit wieder aufladen. Insoweit sollten Sie beim Kauf eines akkubetriebenen Trimmers auf Lithium-Ionen-Akkus achten.

Was benötigen Sie zum Betrieb eines Elektro-Rasentrimmers?

Wenn Sie nach dem Kauf eines Elektro-Rasentrimmers das Gerät aus der Verpackung nehmen und die wichtigsten Komponenten montieren, werden Sie feststellen, dass das Netzstromkabel nur wenige Zentimeter lang ist. Aus diesem Grund benötigen Sie zum Betrieb entweder ein Verlängerungskabel und / oder eine Kabeltrommel. Achten Sie darauf, dass sich in der Nähe auch ein Hausstromanschluss befindet. Der Aktionsradius eines Elektro-Rasentrimmers richtet sich immer an die zur Verfügung stehende Länge des Netzstromkabels.

Welche Alternativen zu einem Rasentrimmer gibt es?

Wenn Sie lediglich Rasenkanten trimmen möchten, dann finden Sie im Handel auch die akkubetriebenen Grasscheren. Diese werden mit und ohne Verlängerungsstiel angeboten, sodass eine rückenschonende Handhabung möglich ist. Grasscheren arbeiten nach dem Prinzip der Heckenschere. Tatsächlich können Sie bei vielen Modellen auch ein kleines Heckenscherenschwert aufsetzen und damit kleinere Büsche in Form bringen.

Eine weitere Alternative stellt der Benzin-Rasentrimmer der, der auch als Freischneider bekannt ist. Diese Modelle können zwar flexibel und ohne störendes Stromkabel genutzt werden, sind aber aufgrund des Benzinmotors relativ schwer und unhandlich. Für normale Gärten werden diese Trimmer nicht benötigt.

Wo können Sie einen Rasentrimmer kaufen?

Rasentrimmer erhalten Sie in Bau- und Gartenfachmärkten, aber zum Teil auch beim Discounter. Wesentlich bequemer ist jedoch eine Online-Bestellung. Im Internet haben Sie die größte Auswahl und können von sehr günstigen Preisen profitieren. Darüber hinaus können Sie ganz einfach von daheim aus bestellen und müssen keine Anfahrtswege in Kauf nehmen.

Wann sollten Sie Ihren Rasen trimmen?

Das beste Mähergebnis erhalten Sie, wenn Sie nur bei trockenem Wetter den Rasen mähen. Der Rasen sollte keinesfalls nass sein. Feuchtigkeit sorgt nicht nur für stärkere Verschmutzungen des Mähkopfes, sondern beeinträchtigt auch das Schnittergebnis.

5 gute Gründe für einen Rasentrimmer

  1. Rasenkanten schneiden
    : mit einem Rasentrimmer können Sie besonders gut Rasenkanten kürzen.
  2. Unkraut mähen
    : Unkraut und Wildwuchs können mit einem Trimmer zuverlässig gemäht werden.
  3. Einfache Handhabung
    : Rasentrimmer zeichnen sich durch eine einfache Bedienung aus.
  4. Flexibel mit Akkubetrieb
    : Akku-Rasentrimmer können ohne störendes Netzstromkabel flexibel eingesetzt werden.
  5. Relativ preisgünstig
    : Gute Rasentrimmer sin schon relativ preisgünstig erhältlich.

Abschließende Checkliste für Ihren Rasentrimmer-Kauf

  1. Wie ist ein Rasentrimmer aufgebaut?
  2. Wozu können Sie einen Rasentrimmer einsetzen?
  3. Welche verschiedenen Arten von Rasentrimmer gibt es?
  4. Worauf muss beim Kauf eines Rasentrimmers geachtet werden?
  5. Wozu dient die automatische Fadennachstellung?
  6. Worauf ist beim Wechseln einer Fadenspule zu achten?
Bewertet mit 3.8 von 5 Sternen (durch 44 Bewertungen)