Dekupiersäge Vergleich 2018

Die besten Dekupiersägen finden

Modell
Vergleichssieger
Preis-Leistungs-Tipp
Einsteiger Tipp
Preis
Note
sehr gut
1,2
sehr gut
1,3
gut
1,5
gut
1,8
gut
1,9
gut
2,3
Kundenbewertung

6 Bewertungen

12 Bewertungen

99 Bewertungen

57 Bewertungen

33 Bewertungen

74 Bewertungen

HerstellerHegnerProxxonPROXXONRecord PowerBoschScheppach
Allgemein
KlassifizierungProfiProfiobere MittelklasseEinsteigerMittelklasseEinsteiger
Technische Daten
Produktabmessungen70 x 40,5 x 27,2 cm64,4 x 36,8 x 36,2 cm60 x 33 x 38,5 cm63 x 28 x 31,5 cm45,4 x 36 x 11,4 cm29 x 36 x 65 cm
Gewicht23 kg22 kg18 kg13 kg4.5 kg14 kg
max. Drehzahl1400 U/min1400 U/min1400 U/min1600 U/min2250 U/min1700 U/min
Leistung100 Watt205 Watt205 Watt75 Watt70 Watt120 Watt
Größe der Tischfläche43,5 x 23 cm40 x 25 cm36 x 18 cmkeine Angabekeine Angabe41,5 x 25,5 cm
Verwendbare Sägeblätter
  • 130 mm
  • Schnellspannmöglichkeit
  • Sonderklemme für Innenschnitte
  • 130 mm
  • Schnellspannmöglichkeit
  • 130 mm
  • Schnellspannmöglichkeit
  • 130 mm
  • Schnellspannmöglichkeit
  • 130 mm
  • 130 mm
  • Schnellspannmöglichkeit
Handhabung
Abblasvorrichtung
Niederhalter
Tischverstellung12-45°5-50°bis 45°bis 45°nicht vorhanden0-45°
Arbeitslicht
Drehzahleinstellungstufenlos 400 -1.400 U/min2 Stufen 900 oder 1.400 U/min2 Stufen 900 oder 1.400 U/minstufenlos 400 -1.600 U/minstufenlos 1.500 - 2.250 U/minstufenlos 500 -1.700 U/min
Längsdurchgang460 mm460 mm400 mm406 mm250 mm406 mm
Fazit
Vor- und Nachteile
  • Königsklasse bei den Dekupiersägen
  • Top-Qualität
  • hoher Preis
  • nimmt Vibrationen gut auf
  • Top-Qualität
  • sägt sehr genau
  • gutes Preis-Leistungsverhältnis
  • gute Qualität
  • kraftvolle Säge
  • preiswert
  • massiv und vibrationsarm
  • Anbauteile könnten hochwertiger sein
  • Säge ohne Tisch nutzbar
  • Parallelanschlag und Führungsschienen vorhanden
  • nicht alle Anbauteile haben gute Qualität
  • preiswert
  • Säge vibriert stark
  • teilweise unsaubere Verarbeitung
Qualität
Profi-Säge für Nutzer, die sehr häufig eine Dekupiersäge benötigen.
Sehr gut verarbeitete Dekupiersäge für den Profibereich.
Sehr gute Säge für den anspruchsvollen Heimwerker.
Preiswerte und einfache Säge für den gelegentlichen Gebrauch.
Diese Dekupiersäge ist für den Modelbauer durchaus zu empfehlen.
Preiswerte Säge mit kleineren Mängeln.
Angebotzum Produkt »zum Produkt »zum Produkt »zum Produkt »zum Produkt »zum Produkt »
Letzte Aktualisierung16.07.2018 02:0516.07.2018 02:2516.07.2018 02:1516.07.2018 03:2216.07.2018 02:4416.07.2018 03:12
Schritt 1 von 4

NEU: Finden Sie das perfekte Produkt für Ihr Vorhaben

Mit dem Produktberater von Obrero.de nach nur 4 einfachen Fragen.

Wie möchten Sie den Artikel lesen?

Gebrauch im Alltag

Die Dekupiersäge als elektrische Alternative zur Laubsäge

Wann haben Sie das letzte Mal mit einer Laubsäge Figuren, Schwingbögen oder andere Objekte ausgesägt? Per Hand gehört nicht nur viel Fingerspitzengefühl dazu, sondern auch ein wenig Kraft. Wesentlich einfacher gelingen Laubsägearbeiten mit einer sogenannten Dekupiersäge.

Wir möchten Ihnen hier in unserem Vergleich die besten TÜV-geprüften Dekupiersägen in einem ausführlichen Vergleichbericht vorstellen.

Schnelleinstieg in den Vergleich: Unser Dekupiersäge-Glossar

[Ausblenden]
  • Begrifflichkeit
    Erklärung
  • Klassifizierung
    Wir haben die Dekupiersägen in Profi, Mittelklasse und Einsteiger eingeteilt. So bekommen Sie zu Beginn einen Überblick über Qualität und Einsatzbereich der Sägen.
  • Produktabmessungen
    Anhand der Produktabmessungen erkennen Sie den Platzbedarf für die Dekupiersäge. Achten Sie darauf, dass Sie die Säge so stellen sollten, dass Sie links und rechts noch genügend freien Platz haben, falls Sie mal größere Werkstücke bearbeiten wollen.
  • Gewicht
    Eine schwere Säge steht sicherer und nimmt in der Regel besser die Vibrationen auf, was wiederum ein genaueres Sägen fördert.
  • max. Drehzahl
    Die Drehzahl gibt an, wie oft sich das Sägeblatt auf und ab bewegt in einer Minute. Für weiches oder dünnes Holz ist eine hohe Drehzahl von Vorteil. Für hartes Holz oder Weichmetalle sind niedrige Drehzahlen besser geeignet.
  • Leistung
    Die Leitung ist ein Indikator für die Kraft der Säge. Wollen Sie nicht nur dünnes Holz sägen, sollte die Säge über 70 Watt haben.
  • Größe der Tischfläche
    Umso größer der Tisch ist, umso leichter tun Sie sich die Werkstücke sauber zu bearbeiten, da Sie die Werkstücke immer mal während des Sägebetriebs drehen müssen.
  • Verwendbare Sägeblätter
    Es gibt unterschiedlich große Sägeblätter. Die Standardlänge beträgt normal 130 mm. Zusätzlich gibt es Sägeblätter, die einen Stift an beiden Enden haben. Diese lassen sich schnell wechseln, insofern das Gerät über diese Sägeblattaufnahme verfügt.
  • Abblasvorrichtung
    Eine Abblasvorrichtung ist ein Schlauch der mittels Luft den Sägebereich freibläst. Dadurch sehen Sie Bleistiftstriche und andere Markierungen besser.
  • Niederhalter
    Ein Niederhalter ist eine Vorrichtung, der das Werkstück fest auf der Platte hält. Er ist vergleichbar mit dem Schlitten einer Nähmaschine. Ohne Niederhalter kann es passieren, dass sich das Werkstück im Sägeblatt verkantet und mitgezogen wird.
  • Tischverstellung
    Mittels einer Tischverstellung lassen sich auch schräge Schnitte durchführen.
  • Arbeitslicht
    Gerade in dunklen Werkstätten oder Kellern ist ein Arbeitslicht ein hilfreiches Feature.
  • Drehzahleinstellung
    Mit einer Drehzahleinstellung lässt sich die Sägeblattgeschwindigkeit dem zu sägendem Werkstoff anpassen.
  • Längsdurchgang
    Der Längsdurchgang gibt das Maß an vom Sägeblatt bis zum hinteren Maschinenarm. Breitere Werkstücke lassen sich dann nur noch schwer bis gar nicht sägen.

Ihre Vorteile

So kann eine Dekupiersäge Ihr Leben erleichtern

Der Grundstoffwerkstoff für Laubsäge- bzw. Dekupiersägearbeiten stellt Sperrholz dar. Dieses mehrlagig geleimte Holz ist besonders dünn und lässt sich ideal in die verschiedensten Formen zusägen.

Was tun Dekupiersägen für Sie?

  • Millimetergenaues Sägen: Mit einer Dekupiersäge können Sie die feinsten Konturen millimetergenau sägen. Maßgeblich für ein tolles Sägeergebnis ist das sehr dünne Sägeblatt, welches besonders wendig durch das Holz fährt.
  • Bessere Führung: Im Gegensatz zu einer traditionellen Laubsäge können Sie mit einer Dekupiersäge das Sperrholz beidhändig führen und erreichen auf diese Weise besonders saubere Sägeschnitte. Dies ist gleichzeitig auch eine große Arbeitserleichterung.
  • Zeitersparnis: Die Verwendung einer Dekupiersäge spart Ihnen viel Zeit. Aufgrund des sehr sauberen Schnittergebnisses müssen Sie kaum noch das Sperrholz nachbearbeiten. Insoweit wird auch die Effizienz erhöht.
  • Einfache Handhabung: Da das feine Sägeblatt über einen Motor angetrieben wird, können Sie Ihr Sperrholz nahezu mühelos sägen. Eine körperliche Belastung ist dabei kaum festzustellen. Sie müssen lediglich das Holz entsprechend der vorgezeichneten Form aussägen.
  • Geschenke basteln: Laubsägearbeiten stehen schon seit Generationen für wunderschöne Geschenke. Diese Bastelarbeiten decken einen großen Bereich an funktionalen Gegenständen ab. Ob zu Weihnachten, zu Ostern oder auch für den täglichen Bedarf, mit einer Dekupiersäge können Sie viele Bastelarbeiten leicht erledigen und Ihre Verwandten und Bekannten beschenken.

Zum Anfassen nah

Das kann eine Dekupiersäge

Dekupiersäge

A Elektromotor:

Dekupiersägen sind elektrische Laubsägen, die über einen Elektromotor angetrieben werden. Eine hohe Motorleistung ist nicht erforderlich, da das Sägeblatt lediglich über eine Hubvorrichtung bewegt werden muss. Profi-Modelle erreichen hier um die 200 Watt. Unser Vergleichssieger kommt aber auch mit 100 Watt sehr gut zurecht. Viele Dekupiersägen sind mit Motorleistungen von nur 75 Watt ausgestattet.

B Werktisch:

Besonders wichtig ist der Werktisch einer Dekupiersäge. Dieser kann bei Bedarf um bis zu 45 Grad gekippt werden. Der Werktisch bildet eine feste Unterlage für das zu sägende Werkstück. Er ist großzügig dimensioniert und reicht in aller Regel bis an das hintere Ende des Auslegers.

C Sägearm oder Ausleger:

Besonders auffällig ist der U-förmige Sägearm, der oberhalb und unterhalb des Werktisches verläuft. Je tiefer dieser Ausleger nach hinten konzipiert ist, desto größere Werkstücke können Sie sägen. Am Sägearm wird im vorderen Bereich über Klemmbefestigungen das Sägeblatt fixiert.

D Sägeblatt:

Dekupiersägen verwenden sehr dünne Sägeblätter. Diese sind meistens etwas länger als die traditionellen Laubsägeblätter. Diese Blätter werden in vielen verschiedenen Zahnungen und auch als Rundsägeblatt angeboten. Ein Sägeblatt ist sehr empfindlich gegenüber stärkerer Druckausübung. Lassen Sie daher während des Betriebes das Sägeblatt frei schwingen und üben Sie beim Sägen keinen großen Druck auf das Blatt aus.

E Blasvorrichtung:

Beim Sägen entsteht verständlicherweise eine Menge Sägestaub bzw. Sägemehl. Bei feinen Sägearbeiten sind die auszusägenden Konturen meist auf der Oberfläche aufgezeichnet. Damit Sie diese Konturen jederzeit erkennen können, ist es hilfreich, wenn das überschüssige Sägemehl während des Sägevorganges fortgeblasen wird. Dekupiersägen sind daher mit einer automatischen Blasfunktion ausgestattet. Das, im vorderen Bereich flexibel einstellbare, Blasrohr hält den Sägebereich automatisch frei.

E Stufenlose Hubgeschwindigkeit:

Je nach Hersteller können Sie die Hubgeschwindigkeit einer Dekupiersäge individuell einstellen. Bei unserem Vergleichssieger von Hegner befindet sich unterhalb des Werktisches ein Drehregler für die verschiedenen Drehzahlen.


Funktionsweise und Bedienung

So funktioniert eine Dekupiersäge

Dekupiersägen übernehmen die Aufgabe einer manuellen Laubsäge. Durch eine automatische Auf- und Abwärtsbewegung des eingespannten Sägeblattes können Sie die verschiedensten Sägearbeiten ausführen. Ideal sind Dekupiersägen aber in erster Linie für sehr dünne Sperrholzarten.

Einfache Bedienung in 5 Schritten


  • Schritt 1: Platzieren Sie Ihre neue Dekupiersäge auf einen festen Untergrund, bestenfalls auf eine Werkbank.

  • Schritt 2: Spannen Sie das Sägeblatt anschließend entsprechend der Anleitung ein.

  • Schritt 3: Stellen Sie nun die Netzstromverbindung her und schalten die Dekupiersäge ein.

  • Schritt 4: Wählen Sie die gewünschte Drehzahl bzw. Hubgeschwindigkeit.

  • Schritt 5: Führen Sie das zu sägende Werkstück vorsichtig an das pendelnde Sägeblatt heran.


Funktionsweise der Dekupiersäge

Eine Dekupiersäge zeichnet sich durch ihr besonders schmales und feines Sägeblatt aus. Durch eine auf- und abwärts gerichtete Pendelbewegung wird dabei der eigentliche Sägeschnitt erreicht. Diese Sägen eignen sich besonders gut, um Sperrholz und andere weichere Holzarten zu sägen.

Die „Elektro-Laubsäge“ stellt sich vor

Eine Dekupiersäge wird auch als Elektro-Laubsäge bezeichnet. Je nach verwendetem Sägeblatt können Sie hiermit Holz, Kunststoff und sogar DekupiersägeMetall sägen.

Der untenliegende Elektromotor erreicht unterschiedliche Drehzahlen, die den oberen Arm der Dekupiersäge in Schwingungen versetzt. Hierbei entsteht die eigentliche Hubbewegung.

Sie können dabei die Drehzahl entsprechend des Sägeeinsatzes manuell verändern. Je schneller die Dekupiersäge schwingt, desto schneller lassen sich auch die Werkstoffe sägen.

Auf das richtige Sägeblatt kommt es an

Dekupiersägen können die verschiedensten Sägeblätter verwenden. Dabei können Sie mithilfe von Adaptern oder besonderen Aufnahmestiften auch herkömmliche 130 mm Laubsägeblätter in die Maschine einspannen. Die Qualität und die Zahnung bestimmt letztlich das Ergebnis der Sägearbeit. Es lohnt sich allemal, beim Kauf einer Dekupiersäge auch auf eine große Auswahl an Sägeblättern zurückgreifen zu können.

Das Wichtigste auf einen Blick:

  • Mit einer Dekupiersäge können Sie sehr saubere Sägeschnitte ausführen.
  • Sperrholzarbeiten können wesentlich schneller erstellt werden.
  • Mit einer Dekupiersäge können Sie auch Kunststoffe und Metalle sägen.
  • Große Flexibilität bieten die sogenannten Rundsägeblätter.
  • Dekupiersägen sind besonders einfach zu handhaben.
  • Mit der integrierten Blasfunktion bleibt der Sägebereich immer sauber.

Einsatzmöglichkeiten: Wofür können Sie eine Dekupiersäge verwenden?

Eine Dekupiersäge, wie zum Bespiel unseren Vergleichssieger oder die beiden Preis-Leistungs-Sieger, können Sie verwenden, um

  • feinste Laubsägearbeiten zu erstellen.
  • Lichterbögen und Weihnachtspyramiden herzustellen.
  • Kinderspielzeug, wie zum Beispiel Puzzles o.ä. zu erstellen.
  • Modellbaukonstruktionen herzustellen.

Das nachfolgende Video zeigt Ihnen den Einsatz einer Dekupiersäge:

Dekupiersäge für Sonderfälle

Pfiffige Entwickler schalten die Hubbewegung einer Dekupiersäge aus und spannen anstelle eines Sägeblattes einen dünnen Draht zwischen dem Ausleger ein. Dieser Draht wird anschließend mit einer Schwachstromquelle erhitzt.

Auf diese Weise können Sie mit einer Dekupiersäge auf einfache Weise Styropor oder Styrodur schneiden.

Reinigung & Pflege

Dekupiersägen sind sehr robust gefertigt und benötigen nur einen geringen Pflegeaufwand. Dennoch sollten Sie die einzelnen Komponenten regelmäßig reinigen und den beweglichen Teilen ein paar Tropfen Öl spendieren.

Was gehört zur Reinigung?

Zunächst sollten Sie nach jedem Sägeeinsatz den anfallenden Sägestaub entfernen. Hierzu können Sie Ihren herkömmlichen Haushaltsstaubsauger oder einen Aschesauger verwenden. An manchen Stellen reicht es auch aus, wenn Sie einen Pinsel verwenden.

Neben dem kompletten Gehäuse müssen Sie auch den Werktisch säubern. Insbesondere der Durchgriff für das Sägeblatt muss frei zugänglich bleiben und darf durch Sägemehl nicht verstopft sein.

Schauen Sie sich auch den Elektromotor etwas genauer an. Hier sollten die Lüftungsschlitze ebenfalls frei von Staub sein.

Ölen und Nachspannen

In der mitgelieferten Bedienungsanleitung finden Sie in aller Regel diejenigen Stellen an Ihrer Dekupiersäge, die geölt werden müssen. Eine Ölung sollte aber immer nur dann vorgenommen werden, wenn die jeweiligen Komponenten auch wirklich sauber sind und sich dort kein Sägemehl mehr befindet.

Wichtig ist, dass das Sägeblatt immer gespannt im Sägearm fixiert ist. Überprüfen Sie hierbei die Spannung und korrigieren diese bei Bedarf.

Reparatur

Eine Dekupiersäge zeichnet sich in aller Regel durch eine lange Lebensdauer aus. Lediglich bei einem Motorschaden kommt meist nur eine Ersatzbeschaffung in Betracht.

Sägeblätter auswechseln

Sägeblätter gehören zu den Verbrauchsmaterialien. Sie werden nicht repariert, sondern müssen immer gegen neue, scharfe Blätter ausgewechselt werden. In aller Regel gelingt das Wechseln mit nur wenigen Handgriffen und ist wesentlich einfacher, als das Wechseln eines Sägeblattes bei einer traditionellen Laubsäge.

Reparatur der übrigen Komponenten

Einige Markenhersteller bieten ein gutes Ersatzteilsortiment an. Hier können Sie einzelne Komponenten, wie zum Beispiel ein Blasschlauch für die Blasfunktion, ein Sägearm oder der Werktisch bei Bedarf ausgetauscht werden.


Typen

Verschiedene Dekupiersäge-Typen

Bevor Sie sich für eine neue Dekupiersäge entscheiden, sollen noch die verschiedenen Typen etwas näher vorgestellt werden.

Die einfache Dekupiersäge ohne Blasfunktion

Auch wenn sich die meisten Dekupiersägen optisch sehr ähneln, bieten sie dennoch einen unterschiedlichen Ausstattungsstandard. Die einfachsten Ausführungen sind zum Beispiel nicht mit einer Blasfunktion versehen. Auf diese Weise müssen Sie selbst immer für einen sauberen Sägebereich sorgen und ggf. mit dem Mund den Sägestaub fortblasen.

Für einfache Modellbauarbeiten sind diese Maschinen noch ausreichend dimensioniert. Andererseits überzeugen diese Modelle mit einer kompakten Bauweise. Diese kleinen Dekupiersägen sind flexibel einsetzbar und lassen sich einfach transportieren.

Vorteile:

  • klein und handlich
  • für Modellbauer ideal geeignet
  • attraktives Preis-Leistungs-Verhältnis

Nachteile:

  • keine Blasfunktion
  • wenige Ausstattungsmerkmale

Dekupiersäge

Besonders preiswert für Einsteiger

Die Dekupiersäge mit Blasfunktion

Die meisten modernen Dekupiersägen bieten nicht nur einen guten Ausstattungsstandard, sondern sind auch mit einer integrierten Blasfunktion ausgestattet. Hierüber bleibt Ihr Arbeitsbereich immer sauber und Sie können jederzeit den vorgezeichneten Linien auf dem Werkstück folgen.

Diese Dekupiersägen sind in aller Regel mit einer individuell einstellbaren Drehzahlregelung ausgestattet, sodass Sie hierüber auch die Hubgeschwindigkeit einstellen können. Nahezu alle Modelle können die Standard-Sägeblätter mit 130 mm Länge verwenden. Eine Schnellspannvorrichtung darf dabei nicht fehlen. Teilweise sind diese Modelle auch mit einem zusätzlichen Arbeitslicht versehen.

Zu den Dekupiersägen mit Blasfunktion gehören auch unser Vergleichssieger und die beiden Preis-Leistungs-Sieger.

Vorteile:

  • gute Sägeleistung
  • Blasfunktion
  • Drehzahlregelung
  • Schnellspannvorrichtung

Nachteile:

  • teilweise recht teuer

Dekupiersäge

Unser Vergleichssieger von Hegner

Die professionellen Dekupiersägen

Wenn Sie häufig feinste Sägearbeiten ausführen möchten, sollten Sie sich für eine Profi-Dekupiersäge entscheiden. Hier finden Sie nicht nur den vollen Funktionsumfang, sondern erhalten auch eine Säge, die mit einer besonderen Laufruhe für beste Ergebnisse überzeugen kann.

Diese Maschinen bieten mitunter eine hohe Motorleistung um die 200 Watt. Sie werden mit allem benötigten Zubehör geliefert. Auffallend ist, dass neben einer Drehzahlregelung der Motor mit einem 2-Gang-Getriebe ausgestattet ist. So wird für jeden Sägeeinsatz immer die passende Hubgeschwindigkeit erreicht.

Vorteile:

  • ideal für professionelle Sägearbeiten
  • besonders laufruhig
  • viel Zubehör
  • hohe Lebensdauer

Nachteile:

  • meistens sehr teuer
  • teilweise fehlen ein Niederhalter und ein Arbeitslicht

Dekupiersäge

Die DS 460 von Proxxon: Das Profi-Modell aus unserem Vergleich

Dekupiersäge bei Stiftung Warentest

Obwohl die Stiftung Warentest schon viele Werkzeugmaschinen verglichen hat, konnten wir noch keinen Vergleich über Dekupiersägen finden. Insoweit möchten wir Ihnen mit unserem Vergleichbericht alle wichtigen Anhaltspunkte an die Hand geben, damit Sie Ihre passende Dekupiersäge finden können.

Sollte die Stiftung Warentest in Kürze einen Vergleich über diese Profi-Sägen veröffentlichen, werden wir Sie umgehend informieren.

Die 3 größten Dekupiersägen-Hersteller & Marken und ihre Merkmale

Hegner

Dekupiersäge

  • Qualität: Die Hegner Dekupiersägen zeichnen sich durch eine sehr gute Verarbeitungsqualität aus. Die einzelnen Komponenten sind besonders stabil ausgeführt und somit für eine lange Lebensdauer ausgelegt.
  • Marke: Die deutsche Hegner Präzisionsmaschinen GmbH mit Stammsitz in Schwenningen hat sich auf die Produktion von hochwertigen Präzisionswerkzeugmaschinen für die Holzbearbeitung spezialisiert. Hier finden Sie nicht nur erstklassige Dekupiersägen, sondern auch Drehbänke, Schleifmaschinen und Tischbandschleifmaschinen.
  • Besonderheiten: Hegner Dekupiersägen gehören zu den präzisesten Maschinen weltweit. Hier können insbesondere die Modelle mit Multicut Quick Feinschnitt-Funktion überzeugen. Neben Modellbauern werden diese hochwertigen Sägen durchweg in Tischlereien, im Kunstgewerbe und auch in Metallwerkstätten eingesetzt. Mit diesen Dekupiersägen können besonders präzise enge Radien gesägt werden. Das Sägeblatt kann sehr gut geführt werden. Auch unser Vergleichssieger gehört zu Hegner.

Proxxon

Dekupiersäge

  • Qualität: Die Dekupiersägen von Proxxon sind hochwertig verarbeitet. Neben einem genau abgestimmten Design bieten diese Geräte eine lange Lebensdauer.
  • Marke: Die deutsche Proxxon GmbH mit Sitz in Föhren wurde einst durch die Entwicklung des bewährten Dremels bekannt. Der Hersteller produziert in erster Linie Elektrowerkzeuge für den Modellbaubereich. Hier kommt es immer auf höchste Präzision an. So gehören auch die Dekupiersägen dieses Herstellers zur Profi-Klasse.
  • Besonderheiten: Aus den besten Materialien werden Proxxon Dekupiersägen gefertigt. Mit ihren Magnesium-Komponenten bringen diese Modelle ein leichtes Eigenwicht auf die Waage. Dennoch überzeugen diese Sägen mit einem weitreichenden Funktionsumfang. Auffällig sind auch die hohen Motorleistungen dieser Geräte, die sich somit von den übrigen Kontrahenten abheben. Auch einer unserer Preis-Leistungs-Sieger gehört zu Proxxon.

Record Power

Dekupiersäge

  • Qualität: Die Record Power Dekupiersägen sind robust verarbeitet und für die meisten heimischen Sägearbeiten ausreichend dimensioniert.
  • Marke: Hinter dem Label Record Power verbirgt sich ein britischer Hersteller von Holzbearbeitungswerkzeugen. Hier finden Sie diverse Tischbohrmaschinen, Schleif- und Hobelmaschinen, aber auch erstklassige Dekupiersägen.
  • Besonderheiten: Mit ihrem großen Funktionsumfang stechen die Record Power Dekupiersägen von den anderen Anbietern ab. Diese Sägen sind mit einer Blasfunktion, einer Drehzahlregelung und sogar einem integrierten Arbeitslicht ausgestattet. Einer unser Preis-Leistungs-Sieger gehört ebenfalls zur Marke Record Power.

Praxistipps aus unserer Redaktion

Tipps für Heimwerker

TIPP 1: Dünne Werkstoffe zusägen

Sperrholz ist in unterschiedlichen Stärken erhältlich. Wenn Sie besonders dünnes Holz sägen möchten, müssen Sie bei der Verwendung einer Dekupiersäge vorsichtig vorgehen. Hilfreich ist in diesem Fall der Einsatz eines Gegenzahnblattes. Dieses besitzt eine nach unten und oben ausgerichtete Zahnung im Wechsel. Auf diese Weise wird während des Sägens von feinen Werkstücken sowohl die Oberseite als auch die Unterseite nicht beschädigt. Die Ränder können somit nicht ausreißen.


TIPP 2: Innenschnitte ausführen

Nicht immer möchten Sie aus einer Sperrholzplatte lediglich die Umrisse heraussägen. In Dekupiersägevielen Fällen müssen auch Innenausschnitte erstellt werden. Insbesondere beim Zusägen von Figuren wird diese Technik benötigt.

In diesem Fall müssen Sie mit einem dünnen Bohrer ein kleines Loch in die Mitte der auszusägenden Fläche bohren. Die Bohrstärke sollte maximal 6 mm groß sein. Anschließend lösen Sie die untere Sägeblattbefestigung und stecken das Blatt durch das Sägeloch

Nach dem Befestigen können Sie in gewohnter Weise vorsichtig die gewünschten Innenschnitte ausführen.

Tipps für Handwerker

TIPP 1: Das Sägeblatt richtig einsetzen

Zu den Verbrauchsmaterialien gehören die Sägeblätter einer Dekupiersäge. Für die meisten Sägearbeiten sollten die Sägezähne eines Sägeblattes nach unten weisen. Im ersten Schritt wird das Blatt zunächst am oberen Ausleger befestigt. Die Fixierung erfolgt in aller Regel über eine Klemmschraube. Anschließend wird das andere Ende des Sägeblattes in die untere Aufnahme geführt und dort ebenfalls fixiert. Über eine Spannvorrichtung können Sie das Sägeblatt mithilfe eines Hebels abschließend in die richtige Spannung bringen.


TIPP 2: Kreise mit einem Rundsägeblatt sägen

Das Aussägen von Kreisen stellt immer eine Herausforderung dar. Hier müssen Sie Ihre Dekupiersäge sehr vorsichtig bedienen. Am einfachsten ist es, wenn Sie hierfür ein Rundsägeblatt verwenden, welches so geformt ist, dass Sie damit mit jeder Hubbewegung in jede Richtung sägen können. Zeichnen Sie zunächst den Kreis auf dem Sperrholz auf.

Fräsen Sie nun bis dicht an den aufgezeichneten Rand. Anschließend fassen Sie das Sperrholzstück mit dem aufgezeichneten Kreis mit der Hand fest an (Vorsicht! Nicht zu dicht am Kreis, da ansonsten Verletzungsgefahr besteht!). Drehen Sie nun entsprechend der Kreismarkierung die Sperrholzplatte solange um die eigene Achse, bis der Kreis komplett ausgesägt ist. Falls noch kleinere Ecken vorhanden sind, können diese mit Sandpapier leicht abgeschliffen werden.

So sägen Sie relativ simpel Kreise mit Ihrer Dekupiersäge:


Kaufentscheidung

So finden Sie die perfekte Dekupiersäge für Ihren Gebrauch

Mit den nachfolgenden Kaufkriterien möchten wir Ihnen die Suche nach einer passenden Dekupiersäge etwas erleichtern.

Die Leistung

Wie bei den meisten übrigen Elektrowerkzeugen auch, spielt die Nennaufnahmeleistung eine wichtige Rolle. Nicht immer muss jedoch eine höhere Wattangabe auch die beste Maschine repräsentieren.

Viel wichtiger ist die richtige Kraftübertragung des Motors auf das Sägeblatt. Für den Heimwerkerbereich reichen hier zwischen 70 und 120 Watt vollkommen aus. Selbst unser Vergleichssieger verfügt nur über 100 Watt. Es gibt aber auch andere Profi-Dekupiersägen, die etwas mehr als 200 Watt an Leistung bieten. Bei stärkeren Werkstücken kann dies nützlich sein. Hierzu gehört zum Beispiel unser Preis-Leistungs-Sieger von Proxxon.

Die Drehzahl

Viele Dekupiersägen bieten eine individuell einstellbare Drehzahl. Grundsätzlich sorgt eine hohe Drehzahl dafür, dass Sie mit Ihrer Dekupiersäge schneller ein Werkstück sägen können. Leider werden dabei aber die Sägeschnitte eher etwas ungenauer. Bei sehr feinen Arbeiten sollten Sie daher lieber eine niedrigere Drehzahl einstellen. Dann gelingen auch sehr saubere Sägeschnitte.

Durchschnittlich erreichen Dekupiersägen Drehzahlen zwischen 1.400 und 2.500 Umdrehungen pro Minute. Eigentlich wird hierbei aber immer die Hubgeschwindigkeit angegeben. Dabei wird das Sägeblatt entsprechend schnell nach oben und unten bewegt. Bei unserem Vergleichssieger und den beiden Preis-Leistungs-Siegern lässt sich die Hubgeschwindigkeit einstellen.

Die Schnitttiefe

Selbstverständlich können Sie mit einer Dekupiersäge keine dicken Holzbalken sägen. In aller Regel liegt die maximale Stärke bei 50 mm. Für die meist feinen und weichen Hölzer ist dies auch vollkommen ausreichend. Kunststoffe dürfen maximal 30 mm dick sein. Wenn Metalle gesägt werden sollen, kann dieses bis zu 10 mm stark sein. Für die Verwendung als elektrische Laubsäge werden meistens auch nur sehr dünne Sperrhölzer gesägt.

Die Tischgröße

Für sorgfältige Sägearbeiten spielt auch die Größe des Sägetisches eine große Rolle. Der Tisch sollte relativ groß sein, da Sie hier das dünne Holz fest aufpressen und es entsprechend der vorgezeichneten Linien aussägen. Dabei müssen Sie das Holz mehrmals drehen. Ein großer Tisch erleichtert Ihnen hierbei diese Arbeit.

Denken Sie daran, dass zum Beispiel für das Aussägen von den beliebten, weihnachtlichen Lichterbögen viel Platz benötigt wird. Hier können unsere vorgestellten Dekupiersägen aber alle mit einem ausreichend großen Werktisch überzeugen.

Sonderausstattung

Eine Dekupiersäge sollte auf jeden Fall über eine Blasvorrichtung verfügen. So bleibt der Sägebereich während der Arbeit immer sauber. Hierfür wird meist ein Kunststoffschlauch mit einer Düse nahe an das sich bewegende Sägeblatt geführt. Eine Absaugvorrichtung ist relativ selten. Jedoch können Sie natürlich auch beim Sägen jemanden bitten, einen Staubsauger zu halten.

Ebenfalls recht nützlich kann ein integriertes Arbeitslicht sein. Heutzutage werden vornehmlich sparsame LED-Leuchten verwendet, die sich auf einem flexiblen Haltearm befinden und somit individuell den Arbeitsbereich ausleuchten können. Leider sind diese Leuchten bei Dekupiersägen noch eine Seltenheit.

Das Gewicht

Dekupiersägen sind reine Standgeräte. Sie können aber einfacher transportiert werden als eine schwere Kapp- und Gehrungssäge. Wichtig ist in allen Fällen eine hohe Standsicherheit, die nur durch ein entsprechendes Eigengewicht gewährleistet wird. Immerhin treten beim Auf- und Abschwingen des Sägeblattes Schwingungen auf, die nicht auf den Werktisch oder das Gehäuse weitergegeben werden sollen.

Je schwerer, desto besser: Viele Dekupiersägen bringen daher ein Gewicht zwischen 15 bis 23 kg auf die Waage.

Das nachfolgende Video zeigt Ihnen den Einsatz unseres Vergleichssiegers von Hegner:


Kosten

Dekupiersägen sind Präzisionswerkzeuge. Wer daran Spaß hat, muss aber nicht Unsummen dafür ausgeben. Dennoch sollten Sie nicht zu den Noname-Geräten für weniger als 40 Euro greifen.

Sie sollten mindestens 100 Euro einplanen, um eine solide und gut ausgestattete Dekupiersäge zu erhalten. Ein Beispiel stellt unser Preis-Leistungs-Sieger von Record Power dar.

Bis 200 Euro erhalten Sie schon sehr gute Maschinen. Wenn Sie jedoch professionell damit arbeiten möchten, raten wir Ihnen zu unserem Vergleichssieger von Hegner.

Sehr hochwertigen Elektrosägen können auch weit über 500 Euro kosten.

Preisgestaltung bei Dekupiersägen

  • Günstige Variante: In der Einsteigerklasse finden Sie schon für rund 70 Euro sehr zuverlässige Dekupiersägen. Sie müssen hier zwar auf einen großen Funktionsumfang verzichten, jedoch sind diese Geräte für den gelegentlichen Einsatz ideal konzipiert. Vielfach fehlt diesen Dekupiersägen aber zum Beispiel eine Drehzahlregelung.
  • Mittelklasse: Im mittleren Preissegment zwischen 100 und 175 Euro erhalten Sie Dekupiersägen mit einem guten Ausstattungsstandard. Hier finden Sie auch unsere beiden Preis-Leistungs-Sieger.
  • Profi: Wer regelmäßig mit einer Dekupiersäge hantieren möchte, der sollte schon ein höherwertiges Modelle wählen. Hier können natürlich unsere Profi-Geräte mit einem allumfassenden Funktionsumfang und natürlich einer hohen Verarbeitungsqualität überzeugen. Diese Geräte fangen ab 350 Euro an. Unser Vergleichssieger von Hegner gehört ebenfalls in diese Kategorie.

Unsere Empfehlung: Hobbyheimwerker sollten sich in der Mittelklasse umsehen. Die hier vorgestellten Geräte bieten einen guten Ausstattungsstandard und sind für die meisten Sägearbeiten ausreichend dimensioniert.

Welche Dekupiersäge brauche ich?

HEIMWERKER HANDWERKER
Einsatzgebiet Hobbykeller, vornehmlich im Heimwerkerbereich professionelle Heimwerker, aber auch gewerbliche Handwerker
Drehzahlregelung empfohlen notwendig
Abblasvorrichtung ja ja
Leistung bis 100 Watt ab 100 Watt
Werktisch um 45 Grad verstellbar empfohlen erforderlich
Preis bis 175 Euro ab 350 Euro
FAQ

Fragen & Antworten zur Dekupiersäge

Dürfen auch Kinder mit einer Dekupiersäge arbeiten?

Bevor Sie Ihren Sprössling an eine elektrische Dekupiersäge lassen, sollten die ersten Sägeversuche lieber mit einer traditionellen Laubsäge vorgenommen werden. Meistens lernen die Kinder im Alter zwischen 10 und 12 Jahren auch in der Schule im Werkunterricht das Arbeiten mit diesen Sägen.

Ab 13 Jahren können Sie aber auch die ersten Gehversuche mit einer Dekupiersäge wagen. In der Anfangszeit sollten Sie aber immer zugegen sein und Ihr Kind richtig mit dem Umgang dieser Säge unterweisen. Nehmen Sie zunächst nur solche Sägevorlagen, die einfach und möglichst gefahrlos zu sägen sind.

Welches Holz kann mit einer Dekupiersäge gesägt werden?

Verwenden Sie in erster Linie weiche Holzsorten, wie zum Beispiel Fichte, Kiefer oder Buche. Bei härteren Holzarten kann das Sägeblatt überbeansprucht werden. Ideal ist natürlich Sperrholz, da eine Dekupiersäge eine elektrische Laubsäge repräsentiert.

Welche Vorteile bietet eine Schnellspannvorrichtung?

Bei sehr filigranen Sägearbeiten müssen Sie wahrscheinlich häufiger das Sägeblatt wechseln. Insbesondere bei Innenschnitten ist ein Lösen des Blattes notwendig. Damit der Wechsel bzw. das Lösen eines Sägeblattes nicht zur Geduldsprobe wird, sind viele gute Dekupiersägen mit einer Schnellspannvorrichtung ausgestattet. Damit sparen Sie viel Zeit.

Wo kann eine Dekupiersäge günstig gekauft werden?

Die günstigsten Preise und das größte Angebot an Dekupiersägen erhalten Sie über das Internet. Hier finden Sie auch unsere vorgestellten Produkte und natürlich den Vergleichssieger und die beiden Preis-Leistungs-Sieger.

Vorteilhaft ist, dass Sie hier rund um die Uhr einkaufen können. Bei Nichtgefallen haben Sie auch die Möglichkeit von Ihrem Widerrufsrecht Gebrauch zu machen. Nicht unerwähnt bleiben sollen aber auch die großen Baumärkte, auch wenn diese meist nur eine geringe Produktauswahl bieten.

Zu den bekanntesten Baumärkten gehören zum Beispiel:

  • OBI
  • Hellweg
  • Toom
  • Westfalia
  • Bauhaus
  • Hornbach
  • Globus oder
  • Hagebaumarkt

Welche Sicherheitsvorkehrungen sind beim Betrieb einer Dekupiersäge zu beachten?

Im Gegensatz zu vielen anderen Elektrowerkzeugen gehören Dekupiersägen eher zu den ungefährlichen Sägen. Natürlich können Sie sich hier über das pendelnde Sägeblatt ebenfalls verletzen. Jedoch sind bei der Arbeit nicht allzu hohe Schutzmaßnahmen erforderlich.

Damit Sie feinfühlig das Werkstück über den Werktisch an das Sägeblatt heranführen können, sollten Sie auf Handschuhe verzichten. Die meisten Dekupiersägen besitzen vor dem Sägeblatt auch eine transparente Kunststoffabdeckung, die nicht nur das Sägeblatt schützt, sondern auch bei Bedarf nach oben geklappt werden kann.

Der entstehende Sägestaub wird über eine Blasfunktion nach hinten weggeblasen. Wenn Sie Metalle sägen, sollten Sie aber trotzdem auf eine Schutzbrille nicht verzichten.

5 gute Gründe für eine Dekupiersäge

  1. Für Modellbauer
    : Eine Dekupiersäge ist die ideale Lösung für Modellbauer, die zum Beispiel Modellflugzeuge oder Modellboote selbst herstellen möchten.
  2. Für Bastelarbeiten
    : Mit einer Dekupiersäge können Sie individuelle Bastelarbeiten, wie weihnachtliche Schwingbögen, Lampenschirme, Holzfiguren etc. millimetergenau sägen.
  3. Arbeitserleichterung
    : Eine Dekupiersäge stellt eine elektrisch betriebene Laubsäge dar und kann somit als Arbeitserleichterung angesehen werden.
  4. Zeitersparnis
    : Sperrholz-Sägearbeiten gelingen wesentlich schneller und effizienter als mit einer handgeführten Laubsäge.
  5. Zuverlässigkeit
    : Hochwertige Dekupiersägen sind robust gebaut und bieten eine lange Lebensdauer. Hin und wieder müssen lediglich die Sägeblätter gewechselt werden.

Abschließende Checkliste für Ihren Dekupiersägen-Kauf

  1. Wie ist eine Dekupiersäge aufgebaut?
  2. Wie funktioniert eine Dekupiersäge?
  3. Welche Materialien können mit einer Dekupiersäge gesägt werden?
  4. Worauf muss beim Kauf einer Dekupiersäge geachtet werden?
  5. Wie teuer darf eine Dekupiersäge sein?
  6. Welche verschiedenen Arten von Dekupiersägen gibt es?
  7. Welche Vorteile bietet eine Dekupiersäge?
Bewertet mit 4.9 von 5 Sternen (durch 57 Bewertungen)