Akkuschrauber Vergleich 2017

Die besten Akkuschrauber finden

Modell
Vergleichssieger
Preis-Leistungs-Tipp
Bestseller
Preis
Note
gut
1,5
gut
1,5
gut
1,8
gut
1,8
gut
1,9
gut
2,4
befriedigend
2,5
Kundenbewertung

7 Bewertungen

126 Bewertungen

6 Bewertungen

29 Bewertungen

32 Bewertungen

35 Bewertungen

209 Bewertungen

HerstellerKressBosch ProfessionalMakitaMetaboBoschTimbertechEinhell
Allgemein
KlassifizierungProfiProfiProfiobere MittelklasseMittelklasseEinsteigerEinsteiger
GerätetypBohrschrauberSchlagbohrschrauberSchlagschrauberBohrschrauberSchlagbohrschrauberBohrschrauberBohrschrauber
Akku-TechnologieLithium IonenLithium IonenLithium IonenLithium IonenLithium IonenLithium IonenLithium Ionen
Technische Daten
Spannung18 V10.8 V18 V14.4 V14.4 V18 V12 V
Akkukapazität2.1 Ah2.0 Ah4.0 Ah2.0 Ah1.5 Ah1.3 Ah1.3 Ah
Gewicht1.7 kg1.0 kg1.5 kg1.4 kg1.5 kg2.5 kg1.1 kg
Produktabmessungen46 x 39 x 12,5 cm45,4 x 37,8 x 11,8 cm7,9 x 14,7 x 23,1 cm38,6 x 31 x 11 cm38,4 x 36,8 x 10,4 cm35,6 x 27,2 x 9,8 cm8,4 x 29 x 25 cm
max. Drehmoment60 Nm30 Nm280 Nm40 Nm50 Nm22 Nm20 Nm
Handhabung
Akkus im Lieferumfang2222111
Drehmomenteinstellung21-fach21-fachnicht vorhanden21-fach21-fach19-fach18-fach
Bohrfutterspannweite1,5-13,0 mm1,0-10,0 mmnur für Stecknüsse1,0-10,0 mm1,5-13,0 mm1,0-13,0 mm1,0-10,0 mm
Getriebestufen2232222
Besonderheiten
  • Winkelvorsatz
  • abnehmbares Bohrfutter
  • LED-Beleuchtung
  • Bosch L-Boxx
  • LED-Beleuchtung
  • 3-Jahre Akkugarantie
  • LED-Beleuchtung
  • LED-Beleuchtung
  • abnehmbares Bohrfutter
Fazit
Vor- und Nachteile
  • Testsieger Stiftung Warentest 2011
  • viel Zubehör enthalten
  • kraftvoll und robust
  • kleinster Schlagbohrschrauber
  • Planetengetriebe aus Voll-Metall
  • Akkus mit anderen Bosch blau Geräten kompatibel
  • sehr kraftvoll
  • für den Dauerbetrieb geeignet
  • kein Bohrfutter
  • Akkupacks mit Kapazitätsanzeige
  • stabil und kräftig
  • lange Akkulaufzeit
  • kraftvoller Schrauber
  • Akkus mit anderen Boschgeräten kompatibel
  • große Bauweise
  • preiswert
  • hohe Kundenzufriedenheit
  • lange Ladezeit
  • gutes Preis-Leistungsverhältnis
  • kleine Bauweise
  • für den Dauerbetrieb geeignet
  • Zweitakku relativ teuer
Qualität
Verdienter Testsieger ohne Mängel bestanden
Alleskönner zum unschlagbaren Preis
Profigerät für die große Schrauben bis M20
Gutes Mittelklassegerät für den häufigen Hausgebrauch
Gutes Gerät für den Hausgebrauch. Dort als Ersatz für Bohrmaschine und Akkuschrauber sehr gut geeignet.
Preiswerter Akkuschrauber für den Hausgebrauch
Sehr gutes Mittelklassegerät mit super Preisleistungsverhältnis
Angebotzum Produkt »zum Produkt »zum Produkt »zum Produkt »zum Produkt »zum Produkt »zum Produkt »
Letzte Aktualisierung24.06.2017 04:4924.06.2017 04:5724.06.2017 04:1924.06.2017 05:1724.06.2017 05:3324.06.2017 05:3624.06.2017 04:29
Schritt 1 von 4

NEU: Finden Sie das perfekte Produkt für Ihr Vorhaben

Mit dem Produktberater von Obrero.de nach nur 4 einfachen Fragen.

Wie möchten Sie den Artikel lesen?

Gebrauch im Alltag

Schrauben und Bohren sind ein leichtes Spiel für Akkuschrauber

Sie möchten zwischendurch eine Gardinenleiste an die Decke schrauben, den neuen Mitnahmeschrank zusammenbauen oder einfach nur ein Regal mit zwei Schrauben an der Wand befestigen? In diesem Fall bietet ein guter Akkuschrauber eine wahre Hilfe im Gegensatz zu handgeführten Schraubendrehern. Ohne großen Kraftaufwand lassen sich die meisten Schraubverbindungen lösen oder fixieren.

Auf dieser Seite möchten wir Ihnen einige der besten TÜV-geprüften Akkuschrauber aus dem Handel in einem ausführlichen Vergleichbericht vorstellen.

Schnelleinstieg in den Vergleich: Unser Akkuschrauber-Glossar

[Ausblenden]
  • Begrifflichkeit
    Erklärung
  • Klassifizierung
    Wir haben die Akkuschrauber in Einsteiger-, Mittelklasse- und Profigeräte eingeteilt. So bekommen Sie einen groben Überblick über Qualität und Einsatzbereich der Geräte.
  • Gerätetyp
    Je nach Modell können Sie mit einem Akkuschrauber nur Schrauben, Schrauben und Bohren oder Schrauben und Schlagbohren. Überlegen Sie deshalb vor dem Kauf, was Ihr Akkuschrauber alles können soll.
  • Akku-Technologie
    Die Hersteller bieten drei verschiedene Akkutypen an. Die Lithium Ionen Technologie ist dabei die Modernste. Bei Lithium Ionen Akkus haben Sie keinen Memory Effekt und die Akkus sind leichter zum Handhaben.
  • Spannung
    Die Spannung ist ein Richtwert für die Leistung eines Akkuschraubers. Aber es spielen mehrere Faktoren eine Rolle, so dass sich anhand von hoher Spannung nicht auf hohe Leistung schließen lässt.
  • Akkukapazität
    Die Kapazität ist ein Richtwert für die Laufzeit eines Akkus pro Ladung. Aber wie bei der Spannung spielen mehrere Faktoren eine Rolle, so dass sich anhand von hoher Kapazität nicht auf lange Laufzeit schließen lässt.
  • Gewicht
    Leichte Akkuschrauber lassen sich bequemer führen und ermöglichen ein ermüdungsfreieres Arbeiten. Oft leidet aber die Leistung darunter.
  • Produktabmessungen
    Kleinere Akkuschrauber sind handlicher. Aber auch hier leidet die Leistung oft unter einer kleinen Bauform.
  • max. Drehmoment
    Das Drehmoment gibt die Kraft des Akkuschraubers an, umso höher das Drehmoment, umso stärker ist der Schrauber.
  • Akkus im Lieferumfang
    Für ein freies Arbeiten unabhängig von Ladezeiten, benötigen Sie mindestens zwei Akkus. Hier ist darauf zu achten, dass sich der Akku am Schrauber wechseln lässt. Denn bei bestimmten Modellen ist der Akku fest verbaut, so dass ein zweiter Akku nicht erhältlich ist und sich somit nicht verwenden lässt.
  • Drehmomenteinstellung
    Mit der Drehmomenteinstellung, lässt sich die Kraft des Schraubers einstellen. Das ist wichtig, damit die Schrauben nicht durch weiche Materialien durchgeschraubt werden.
  • Bohrfutterspannweite
    Gerade für Akkubohrschrauber ist die Bohrfutterspannweite wichtig. Dieser Wert gibt an, bis zu welchem Durchmesser sich Bohrer einspannen lassen.
  • Getriebestufen
    Mit den Getriebestufen, lassen sich verschiedene Drehzahl- und Drehmomentbereiche einstellen. Fürs Bohren wird zum Beispiel eine andere Stufe benötigt als zum Schrauben.
  • Besonderheiten
    Hier finden Sie noch Besonderheiten, wie etwa ein verbautes Licht.

Ihre Vorteile

So kann ein Akkuschrauber Ihr Leben erleichtern

Schraubverbindungen jeglicher Art können mit den unterschiedlichen Steckaufsätzen schnell und einfach mit einem Akkuschrauber gelöst oder angezogen werden.

Diese kompakten Elektrowerkzeuge können Sie aber auch zum Bohren verwenden, wobei letztlich die Motorkraft die Leistung vorgibt. Neben Holz, können Sie auch durch Metall und in härteres Mauerwerk bohren. Dabei ist die Bedienung mit einem praktischen Schnellspannverschluss besonders einfach. Wir können Ihnen diesbezüglich unseren Preis-Leistungs-Sieger von Bosch empfehlen.

Was tun Akkuschrauber für Sie?

  • Flexibles Werkzeug: Als Schrauber oder Bohrer einsetzbar
  • Zeitersparnis: Setzen Sie mehr Schrauben in kürzerer Zeit.
  • Leistungsstark: Hohe Bohr-/Schraubleistung – teilweise sogar Schlagbohrleistung
  • Kabellos: Durch den Akkubetrieb auch ohne unmittelbare Nähe zu einer Steckdose über längere Zeit einsetzbar.
Zum Anfassen nah

Das kann ein Akkuschrauber


A Akku:

Für einen kabellosen und flexiblen Betrieb sind Akkuschrauber mit einem leistungsfähigen Akku ausgestattet. Mit nur einem Handgriff können Sie den Akku vom unteren Griffende heraus schieben und diesen über die meist im Lieferumfang befindliche Ladestation wieder aufladen.

B Arbeitslicht:

Am unteren Griffende befindet sich bei vielen Akkuschraubern ein praktisches LED-Arbeitslicht. Dieses ist so ausgerichtet, dass es genau den Arbeitsbereich zum Schrauben oder Bohren hell ausleuchtet. Selbst die preisgünstigen Einsteiger-Modelle sind in der Regel mit einer solchen Arbeitsleuchte ausgestattet.

C Pistolengriff:

Für eine optimale Handhabung spielt der Griff eines Akkuschraubers eine wichtige Rolle. Über den Griff können Sie die nötige Druckkraft aufwenden, die zum Bohren und Schrauben erforderlich ist. Die meisten Akkuschrauber sind diesbezüglich mit einem ergonomischen Pistolengriff ausgestattet, so dass Sie hierüber auch alle wichtigen Bedienschalter bequem erreichen können.

D Einschalter:

In bequemer Zeigefingerstellung finden Sie auf der Vorderseite des Griffs den sogenannten Einschalter. Hierüber können Sie den Elektromotor zum Schrauben und Bohren in Betrieb nehmen. Mitunter kann hier auch die Umdrehungsgeschwindigkeit feinfühlig verändert werden.

E Links-Rechtslauf:

Akkuschrauber sind nicht nur zum Festziehen von Schrauben zu verwenden, sondern können auf einfache Weise auch Schraubverbindungen wieder lösen. Aus diesem Grund befindet sich am Griff eines Akkuschraubers ein spezieller Schiebeschalter, mit dem Sie den Rechts- und Linkslauf individuell wählen können. Dies dient dem Anziehen und Lösen von Schraubverbindungen, kann aber auch recht praktisch zum Lösen eines festgefahrenen Bohrers eingesetzt werden.

F 2-Gang-Getriebe:

Mit einem 2-Gang-Planetengetriebe können, je nach Notwendigkeit, zwei unterschiedliche Leistungsstufen individuell eingestellt werden.

G Drehmoment-Stellring:

Direkt hinter dem eigentlichen Bohrfutter befindet sich bei den meisten Akkuschraubern ein Stellring, über welchen Sie verschiedene Drehmomentstufen einstellen können. Neben den benötigten Stufen zum Schrauben, finden Sie meist noch zwei zusätzliche Einstellungen für das Bohren und Schlagbohren. Akkuschrauber besitzen zusätzlich noch eine Rutschkupplung, die bei Erreichen des voreingestellten Drehmomentes den Antrieb von der Motorwelle entkoppelt. Dadurch wird eine Beschädigung der Schraubverbindung verhindert.

H Bohrfutter mit Schnellspannverschluss:

Bei den meisten Akkuschraubern ist ein Schnellspannbohrfutter integriert, mit dem Sie besonders schnell und einfach einen Wechsel des Bit-Aufsatzes vornehmen können.

Funktionsweise und Bedienung

So funktioniert ein Akkuschrauber

Bei einem Akkuschrauber treibt ein Elektromotor entweder direkt oder über ein Getriebe eine Arbeitsspindel an. Dabei muss das Drehmoment an der Schraub-Verbindung gegengehalten werden. Die Handhabung eines Akkuschraubers ist relativ einfach und wird Ihnen unten in 5 Schritten erklärt.

Je nach Leistungsfähigkeit kann ein Akkuschrauber auch als Bohrmaschine eingesetzt werden. Jedoch kommen diese akkubetriebenen Elektrowerkzeuge in Bezug auf härtere Stein- oder Betonwände meist relativ schnell an ihre Grenzen.

Einfache Bedienung in 5 Schritten


  • Schritt 1: Um eine Schraube zu setzen, öffnen Sie im ersten Schritt das Bohrfutter Ihres Akkuschraubers. Drehen Sie es dafür entgegen des Uhrzeigersinns.

  • Schritt 2: Anschließend führen Sie den Schraub-Bit in der richtigen Größe in das Bohrfutter ein und fixieren ihn durch Festdrehen im Uhrzeigersinn.

  • Schritt 3: Über den Schiebeschalter für den Rechts-Links-Lauf wird die richtige Drehrichtung zum Anschrauben der Schraube eingestellt.

  • Schritt 4: Wählen Sie das richtige Drehmoment über den Einstellring.

  • Schritt 5: Nehmen Sie den Akkuschrauber über den Einschaltknopf in Betrieb und versenken Sie die schraube mit leichtem Druck.



Funktionsweise des Akkuschraubers

Die Funktion des Akkuschraubers besteht zum einen aus seiner Hautaufgabe, dem Lösen und Einschrauben von Schrauben mit dem richtigen Drehmoment. Zusätzlich können die meisten Akkuschrauber auch als Bohrer eingesetzt werden. Ob das auch für Ihr Gerät zutrifft, hängt von der Leistung des Schraubers ab. Auch die Stärke des Akkus ist relevant dafür, für welche Einsatzzwecke Ihr Akkuschrauber geeignet ist.

Folgendes Video zeigt die Funktionsweise eines Akkuschraubers:

Das Wichtigste auf einen Blick:

  • Flexibel durch Akku
  • Lösen und Anziehen von Schrauben ohne großen Kraftaufwand
  • Auch Bohren ist bei den meisten Geräten möglich
  • Geringes Eigengewicht

Einsatzmöglichkeiten: Wofür können Sie einen Akkuschrauber verwenden?

Einen Akkuschrauber können Sie je nach Leistung und Modell zum

  • Lösen von Schrauben
  • Anziehen von Schrauben
  • Schlagbohren
  • Bohren
  • Anbringen von Winkeln im Falle eines Winkelschraubers

verwenden.
Das folgende Video zeigt den Vergleichssieger von Kress im Einsatz:

Akkuschrauber für Sonderfälle

Durch die vielen unterschiedlichen Aufsätze für Akkuschrauber, können diese auch fernab von Schrauben und Bohren eingesetzt werden – so zum Beispiel zum Schleifen verschiedenster Oberflächen. Hierfür werden im Handel unterschiedliche Schleifaufsätze angeboten. Sogar Schneide-, oder Winkel- und Gebläseaufsätze gibt es mittlerweile im Sortiment vieler Hersteller.

Zur Erheiterung beim Heim- und Handwerker sorgen Korkenzieheraufsätze oder Gewürzmühlenaufsätze, wie zum Beispiel von Bosch angeboten. Akkuschrauber werden mit dem richtigen Aufsatz somit zu wahren Allroundern für Haushalt, Freizeit und die Werkstatt.

Reinigung & Pflege

Akkuschrauber bestehen meistens aus einem stabilen und schlagfesten Kunststoffgehäuse. In Werkstätten oder in staubiger Umgebung kann sich auf dem Gehäuse schnell Schmutz ansammeln. Mit einem angefeuchteten Lappen können Sie das Gehäuse problemlos reinigen.

Verzichten Sie aber in jedem Fall den Einsatz von viel Wasser oder gar lösemittelhaltige bzw. scharfe Reinigungsmittel.

Je nach Einsatzzweck können die Bits oder Bohrer während des Betriebs verschmutzen. Hier reicht es aber meistens aus, diese mit einem trockenen Lappen abzuwischen.

Reparatur

Bei der Wahl des richtigen Akkuschraubers ist die Verfügbarkeit von Ersatzteilen kein unwichtiges Kriterium. Obwohl Akkuschrauber in der Regel relativ robust sind, kann speziell der Akku nach einer gewissen Zeit an Leistung verlieren. Auch die Ladestation oder andere Bestandteile des Gerätes können irgendwann defekt werden. In diesem Fall lassen sich Ersatzteile am besten direkt über den Hersteller beschaffen.

Ist der Austausch des defekten Teils nicht selbst möglich, sollte man bei hochwertigen Maschinen einen Fachmann – beispielsweise einen Geräteelektriker – zu Rate ziehen.

Typen

Verschiedene Akkuschrauber-Typen

Nachfolgend möchten wir Ihnen die verschiedenen Arten von Akkuschraubern vorstellen:

Einfacher Akkuschrauber

Der einfache Akkuschrauber dient dem Eindrehen, Anziehen und Lösen von Schrauben. Das Erstellen von Bohrlöchern ist nicht möglich. Sie bieten eine durchschnittliche Leistung und können mit den verschiedensten Standard-Bits ausgerüstet werden. Einige Modelle sind mit zwei verschiedenen Getriebestufen ausgestattet. Ein Links-Rechtslauf ist hingegen auch bei einfachen Akkuschraubern Standard.

Zu den einfachen Akkuschraubern werden unter anderem auch Stabakkuschrauber und Akku-Knick-Schrauber gezählt, die durch ihre längliche Form besonders handlich sind.

Einfache akkubetriebene Schrauber sind ideal, wenn Sie selten und lediglich für einfache Arbeiten eingesetzt werden. Insgesamt liegen diese Modelle im unteren Preissegment und sind vielfach schon für unter 20 Euro erhältlich.

Vorteile:

  • kompakt und handlich
  • einfache Bedienung
  • kostengünstig

Nachteile:

  • geringe Leistung
  • ohne Bohrfunktion

Einhell Akkuschrauber BT-SD 4,8 F

Akkubohrschrauber

Zu den gängigsten Akkuschraubern gehören die Modelle, mit denen Sie nicht nur Schraubverbindungen lösen oder anziehen, sondern auch bohren können. In dieser Kategorie sind einfache, aber auch sehr leistungsstarke Modelle zu finden, die ein hohes Drehmoment und eine lange Akkulaufleistung aufweisen. Diese voll ausgestatteten Akkuschrauber verfügen über ein einstellbares Drehmoment, über ein 2-gängiges Getriebe, ein Arbeitslicht und natürlich über eine spezielle Bohrfunktion. Über das Schnellspannbohrfutter können Sie verschiedene Bits und auch Bohrer einstecken.

Diese Akkubohrschrauber liegen im mittleren bis höheren Preissegment.

Vorteile:

  • integrierte Bohrfunktion
  • hohe Leistung
  • gute Ausstattung, wie Schnellspanner, Arbeitslicht etc.
  • meist großzügiges Zubehör

Nachteile:

  • nicht für große Bohrdurchmesser geeignet
  • preiswerte Modelle bieten meist nur eine schwache Leistung

Einhell Akku Bohrschrauber TC-CD 12 Li

Akku-Schlagbohrschrauber

Mit einem Akku-Schlagbohrschrauber können Sie neben dem Festziehen und Lösen von Schrauben auch Schlagbohrarbeiten durchführen. Sind in der Regel mit mehr Leistung ausgestattet als herkömmliche Akkubohrschrauber und einfache Akkuschrauber.

Akku-Schlagbohrschrauber kosten durch ihre stärkere Leistung natürlich auch mehr und liegen im höheren Preissegment. Hierzu gehört auch unser Preis-Leistungs-Sieger von Bosch aus der blauen Serie.

Vorteile:

  • leistungsstark
  • Schlagbohrfunktion
  • besonders gute Verarbeitungsqualität
  • meist großzügiges Zubehör

Nachteile:

  • nicht für komplexe oder besonders schwere Schlagbohrarbeiten

Unser Preis-Leistungs-Sieger: Der Bosch Professional GSB 10,8-2-Li Akku-Schlagbohrschrauber

Unser Preis-Leistungs-Sieger: Der Bosch Professional GSB 10,8-2-Li Akku-Schlagbohrschrauber

Akkuschlagschrauber

Akkuschlagschrauber werden zu den Profiwerkzeugen gezählt und werden zum Beispiel zum Lösen von Radmuttern in Kfz-Werkstätten eingesetzt (allerdings nicht akkubetrieben, sondern mit Druckluft). Akkuschlagschrauber sind sehr kraftvoll und erreichen ein hohes Drehmoment. Dafür müssen sie ohne Bohrfutter auskommen und müssen mit Stecknüssen ausgestattet werden.

Akkuschlagschrauber gehören zu den teuersten Vertretern und liegen im höheren Preissegment. Hier müssen Sie durchaus mit mehr als 400 Euro Anschaffungskosten rechnen.

Vorteile:

  • große Schlagleistung
  • für Profiarbeiten
  • hohe Verarbeitungsqualität
  • durch den Akkubetrieb flexibler als Druckluftgeräte

Nachteile:

  • kein Bohrfutter – nur mit Stecknüssen verwendbar
  • hohe Anschaffungskosten

Makita Akku-Schlagschrauber 18 V

Makita Akku-Schlagschrauber 18 V

Akkuschrauber bei Stiftung Warentest

Bereits im Jahr 2011 hat die Stiftung Warentest verschiedene Akkuschrauber verglichen. Zu den wichtigsten Kriterien zählten die Handhabung, Funktion, Umweltverträglichkeit und Sicherheit. Von 16 Vergleichkandidaten schnitten immerhin 10 Modelle mit „Gut“ ab. Dabei wurde auch deutlich, dass Marke und Preis nicht immer ausschlaggebend ist.

Die 3 größten Hersteller von Akkuschraubern und ihre Merkmale

Bosch

  • Qualität: Beim Unternehmen Bosch spielen Funktionalität und Verarbeitungsqualität eine wichtige Rolle. Die Produkte sind auf Langlebigkeit ausgelegt und werden nicht nur von Heimwerkern, sondern auch von Profis bevorzugt.
  • Marke: Die Robert Bosch GmbH wurde einst im Jahr 1886 gegründet. Das Traditionsunternehmen mit Stammsitz in Gerlingen gehört zu den bekanntesten Mischkonzernen. Bekannt ist die Marke als Automobilzulieferer, als einer der größten Hersteller von Verpackungstechniken, von Elektrowerkzeugen und Haushaltsgeräten.
  • Besonderheiten: Die Akkuschrauber von Bosch gibt es in vielfältigen Ausführungen, die durch die Farbe der Gehäuse unterschieden werden. Die sogenannten grüne Serie richtet sich vornehmlich an Heimwerker, während die blaue Serie sich in erster Linie an Profis und die Industrie richtet.

Einhell

  • Qualität: Die Profi-Serie von Einhell muss sich in Bezug auf Leistungsfähigkeit und Qualität nicht hinter den übrigen Markenherstellern verstecken. Der Einhell TC-CD 12 Li Akkubohrschrauber aus unserem Vergleich wurde beispielsweise zum Bestseller gekürt und überzeugt mit einer hervorragenden Funktionalität.
  • Marke: Die Einhell Germany AG und hat ihren Stammsitz in Landau an der Isar. Hierbei handelt es sich um ein deutsches Werkzeugbauunternehmen, welches im Jahr 1964 gegründet wurde. Das Unternehmen entwickelt und produziert die verschiedensten Elektrowerkzeuge sowie Garten- und Freizeitartikel.
  • Besonderheiten: Ähnlich wie bei Bosch gibt es auch bei Einhell zwei unterschiedlich farbige Produktlinien. Die blaue Einsteigerserie richtet sich an Hobbyhandwerker. Diese preisgünstigen Werkzeug- und Gartenmaschinen sind zum Teil auch bei den örtlichen Discountern zu finden. Wesentlich hochwertiger ist hingegen die rote Profi-Serie, zu der auch der hier genannten Bestseller gehört. Zwar können diese Modelle keine überragende Leistung versprechen, für den Einsteiger- und Mittelklasse-Bereich sind Sie jedoch auf jeden Fall ausreichend.

Kress

  • Qualität: Als traditioneller Bohrmaschinenhersteller kann Kress auf eine lange Erfahrung zurückblicken. Dies macht sich auch in Qualität und Leistung der Produkte bemerkbar. Kress Akkuschrauber sind nicht gerade preiswert, bieten dafür aber eine hohe Funktionalität und sind insbesondere für Profi-Handwerker sehr interessant.
  • Marke: Bei der deutschen Kress-elektrik GmbH & Co. KG handelt es sich um einen Elektrowerkzeughersteller mit Sitz in Bisingen. Das 1928 gegründete Unternehmen ist international vertreten. Bekannt geworden ist Kress mit seinen leistungsstarken Bohrmaschinen, wie zum Beispiel den Hochleistungs-Bohrhämmern der BiPower-Serie.
  • Besonderheiten: Kress bietet die verschiedensten Akkuschrauber an. Neben den herkömmlichen Bohrschraubern finden sie hier auch spezielle Modelle als Trockenbohrschrauber und viele Profi-Modelle mit praktischem Winkelvorsatz. Insgesamt gehören Kress Akkubohrschrauber zur gehobenen Preisklasse und richten sich daher in ambitionierte Heimwerker und Profis

Praxistipps aus unserer Redaktion

Die hier aufgeführten Tipps richten sich sowohl an Heimwerker als auch an Handwerker. Dabei möchten wir noch auf mögliche offene Fragen zum Thema Akkuschrauber eingehen.

Tipps für Heimwerker

TIPP 1: Leistungsfähigkeit in Volt nicht überbewerten

Beim Kauf eines Akkuschraubers achten viele auf die angegebene Voltzahl. So werden Akkuschrauber zum Beispiel mit 18 Volt oder 7,2 Volt angeboten. Um einen richtigen Vergleich vornehmen zu können, kommt es auf die, zur Verfügung stehende Wattstundenzahl an. Diese kann durch Multiplikation von Volt und Amperestunden errechnet werden. Ein Akkuschrauber mit 18 Volt Spannung und 0,8 Ah erzielt eine Leistung von 14,4 Wattstunden. Ein Schrauber mit nur 7,2 Volt und 2 Ah erreicht aber ebenfalls 14,4 Wattstunden und ist folglich gleich stark. Viele Billiganbieter werben daher mit hohen Voltzahlen. Achten Sie dabei aber auch auf die angegebene Amperezahl!


TIPP 2: Akkuschrauber als ideale Hilfe für Überkopf-Arbeiten

Die meisten Akkuschrauber wiegen durchschnittlich zwischen 1 und 1,5 kg. Sie sind daher deutlich leichter als kabelgebundene Elektro-Bohrmaschinen. Insoweit stellen Sie eine interessante Alternative für sämtliche Decken- und Überkopf-Arbeiten dar. Hierzu gehören zum Beispiel das Verschrauben von Deckenpaneelen, Lampenbefestigungen oder das Anbringen von Gardinenleisten.

Tipps für Handwerker

TIPP 1: Schnelleres Arbeiten mit einem Wechselkopf

Wenn Sie professionell häufig zum Akkuschrauber greifen müssen, kann es erforderlich sein, schnell zwischen verschiedenen Bohr- und Schraubwerkzeugen zu wechseln. In diesem Fall macht sich ein Wechselkopf schnell bezahlt. Nicht jeder Hersteller bietet diese praktische Lösung an. Beim Vergleichssieger von Kress kann aber das Schnellspannbohrfutter einfach gewechselt werden. Hier können Sie sogar einen Winkelaufsatz einsetzen.


TIPP 2: Akkuschrauber mit Impulsantrieb nutzen

Herkömmliche Akkuschrauber benötigen eine gewisse Zeit um anzudrehen. Sie werden durch Drücken des Ein-Schalters mit der Zeit immer schneller. Für den professionellen Einsatz ist es wichtig, dass ein Akkuschrauber sofort auf maximale Drehleistung kommt. Insbesondere wenn Sie beschädigte und ausgefranste Schraubenköpfe sicher lösen möchten, bietet ein Impulsantrieb eine Erleichterung.


Kaufentscheidung

So finden Sie den perfekten Akkuschrauber für Ihren Gebrauch

Wenn Sie einen neuen Akkuschrauber suchen, dann möchten wir Ihnen gerne mit den wichtigsten Kaufkriterien behilflich sein.

Die richtige Schrauberart

Sehr kleine Mini-Akkuschrauber eignen sich nur, um damit Schrauben zu lösen oder zu befestigen. Besser ist es, wenn der Schrauber so viel Leistung mitbringt, dass Sie damit auch Bohrlöcher erstellen können. In diesem Fall handelt es sich um einen Akku-Bohrschrauber. Diese Modelle sind universell einsetzbar und bieten in der Regel auch ein ausreichendes Drehmoment.

Die Akkukapazität

Moderne Akkuschrauber verfügen über einen Lithium-Ionen-Akku. Diese Akkus sind weitgehend wartungsfrei und können individuell von Ihnen wieder aufgeladen werden. Die Akkukapazität wir in Amperestunden, kurz Ah, angegeben. Gute Werte liegen hier zwischen 1,5 und 2 Ah. Aber auch die Betriebsspannung in Volt hat Auswirkung auf die Akkukapazität. Eine Maschine mit einer hohen Spannung entlädt den Akku wesentlich schneller als eine mit niedriger Spannung.

Der Akkutyp

Achten Sie unbedingt darauf, dass Ihr Akkuschrauber entweder über einen Nickel-Metall-Hybrid- oder Lithium-Ionen-Akku verfügt. Keinesfalls sollten Sie mehr auf ein Modell mit älteren Nickel-Cadmium-Akkus setzen, da diese nicht nur den gefürchteten Memory-Effekt aufweisen, umständlich zu laden sind und auch relativ umweltgefährdend sind.

Nickel-Metallhybrid-Akkus, kurz NiMH-Akkus hingegen weisen eine höhere Kapazität auf. Ideal sind moderne Lithium-Ionen-Akkus. Diese sind nicht nur kompakter und leichter, sondern weisen auch keinen Memory-Effekt auf. Sie können jederzeit nachgeladen werden und erreichen eine ausreichende Kapazität. Vorteilhaft ist zudem, dass sich Lithium-Ionen-Akkus kaum selbst entladen.

Der auswechselbare Akku

Wenn Sie einen Akkuschrauber wählen, sollte dieser bestenfalls mit einem auswechselbaren Akku versehen sein. Dies bietet den Vorteil, dass Sie mit einem weiteren aufgeladenen Akku die Arbeitsleistung verdoppeln können und nicht zwischendurch zum Aufladen pausieren müssen

Das Drehmoment

Das Drehmoment wird in Nm angegeben und sollte bei einem Akkuschrauber über einen Stellring in mehrere Stufen einstellbar sein. Es sollte immer zum erforderlichen Kraftaufwand beim Eindrehen von Schrauben oder zum Bohren gewählt werden.

Die meisten Akkuschrauber, wie auch der Vergleichssieger, Bestseller und Preis-Leistungs-Sieger verfügen über eine mehrstufige Drehmomenteinstellung.

Der Lieferumfang

Zum Lieferumfang eines Akkuschraubers gehört auf jeden Fall ein passendes Ladegerät. Hier gibt es je nach Hersteller große Unterschiede. Einige einfachen Hersteller bieten lediglich ein Steckernetzteil an, welches über eine Ladebuchse den im Schrauber eingeschobenen Akku direkt auflädt.

Manchmal finden Sie im Lieferumfang noch eine kleine Auswahl an Schraub-Bits und Bohrer. Vorteilhaft ist auch immer ein praktischer Transportkoffer, so dass der Akkuschrauber auch unterwegs immer geschützt wird.

Schnellspannbohrfutter und Spindelarretierung

Akkuschrauber ohne Schnellspannbohrfutter sind heute nur noch sehr selten anzutreffen. Zum Bitwechsel oder Einsetzen eines Bohrers wird bei diesen Modellen ein zusätzliches Werkzeug benötigt. Mit einem Schnellspannbohrfutter können Sie die Einsätze werkzeuglos wechseln.

Besonders praktisch ist noch eine Spindelarretierung. Dadurch können Sie einen Bohrer oder ein Bit am Bohrkopf einhändig wechseln und erleichtern sich die Arbeit erheblich.

Hier ein praktisches Video zu den wichtigsten Kaufüberlegungen:

Die Kosten

Viele gute und funktionelle Akkuschrauber sind im unteren bis mittleren Preissegment zu finden. Hierzu gehört zum Beispiel auch der Besteller von Einhell, der zur Einsteigerklasse zählt. Großer Beliebtheit bei ambitionierten Heimwerkern erfreuen sich die Akkuschrauber im mittleren Preissegment. Diese Mittelklassemodelle wurden zwar nicht besonders ausgezeichnet, liefern aber dennoch eine hervorragende Qualität. Hierzu gehören zum Beispiel die Akkuschrauber von Bosch aus der grünen Heimwerkerserie. In der Oberklasse finden Sie die Vergleichssieger von Kress und den Preis-Leistungs-Sieger von Bosch. Diese Akkuschrauber sind absolute Profigeräte und können zudem auf ein reichhaltiges Zubehör zurückgreifen.

Preisgestaltung bei Akkuschraubern

  • Günstigste Variante: Hier ist in erster Linie die Einsteigerklasse gemeint, wobei die meisten Akkuschrauber bis etwa 50 Euro kosten. Das Modell Einhell TC-CD 12 Li als Bestseller gehört ebenfalls hierzu.
  • Mittelklasse: Die meisten Akkuschrauber liegen im Preissegment zwischen 100 und 150 Euro. Die Mittelklassemodelle sind als Alleskönner für jegliche Schraub- und Bohrarbeiten ausreichend dimensioniert.
  • Top-Modelle: Wer noch mehr Leistung und Ausdauer wünscht, der sollte lieber gleich zur Profi-Liga greifen. Diese Akkuschrauber kosten 150 Euro und mehr. Hierzu gehören auch unsere Vergleichssieger von Kress und der Preis-Leistungs-Sieger von Bosch.

Welchen Akkuschrauber brauche ich?

HEIMWERKER HANDWERKER
Einsatzgebiet im Haus und Garten auch im gewerblichen Bereich
Bauart Akku-Bohrschrauber Akku-Bohrschrauber und Akku-Schlagbohrschrauber
Akkutyp NiMH, Li-Io Li-Io
Akkukapazität bis 1,5 Ah ab 2 Ah
Drehmoment 20 Nm ab 30 Nm aufwärts
Gänge bis 2 Gänge ab 2 Gänge
Durchschnittsgewicht 1,2 kg 1,5 kg
Spannung 12 und 14,4 Volt 10,8, 18 und 24 Volt
Winkelvorsatz nein ja
Kosten bis 140 Euro ab 150 Euro
FAQ

Fragen & Antworten zum Akkuschrauber

Wofür wird ein Akkuschrauber benötigt?

Ein Akkuschrauber kann universell zum Schrauben und Bohren eingesetzt werden. Unter Berücksichtigung der Leistungsfähigkeit kann er sogar eine herkömmliche Elektro-Bohrmaschine ersetzen. Dank des kabellosen Betriebs können auch an schwer zugänglichen Stellen Schraubverbindungen gelöst oder angezogen werden.


Welches Zubehör ist für Akkuschrauber nützlich?

Je nach Hersteller erhalten Sie im Lieferumfang einmal mehr oder weniger Zubehör für Ihren Akkuschrauber. Für eine sichere Aufbewahrung kann ein Transportkoffer sehr nützlich sein. Selbstverständlich darf ein passendes Ladegerät auch nicht fehlen. Viel wichtiger sind jedoch eine genügend große Auswahl an Schraub-Bits und Bohrern. Achten Sie lediglich darauf, ob auch die dicksten Bohrer in das Bohrfutter Ihres Schraubers passen. Übrigens sollten Sie sich auch eine Bit-Verlängerung besorgen, so dass Sie noch einfacher Ihre Bits auswechseln können.


Welcher Akku ist der Beste?

Moderne Akkuschrauber verfügen heute vornehmlich über Lithium-Ionen-Akkus. Diese erreichen eine hohe Ladedichte und eine ausreichende Laufleistung. Vorteilhaft ist, dass diese Akkus jederzeit nachgeladen werden müssen. Sie müssen also nicht warten, bis sich der Akku vollständig entladen hat. Auch wenn die etwas älteren Akkusysteme eine etwas höhere Leistung bieten, überwiegen doch die Vorteile der Lithium-Ionen-Technologie.


Welche Unterschiede gibt es zum Mini-Akkuschrauber?

Neben den herkömmlichen Akkuschraubern bzw. Akku-Bohrschraubern gibt es noch sehr kleine und kompakte Schrauber, die teilweise nicht viel preiswerter sind. Hierbei handelt es sich um die Mini-Akkuschrauber, die vornehmlich mit einem Biteinsatz ausgestattet sind. Sie können diese Schrauber also nicht zum Bohren verwenden.

Ebenso verfügen diese Mini-Akkuschrauber über kein Bohrfutter oder gar einen Schnellspannverschluss. Über eine Halterung können Sie hier lediglich kurze Bits bzw. eine Bitverlängerung einstecken. Insoweit handelt es sich hierbei um einfache Akkuschrauber. In Bezug auf die Größe erreichen diese Elektrowerkzeuge auch nur eine geringe Leistung. Schwergängige Schrauben können Sie damit nicht lösen. Sie sind eher etwas für den Modellbau- oder Haushaltsbereich.


Warum sollte ein Akku auswechselbar sein?

Je mehr aufgeladene Akkus Sie zur Verfügung haben, desto weniger müssen Sie Ihre Arbeit zwecks Nachladens unterbrechen. Von daher sollten Sie wenigstens einen Ersatzakku bei Ihrem Akkuschrauber parat haben.



Wo kann ich einen Akkuschrauber kaufen?

Bekanntermaßen haben Sie im Internet die größte Auswahl an Akkuschraubern. Viele Onlinehändler haben sich hierauf spezialisiert und können Ihnen das gewünschte Gerät zu günstigen Preisen anbieten. Neben einem unbeschwerten Einkauf, einem sicheren Bestell- und Bezahlverfahren, profitieren Sie mitunter auch von einer sehr kurzen Lieferzeit. Vielfach erhalten Sie Ihren Akkuschrauber sogar innerhalb von 24 Stunden.

Andererseits bietet der Einkauf in einem örtlichen Bau- und Gartenfachmarkt immer ein gewisses Einkaufserlebnis. Selbst beim örtlichen Discounter können Sie einen Akkuschrauber finden. Nachfolgend haben wir Ihnen auszugsweise die bekanntesten Baumärkte aufgelistet:

  • OBI
  • Hellweg
  • Toom
  • Westfalia
  • Bauhaus
  • Hornbach
  • Globus oder
  • Hagebaumarkt

5 gute Gründe für einen Akkuschrauber

  1. Geringer Kraftaufwand
    : Lösen und Ziehen Sie Schraubverbindungen mit wenigen Handgriffen.
  2. Bohren ohne teure Bohrmaschine
    : Führen Sie mit einem mittelklassigen Akkuschrauber auch einfache Bohrarbeiten durch ohne für viel Geld ein weiteres elektrisches Werkzeug anschaffen zu müssen.
  3. Flexibilität
    : Durch den Akku können Sie Ihren Akkuschrauber wann und wo auch immer es nötig ist einsetzen.
  4. Perfektes Drehmoment
    : Durch die individuellen Einstellungsmöglichkeiten über den Drehmoment-Stellring des Akku-Schraubers können Sie das ideale Drehmoment einstellen.
  5. Faires Preis-Leistungs-Verhältnis
    : Selbst die günstigsten Akkuschrauber für rund 20 Euro oder weniger tun das was sie sollen: Sie drehen Schraubverbindungen ein und lösen diese bei umgestellter Schraubrichtung wieder. Für mehr Funktion muss etwas tiefer in die Tasche gegriffen werden.

Abschließende Checkliste für Ihren Akkuschrauber-Kauf

  1. Wie viel möchten Sie maximal für einen Akkuschrauber ausgeben?
  2. Wo können Sie einen Akkuschrauber kaufen?
  3. Wie funktioniert ein Akkuschrauber?
  4. Welche Akkus werden für einen Akkuschrauber benötigt?
  5. Wofür können Akkuschrauber außerdem verwendet werden?
Bewertet mit 4.3 von 5 Sternen (durch 56 Bewertungen)