Rasensamen Vergleich 2018

Die besten Rasensamen finden

Modell
Vergleichssieger
Preis-Leistungs-Tipp
Bestseller
Preis
Note
gut
1,5
gut
1,6
gut
1,7
gut
1,8
gut
1,9
gut
2,0
befriedigend
2,9
Kundenbewertung

19 Bewertungen

187 Bewertungen

4 Bewertungen

4 Bewertungen

416 Bewertungen

nicht vorhanden

145 Bewertungen

HerstellerAgrarshop-OnlineGreenatoDehnerBerliner TiergartenWOLF-GartenNebelungWOLF-Garten
Allgemein
geeignet fürUniversalrasenSport- und Spielrasenfeine RasenflächeZierrasenbestehende RasenflächeSchattenrasenSonne und Schatten
Preis pro Kilo2.90 €2.53 €16.00 €9.99 €18.90 €8.49 €42.50 €
Mischung
  • 75% deutsches Weidelgrases
  • 25% Rotschwingel
  • 55 % Lolium perenne
  • 25 % Festuca rubra
  • 20 % Lolium boucheanum
  • langsam wachsende Grassorten
  • robuste und widerstandsfähige Grassorten
  • Nachsaatmischung
  • Schatten verträgliche Grassorten
  • Saatgutmischung "Supra"
Technische Daten
Gewicht10 kg10 kg2.5 kg1 kg500 g2 kg0.2 kg
Flächeca. 400 m²ca. 350 m²ca. 100 m²bis 40 m²25 m²ca. 80 m²10 m²
Handhabung
Aussaat
  • Aussaat von April bis Oktober
  • Rasensamen einharken und walzen
  • Aussaat von April bis Oktober
  • Nachtemperatur sollte 5-8 °C betragen
  • Aussaat von April bis Oktober
  • Rasensamen einharken und walzen
  • Aussaat von April bis Oktober
  • Nachtemperatur sollte 5-8 °C betragen
  • defekte Rasenstellen nach Anleitung vorbereiten
  • Aussaat von April–Oktober
  • Aussaat von April bis Oktober
  • Rasensamen einharken und walzen
  • Aussaat von April bis Oktober
  • Bodentemperatur muss min. 10°C haben
Besonderheiten
  • trockenheitsresistent
  • universell einsetzbar
  • sehr trittfest
  • auch für Nachsaat geeignet
  • langsames und kurzes Wachstum
  • dichte Rasenfläche
  • schnelles Keimverhalten
  • auch für Nachsaat geeignet
  • 30 % schnellere Keimung
  • geringer Schnittgutanfall
  • Keimzeit 10-14 Tage
  • Premiumsamen
  • wird für Golfplätze genutzt
Fazit
Vor- und Nachteile
  • preiswert
  • gutes Wachstum
  • gute Keimfähigkeit
  • preiswerte Samenmischung
  • gutes Keimverhalten
  • hohe Kundenzufriedenheit
  • Premium-Samen
  • weniger Mähen
  • Preis ist höher
  • sehr gutes Keimverhalten
  • schnelle Ergebnisse
  • etwas teuer
  • gutes Keimverhalten
  • optimal zum Ausbessern
  • hoher Preis
  • ideal für Schattenplätze
  • robuste Grassorten
  • längere Keimzeit
  • ergibt schönes grün
  • keimt nicht auf jedem Boden
  • relativ teuer
Qualität
Gute Rasenmischung für große Flächen
Schnellkeimende Rasenmischung mit einem guten Preis
Ergibt eine schöne dichte Rasenfläche
Gute Rasenmischung für kleinere Flächen
Zur Ausbesserung von kahlen Rasenstellen gut geeignet
Optimale Rasenmischung für schattige Plätze
Teurer Premiumrasen, der leider nicht überall keimt.
Angebotzum Produkt »zum Produkt »zum Produkt »zum Produkt »zum Produkt »zum Produkt »zum Produkt »
Letzte Aktualisierung26.09.2018 13:1626.09.2018 12:4126.09.2018 13:0926.09.2018 12:4926.09.2018 12:3026.09.2018 12:5726.09.2018 13:30
Schritt 1 von 3

NEU: Finden Sie das perfekte Produkt für Ihr Vorhaben

Mit dem Produktberater von Obrero.de nach nur 3 einfachen Fragen.

Wie möchten Sie den Artikel lesen?

Gebrauch im Alltag

Mit hochwertigem Rasensamen zu einem dicht-grünen Rasen

Nach längerer Nutzung kann ein Rasengrundstück in Mitleidenschaft gezogen werden. Vielfach bilden sich einige kahle Stellen, die Ihren Garten recht ungepflegt aussehen lassen. Hier sollten Sie schnellstens einen passenden Rasensamen verwenden und nachsäen. Damit verhelfen Sie Ihrem Grundstück zu einer dicht-grünen Rasenfläche.

Nachfolgend haben wir für Sie einige besondere Rasensamenmischungen bereitgestellt, die sich zur Neueinsaat aber auch zu Reparaturzwecken eignen.

Schnelleinstieg in den Vergleich: Unser Rasensamen-Glossar

[Ausblenden]
  • Begrifflichkeit
    Erklärung
  • geeignet für
    Es ist ein Unterschied, ob Sie die Rasenfläche zum Spielen oder nur als Zierrasen nutzen wollen. Überlegen Sie deshalb, welche Rasenmischung für Sie am besten geeignet ist.
  • Preis pro Kilo
    Anhand des Preises pro Kilo lassen sich die Kosten für die Rasenmischungen direkt vergleichen.
  • Mischung
    Viele Rasensamen sind Mischungen aus verschiedenen Grastypen. Dadurch wird der spätere Rasen oft robuster und saftiger.
  • Fläche
    Kaufen Sie in etwa 10% mehr Rasensamen, als Sie für Ihre Fläche rechnerisch benötigen.
  • Aussaat
    Es kann sein, dass die Samenmischung bestimmte Richtlinien zur Aussaat hat. Halten Sie sich unbedingt daran, damit Sie eine gesunde und dichte Rasenfläche erhalten.

Ihre Vorteile

So kann ein Rasensamen Ihr Leben erleichtern

Wer wünscht sich nicht einen satt-grünen Rasen. Im Sommer können Sie darauf spielen und sich in aller Gemütlichkeit sonnen. Verständlicherweise muss eine Rasenfläche regelmäßig gepflegt werden. Dabei reicht ein häufiges Mähen alleine nicht aus. Die Lösung stellt ein zuverlässiger Rasensamen dar.

Was tun Rasensamen für Sie?

  • Neueinsaat: wenn Sie erstmals eine Rasenfläche neu anlegen möchten, ist ein guter Rasensamen die wichtigste Voraussetzung.
  • Reparieren: kahle Stellen auf einer Rasenfläche können Sie mit Rasensamen wieder flicken.
  • Garten aufwerten: mit einer dichten Rasenfläche können Sie jeden Garten optisch aufwerten.
  • Einfache Handhabung: durch einfaches Aussäen können Sie auch große Flächen zuverlässig zu einem grünen Rasen verhelfen.
  • Preisgünstig: Sie bekommen schon für wenig Geld einen zweckmäßigen Rasensamen.
Zum Anfassen nah

Das kann ein Rasensamen

Rasensamen

A Die Verpackung:

Für die meisten Hausgärten erhalten Sie Ihren Rasensamen entweder in stabilen Kartonverpackungen oder in robusten Kunststoffbeuteln. In diesem Beispiel des Bestsellers erhalten Sie im Karton 500 g Rasensamen für die Nachsaat, die ungefähr für 25 m² ausgelegt ist.

B Schütte:

Die meisten Kartonverpackungen besitzen auf der Oberseite eine kleine <abbr=“Kleine Schublade“>Schütte. Darüber können Sie gezielt den Rasensamen in ein kleines Sieb oder direkt in die Hand zum Aussäen schütten.

Bei Kunststoffbeuteln müssen Sie dagegen eine Ecke abschneiden. Dadurch erhalten Sie ebenfalls einen praktischen Ausguss.

Funktionsweise und Bedienung

So funktioniert Rasensamen

Ein schöner Rasen entwickelt sich aus Rasensamen. Dabei müssen Sie den Samen nach Einsatzzweck auswählen. In nachfolgenden Beispiel wird kurz erläutert, wie Sie bei einer Reparatur Ihres bestehenden Rasens vorgehen können.

Einfache Bedienung in 5 Schritten


  • Schritt 1: Schauen Sie sich zunächst die kahlen Stellen auf Ihrem Rasen an.

  • Schritt 2: Nehmen Sie den Karton mit der passenden Rasenmischung und drücken an der vorgegebenen Stelle die Schütte ein bzw. ziehen diese heraus.

  • Schritt 3: Kleine Stellen können Sie bequem mit der Hand nachsäen.

  • Schritt 4: Säen Sie großzügig und vermeiden Sie kleine Anhäufungen.

  • Schritt 5: Nach dem Säen sollten Sie die Stellen leicht wässern.


Funktionsweise des Rasensamens

Rasenflächen bestehen aus bestimmten Gräsern, deren Wurzeln direkt mit der Vegetationstragschicht verbunden sind. Wichtig ist, dass der Boden nicht landwirtschaftlich genutzt wird und im Siedlungsgebiet von Menschen liegt. Die Zusammenfassung vieler Gräser ergibt die komplette Rasenfläche.

In aller Regel finden Sie Rasenflächen in Parkanlagen, Fußballstadien, Golf- und Tennisplätzen, aber auch in den heimischen Hausgärten.

Der Rasen kann sich aus verschiedenen Samenmischungen bilden. Interessant ist, dass eine sehr hochwertige Rasenmischung einen langsam wachsenden, aber sehr dichten Wuchs ergibt. Dieser Rasen sollte kurz geschnitten werden und erreicht eine hohe Trittfestigkeit. Rasen besitzt eine sogenannte Ausläuferbildung.

Bei der Zusammenstellung von Samenmischungen verwenden Experten meist nur vier verschiedene Gräserarten. Hierzu gehören

  • die Wiesen-Rispe,
  • der Rot-Schwingel,
  • das deutsche Weidegras und
  • das Straußgras.

Mit Feuchtigkeit zum Wachstum

Rasensamen kann nur durch Zugabe von Feuchtigkeit keimen. Schon nach wenigen Tagen sprießen nach einer Neueinsaat die ersten grünen RasensamenBlätter. Rasenflächen sind dabei ungemein wichtig für die Umwelt. Sie erfüllen viele wichtige Aufgaben.

Eine große Rasenfläche ist eine richtige Sauerstoff-Fabrik, die etwa vergleichbar ist mit einem Baum.

Gleichzeitig verhindert eine dichte Rasenfläche, dass der Mutterboden von wichtigen Nährstoffen ausgewaschen wird. Insbesondere Stickstoff wird länger im Boden gebunden. Das dichte Wurzelwerk einer Rasenfläche verdichtet nicht nur den Boden, sondern schützt ihn auch vor Erosion.

Klimaregulierend

Durch eine natürliche Verdunstung von Morgentau und Grundwasser reguliert eine Rasenfläche die Oberflächentemperatur. An heißen Tagen wird in den Morgenstunden die nötige Kühlung bereitgestellt.

Das Wichtigste auf einen Blick:

  • Rasen sorgt in jedem Garten für einen tollen Blickfang.
  • Rasenflächen halten im Mutterboden die wichtigen Nährstoffe.
  • Ein dichter Rasen schützt den Boden vor Erosion.
  • Rasen kann eine Temperaturregulierung durch Verdunsten von Feuchtigkeit erreichen.
  • Rasensamen lässt sich einfach aufbringen.

Einsatzmöglichkeiten: Wofür können Sie einen Rasensamen verwenden?

Einen zuverlässigen Rasensamen, wie zum Beispiel den Vergleichssieger, Preis-Leistungs-Tipp oder Bestseller, können Sie verwenden, um

  • eine brachliegende Fläche schnell mit Rasen zu begrünen.
  • kahle Stellen auf einem bestehenden Rasen zu reparieren.
  • schattige Flächen zu begrünen.
  • eine Rasenfläche zum Spielen und Toben für die ganze Familie zu erstellen.
  • eine Fläche mit exklusivem Zierrasen zu versehen.

Rasensamen für Sonderfälle

Es müssen nicht immer Gärten und andere Außenbereiche sein, die Sie mit Rasensamen einsäen können. Selbst auf dem Balkon können Sie einen kleinen Bereich zur Rasen-Wellness-Oase verwandeln. Teilweise begrünen Bewohner auch nur ihre Blumenkästen mit Rasen.

Selbst im Innenbereich kann Rasensamen wachsen. Besonders auf feuchtigkeitsdurchlässige Textilien ist ein Wachstum möglich.

Reinigung & Pflege

Mit einem guten Rasensamen können Sie satt-grüne Rasenflächen schaffen. Damit diese auch lange erhalten bleiben, müssen Sie Ihren Rasen jedoch regelmäßig pflegen.

Rasenmähen

Zu den wichtigsten Aufgaben eines Gartenbesitzers gehört das regelmäßige Rasenmähen. Insbesondere im Hochsommer müssen Sie meistens wöchentlich zum Rasenmäher greifen. Achten Sie jedoch darauf, dass Sie in der heißen Jahreszeit den Rasen nicht allzu kurz mähen. Dann kann sich an den Blattspitzen nicht ausreichend Tau bilden, der für eine Klimaregulierung so wichtig sind. Der Rasen könnte tagsüber bei starker Hitze verbrennen und braun werden.

Im Winter den Rasen ruhen lassen

Die Rasenmähsaison fängt ungefähr im April an und dauert bis Ende Oktober. Nach dem letzten Herbstschnitt sollten Sie den Rasen ruhen lassen. Er benötigt die Energie, um auch bei Minustemperaturen gut über den Winter zu kommen. Schneiden Sie ihn dann auch nicht allzu kurz, da die etwas höheren Grashalme eine gute Kälteisolierung bilden.

Der erste Schnitt im Frühjahr

Im Frühjahr sollten Sie den Rasen ebenfalls nicht sofort sehr kurz schneiden. Mit einem Vertikutierer können Sie die abgestorbenen Wurzelreste und auch mögliche Unkräuter zwischen den einzelnen Halmen gut beseitigen. Erst danach kann Ihr Rasen auch einen kürzeren Schnitt vertragen.

Reparatur

Rasensame ist eine praktische Lösung, um beschädigte Rasenoberflächen wieder zu reparieren.

Immer großflächig aussäen

Wenn Sie beschädigte Rasenstellen neu einsäen möchten, sollten Sie großzügig vorgehen. Seien Sie sich bewusst, dass nicht jedes Samenkorn aufgeht. Dies ist eigentlich nicht schlimm, da sich der neue Rasen relativ schnell von alleine ausbreitet. Wichtig ist nur, dass Sie vor und nach dem Aussäen den Boden genügend wässern. Auf diese Weise können die Samenkörner schneller keimen.

Vollständige Neueinsaat

In manchen Fällen sieht der eigene Rasen nicht wirklich schön aus. Auch eine Reparatursaat kann da nicht weiterhelfen. In einem solchen Fall Rasensamenkönnen Sie händisch oder besser mit großem Gerät die Grasnarbe vollständig abtragen und den Grund mit Mutterboden neu auffüllen.

Experten raten dazu, den neu angelegten Boden erst einige Zeit ruhen zu lassen, ehe dieser neu eingesät wird. Viele tragen zuvor noch einen Spezialdünger auf, damit dem Boden die wichtigsten Nährstoffe zugeführt werden. Zur Neueinsaat größerer Flächen eignet sich besonders gut ein breiter Streuwagen.

Vergessen Sie nach dem Einsäen nicht, den Boden etwas festzustampfen. Auch eine anschließende Bewässerung darf nicht fehlen.

Typen

Verschiedene Rasensamen-Typen

Rasensamen wird immer nach dem jeweiligen Einsatzzweck gekauft. Bevor Sie sich für ein bestimmtes Gebinde entscheiden, können Sie sich nachfolgend noch über die unterschiedlichen Arten von Rasensamen informieren.

Der Sport- und Spielrasen

Der traditionelle Gebrauchsrasen wird häufig auch als Sport- und Spielrasen bezeichnet. Hierfür erhalten Sie einen speziellen Rasensamen, der für Rasenflächen mit einer hohen Belastung vorgesehen ist. Diese Rasensorte finden Sie zum Beispiel in Parkanlagen, Spiel- und Sportplätzen sowie in Freibädern. Natürlich erfreut sich diese Rasenmischung auch in heimischen Hausgärten große Beliebtheit.

Der Rasensamen für einen Sport- und Spielrasen sollte eine hohe Trockenverträglichkeit aufweisen. Ebenso zeichnet sich dieser Rasen mit einer sehr guten Trittfestigkeit aus. Hieraus resultiert, dass die Rasendichte sehr hoch ist.

Auf der anderen Seite benötigt Sport- und Spielrasen einen nicht allzu geringen Pflegeaufwand. Diesen müssen Sie in aller Regel alle zwei Wochen mähen. Für schattige Bereiche ist der Rasen weniger geeignet. Der Preis-Leistungs-Tipp gehört ebenfalls in diese Kategorie.

Vorteile:

  • strapazierfähig,
  • trittfest,
  • hohe Rasendicht,
  • speziell für Sportplätze geeignet,
  • Rasensamen relativ preisgünstig.

Nachteile:

  • schnelles Wachstum,
  • häufiges Mähen,
  • nicht für schattige Flächen geeignet.

Rasensamen

Unser Preis-Leistungs-Sieger von Greenato

Der Zierrasen

Ein Highlight in jedem Garten stellt der Zierrasen dar. Hierbei handelt es sich um einen Rasen mit besonders hoher Dichte. Leider ist die Strapazierfähigkeit nicht besonders hoch. So ist ein Zierrasen nach dem Aussäen in den ersten zwei Jahren sehr sensibel. Sie müssen häufig noch weitere drei Jahre warten, bevor der Rasen seine vollständige Dichte erreicht hat.

Eine ausreichende Trittfestigkeit erreicht der Zierrasen erst nach seinem vollen Wachstum. Sein Wachstumstempo ist eher gering. Andererseits benötigt der Zierrasen aber einen höheren Pflegeaufwand. Er sollte wenigstens alle 5 Tage gemäht werden.

Den Zierrasen können Sie für Vorgärten besonders gut nutzen. Diese Flächen werden in aller Regel wenig belastet. Es ist halt ein Rasen, der für einen tollen Blickfang sorgt. Dafür muss er aber auch regelmäßig gedüngt werden. Wichtig ist, dass ein Zierrasen erst bei einer Bodentemperatur von 15 Grad Celsius keimt. Aus diesem Grund sollte die Aussaat erst im Juni erfolgen.

Zum bekanntesten Vertreter des Zierrasens gehört zum Beispiel der traditionelle Englische Garten. In diesem Vergleich wurde ebenfalls der Zierrasen aufgelistet.

Vorteile:

  • ideal für Vorzeigegärten,
  • hohe Dichtigkeit,
  • langsames Wachstum.

Nachteile:

  • die Rasendichte wird erst nach Jahren erreicht,
  • häufiges Rasenmähen erforderlich,
  • nicht so hohe Trittfestigkeit,
  • relativ teuer.

Rasensamen

Sonnenhof Berliner Tiergarten Zierrasen

Der Schattenrasen

Zahlreiche Rasenflächen liegen unterhalb von Büschen und Bäumen. Hier kommt die Sonne nur selten hin. Aus diesem Grund wird für solche Flächen ein spezieller Schattenrasen verwendet. Zu den Vorteilen gehören eine hohe Rasendichte und eine gute Trittfestigkeit. Schattenrasen ist besonders strapazierfähig.

Dieser Rasen wächst mittelmäßig schnell, sodass sich der Pflegeaufwand in Grenzen hält. Interessant ist, dass dieser Rasen am besten bei nur wenig Sonneneinstrahlung wächst. Darüber hinaus können Sie diesen Rasen problemlos auch mit Sport- und Spielrasen kombinieren.

In diesem Vergleich wurde auch der Schattenrasen aufgelistet.

Vorteile:

  • gute Trittfestigkeit,
  • strapazierfähig,
  • hohe Rasendichte,
  • für schattige Flächen geeignet.

Nachteile:

  • wächst besonders gut im Schatten,
  • regelmäßiges Rasenmähen,
  • mittelmäßiges Wachstum.
Rasensamen

Rasensamen bei Stiftung Warentest

Für Haushaltsgeräte, Werkzeug- und Freizeitartikel stellt die Stiftung Warentest regelmäßig Testberichte bereit. Zum Thema Rasen und Rasensamen verweist die Stiftung lediglich auf einige Fachbücher. Andererseits werden dort vornehmlich die Gartengeräte getestet, die für eine Rasenpflege in Frage kommen. Rasensamen selbst wurde dort noch nicht getestet.

Dieser Ratgeber soll Ihnen bei der Auswahl des richtigen Rasensamens für Ihren Garten weiterhelfen. Vielleicht können Sie auf diese Weise eine entsprechende Kaufentscheidung treffen.

Die 3 größten Rasensamen-Hersteller & Marken und ihre Merkmale

Wolf Garten

Rasensamen

  • Qualität: Rasensamen von Wolf Garten zeichnet sich durch eine hohe Qualität aus. Die von Experten zusammengestellten Gräser sind auf die jeweiligen Einsatzzwecke optimal ausgerichtet.
  • Marke: Der einst deutsche Hersteller Wolf Garten GmbH & Co. KG ist für seine Rasenmäher, Heckenscheren, Rechen und Harken weithin bekannt. Das zur amerikanischen MTD-Gruppe gehörende Unternehmen bietet aber auch Düngemittel und Rasensamen an. Hierzu gehört zum Beispiel auch der Bestseller.
  • Besonderheiten: Von Wolf Garten sind die sogenannten Reparaturmischungen besonders gefragt. In handlichen Kartongebinden werden diese Rasensamen für Spiel-, Sport- und Schattenrasen angeboten. Sie finden hier besondere Premium-Nachsaatmischungen und sogar besondere Trockenrasenmischungen, die nur wenig Feuchtigkeit brauchen.

Agrarshop

Rasensamen

  • Qualität: Agrarshop Rasensamen zeichnet sich durch ein gutes Wachstum und eine schnelle Keimung aus. Sie erhalten hier vornehmlich größere Gebinde ab 10 kg.
  • Marke: Hinter dem Label Agrarshop verbirgt sich die deutsche Proland Ewald Gillig GmbH mit Stammsitz in Antweilerpretium. Es handelt sich hierbei um einen großen Landhandelspartner, der neben Düngemittel und Saatgut unter anderem auch Hof- und Tierbedarf im Produktsortiment gelistet hat. Hierzu gehört auch der beliebte Universalrasen als Vergleichssieger.
  • Besonderheiten: Agrarshop Universalrasen ist für vielfältig Einsatzzwecke konzipiert. Dieser schnellwachsende Rasen kann für Spiel- und Sportbereiche ebenso eingesetzt werden, wie für heimische Hausgärten.

Greenato

Rasensamen

  • Qualität: Greenato Sport- und Spielrasen zeichnet sich durch eine schnelle Keimung und ein gutes Wachstum aus.
  • Marke: Greenato ist eine besondere Marke, die von vielen Online-Versandhändlern angeboten wird. Der Hersteller bietet seine Samenmischungen in vielen Gebindegrößen an. Hierzu gehört auch der hier vorgestellte Preis-Leistungs-Tipp.
  • Besonderheiten: Greenato Sport- und Spielrasen sorgt für eine satt-grüne Rasenfläche. Zusätzliche Düngemittel sind weder bei der Neueinsaat, noch bei der Nachsaat erforderlich. Die ausgewählten Gräser bilden einen dichten Rasenteppich, der zugleich eine hohe Trittfestigkeit aufweist.

Praxistipps aus unserer Redaktion

Tipps für Heimwerker

TIPP 1: Rasen ausreichend wässern

Wenn Sie eine Rasenfläche neu einsäen oder einen bestehenden Rasen pflegen möchten, spielt die ausreichende Bewässerung eine wichtige Rolle. In aller Regel sollten Sie je Quadratmeter 20 Liter Wasser in der Woche gießen.

TIPP 2: Rasensamen nicht mit der Hand aussäen

Wenn Sie Rasensamen mit der Hand ausstreuen, erhalten Sie in aller RasensamenRegel eine sehr ungleichmäßige Verteilung.

Die Samenkörner fallen nicht gleichmäßig verteilt auf den Boden. Werfen Sie stattdessen den Rasensamen großzügig im hohen Boden durch die Luft auf die betreffenden Stellen.

Dann wird die Verteilung etwas gleichmäßiger. Ideal wäre natürlich der Einsatz eines Streuwagens.

Tipps für Handwerker

TIPP 1: Kalken nicht vergessen

In regelmäßigen Abständen sollten Sie Ihrem Rasen eine gewisse Menge Kalk zuführen. Kalk beugt möglichen Krankheiten und insbesondere Pilzbefall vor. Sie sollten aber nicht allzu viel Kalk aufbringen, da sich ansonsten das Nährstoffverhältnis im Boden negativ verändert.

TIPP 2: Ameisen unter dem Rasen vermeiden

Auf vielen Rasenflächen sind kleine Erdhügel erkennbar, die auf die Nester der gelben Wiesenameise hindeuten. Obwohl die Tiere für den Boden sehr nützlich sind, wirken diese für Gartenbesitzer eher störend. Sie sollten keinesfalls die Tiere abtöten, sondern besser umsiedeln. Stülpen Sie daher einen Blumentopf direkt über das Nest und stechen mit dem Spaten ringsherum den Boden aus. Danach können Sie das gesamte Nest in den Blumentopf befördern und die Ameisen umsiedeln. Auf einem Komposter ausgesetzt, helfen die Ameisen bei der Zersetzung der pflanzlichen Überreste.


Kaufentscheidung

So finden Sie den perfekten Rasensamen für Ihren Gebrauch

Für einen schönen und gepflegten Rasen ist es gar nicht so einfach, auf die Schnelle die richtige Samenmischung zu finden. Wenn Sie Rasen neu einsäen möchten oder kahle Stellen ausbessern möchten, werden auf dem Markt unzählige Samenmischungen angeboten. Bevor Sie sich für den Vergleichssieger, Preis-Leistungs-Tipp oder den Bestseller entscheiden, können Sie hier die wichtigsten Kaufkriterien finden.

Auf die richtige Mischung kommt es an

Bereits zuvor sind wir darauf eingegangen, dass der Verwendungs- und Einsatzzweck eines Rasens eine wichtige Rolle spielt. Insgesamt soll eine Rasenfläche das eigene Gartengrundstück verschönern und letztlich bereichern.

Viele wünschen sich einen strapazierfähigen Gebrauchsrasen, der die gesamte Familie zum Spielen und Toben einlädt. Gleichzeitig sollen sich die Pflegearbeiten in Grenzen halten. Hierfür können Sie auf einen Rasensamen ausweichen, der aus Rotschwingel, Wiesenrispe, Lägerrispe und Deutsches Weidelgras besteht.

Andere möchten sich vielleicht einen schönen Zierrasen anlegen. Dieser wird in aller Regel nur selten betreten. In diesem Fall sollte der Rasensamen aus Rotschwingel, Wiesenrispe, Lägerrispe und zarte Kammschwiele bestehen.

In einigen Fällen spielt auch der Standort noch eine wichtige Rolle. So sind einige Rasensamen speziell für schattige Lagen ausgelegt. In diesem Fall ist von einem Schattenrasen die Rede.

Reparatur oder Neuanlage?

Beim Kauf einer Samenmischung sollten Sie darauf achten, ob ein Rasen komplett neu angelegt werden oder ob nur vereinzelte kahle Stellen repariert werden sollen. Für eine Neuanlage muss verständlicherweise der Boden erst gründlich vorbereitet werden. Zudem benötigen Sie hier eine größere Menge einer bestimmten Rasensamenmischung. Hierfür finden Sie entsprechend größere Gebinde. Hier müssen Sie schon mit einigen Kilogramm rechnen.

Sollen Rasenreparaturen stattfinden, können Sie auf sogenannte Nachsaat-Gebinde zurückgreifen. Darin sind nur geringe Mengen an Samenkörnern enthalten. Dabei ist es wichtig, den richtigen Rasensamen zu finden, der zum bestehenden Rasen passt. Ansonsten können Sie den Unterschied nicht nur durch eine andere Farbgebung des Rasens, sondern auch durch ein unterschiedlich schnelles Wachstum feststellen.



Das nachfolgende Video zeigt Ihnen, wie Sie Rasenflächen richtig ausbessern und nachsäen können:

Das Wachstum der Rasensamenmischung

Beachten Sie, dass einige Rasensamen schneller wachsen als andere. Insbesondere günstige Rasensamen sprießen schneller, was letztlich für Sie bedeutet, dass Sie diese Stellen häufiger mähen müssen, damit ein einheitliches Bild entsteht.

Problematisch sind solche Mischungen, die später auf einer geschlossenen Rasenfläche sogenannte Raseninseln bilden. Vielfach deutet dies darauf hin, dass der Hersteller die Mischung nicht richtig gemischt oder unterschiedliche Samenkörner verwendet hat. Auch hier sind günstige Rasensamen anfälliger als teure Gebinde. Sie sehen also, dass es hier auch auf Qualität ankommt.


Der Pflegeaufwand

Natürlich möchten Sie nach dem Säen von Rasensamen irgendwann einmal einen dichten und grünen Rasen erhalten. Fragen Sie sich aber zuvor, wie viel Zeit Sie wirklich für die Rasenpflege aufbringen können. Zumindest müssen Sie Ihren Rasen regelmäßig mähen, wässern und auch düngen.

Wenn Sie sich für einen teuren Zierrasen entscheiden, benötigt dieser einen hohen Pflegeaufwand. Einfacher wird es mit einem Sport- und Spielrasen. Dieser ist genügsamer, preisgünstiger und lädt zum Spielen und Toben ein. Natürlich müssen Sie auch einen solchen robusten Rasen regelmäßig mähen.

Die Ergiebigkeit

Wie Sie bereits festgestellt haben, wird der Rasensamen entweder in Kartonverpackungen oder Kunststoffbeuteln geliefert. Für eine Neuanlage benötigen Sie Gebindegrößen, die für wenigstens 250 Quadratmeter ausgelegt sind. Für eine Nachsaat oder zu Reparaturzwecken reichen Gebindegrößen für etwa 25 Quadratmeter vollkommen aus.

Das nachfolgende Video zeigt Ihnen, wie eine Rasenfläche vollständig neu angelegt wird:

Kosten

Die Kosten für einen Rasensamen richtet sich auf der einen Seite nach der Art der Samenmischung und auf der anderen Seite nach der Menge. Für einen besseren Vergleich wurde daher in der Tabelle oben der Preis pro Kilogramm angegeben. Dabei können Sie feststellen, dass Sport-, Spiel- und Gebrauchsrasen besonders preisgünstig ist. Hier kommen Sie auf ungefähr 2,50 bis 3,00 € je Kilogramm.

Hochwertigere Rasensamen, wie zum Beispiel Zierrasen können schon einmal zwischen rund 10,00 bis 16,00 € je Kilogramm kosten. Noch teurer ist Rasensamen für eine Nachsaat. Hier kommen Sie auf etwa 19,00 € das Kilogramm. Darüber hinaus finden Sie noch besondere Spezialmischungen, die durchaus mehr als 40,00 € je Kilogramm kosten können.

Preisgestaltung bei Rasensamen

  • Günstige Variante: Universal bzw. Spiel- und Sportrasen gehören zu den günstigsten Rasensamen. Diese kosten bis 3,00 € je Kilogramm. Hierzu gehören zum Beispiel der Vergleichssieger und der Preis-Leistungs-Tipp.
  • Mittelklasse: Zier- und Schattenrasen erhalten Sie für knapp 10,00 € je Kilogramm.
  • Profi: Spezialrasensamen und Samen für die Nachsaat können zwischen 16,00 € und knapp 43,00 € je Kilogramm kosten.

Unsere Empfehlung: In erster Linie kommt es auf den Einsatzzweck an. Wenn Sie Rasenflächen neu anlegen möchten, kommen auch die günstigen Varianten in Betracht. Für die Beseitigung kahler Stellen werden hochwertige Reparatursamen benötigt, die entsprechend teurer sind.

Welchen Rasensamen brauche ich?

HEIMWERKER HANDWERKER
Einsatzgebiet heimischer Garten Parkanlagen, Sportplätze
Rasenart Sport- und Spielrasen, teilweise Schattenrasen sämtliche Rasenarten
Reparaturrasen erforderlich wird meist nicht benötigt
Gebindegröße bis 400 m² mehr als 400 m²
Wachstum normal bis schnell häufig langsam
Preis je kg bis 45 Euro bis 10 Euro, dafür größere Mengen
FAQ

Fragen & Antworten zum Rasensamen

Was wird unter Regelsaatmischungen verstanden?

Es werden die Regelsaatmischungen RSM 1 bis RSM 8 unterschieden. Diese wurden von der Forschungsgesellschaft Landwirtschaftsentwicklung und Landschaftsbau e.V. definiert. Hinter den ungefähr 410 verschiedenen Sorten verbergen sich zum Beispiel Universal- und Gebrauchsrasen, Zier- und Galarasen, Golfrasen, Sport- und Spielrasen, Parkplatzrasen, Rasen für Dachbegrünungen, Biotopmischungen sowie Landschaftsrasen.

Was zeichnet einen englischen Rasen aus?

Englischer Rasen sorgt mit seinem gleichmäßigen und dichten Wuchs für einen einzigartigen Blickfang. Wie bereits weiter oben dargelegt, dauert es jedoch einige Jahre, bis ein solcher Rasen seine volle Strapazierfähigkeit erreicht hat. Bevor der Rasensamen hierfür ausgestreut wird, muss der Untergrund sorgfältig bearbeitet werden. Bodenerhebungen und Löcher sollten zuvor beseitigt werden. Als Samen kommen hier in erster Linie Weidel- und Schwingelgräser in Betracht. Für die Aussaat müssen Sie jedoch etwas tiefer in die Tasche greifen, zumal dieser hochwertige Samen so gut wie keine Anteile an Unkräutern oder Moose besitzen.

Welche Alternative zum Rasensamen gibt es?

Wenn Sie eine Rasenfläche neu anlegen möchten, können Sie statt Rasensamen auch einen Rollrasen verwenden. Hierbei handelt es sich schon um fertig entwickelte Rasenstücke, die ähnlich wie ein Teppichboden auf dem Grundstück ausgelegt werden. Die Halme sind schon ausreichend lang und verfügen über eine Grasnarbe aus Mutterboden und Wurzelwerk. Jedoch ist ein Rollrasen nicht sofort begehbar. Zunächst muss sich das Wurzelwerk mit dem darunterliegenden Mutterboden verfestigen.

Das nachfolgende Video zeigt Ihnen, wie ein Rollrasen verlegt wird:


Was ist ein nützliches Zubehör zum Aussäen?

Auf einen funktionellen Streuwagen sollten Sie beim Aussäen von Rasensamen nicht verzichten. Dieser Wagen eignet sich besonders gut für größere Flächen, wo es auf ein gleichmäßiges Aufbringen des Rasensamens ankommt. Im Winter kann ein solcher Streuwagen auch für Streusalz verwendet werden.

Wo kann Rasensamen günstig gekauft werden?

Anstatt Rasenamen in einem Gartenfachmarkt zu kaufen, können Sie diesen auch über das Internet bestellen. Hier haben Sie die größte Auswahl und können aus einer Vielzahl an Rasensamenarten wählen. Zudem finden Sie im Internet die günstigsten Angebote.

4 gute Gründe für Rasensamen

  1. Neuanlage
    : Rasensamen benötigen Sie, wenn Sie eine Rasenfläche neu anlegen möchten.
  2. Reparatur
    : wenn Sie kahle Stellen auf Ihrem Rasen feststellen, können Sie diese mit Rasensamen auf einfache Weise reparieren.
  3. Optische Verbesserung
    : Gartengrundstücke werden mit einem tollen Zierrasen zum optischen Highlight.
  4. Vielseitigkeit
    : für schattige Flächen, aber auch für sonnige und stark beanspruchte Flächen gibt es den passenden Rasensamen.

Abschließende Checkliste für Ihren Rasensamen-Kauf

  1. Wie wird Rasensamen richtig ausgesät?
  2. Wie können Sie einen Rasen pflegen?
  3. Wie werden kahle Stellen eines Rasens repariert?
  4. Welche verschiedenen Rasensorten gibt es?
  5. Worauf sollten Sie beim Kauf von Rasensamen achten?
Bewertet mit 4.8 von 5 Sternen (durch 41 Bewertungen)