Obrero.de » Bauen » Exzenterschleifer Angebote

Exzenterschleifer Vergleich 2017

Die besten Exzenterschleifer finden

Modell
Vergleichssieger
Bestseller
Einsteiger Tipp
Preis
Note
gut
1,7
gut
1,9
gut
1,9
gut
2,0
gut
2,1
gut
2,2
befriedigend
3,0
Kundenbewertung

11 Bewertungen

138 Bewertungen

54 Bewertungen

10 Bewertungen

15 Bewertungen

121 Bewertungen

14 Bewertungen

HerstellerBosch ProfessionalBoschMetaboMakitaBerlanBoschEinhell
Allgemein
KlassifizierungProfiMittelklasseobere MittelklasseMittelklasseMittelklasseEinsteigerEinsteiger
AntriebsartElektrischElektrischElektrischAkkuPneumatischElektrischElektrisch
Technische Daten
Leistung340 Watt350 Watt320 WattAkku 18 V 1.5 A/hLuftverbrauch 453 l/min220 Watt420 Watt
Gewicht2.9 kg1.9 kg2.3 kg1.1 kg1.2 kg1.4 kg1.9 kg
Produktabmessungen34,7 x 7 x 22 cm38 x 34 x 15 cmkeine Angaben39,4 x 29,4 x 16,2 cm20 x 14,5 x 11 cm34,7 x 7 x 22 cm30,5 x 12,3 x 18,8 cm
Größe des Schleiftellers150 mm125 mm125 mm125 mm152 mm125 mm125 mm
Handhabung
FiltersystemBosch-Micro-FiltersystemBosch-Micro-FiltersystemFaltenfilterStaubsammelboxNicht vorhandenBosch MicrofilterboxStaubfangsack
Staubsaugeranschluss
Drehzahlregelung
Griff/HandlingZusatzhandgriffZusatzhandgriffabnehmbarer ZusatzgriffFührung nur mit einer Hand möglichFührung nur mit einer Hand möglichFührung nur mit einer Hand möglichZusatzhandgriff
Fazit
Vor- und Nachteile
  • Profigerät für den Dauereinsatz
  • Großer Schleifabtrag
  • wird in einem Karton geliefert
  • Papierassistent für perfekten Sitz des Schleifpapiers
  • Fein abgestimmte Regeltechnik
  • Ergonomische Griffe
  • Gute Verarbeitung
  • abnehmbarer Zweitgriff
  • Staubbox löst sich leicht
  • Dank Akku überall einsetzbar
  • Leichte und kompakte Bauweise
  • Lieferung ohne Ladegerät; Akkulaufzeit 35 min
  • Leichte und kompakte Bauweise
  • Großer Schleifteller
  • hoher Luftverbrauch, deshalb geeigneter Kompressor notwendig
  • günstiges Einsteigergerät
  • reichhaltiges Zubehör und Ersatzteile erhältlich
  • Kann kein Staubsauger angeschlossen werden
  • günstiges Schleifgerät
  • Motor hat Schwächen
  • Verarbeitung könnte besser sein
Qualität
Profigerät für den Dauereinsatz und große Flächen
Sehr gutes Mittelklassegerät für den Heimwerker mit gehobenen Anspruch
Robuster Exzenterschleifer für den Heimwerker mit hohem Anspruch
Leichtes Schleifgerät für den Einsatz an Orten mit wenig Stromquellen
Dank der kompakten und leichten Bauweise für langes Schleifen geeignet
Günstiges Markengerät, das sich nicht nur für Anfänger eignet
Günstiges Einsteigergerät mit kleineren Mängeln
Angebotzum Produkt »zum Produkt »zum Produkt »zum Produkt »zum Produkt »zum Produkt »zum Produkt »
Letzte Aktualisierung09.08.2017 17:4509.08.2017 18:1609.08.2017 19:3109.08.2017 18:0609.08.2017 17:5710.08.2017 00:1009.08.2017 17:27
Schritt 1 von 4

NEU: Finden Sie das perfekte Produkt für Ihr Vorhaben

Mit dem Produktberater von Obrero.de nach nur 4 einfachen Fragen.

Wie möchten Sie den Artikel lesen?

Gebrauch im Alltag

Exzenterschleifer für perfekte Schleif- und Polierarbeiten

Müssen Sie vielleicht ältere Regalbretter neu abschleifen oder Ihr Treppengeländer von alten Lackresten befreien? Mit herkömmlichem Schleifpapier gelingen diese Arbeiten nur mühselig. Wesentlich einfacher lassen sich die verschiedensten Werkstücke mit einem Exzenterschleifer bearbeiten.

In diesem Vergleich sollen Ihnen die Besonderheiten und Vorzüge dieser TÜV-geprüften Werkzeugmaschinen etwas nähergebracht werden.

Schnelleinstieg in den Vergleich: Unser Exzenterschleifer-Glossar

[Ausblenden]
  • Begrifflichkeit
    Erklärung
  • Klassifizierung
    Die Exzenterschleifer sind in die Klassen Einsteiger, Mittelklasse und Profigerät eingeteilt. Diese Einteilung gibt einen groben Überblick, für wen die Maschinen geeignet sind.
  • Antriebsart
    Es gibt elektrisch und pneumatisch betriebene Schleifer. Der pneumatische Antrieb lohnt sich aber nur für den dauerhaften Betrieb.
  • Leistung
    Die Leistung eines Gerätes gibt Aufschluss über den Stromverbrauch und die Kraft eines Schleifers.
  • Gewicht
    Das Gewicht ist für zwei Faktoren wichtiger. Mit einem leichten Gerät ist es weniger ermüdend zu arbeiten. Der Schleifabtrag ist aber bei einem schweren Gerät oft effektiver.
  • Produktabmessungen
    Ein großer Schleifer lässt sich häufig schwerer führen, da die Reibungskräfte höher sind. Der Abtrag ist aber wiederum effektiver. Für große ebene Flächen sind größere Geräte in der Regel besser. Kleine Schleifer verwenden Sie für kleine verwinkelte Aufgaben.
  • Größe des Schleiftellers
    Großer Schleifteller nehmen Sie für große Flächen. Kleine Schleifteller für kleine Flächen. Die Schleifmittel für das Standardmaß von 125 mm sind aber die teureren Schleifscheiben.
  • Filtersystem
    Die Hersteller verbauen unterschiedliche Filtersysteme in ihren Schleifern. Neben Papierfilter gibt es Gewebefilter oder Faltenfilter.
  • Staubsaugeranschluss
    Wenn einem die eingeschränkte Bewegungsfreiheit nicht stört, kann man mit einem Staubsauger staubarm arbeiten.
  • Drehzahlregelung
    Mit einer Drehzahlregelung lässt sich die Schleifgeschwindigkeit sowie der Abtrag indirekt regeln und somit dem Schleifuntergrund anpassen.
  • Griff/Handling
    Der Griff und das Handling ist wichtig um die Maschine präzise mit einer Hand und/oder beidhändig gut führen zu können.

Ihre Vorteile

So kann ein Exzenterschleifer Ihr Leben erleichtern

Exzenterschleifer gehören zu den sogenannten Schleifmaschinen. Besonderes Herausstellungsmerkmal ist der schwingende und kreisende Schleifteller, mit dem wir unebene Oberflächen von verschiedenen Materialien begradigen und polieren können. Hier spielen unsere Vergleichssieger, Bestseller und unser Einsteiger-Tipp ihre Stärken aus.

Was tun Exzenterschleifer für Sie?

  • Hohe Materialabtragungen: Entfernen Sie Lack und andere Beschichtungen von verschiedenen Oberflächen.
  • Geringer Kraftaufwand: Der Exzenterschleifer übernimmt die Arbeit für Sie.
  • Gerade & Rund: Mit dem Exzenterschleifer können Sie sowohl gerade als auch abgerundete Flächen bearbeiten.
  • Sichere Bedienung: Arbeiten Sie vor allem mit TÜV-zertifizierten Geräten besonders sicher – achten Sie auf das „GS-Zeichen„.
Exzenterschleifer werden im Heimwerkerbereich, aber auch im professionellen Handwerksbetrieb eingesetzt. Diese Maschinen finden Sie unter anderem auch in der Möbelindustrie, in Tischlereien, aber auch in der Automobilindustrie. Durch die kreisende und schwingende Bewegung lassen sich Oberflächen nicht nur begradigen, sondern mit entsprechenden Aufsätzen auch spiegelblank polieren.
Zum Anfassen nah

Das kann ein Exzenterschleifer

Exzenterschleifer-zum-anfassen


A Schleifteller mit Klettverbindung:
Besonders wichtig ist der Schleifteller, auf dem Sie über einen Klettverschluss die verschiedensten Schleifpapiere anheften können. Hier bieten sowohl der Hersteller selbst als auch etliche Fremdanbieter zahlreiche Schleifpapiere mit unterschiedlichen Körnungen an.

Der Durchmesser des Schleiftellers unseres Preis-LeistungsVergleichssiegers von Bosch liegt übrigens bei 150 mm.

B Motorgehäuse:

Für die Exzenterbewegung des Schleiftellers ist ein leistungsstarker Elektromotor verantwortlich. Das abgebildete Modell von Bosch erreicht hier eine Leistung von 340 Watt. Der Motor selbst ist von einem schlagfesten Kunststoffgehäuse umgeben und besitzt oberhalb noch eine Handauflage, mit der Sie den Exzenterschleifer gefühlvoll auf das Werkstück drücken können. Häufig können Sie am Gehäuse noch einen separaten Handgriff befestigen.

C Staubabsaugung:

Unterhalb des Handgriffes befindet sich der Anschluss für einen externen Staubsauger. Je nach Modell kann hierbei noch die Saugstärke über einen Stellring reguliert werden. Die Staubabsaugung sorgt für die Aufnahme des Feinstaubs und verhindert, dass dieser sich in der Umgebung und auf dem Werkstück absetzt und eingeatmet wird.

D Elektrische Zuleitung:

Am Ende des Elektrowerkzeuges befindet sich die Zuleitung für den elektrischen Anschluss. Sie ist sicherheitshalber weit vom Schleifteller entfernt und besitzt eine stabile Zugentlastung am Griff.

E Handgriff:

Für eine einfache Handhabung ist der Exzenterschleifer mit einem ergonomischen Handgriff ausgestattet. Hier finden Sie den seitlichen Sicherungsknopf zum Einschalten und darunter den Hauptschalter, mit dem Sie den Motor in Betrieb nehmen können. Der Hauptschalter wird einfach mit dem rechten Zeigefinger bedient.

F Drehzahlvorwahl:

Am Ende des Handgriffs befindet sich eine praktische Drehzahlvorwahl. Damit können Sie für jeden Einsatzzweck die gewünschte Schwingungsdrehzahl voreinstellen.

Funktionsweise und Bedienung

So funktioniert ein Exzenterschleifer

Wenn Sie großen Wert auf einen hohen Materialabtrag legen und gleichzeitig ein optisch ansprechendes Ergebnis wünschen, sind Exzenterschleifer genau die richtige Wahl. Ein Exzenterschleifer funktioniert vor allem dann sehr gut, wenn Sie sich für das Richtige und vor allem für ein hochwertiges Schleifpapier entscheiden. Näheres zur richtigen Bedienung jedoch in folgendem Absatz:

Einfache Bedienung in 6 Schritten


  • Schritt 1: Zunächst müssen Sie das zu bearbeitende Werkstück fixieren, sofern es nicht fest eingebaut ist.

  • Schritt 2: Anschließend drehen Sie den Exzenterschleifer um und legen die gewünschte, kreisrunde Schleifpapierscheibe auf den Schleifteller. Dank Klettverbindung gelingt dies mit nur einem Handgriff.

  • Schritt 3: Nun drehen Sie den Schleifer wieder um und schließen ihn an das Stromnetz an.

  • Schritt 4: Über den Pistolengriff entriegeln Sie die Sicherung und schalten das Elektrowerkzeug ein.

  • Schritt 5: Mit der rechten Hand führen Sie den Exzenterschleifer vorsichtig an das Werkstück, während Sie mit der linken Hand auf das Griffstück des Motorgehäuses einen leichten Druck ausüben.

  • Schritt 6: Nach der Schleif- und Polierarbeit können Sie den Exzenterschleifer wieder ausschalten und sich das Arbeitsergebnis näher betrachten. Eventuell sind Nacharbeiten mit einem anderskörnigen Schleifpapier erforderlich.

Funktionsweise des Exzenterschleifers

Die meisten Exzenterschleifer besitzen einen Schleifteller mit einem Durchmesser zwischen 125 und 152 mm. Die eigentliche Leistung spielt häufig nur eine untergeordnete Rolle, wobei jedoch bei elektrisch angetriebenen Modellen wenigstens 220 Watt zur Verfügung stehen sollten.

Besonders wichtig ist das Schleifpapier und dessen Beschaffenheit. Es wird in aller Regel über einen Klettverschluss rutschfest mit dem Schleifteller verbunden.

Wer sich die Unterseite eines Exzenterschleifers genau ansieht, wird feststellen, dass das Schleifpapier im mittleren Bereich mit Löchern behaftet ist. Diese Aussparungen sind insoweit wichtig, weil der elektrische Exzenterschleifer auf diese Weise das abgetragene Material sofort absaugen kann. Daher sind die meisten Modelle auch mit einem Staubsaugeranschluss versehen. Die Schleifpartikel werden also direkt an der Schleifstelle beseitigt.

Der Schleifteller eines Exzenterschleifers wird über den Elektromotor in Schwingungen bzw. kreisende Bewegungen gesetzt. Häufig ist auch von einer Vibration die Rede.

Mit diesem Elektrowerkzeug können Sie lediglich Schleif- und Polierarbeiten durchführen. Durch leichten Druck auf das Motorgehäuse erreichen Sie einen unterschiedlich starken Abrieb. Maßgeblich ist aber in erster Linie das aufgesetzte Schleifpapier. Die Arbeitsleistung ist folglich auch von der Körnung des Papiers abhängig.

Für einen ausreichenden Materialabtrag müssen Sie die Maschine nicht übermäßig andrücken. Letztlich kommt es auf das richtige Schleifpapier an.

Benutzen Sie hochwertiges Schleifpapier. Viele „No-Name-Produkte“ passen zwar auf den Schleifteller, erreichen jedoch einen wesentlich höheren Verschleiß. Erkennbar ist dies auch daran, dass sich das Schleifpapier viel zu schnell von der Klettverbindung löst. Dann muss es auf jeden Fall ersetzt werden. Abgenutztes Schleifpapier erkennen Sie auch daran, dass die Textilrückseite der Schleifpapierscheibe zerschlissen ist.

YouTube-Video zeigt die Funktionsweise eines Exzenterschleifers:

Das Wichtigste auf einen Blick:

  • einfache Möglichkeit, Oberflächen zu polieren
  • es können feine und grobe Materialabtragungen vorgenommen werden
  • Sie können Holz, Kunststoff, Metall und sogar Glas schleifen

Einsatzmöglichkeiten: Wofür können Sie einen Exzenterschleifer verwenden?

Mit einem Exzenterschleifer können Sie beispielsweise

  • unebene Holzoberflächen begradigen,
  • alte Farbreste entfernen,
  • Türblätter abschleifen,
  • verschiedene Metalloberflächen bearbeiten.

YouTube-Video zeigt den Preisleistungs-Vergleichssieger von Bosch:

Exzenterschleifer für Sonderfälle

Mit einem Exzenterschleifer können Sie nicht nur körniges Schleifpapier verwenden. Zum Polieren von Metalloberflächen stehen Ihnen spezielle Polierschwämme oder Lammfell-Aufsätze zur Verfügung.

So können Sie beispielsweise ohne höheren Kraftaufwand auch die Lackoberflächen eines Autos polieren.

Reinigung & Pflege

Exzenterschleifer sind eigentlich genügsame Elektrowerkzeuge. Sie verrichten über einen längeren Zeitraum absolut wartungsfrei ihren Dienst.

Wenn Sie jedoch häufige Schleifarbeiten durchführen, kann sich der feine Schleifstaub an der Gehäuseoberfläche und zwischen den Ritzen des Schleiftellers absetzen. Über einen längeren Zeitraum sieht dies nicht nur sehr unschön aus, sondern kann sich dort auch „verewigen“.

Nach jedem Schleifeinsatz sollten Sie mit einem Pinsel Ihren Exzenterschleifer reinigen. Ggf. können Sie das anhaftende Material auch mit einem Staubsauger absaugen.

Ab und an sollten Sie den Schleifteller mit einem Inbusschlüssel entfernen und dem Getriebe und der Aufnahme des Schleiftellers ein paar Tropfen Nähmaschinenöl gönnen.

Reparatur

Bei hochwertigen Elektrowerkzeugen kann sich eine Reparatur durchaus lohnen. Bei einem Exzenterschleifer müssen Sie den Schleifteller ohnehin in regelmäßigen Abständen begutachten.

Hierbei handelt es sich um ein Verschleißteil, da sich die kleinen Kletthaken auf der Oberfläche durch regelmäßigen Gebrauch abnutzen. Daran hält dann keine Schleifscheibe mehr.

Nahezu jeder Exzenterschleifer-Hersteller bietet dementsprechend auch Ersatzschleifteller an.

Typen

Verschiedene Exzenterschleifer-Typen

Im Nachfolgenden möchten wir Ihnen noch die unterschiedlichen Arten von Exzenterschleifern vorstellen.

Netzgebundener Exzenterschleifer

Zu den gebräuchlichsten Modellen gehören die elektrisch angetriebenen Exzenterschleifer. Sie sind im Heimwerksbereich und im Profibereich gleichermaßen vertreten. Für den eigentlichen Abrieb sind diese Modelle mit einem, durchschnittlich 125 bis 150 mm im Durchmesser großen Schleifteller ausgestattet. In aller Regel sind diese Maschinen mit einer integrierten Staubabsaugung versehen. Netzgebundene Exzenterschleife sind ab etwa 50 Euro aufwärts erhältlich.

Vorteile:

  • einfache Bedienung
  • gute Schleif- und Polierleistung
  • attraktives Preis-Leistungsverhältnis

Nachteile:

  • Motor nicht immer leistungsfähig
  • teilweise unterschiedliches Staubabsaugsystem

Bosch Home and Garden Exzenterschleifer

Akku-Exzenterschleifer

Für mehr Flexibilität sorgt ein akkubetriebener Exzenterschleifer. Diese Maschinen sind leicht und handlich, weisen aber auf der anderen Seite keine allzu hohe Schleif- und Polierleistung auf. Exzenterschleifer mit Akku reichen für den privaten Einsatz vollkommen aus. Sie können idealerweise dort eingesetzt werden, wo es keinen Netzstromanzug gibt. Diese Werkzeugmaschinen sind ab 100 Euro erhältlich.

Vorteile:

  • kompakte Bauweise
  • flexibler Einsatz
  • einfache Handhabung

Nachteile:

  • je nach Modell hoher Preis

Makita Akku-Exzenterschleifer

Pneumatischer Exzenterschleifer

Eine Sonderform nimmt der pneumatische Exzenterschleifer ein. Ein Elektromotor wird für den Betrieb nicht benötigt. Diese Modelle stellen einen Vorsatz für ein Druckluftgerät dar. Da nur der Schleifkopf bewegt werden muss, ist ein längeres Arbeiten weniger anstrengend, als bei den übrigen Modellen, die mit Motor ausgestattet sind. Vorteilhaft ist auch, dass diese Schleif- und Polierköpfe schon recht preisgünstig ab 40 Euro erhältlich sind.

Vorteile:

  • leichte Handhabung
  • günstiger Preis

Nachteile:

  • Druckluftgerät wird benötigt
  • störende Druckluftzuleitung

Berlan Druckluft Exzenterschleifer

Exzenterschleifer bei Stiftung Warentest

Bisher wurden von der Stiftung Warentest noch keine Exzenterschleifer verglichen. Daher möchten wir Ihnen mit unserem Vergleich und den jeweiligen Kundenmeinungen gerne bei der Suche nach einem passenden Exzenterschleifer behilflich sein.

Wenn demnächst diese Werkzeugmaschinen von der Stiftung Warentest verglichen werden, werden wir Sie diesbezüglich informieren.

Die 3 größten Hersteller von Exzenterschleifer und ihre Merkmale

Bosch

  • Qualität: Der Name Bosch steht für hochwertige Elektrowerkzeuge. Das Unternehmen vertreibt über seinen Geschäftszweig Bosch Powertools Elektrowerkzeuge für Gewerbekunden und Privatanwender. Viele Elektrowerkzeuge sind preisgekrönte Bestseller. So ist es auch nicht verwunderlich, dass unsere Vergleichssieger, Bestseller und unser Einsteiger Tipp von Bosch sind.
  • Marke: Im Jahr 1886 wurde die Robert Bosch GmbH mit Stammsitz in Gerlingen gegründet. Neben Elektrowerkzeugen ist Bosch einer der führenden Automobilzulieferer und zugleich führend in der automatisierten Verpackungsindustrie. Ebenso ist Bosch ein weithin bekannter Hersteller von Haushaltsgeräten.
  • Besonderheiten: Bosch Powertools werden in zwei farblich getrennten Produktlinien unterschieden. Für Heimwerker gibt es die sogenannte grüne Serie, die eine etwas geringere Leistung gegenüber den Profimodellen aufweist.Für Profis gibt es die sogenannte blaue Serie, die in erster Linie Gewerbekunden und Handwerksfirmen anspricht. Die blaue Serie zeichnet sich durch eine besonders hohe Leistungsstärke und Ausdauer aus. Zudem kann der Kunde auf ein reichhaltiges Zubehörangebot zurückgreifen. Wer als Heimwerker nicht unbedingt ein Modell der blauen Serie benötigt, kann in der grünen Serie durchaus hochwertige Maschinen mit attraktivem Preis-Leistungsverhältnis finden.

Einhell

Einhell

  • Qualität: Die Marke Einhell steht für moderne Werkzeug- und Gartenmaschinen. Die Produkte zeichnen sich durch eine solide Verarbeitungsqualität aus und sind zum Teil schon recht günstig zu kaufen. Je nach Modellreihe erreichen diese Maschinen eine lange Lebensdauer.
  • Marke: Bei der Einhell Germany AG handelt es sich um ein deutsches Werkzeugunternehmen, welches 1964 gegründet wurde. Das in Landau an der Isar ansässige Unternehmen stellt die verschiedensten Elektrowerkzeuge für Heimanwender, aber auch für professionelle Nutzer her. Darüber hinaus ist Einhell für seine innovativen Gartenmaschinen weithin bekannt.
  • Besonderheiten: Ähnlich wie bei Bosch gibt es bei Einhell zwei Produktlinien. Die günstige blaue Serie wird zum Beispiel auch gerne beim Discounter um die Ecke angeboten. Für Profis bietet Einhell dagegen seine rote Serie an, die sich durch eine höhere Leistungsfähigkeit auszeichnet. Für gelegentliche Schleifarbeiten reicht ein Exzenterschleifer der blauen Serie von Einhell durchaus aus. Diese Geräte sind schon für einen Preis von etwas über 30 Euro erhältlich.

Makita

  • Qualität: Die Marke Makita steht für funktionelle und professionelle Werkzeugmaschinen der Oberklasse. Makita legt großen Wert auf Zuverlässigkeit und eine lange Laufzeit. Auch wenn die Anschaffungskosten der meisten Werkzeuge über dem Durchschnitt liegen, erhalten die Kunden einen zuverlässigen Begleiter für jegliche Art von Handwerksarbeiten.
  • Marke: Im japanischen Anjo hat das im Jahr 1915 gegründete Unternehmen Makita seinen Stammsitz. Die Marke ist weltweit vertreten und für ihre benzin-, elektrisch-, druckluft- und akku-angetriebenen Werkzeugmaschinen weithin bekannt. Neben Werkzeugen produziert Makita aber auch hochwertige Holzbearbeitungsmaschinen und Gartengeräte.
  • Besonderheiten: Makita bietet eine Vielzahl von verschiedenen Exzenterschleifern an. Neben der günstigen roten Serie für Heimwerker steht die blaue Serie für ambitionierte Profis. Besondere Herausstellungsmerkmale sind, dass Makita Exzenterschleifer sowohl kabelgebunden als auch mit Akku betrieben werden können. Recht praktisch sind die Set-Angebote, bei denen sich die Schleifmaschinen mit allem benötigten Zubehör in einem praktischen Koffer befinden. Während die rote Heimwerkerserie noch zu recht günstigen Preisen erhältlich ist, liegt die blaue Profiserie im höherpreisigen Segment.

Praxistipps aus unserer Redaktion

Mit den nachfolgenden Tipps möchten wir sowohl Handwerker als auch Heimwerker ansprechen. Wir hoffen, dass wir auf diesem Weg noch die einen oder anderen offenen Fragen beantworten können.

Tipps für Heimwerker

TIPP 1: Hilfe – der Exzenterschleifer liefert ein ungleichmäßiges Schleifbild

Leider neigen viele günstige Exzenterschleifer dazu, ein ungleichmäßiges Schleifbild abzugeben. Dies liegt unter anderem an einem unrunden Lauf des Schleiftellers aufgrund nicht allzu hoher Verarbeitungsqualität. Falls ein höherwertiger Exzenterschleifer nicht zur Hand ist, sollten Sie an der Schleifstelle das Gerät einmal um 180 Grad wenden. So erhalten Sie ein teilweise ausgeglichenes Schleifbild.

TIPP 2: Zweiter Handgriff sorgt für ein besseres Handling

Die meisten elektrisch betriebenen Exzenterschleifer sind mit einem Pistolengriff ausgestattet. Um den nötigen Andruck zum Schleifen zu erreichen, besitzen viele Modelle einen gummierten Handknauf auf dem Motorgehäuse. Wesentlich einfacher lassen sich Schleif- und Polierarbeiten erledigen, wenn Sie an der Maschine einen zweiten Handgriff montieren können. Insbesondere bei Bosch und Metabo sind diese Vorrichtungen gegeben.

TIPP 3: Holzoberflächen richtig schleifen

Soll eine Holzoberfläche glattgeschliffen werden, kommt es zunächst darauf an, ob ein Grobschliff zuvor erfolgen muss. Bei geringfügigen Unebenheiten reicht eine 100er Körnung aus. Generell sollte beachtet werden, dass jede Form von Schleifpapier Spuren auf der Oberfläche hinterlässt. Um eine möglichst glatte Oberfläche zu bekommen, können Sie mit Körnung 60 beginnen und benötigen fünf weitere Durchgänge mit Körnungen von 80, 100, 120, 150 und letztlich 180.

Schleifen Sie nicht zu lange mit einem und demselben Schleifpapier, da hierdurch die Gefahr der Riefenbildung besteht.

Tipps für Handwerker

TIPP 1: Wässern beim Schleifen

Profis nutzen nicht nur eine möglichst hohe Anzahl unterschiedlicher Schleifpapierstärken aus, sondern wässern zwischendurch auch die Holzoberfläche. Das Wässern bewirkt, dass sich die Holzfasern aufrichten. Mit einem feinen Schleifblatt werden diese Fasern gekappt und Sie erhalten einen besonders glatten Oberflächenschliff.

TIPP 2: Klettschicht des Schleiftellers erneuern

Lösen sich nach längerem Gebrauch eines Exzenterschleifers die Schleifpapiere von alleine vom Schleifteller, dann ist wohlmöglich die Klettbeschichtung beschädigt oder verschlissen. In aller Regel gibt es keine Möglichkeit, diese zu erneuern. Sie müssen daher immer den kompletten Schleifteller eines Exzenterschleifers ersetzen.

Beschädigungen können

  • durch zu festes Aufdrücken oder/und
  • durch Hitzeeinwirkung

entstehen.

Bei einer Erwärmung kann sich der Klettbelag verziehen und erreicht nicht mehr eine optimale Haftung.


TIPP 3: Nutzen Sie verschieden harte Schleifteller

Nicht nur verschieden körniges Schleifpapier spielt bei einem Exzenterschleifer eine wichtige Rolle. Viele Hersteller bieten auch unterschiedlich harte Schleifteller an. Für größere Flächen eignet sich ein harter Schleifteller.

Wenn Sie Kanten schleifen möchte, dann sollten Sie einen weichen Teller aufschrauben. Sehr weiche Schleifteller werden zum Beispiel benötigt, wenn Sie Innenradien sauber abschleifen möchten.


Kaufentscheidung

So finden Sie den perfekten Exzenterschleifer für Ihren Gebrauch

Häufig ist es gar nicht so einfach, einen passenden Exzenterschleifer zu finden. Wir haben daher noch einmal die wichtigsten Kaufkriterien für Sie zusammengestellt:

Die Leistung des Exzenterschleifers

Die Leistung wird üblicherweise in Watt angegeben. Hiermit wird angezeigt, wie viel Strom der Exzenterschleifer im Betrieb aufnehmen kann.

Während die Modelle der Einsteigerklasse ungefähr 220 bis 320 Watt an Leistung besitzen, erreichen die Profigeräte eine Leistung zwischen 350 und 420 Watt.

Bei den pneumatischen Exzenterschleifern ohne Motorantrieb wird die Leistung im Luftverbrauch in Litern pro Minute angegeben. Unsere Vergleichssieger und Bestseller von Bosch erreichen hier eine Leistung von 340 und 350 Watt.

Das Gewicht

Handgeführte Elektrowerkzeuge können auf die Dauer sehr schwer werden. Wir haben uns daher auch mit dem Gewicht dieser Maschinen auseinandergesetzt. Zu den leichtesten Modellen gehören die pneumatischen Exzenterschleifer, da Sie hier keinen Motor tragen müssen. Mit 1,1 kg sind die akkubetriebenen Modelle, wie zum Beispiel von Makita, noch etwas leichter. Ansonsten müssen Sie bei einem Elektro-Exzenterschleifer durchschnittlich mit einem Gewicht zwischen 2 und 3 kg rechnen.

Praktischerweise sollten Sie bei etwas schwereren Modellen auf einen optionalen Zusatzgriff achten!

Drehzahlregelung

Nahezu alle elektrisch angetriebenen Exzenterschleifer sowie die akkubetriebenen Modelle, verfügen über eine praktische Drehzahlregelung. Hierüber können Sie sehr feinstufig die Schwingungs- und Kreisbewegungen des Schleiftellers einstellen. In manchen Fällen sorgt ein langsamer Betrieb für ein besseres Schleifergebnis. Auf jeden Fall sollten Sie beim Kauf auf diese Funktion achten.

Schleifdurchmesser

Ein wichtiges Merkmal eines Exzenterschleifers ist der Durchmesser des Schleiftellers, an den sich auch die Größe des verwendeten Schleifpapiers richtet. In aller Regel finden Sie hier die genormten Größen mit 125 mm, 150 mm und 152 mm.

Achten Sie beim Kauf des benötigten Ersatzschleifpapiers, dass dieses optimal für den jeweiligen Schleifteller zugeschnitten ist. Insbesondere die Kompatibilität mit den Absauglöchern auf der Unterseite sollten Sie große Beachtung schenken. Diese kann sich bei einigen Herstellern ändern.

Die Kosten

Exzenterschleifer werden in vielen Preisklassen angeboten. Falls Sie nur hin und wieder einmal etwas abschleifen oder polieren möchten, dann reicht ein Einsteigergerät vollkommen aus. Hier können es durchaus die günstigen Vertreter zwischen 30 und 50 Euro sein.

Legen Sie dagegen großen Wert auf ein sauberes und ausgewogenes Schleifbild, auf eine hohe Zubehörverfügbarkeit und eine ausreichende Leistung, dann sollten Sie schon etwas mehr investieren. Ab 50 Euro aufwärts finden Sie hier sowohl Einsteigergeräte als auch Profimodelle.

Preisgestaltung bei Exzenterschleifern

  • Günstigste Variante: Hierzu gehört zum Beispiel die Einstiegsserie von Einhell, die es schon ab 50 Euro gibt. Auch unser Einsteiger Tipp von Bosch gehört zur günstigen Preisklasse.
  • Anspruchsvolle Modelle: Darunter fällt der gute Exzenterschleifer für Heimwerker. Hochwertige Modelle können zwischen 100 bis 170 Euro kosten. Hier ist auch unser Bestseller von Bosch zu finden.
  • Top-Modelle: Hier haben Sie es mit der Profi-Liga zu tun, wie beispielsweise bei den Produkten der blauen Serie von Bosch, zu der auch unser Vergleichssieger zählt. Profigeräte gibt es ab 160 Euro aufwärts.

Welchen Exzenterschleifer brauche ich?

HEIMWERKER HANDWERKER
Einsatzgebiet für gelegentliche Schleif- und Polierarbeiten für gewerbliche Arbeiten, wie zum Beispiel in der Möbelindustrie oder in der Automobilindustrie
Leistung 220 – 350 Watt > 350 Watt
Gewicht 2 – 3 kg 1,1 kg und mehr
Schleiftellergröße 125 mm 150 und 152 mm
Staubsaugeranschluss ja ja
Pneumatischer Betrieb nein ja
Kosten 30 – 160 Euro ab 100 Euro
FAQ

Fragen & Antworten zum Exzenterschleifer


Wofür brauche ich eigentlich einen Exzenterschleifer?

Wenn Sie großflächige Oberflächen aus Holz glattschleifen möchten oder alten Lack von Metalloberflächen beseitigen möchten, dann sind Exzenterschleifer genau die richtigen Helfer. Im Gegensatz zu einem manuellen Schleifen mit Sandpapier erledigen diese Aufgaben Elektrowerkzeuge wesentlich effektiver.


Welche Geräte werden am häufigsten gekauft?

Zu den am meist verkauften Exzenterschleifern gehören die kabelgebundenen, elektrischen Modelle. Sie ähneln sich alle im Aufbau und sind mit wenigstens einem ergonomischen Handgriff ausgestattet. Hier können insbesondere die bekannten Marken, wie zum Beispiel Bosch, Makita oder Metabo mit guter Leistung überzeugen. Aber auch Einhell im günstigeren Preissegment ist eine Empfehlung wert.



Was gibt es zum Schleifpapier zu sagen?

Bei nahezu allen Exzenterschleifern wird das Schleifpapier über eine Klettverbindung mit dem Schleifteller verbunden. Verständlicherweise sind alle Schleifscheiben in runder Form entsprechend dem jeweiligen Durchmesser des Schleiftellers angepasst. Besonders wichtig ist es, dass das gekaufte Schleifpapier mit seinen durchbrochenen Löchern auch wirklich zum Schleifteller passt. Über diese Löcher findet eine Staubabsaugung statt, die jedoch nicht richtig arbeitet, wenn die Löcher abgedeckt sind. Viele Fremdhersteller von Schleifscheiben haben auf der Umverpackung eine Kompatibilitätsliste aufgeführt, so dass ein Verwechseln schwer möglich wird.



Kann ein Staubsauger angeschlossen werden?

Nicht jeder Exzenterschleifer verfügt über einen Anschluss für einen Staubsauger. Stattdessen setzen einige Hersteller auf ein eigenes Micro-Filter-Kassettensystem. Dabei werden über die Absaugung im Schleifteller die Schleifpartikel direkt in eine Staubfangbox oder einen Beutel geleitet. Effektiver ist jedoch die richtige Absaugung über einen Industrie- oder Nass-Trocken-Staubsauger, der direkt auf den Absaugstutzen fixiert werden kann.


Warum soll ich einen Akku-Exzenterschleifer nutzen?

Für eine durchgängig hohe Schleifleistung sind die kabelgebundenen Exzenterschleifer die erste Wahl. Wenn Sie jedoch auch an Orten schleifen müssen, wie zum Beispiel im Garten oder in Bereichen, in denen es keine Stromversorgung gibt, dann sind die akkubetriebenen Modelle genau die richtige Wahl. Hiermit sind Sie wesentlich flexibler und unabhängiger.


Wo kann ich einen Exzenterschleifer kaufen?

Vielleicht möchten Sie gerne wissen, wo Sie Ihren gewünschten Exzenterschleifer am besten kaufen können. Dabei können wir in erster Linie auf das Internet verweisen. Hier finden Sie die meisten Angebote mit den günstigsten Preisen. Selbstverständlich können Sie einen Exzenterschleifer aber auch in jedem Baumarkt kaufen.

Hierzu gehören zum Beispiel die Anbieter, wie

  • Hellweg,
  • OBI,
  • Westfalia,
  • Hornbach,
  • Bauhaus,
  • Hagebaumarkt,
  • Toom und
  • Globus.

5 gute Gründe für einen Exzenterschleifer

  1. Arbeitserleichterung
    : Ersparen Sie sich das manuelle Abschleifen von Werkstücken mit Sandpapier und nutzen Sie lieber einen Exzenterschleifer.
  2. Flexibel arbeiten durch verschiedene Schleifpapiere
    : Dank der einfachen Klettfixierung können Sie mit nur einem Griff das gewünschte Schleifpapier auflegen. Diese Schleifscheiben sind in allen gängigen Körnungen erhältlich.
  3. Besonders glatte Oberflächen
    : Durch Verwendung eines hochwertigen Exzenterschleifers gelingen Ihnen besonders glatte Materialoberflächen.
  4. Kabelloses Arbeiten
    : Durch Verwendung eines akkubetriebenen Exzenterschleifers benötigen Sie keinen Stromanschluss.
  5. Sicherer Betrieb
    : Exzenterschleifer gehören zu den sicheren Arbeitsmaschinen. Im Gegensatz zu Sägen, Fräsen und Bohrern ist die Handhabung besonders einfach.

Abschließende Checkliste für Ihren Exzenterschleifer-Kauf

  1. Für welche Schleifeinsätze können Sie einen Exzenterschleifer verwenden?
  2. Wie viel möchten Sie maximal für einen Exzenterschleifer ausgeben?
  3. Welches Schleifpapier benötige ich?
  4. Wie hoch muss die Leistung meines Exzenterschleifers sein?
  5. Kann ich einen Staubsauger zur Staubabsaugung anschließen?
  6. Wie schwer darf mein Exzenterschleifer sein?
Bewertet mit 4.3 von 5 Sternen (durch 30 Bewertungen)