Thermometer Vergleich 2018

Die besten Thermometer finden

Modell
Vergleichssieger
Einsteiger Tipp
Preis
Note
sehr gut
1,1
sehr gut
1,2
gut
1,6
gut
1,9
gut
2,0
gut
2,2
Kundenbewertung

49 Bewertungen

55 Bewertungen

77 Bewertungen

619 Bewertungen

69 Bewertungen

23 Bewertungen

HerstellerBresserFischerBeurerTFA DostmannPEARLTFA Dostmann
Allgemein
KlassifizierungProfiProfiMittelklasseEinsteigerEinsteigerEinsteiger
ArtDigitale WetterstationAnalogthermometerDigitalthermometerDigitalthermometerDigitalthermometerAnalogthermometer
Technische Daten
Messbereich0 bis 50° C0 bis 40° C0 bis 50° C 0 bis 50° C0 bis 50° C-30 bis 50° C
Messgenauigkeit± 0,1° C -± 0,1° C ± 0,1° C ± 0,1° C ± 0,1° C
Innentemperatur
Außentemperatur
Luftfeuchtigkeit
Handhabung
Wandmontage
Besonderheiten
  • 4 Messergebnisse für Temperatur und relative Luftfeuchtigkeit
  • gut abzulesen
  • Funkgesteuert
  • Bimetall-Thermometer
  • Anzeige für Wohnraumklima
  • Präzisionsmessgerät
  • Gut ablesbar
  • Smiley Anzeige
  • °C / °F umschaltbar
  • Luftfeuchtigkeit 20% bis 99%
  • manuelle Rückstellung
  • inkl. 1 x CR2032 Batterie
  • Touchsteuerung
  • Standfuß zum Ausklappen
  • 2x Batterie Typ AAA
  • umweltfreundliche Flüssigkeit
  • gut abzulesen
  • Skala in schwarz und rot
Fazit
Vor- und Nachteile
  • spritzwassergeschützte Fernsensoren
  • auch für Feuchtraumüberwachung
  • Basisstation und 3 Sensoren
  • mit Hygrometer
  • Edelstahlgehäuse
  • auch zum Aufhängen
  • mit Luftfeuchtigkeitsmessung
  • kompaktes Design
  • zuverlässige Messergebnisse
  • Raumklimaüberwachung
  • preisgünstig
  • mit Aufsteller oder zum Aufhängen
  • preisgünstig
  • Thermometer mit Hygrometer
  • relative Luftfeuchtigkeit in %
  • flexibel einsetzbar
  • sehr preisgünstig
  • stabiles Kunststoffgehäuse
Qualität
Professionelle Wetterstation mit 3 Funksensoren.
Professionelles Wohnraum-Haar-Thermometer.
Solides Wohnraum-Thermometer mit Luftfeuchtigkeitsmessung.
Zuverlässiges Innen-Thermometer für Wohnräume.
Einfaches Thermometer mit Luftfeuchtigkeitsmessung.
Einfaches Innen- und Außenthermometer.
Angebotzum Produkt »zum Produkt »zum Produkt »zum Produkt »zum Produkt »zum Produkt »
Letzte Aktualisierung29.09.2018 09:5629.09.2018 10:1529.09.2018 10:2629.09.2018 09:3529.09.2018 10:3329.09.2018 09:48
Schritt 1 von 4

NEU: Finden Sie das perfekte Produkt für Ihr Vorhaben

Mit dem Produktberater von Obrero.de nach nur 4 einfachen Fragen.

Wie möchten Sie den Artikel lesen?

Gebrauch im Alltag

Mit einem modernen Thermometer die ideale Temperatur ermitteln

Bevor es in der heißen Jahreszeit nach draußen geht, überprüfen viele die Temperatur mit einem Thermometer. Aber auch in der kalten Jahreszeit können Sie mit einem Blick feststellen, ob Sie lieber vorsichtig mit dem Auto zur Arbeit fahren müssen oder nicht. In allen Fällen sind Innen- und Außenthermometer zuverlässige Begleiter, die gradgenau Ihnen die aktuelle Temperatur anzeigen.

Nachfolgend können Sie sich über die verschiedenen, TÜV-geprüften Thermometer informieren und auf diese Weise eine Kaufentscheidung treffen.

Schnelleinstieg in den Vergleich: Unser Thermometer-Glossar

[Ausblenden]
  • Begrifflichkeit
    Erklärung
  • Klassifizierung
    Wir haben die Thermometer in Profi, Mittelklasse und Einsteiger unterteilt.
  • Art
    Es gibt Thermometer mit Digitalanzeige, aber auch noch die traditionellen Modelle mit analogem Zeigerinstrument.
  • Messbereich
    Jedes Thermometer kann einen ganz bestimmten Messbereich abdecken. Hierbei handelt es sich um Minus- bis Plustemperaturen.
  • Messgenauigkeit
    Hiermit wird die Toleranz der Messungenauigkeit angegeben.
  • Innentemperatur
    Das Thermometer misst die Innenraum-Temperatur.
  • Außentemperatur
    Das Thermometer kann auch die Außen-Temperatur messen.
  • Luftfeuchtigkeit
    Einige Thermometer können auch die Luftfeuchtigkeit messen.
  • Wandmontage
    Je nach Hersteller und Modell können Thermometer nicht nur auf dem Tisch betrieben werden, sondern auch an der Wand.

Ihre Vorteile

So kann ein Thermometer Ihr Leben erleichtern

Thermometer in Innenräumen zeigen Ihnen immer die aktuelle Zimmertemperatur an. Sehr beliebt sind aber auch Modelle mit Außenfühler, sodass diese als Wetterbote fungieren können.

Was tun Thermometer für Sie?

  • Raumtemperatur messen: die meisten Thermometer können Ihnen zuverlässig die Raumtemperatur anzeigen.
  • Außentemperatur messen: spezielle Außen-Thermometer oder Modelle mit Außenfühler zeigen Ihnen an, wie kalt oder warm es draußen ist.
  • Warnfunktion: spezielle Räume oder Produktionsbereiche dürfen nur innerhalb bestimmter Temperaturgrenzen genutzt werden, sodass hierzu ein Thermometer ein praktisches Messgerät darstellt.
  • Energiekosten senken: mit einem Thermometer können Sie ggf. auch die Heiz- bzw. Energiekosten senken.
  • Luftdruck messen: viele Thermometer besitzen auch ein Hygrometer, mit dem Sie neben der Temperatur auch gleich die Luftfeuchtigkeit messen können.
  • Flexibilität: solide Thermometer können Sie sowohl im Innen- als auch Außenbereich einsetzen.

Zum Anfassen nah

Das kann ein Thermometer

Thermometer

A Bedienung:

Digitale Thermometer, wie zum Beispiel der Preis-Leistungs-Tipp, bestehen aus einem soliden Kunststoffgehäuse. Bei den meisten Modellen finden Sie im unteren Bereich die entsprechenden Bedienelemente. Hierüber können Sie zwischen den Temperaturanzeigen Grad Celsius und Fahrenheit wechseln sowie die Uhrzeit und das Datum einstellen.

B Wettervorhersage:

Da es sich bei dem vorgestellten Thermometer um eine Wetterstation handelt, finden Sie im oberen Bereich des LCD-Displays eine stilisierte Darstellung für die Wettervorhersage.

C Uhrzeit:

Recht praktisch ist eine Wetterstation, wenn dort auch gleich die aktuelle Uhrzeit dargestellt werden kann.

D Mondphase:

Je nach Modell können Sie sich auf dem Display auch die Mondphase anzeigen lassen. Grundsätzlich wird hierbei zwischen Vollmond, abnehmenden Mond, Neumond und zunehmenden Mond unterschieden. Viele Menschen sind in ihren Schlafgewohnheiten an die Mondphasen gebunden.

E Tagesdatum:

Beim vorliegenden Beispiel des Preis-Leistungs-Siegers wird auf dem LCD-Display auch das aktuelle Tagesdatum angezeigt.

F Temperaturanzeige:

Eine der wichtigsten Anzeigen auf dem Display stellt die Temperatur in Grad Celsius oder Fahrenheit dar.

E Luftfeuchtigkeit:

Die meisten Wetterstationen sind zugleich auch mit einem Hygrometer ausgestattet.

Funktionsweise und Bedienung

So funktioniert ein Thermometer

Thermometer reagieren sehr genau auf die Umgebungstemperatur und zeigen diese entweder über eine Flüssigkeits-Skala, einen Zeiger oder über ein modernes LCD-Display an. Nachfolgend soll die Bedienung eines Innen-Außen-Thermometers mit Mess-Sensoren kurz vorgestellt werden.

Einfache Bedienung in 5 Schritten


  • Schritt 1: Stellen Sie die Basiseinheit des Thermometers an einer geschützten Stelle im Raum ab.

  • Schritt 2: Befestigen Sie den Außenmessfühler im Außenbereich an einem Baum im Garten.

  • Schritt 3: Vergewissern Sie sich, dass im Messfühler als auch in der Basisstation Batterien eingelegt sind.

  • Schritt 4: Schalten Sie die Basiseinheit ein und warten, bis diese sich mit dem Außenmessfühler synchronisiert.

  • Schritt 5: Nun können Sie auf dem Display die Innen- und Außentemperatur gleichzeitig ablesen.



Funktionsweise des Thermometers

Wie bereits dargelegt, können Sie mit einem Thermometer die Innen- und Außentemperatur messen. Hierzu muss sich ein Thermometer jedoch über einen längeren Zeitraum an der gewünschten Mess-Stelle aufhalten. Grundsätzlich müssen Sie zwischen analogen und digitalen Thermometern unterscheiden.

Die Funktion eines analogen Thermometers

Ein analoges Thermometer besteht häufig aus einer kleinen Grundplatte aus Holz oder Kunststoff, auf der ein durchsichtiges Kapillar-Röhrchen Thermometermit einer thermometrischen Flüssigkeit befestigt ist. Auf dem Röhrchen drucken die Hersteller noch eine Mess-Skala in Grad Celsius oder Fahrenheit. Die Flüssigkeit zieht sich bei Kälter zusammen und erreicht dementsprechend die Anzeige für die kälteren bzw. Minus-Temperaturen. Bei Wärme steigt das Thermometer. In früheren Zeiten wurde häufig Quecksilber als Flüssigkeit verwendet. Mittlerweile gibt es aber gesundheitsunbedenklichere Verfahren. Damit die sich ausdehnende Flüssigkeit nicht das Kapillar-Röhrchen zerbersten kann, befindet sich meistens unterhalb noch eine kleine Kugel als Ausdehnungsraum.

Darüber hinaus gibt es noch die analogen Thermometer mit Zeiger. Diese sind auch unter der Bezeichnung Haarthermometer oder Bimetallthermometer bekannt. Hierbei sind zwei unterschiedliche Metallstreifen spiralförmig miteinander verbunden. Durch Wärmeausdehnung verbiegen sich die Metalle und zeigen über einen Zeiger dann die entsprechende Temperatur an. Dank der Krümmung des Metalls wird die Temperatur über eine Rundskala angezeigt.

Die Funktion eines digitalen Thermometers

Digitalthermometer sind mit einem Temperatursensor ausgestattet. Wenn sich die Temperatur verändert, ändert sich hierbei auch die elektrische Leitfähigkeit. Im Inneren sind Halbleiterelemente verbaut, die zum Beispiel bei einer Temperaturerhöhung leitfähiger werden. Dadurch kann ein höherer Strom fließen. Angezeigt wird anschließend die Temperatur über ein LCD-Display. Das nachfolgende Video zeigt Ihnen ein Beispiel eines Digitalthermometers als Wetterstation von Bresser:

Das Wichtigste auf einen Blick:

  • mit einem Thermometer können Sie die unterschiedlichsten Temperaturen messen.
  • es gibt analoge Thermometer mit einer Messflüssigkeit oder mit einem Bimetall.
  • digitale Thermometer verfügen über Mess-Sensoren, wobei Halbleiterbauteile temperaturabhängig die Stromleitfähigkeit verändern.
  • Thermometer können im Innen- und Außenbereich eingesetzt werden.
  • Die Bedienung ist überaus einfach.

Einsatzmöglichkeiten: Wofür können Sie ein Thermometer verwenden?

Thermometer, wie zum Beispiel der Vergleichssieger, Preis-Leistungs-Tipp oder Einsteiger Tipp können Sie verwenden, um

  • Raumtemperaturen zu überwachen.
  • die Außentemperatur anzuzeigen.
  • in einer Wetterstation eingebaut zu werden.
  • teilweise mit einem Hygrometer die Luftfeuchtigkeit anzuzeigen.

Thermometer für Sonderfälle

Natürlich können Thermometer auch für spezielle Einsätze verwendet werden. Hier dürfen zum Beispiel die Fieberthermometer nicht unerwähnt bleiben. Diese gibt es in heutiger Zeit ausschließlich als Digitalthermometer.

Darüber hinaus werden Thermometer mit einer optionalen Temperaturaufzeichnung zur Überwachung von Lebensmitteltransporten eingesetzt. Hier dürfen bestimmte Temperaturen nicht überschritten werden, da ansonsten die die Lebensmittel verdorben sind.

Reinigung & Pflege

Thermometer werden häufig im Innen- und Außenbereich eingesetzt und müssen dementsprechend robust gebaut sein. Unabhängig davon sollten Sie einem Thermometer etwas Pflege zukommen lassen.

Außenthermometer reinigen

Außenthermometer bzw. Messfühler für digitale Thermometer sind witterungsbeständig ausgeführt. Häufig werden hier Kunststoff, Aluminium oder Edelstahl als Gehäusematerialien verwendet. Im Laufe der Zeit können die Oberflächen verschmutzen. Da diese Thermometer auch starkem Regen standhalten müssen, können Sie diese problemlos nass abwischen. Bei Außenthermometern mit Messflüssigkeit ist das Kapillar-Röhrchen häufig noch von einem Metallkäfig geschützt. Darin sammeln sich schnell Schmutzreste. Diese können Sie mit einer kleinen Bürste entfernen.

Innenthermometer reinigen

Etwas empfindlicher sind die reinen Innenthermometer aufgebaut. Hier verwenden die Hersteller zur Dekoration häufig edle Hölzer, bunte Kunststoffe oder Glas. Diese Thermometer sind verständlicherweise nicht hundertprozentig wasserdicht. Aus diesem Grund sollten Sie diese Modelle lediglich trocken reinigen. Ideal eignen sich hier kleine Staubwedel.

Reparatur

Die meisten wetterfesten Thermometer für den Außenbereich sind sehr robust und langlebig ausgeführt. Ebenso können aber auch die meisten Innenthermometer mit einer guten Verarbeitungsqualität überzeugen. Durch längeren Gebrauch oder durch Unachtsamkeit können jedoch die einen oder anderen Komponenten beschädigt werden.

Beschädigungen am Gehäuse

Es passiert schnell, dass ein Thermometer von der Wand auf den Fliesenboden stürzt oder von der Außenwand auf den Terrassenboden. Bei Modellen mit Kunststoffgehäuse kann es durchaus passieren, dass das Gehäuse dabei beschädigt wird. Recht ärgerlich ist es, wenn zum Beispiel Gehäuseecken abbrechen. Aber auch sonstige Brüche können nicht nur der Optik schaden, sondern auch der Funktion.

Wenn es sich um ein Digitalthermometer mit Kunststoffgehäuse handelt, könnte die Elektronik nicht mehr vor Feuchtigkeit geschützt sein. Ein Zukleben rissiger Kunststoffgehäuse kann nur eine vorübergehende Lösung sein. In aller Regel ist dann eine Ersatzbeschaffung angebracht.

Gebrochene Kapillar-Röhrchen

Die Thermometer mit Messflüssigkeit besitzen ein Kapillar-Röhrchen. Bei einem Sturz kann dieses schnell zerbrechen. Dadurch entweicht auch die innenliegende Messflüssigkeit. In diesem Fall bleibt Ihnen nur noch eine Ersatzbeschaffung übrig.

Defekte Messfühler bzw. Außensensoren

Bei Thermometern mit Außensensoren können diese im Laufe der Zeit beschädigt werden. In diesem Fall sollten Sie sich an den Hersteller wenden, um diese Messfühler nachzubestellen.

Das nachfolgende Video zeigt Ihnen, wie das Haarnadel-Thermometer von Fischer, welches auch in diesem Vergleich vorgestellt wird, hergestellt wird:


Typen

Verschiedene Thermometer-Typen

Bevor Sie sich für ein neues Thermometer entscheiden, können Sie sich hier über die verschiedenen Arten informieren.

Digitale Wetterstation mit Außenfühler

Sehr beliebt sind die professionellen Wetterstationen, die mit mehreren Außenfühlern ausgestattet sind. Hierüber können Sie nicht nur die Innentemperatur messen, sondern zusätzlich mehrere Außentemperaturen an verschiedenen Stellen. Bei einigen Modellen können Sie sich auch für jede Messstelle die Luftfeuchtigkeit anzeigen lassen. Ein Beispiel für eine solche Wetterstation stellt der hier vorgestellte Vergleichssieger dar.

Die Anzeige erfolgt bei den modernen Wetterstationen über eine große Digitalanzeige, die als Basisstation fungiert. In aller Regel sind diese Thermometer mit Außenfühlern batteriebetrieben. Vielfach lässt sich die Celsius-Anzeige auch in Fahreinheit anzeigen.

Vorteile:

  • Temperaturmessungen an mehreren Standorten möglich
  • komplette Übersicht auf der Basiseinheit
  • teilweise wird auch die Luftfeuchtigkeit angezeigt

Nachteile:

  • teilweise teuer
  • nicht immer hundertprozentig genau

Thermometer

Vergleichssieger von Bresser

Einfache Digital-Thermometer

Viele Digital-Thermometer können Sie schon für unter 10 Euro kaufen. Dabei erhalten Sie zwar keine Modelle mit Außensensoren, jedoch funktionelle Modelle, die Ihnen nicht nur die Innentemperatur in Grad Celsius oder Fahrenheit anzeigen, sondern auch noch die Luftfeuchtigkeit, die Uhrzeit und das Tagesdatum. Einige Thermometer sind auch mit einer Weckfunktion ausgestattet.

Die Anzeige erfolgt über ein ausreichend großes LCD-Display. Dank der kompakten Abmessungen sind diese Thermometer auch mobil, wie zum Beispiel im Urlaub, einsetzbar. Lediglich bei der Genauigkeit kann es Unterschiede geben. Zu dieser Kategorie gehören zum Beispiel der Preis-Leistungs-Tipp und der Einsteiger Tipp.

Vorteile:

  • leicht und kompakt
  • viele Funktionen
  • preisgünstig

Nachteile:

  • keine Außensensoren
  • nicht immer sehr genau

Thermometer

Levin Wetterstation für Home und Office

Analog-Thermometer

Bei den Analog-Thermometern haben Sie die Wahl zwischen den sehr preisgünstigen Modellen mit Messflüssigkeit und den teilweise teuren Zeigerinstrumenten mit Bimetall-Temperaturmessung. Beide Varianten bieten Ihnen den Vorteil, dass diese Thermometer keine Batterien benötigen und universell im Innen- und Außenbereich eingesetzt werden können.

Die Anzeige erfolgt in aller Regel in Grad Celsius. Unabhängig von der Betriebsart kann meist nur eine Temperatur angezeigt werden. Lediglich bei den runden Zeigerinstrumenten gibt es auch integrierte Hygrometer. Die Temperaturanzeige erfolgt sehr genau und zuverlässig.

Vorteile:

  • genaue Temperaturmessung
  • es werden keine Batterien benötigt
  • je nach Modell mit integriertem Hygrometer
  • meistens sehr preisgünstig

Nachteile:

  • Zeigerinstrumente sind teurer
  • es wird meist nur in Grad Celsius angezeigt
  • es kann nur eine einzige Temperatur angezeigt werden

Thermometer

Analog-Thermometer

Thermometer bei Stiftung Warentest

Die Stiftung Warentest ist für ihre aussagekräftigen Tests von Haushaltsgeräten, Freizeit- und Werkzeugartikel weithin bekannt. In den Jahren 2004 und 2008 wurden hier lediglich Fieberthermometer getestet. Darüber hinaus erfolgte 2003 ein Test über Hygrometer. Herkömmliche Innen- und Außenthermometer wurden bisher noch nicht unter die Lupe genommen.

Aus diesem Grund ist es wichtig, dass Sie sich hier im Vergleichsportal über die verschiedenen Thermometer und deren Besonderheiten eingehend informieren können. So finden Sie auf einfache Weise ein neues Thermometer bzw. eine komplette Wetterstation.

Die 3 größten Thermometer-Hersteller & Marken und ihre Merkmale

Bresser

Thermometer

  • Qualität: Bresser Thermometer zeichnen sich durch eine hohe Verarbeitungsqualität aus. Diese Messinstrumente gibt es in analoger und digitaler Form. Sie erreichen durchweg eine lange Lebensdauer.
  • Marke: Die deutsche Bresser GmbH mit Stammsitz in Rhede ist einer der bekanntesten Hersteller von optischen Geräten, wie zum Beispiel Ferngläser, Mikroskope und Teleskope. Zum Produktsortiment gehören aber auch moderne Thermometer.
  • Besonderheiten: Zu den innovativen Bresser Thermometern gehören auch professionelle Wetterstationen, wie zum Beispiel der Vergleichssieger. Die Messgenauigkeit bei den meisten Modellen liegt bei rund ± 0,1° C. Sehr beliebt sind die Modelle mit mehreren Außenfühlern, die mehrere Messstellen versorgen können.

Levin

Thermometer

  • Qualität: Levin Thermometer sind solide verbaut und überzeugen gleichzeitig mit einem attraktiven Preis-Leistungs-Verhältnis.
  • Marke: Hinter dem Label Levin verbirgt sich ein großer Online-Shop, der international tätig ist und diverse Haushaltswaren und Elektroartikel vertreibt. Hierzu gehören beispielsweise auch diverse Digital-Thermometer.
  • Besonderheiten: Wenn es um zuverlässige Digital-Thermometer ohne Messfühler geht, darf die Marke Levin nicht unerwähnt bleiben. Diese stylischen und kompakten Geräte können überall eingesetzt werden. Mit Uhr-, Wecker- und Datum-Anzeige eignen sich diese Thermometer ideal für den kommenden Urlaub. Zu dieser Kategorie gehört auch der Preis-Leistungs-Sieger.

TFA

Thermometer

  • Qualität: TFA Thermometer gibt es in vielen Ausführungen und bestechen mit einer guten Verarbeitungsqualität. Die kompakten Geräte sind für die wichtigsten Temperaturmessungen ausreichend konzipiert.
  • Marke: Hinter dem Label TFA verbirgt sich die deutsche TFA Dostmann GmbH & Co. KG mit Sitz in Wertheim-Reicholzheim. Das Unternehmen hat sich auf die verschiedensten Messinstrumente, Uhren und Taschenlampen spezialisiert. Hierzu gehört auch der hier vorgestellte Einsteiger Tipp.
  • Besonderheiten: TFA Thermometer gehören vornehmlich zu den modernen Digital-Modellen. Es werden jedoch auch Rundinstrumente mit Haarnadelmessung und Hygrometer im höheren Preissegment angeboten. Die Thermometer mit LCD-Anzeige bieten trotz günstiger Preise eine sehr gute Messgenauigkeit.

Praxistipps aus unserer Redaktion

Tipps für Heimwerker

TIPP 1: Raumtemperatur überwachen und Heizkosten sparen

Thermometer sind die ideale Lösung, wenn Sie zum Beispiel die Temperatur in Wohnräumen überwachen möchten. Überheizte Räume sorgen nicht nur für ein schlechtes Klima, sondern verbrauchen auch unnötige Heizkosten. Je nach Wohnraum sollte die Temperatur zwischen 16 und 20 Grad Celsius betragen. Durch ein regelmäßiges Ablesen eines Innenthermometers können Sie Ihre Heizung präzise auf die gewünschte Temperatur regulieren. Achten Sie darauf, dass das Thermometer nicht direkt neben der Heizung aufgestellt wird, da es ansonsten zu einer leichten Verfälschung der Temperatur kommen kann.

TIPP 2: Fenster-Thermometer verwenden

Interessant sind die sogenannten Fenster-Thermometer, die über einen Klebestreifen direkt auf der Außenseite Ihres Fensters geklebt werden. Diese Thermometer können lediglich die Außentemperatur messen und zeigen über eine gespiegelte LCD-Anzeige die Temperatur auf der Innenseite der Fensterscheibe an. Zum Ablesen müssen Sie hier nicht nach draußen gehen. Hierbei handelt es sich um batteriebetriebene, digitale Thermometer. Zum Befestigen sollten Sie zuvor die Außenseite der Fensterscheibe mit Glasklar gründlich reinigen und trockenreiben. Nur so bleibt der spezielle Klebestreifen haften und hält auch bei Regen oder Schnee an der Scheibe.

Tipps für Handwerker

TIPP 1: Ein Thermometer kalibrieren

Um ein möglichst präzises Messergebnis zu erhalten, ist es ratsam, ein Thermometer regelmäßig zu kalibrieren. Am einfachsten ist es, wenn Sie hierzu ein geeichtes Thermometer zur Handhaben bzw. sich ausleihen und danach die gemessenen Werte mit Ihrem Thermometer vergleichen. Die Differenz müssen Sie dann immer bei Ihrem Thermometer berücksichtigen. Notieren Sie am besten den Tag der Kalibrierung, sodass Sie zu gegebener Zeit nachweisen können, wann Sie eine solche Vergleichsmessung durchgeführt haben.

Idealerweise verwenden Sie zwei unterschiedliche Messungen mit zwei verschiedenen Temperaturen. Eine sollte am besten im hohen Temperaturbereich liegen, die andere im unteren. So haben Sie einen breiten Messbereich, der mit einer Kalibrierung abgedeckt ist.

TIPP 2: Außenthermometer richtig aufhängen

Viele Außenthermometer dienen der Messung der Lufttemperatur. Um ein möglichst genaues Messergebnis zu erhalten, sollte nicht an einem Ort mit stehender Luft gemessen werden. Ein gut belüftetes Plätzchen etwas abseits der Hauswand ist am besten geeignet.

So wird unter anderem auch die Rückstrahlung der Sonne von der Hauswand weitgehend vermieden. Leichte Messungenauigkeiten sind jedoch bei den meisten Modellen nicht vermeidbar.


Kaufentscheidung

So finden Sie das perfekte Thermometer für Ihren Gebrauch

Nachfolgend können Sie sich über die wichtigsten Kaufkriterien für ein Thermometer informieren. Vielleicht gefällt Ihnen ja der Vergleichssieger, Preis-Leistungs-Tipp oder der Einsteiger Tipp.

Die Art des Thermometers

Vor dem Kauf sollten Sie überlegen, für welchen Einsatzzweck Sie ein Thermometer benötigen. Soll es nur die Innenraumtemperatur messen können oder auch die Außentemperatur?

ThermometerEinige Modelle können sowohl innerhalb von Räumen als auch im Außenbereich eingesetzt werden. Neben der Temperaturanzeige sind Modelle mit integriertem Hygrometer recht hilfreich. Insbesondere bei Asthmatikern kommt es immer auf eine richtige Luftfeuchtigkeit an. Einige Modelle verfügen auch über eine Uhr mit Datumsanzeige.

Wird auch noch eine Wettervorhersage benötigt, dann sollten Sie sich die modernen Wetterstationen etwas näher ansehen.

Die Messgenauigkeit

Hundertprozentig genaue Thermometer sind im Hausgebrauch kaum anzutreffen. Sie müssen immer mit leichten Abweichungen rechnen. Ideal sind solche Thermometer, die eine Genauigkeit von ± 0,1° C erreichen können. Nach Möglichkeit sollte die maximale Temperaturanzeige hierzulande rund 45 Grad Celsius betragen. Darüber hinaus reicht für Innenthermometer eine Niedrigtemperaturanzeige von 0° C vollkommen aus. Für Außenthermometer ist eine Niedrigtemperaturanzeige von minus 30° C empfehlenswert.

Montagemöglichkeit

Thermometer können sowohl an der Wand montiert oder lediglich als Aufstellgerät genutzt werden. Interessant ist, dass vornehmlich die analogen Thermometer aufgehängt werden. Die digitalen Thermometer und Wetterstationen werden dagegen im meist Fensterbereich aufgestellt.

Funktionen

Einfache Thermometer können lediglich eine Temperatur messen. Hier haben Sie teilweise die Möglichkeit, die Anzeige zwischen Grad Celsius und Fahrenheit zu wechseln. Wetterstationen verfügen meist über Außensensoren. Teilweise können hier sogar bis zu vier unterschiedliche Innen- und Außentemperaturen gemessen werden. Nicht unbedingt erforderlich, aber doch recht nützlich sind ein integrierter Hygrometer und eine Uhr. Alle diese Komponenten müssen natürlich über entsprechende Bedienelemente zu bedienen sein.

Lediglich die analogen Thermometer verfügen in aller Regel über keine Bedienelemente. Sie sind nahezu wartungsfrei und benötigen auch keine Batterien für den Betrieb. Das nachfolgende Video zeigt Ihnen den hier vorgestellten Einsteiger Tipp:


Kosten

Thermometer sind schon verhältnismäßig preisgünstig erhältlich. Natürlich gibt es hierbei auch hochwertige und teure Präzisionsmessgeräte, wie zum Beispiel die kreisrunden Haarnadel-Thermometer mit integriertem Hygrometer. Diese kosten rund 50 Euro und bestechen mit einer eleganten Optik. Die meisten übrigen Digital-Thermometer präsentieren sich in einem schwarzen oder weißen Kunststoffgehäuse. Die Preise reichen hier zwischen 10 und 15 Euro. Lediglich die Wetterstationen sind etwas teurer. Ein Preisknüller sind immer noch die einfachen Flüssigkeits-Thermometer, die es schon für knapp 2 Euro zu kaufen gibt.

Preisgestaltung bei Thermometern

  • Günstige Variante: Zu den einfachsten Thermometern gehören die Flüssigkeits-Thermometer. Diese erhalten Sie schon für knapp 2 Euro. Gute Einsteigermodelle als Digital-Thermometer kosten etwa 10 bis 13 Euro. Hierzu gehört auch der Einsteiger Tipp.
  • Mittelklasse: Zwischen 10 und 20 Euro gibt es interessante Digital-Thermometer mit umfangreichen Funktionen. Selbst kleine Wetterstationen sind hier erhältlich. Hierzu gehör beispielsweise der Preis-Leistungs-Tipp.
  • Profi: Die Wetterstationen mit mehreren Temperaturfühlern sowie die echten Haarnadel-Thermometer gehören zur Oberklasse. Diese fangen bei 30 Euro aufwärts an. Hierzu gehört der Vergleichssieger.

Unsere Empfehlung: Wenn es um reine Raumthermometer geht, finden Sie sowohl in der Einstiegs- als auch Mittelklasse viele innovative Geräte. Wer dagegen eine hochwertige Wetterstation sucht, sollte sich in der Profi-Klasse umsehen.

Welches Thermometer brauche ich?

HEIMWERKER HANDWERKER
Einsatzgebiet Haushalt, Garten Gewerbebetrieb, Außenbereich
Art Flüssigkeits- und Digitalthermometer hochwertige Wetterstation
Messbereich 0 bis 45 Grad Celsius -30 bis 50 Grad Celsius
Messgenauigkeit ± 1,5° C ± 0,1° C
Messort innen und außen innen und außen
Preis bis 15 Euro ab 15 Euro
FAQ

Fragen & Antworten zum Thermometer

Warum soll ein Thermometer nicht so dicht am Fenster aufgestellt werden?

Eine arge Sonneneinstrahlung kann die Temperatur hinter der Fensterscheibe stark ansteigen lassen. In diesem Fall würde die gemessene Temperatur nicht hundertprozentig mit der eigentlichen Raumtemperatur übereinstimmen. Halten Sie daher lieber einen ausreichenden Abstand vom sonnenbestrahlten Fenster.

Wer hat das Thermometer eigentlich erfunden?

Die ersten Thermometer in Form eines Barometers wurden im 17. Jahrhundert von Galileo Galilei und Santorio Santiorio entwickelt. 1654 ließen die italienischen Medici das erste Flüssigkeitsthermometer entwickeln. Das erste richtige Thermometer mit Skala wurde von Gabriel Fahrenheit im Jahr 1724 erfunden, während eine ähnliche Version 1742 von Anders Celsius hergestellt wurde.

Wo kann ein Thermometer günstig gekauft werden?

Thermometer können Sie in jedem Haushaltswarengeschäft, beim Juwelier, in vielen Elektro-Fachmärkten und auch im Baumarkt kaufen. Wenn Sie sich jedoch umständliche Anfahrtswege und eine geringe Auswahl ersparen möchten, bestellen Sie Ihr Thermometer lieber über das Internet.

Hier haben Sie die größte Auswahl und finden Ihr passendes Thermometer oder Ihre Wetterstation zu attraktiven Preisen. Bei Nichtgefallen können Sie diese Artikel auch im Rahmen des Widerrufsrechts wieder zurücksenden.

Welche Messflüssigkeiten werden heute noch verwendet?

ThermometerNach wie vor gibt es Flüssigkeitsthermometer mit Quecksilber. Viele verwenden stattdessen aber auch die Stoffe Ethanol, Pentan oder Tuluol, die meist leicht bläulich oder rötlich schimmern.

Eine besonders unbedenkliche Alternative stellt Galinstan dar, wobei diese Flüssigkeit im Kapillar-Röhrchen leicht eintrüben kann und dadurch die Ablesbarkeit etwas erschwert wird.

Welche berührungslosen Thermometer gibt es?

Zu den bekanntesten berührungslosen Thermometern gehört das Pyrometer, welches auch als Infrarot-Thermometer bekannt ist. Mit diesen batteriebetriebenen Geräten können Sie Temperaturen zwischen -50 Grad Celsius und +5.000 Grad Celsius messen.

Interessant ist, dass Gegenstände mit einer Eigentemperatur von mehr als 0 Kelvin diese Wärme nach außen abstrahlen. Mithilfe eines Infrarot-Thermometers lässt sich diese Wärmestrahlung messen, sodass sich auf dem Display die positive oder negative Temperatur sehr genau ablesen lässt.

5 gute Gründe für ein Thermometer

  1. Raumtemperatur messen
    : mit einem Thermometer können Sie die jeweilige Raumtemperatur messen.
  2. Außentemperatur
    : mit einem Außenthermometer oder einem Sensor einer Wetterstation können Sie auch die Außentemperatur zuverlässig messen.
  3. Heizungsregelung
    : mit einem Thermometer lassen sich die Heizkosten senken, indem die Temperatur entsprechend angepasst wird.
  4. Flexibel einsetzbar
    : Die meisten Thermometer sind kompakt gebaut und können auch mobil verwendet werden.
  5. Preisgünstig
    : viele gute und zuverlässige Innen- und Außenthermometer können Sie bereits sehr preisgünstig bestellen.

Abschließende Checkliste für Ihren Thermometer-Kauf

  1. Wie ist eine Thermometer aufgebaut?
  2. Wofür wird ein Thermometer eingesetzt?
  3. Welche verschiedenen Arten von Thermometer gibt es?
  4. Was zeichnet eine Wetterstation aus?
  5. Wie werden Thermometer gereinigt?
  6. Worauf ist beim Kauf eines Thermometers zu achten?
  7. Wie teuer sind Thermometer?
Bewertet mit 4.9 von 5 Sternen (durch 51 Bewertungen)