Heizstrahler Vergleich 2017

Die besten Heizstrahler finden

Modell
Vergleichssieger
Preis-Leistungs-Tipp
Bestseller
Preis
Note
sehr gut
1,3
sehr gut
1,4
sehr gut
1,4
gut
1,5
gut
1,6
gut
2,0
gut
2,1
Kundenbewertung

3 Bewertungen

23 Bewertungen

28 Bewertungen

34 Bewertungen

8 Bewertungen

122 Bewertungen

218 Bewertungen

HerstellerEndersTraedgardVASNERAmazonBasicsGardigoEndersEinhell
Allgemein
KlassifizierungProfiProfiProfiMittelklasseMittelklasseEinsteigerEinsteiger
EnergiequelleGasGasStromGasStromGasGas
MaterialEdelstahlEdelstahlMetallgehäuse mit Carbonröhrenin Edelstahl oder Metall erhältlichEdelstahlEdelstahlMetallgehäuse mit Keramikröhren
Technische Daten
Produktabmessungen88 x 88 x 230 cmca. 185 x Ø 46 cm110 x 9 x 18 cm226,1 x 101,6 x 83,8 cm15 x 63,5 x 17 cmca. 220 x Ø 78 cm46 x 40 x 76 cm
Gewicht23 kg15 kg4.3 kg18 kg3.2 kg15 kg12 kg
Heizleistung14 kW9.5 kW2 kW13.5 kW2 kW12 kW4.2 kW
Handhabung
Verbrauchmax. 0,9 kg Gas/hmax. 0,8 kg Gas/hmax. 2,5 kWhmax. 0,7 kg Gas/hmax. 2,0 kWhmax. 0,5 kg Gas/h0,3 kg Gas/h
Temperatureinstellungstufenlose Regulierungstufenlose Regulierung4 Heizstufenstufenlose Regulierungnicht vorhandenstufenlose Regulierung3 Heizstufen
Sitz der Wärmequelleobenoben und seitlichseitlichobenobenobenvorne
Lieferumfang
  • Outdoor Räderset
  • Gasdruckregler
  • Outdoor Räderset
  • Wetterschutzhülle
  • Druckminderer und Schlauch
  • Fernbedienung
  • Outdoor Räderset
  • Gasdruckregler
  • Montagematerial für die Wand
  • Outdoor Räderset
  • Gasdruckregler
  • Räderset
  • Gasdruckregler mit Schlauch
Fazit
Vor- und Nachteile
  • gewerblich nutzbar
  • hohe Wärmeleistung
  • gute Qualität
  • hohe Kundenzufriedenheit
  • geeignet für alle handelsüblichen Gasflaschen
  • hoher Verbrauch
  • sehr hohe Kundenzufriedenheit
  • mit Fernbedienung
  • gute Heizleistung
  • gutes Preis-Leistungsverhältnis
  • hohe Heizleistung
  • gute Verarbeitung
  • lasst sich fest unterm Dach installieren
  • Standfuss optional erhältlich
  • keine Temperaturregelung
  • preiswert
  • schneller Zusammenbau
  • Qualität ist schwankend
  • preiswert
  • klein und kompakt
  • Keramikfeld löst sich mit der Zeit auf
Qualität
Sehr guter Heizpilz für den häufigen Gebrauch
Solide verarbeiteter Heizstrahler in guter Qualität
Sehr guter Heizstrahler für kleinere Gruppen
Guter Terrassenheizer zum Spitzenpreis
Gute und platzsparende Lösung für eine dauerhafte Wärmequelle
Preiswerter Heizstrahler für den gelegentlichen Gebrauch
Kleiner kompakter Heizer mit leichten Mängeln
Angebotzum Produkt »zum Produkt »zum Produkt »zum Produkt »zum Produkt »zum Produkt »zum Produkt »
Letzte Aktualisierung04.08.2017 15:0404.08.2017 14:2804.08.2017 14:3304.08.2017 14:5304.08.2017 15:1304.08.2017 14:1404.08.2017 14:45
Schritt 1 von 4

NEU: Finden Sie das perfekte Produkt für Ihr Vorhaben

Mit dem Produktberater von Obrero.de nach nur 4 einfachen Fragen.

Wie möchten Sie den Artikel lesen?

Gebrauch im Alltag

Wohlige Wärme verspricht ein moderner Heizstrahler

Wenn Sie auch in der kälteren Jahreszeit nicht auf eine Gartenparty verzichten möchten, dann sollten Sie Ihren Gästen schon etwas Wärme spendieren. In diesem Fall bieten sich die praktischen und effizienten Heizstrahler förmlich an. Die meisten Modelle sind gasbetrieben und können daher flexibel an jedem Standort aufgestellt werden.

Nachfolgend können Sie sich über die TÜV-geprüften Heizstrahler eingehend informieren und auf diese Weise eine mögliche Kaufentscheidung etwas leichter treffen.

Schnelleinstieg in den Vergleich: Unser Heizstrahler-Glossar

[Ausblenden]
  • Begrifflichkeit
    Erklärung
  • Klassifizierung
    Wir haben die Heizpilze in Einsteiger, Mittelklasse und Profi eingeteilt, so bekommen Sie einen Überblick über Qualität und Einsatzbereich der Heizstrahler
  • Energiequelle
    Typisch zum Betreiben von Heizstrahler sind Gas oder Strom. Während beim Strom die Betriebskosten niedriger sind, ist der Gasbetrieb die umweltfreundlichere Variante.
  • Material
    Ein guter Heizpilz sollte aus witterungs- und hitzebeständigen Material bestehen. Edelstahl ist hier die beste Lösung.
  • Produktabmessungen
    Anhand der Produktabmessungen können Sie den Platzbedarf für das Heizgerät auf Ihrer Terrasse einschätzen.
  • Gewicht
    Das Gewicht des Heizpilzes spielt eine Rolle bei der Standfestigkeit. Je höher das Gewicht, umso sicherer wird das Gerät stehen.
  • Heizleistung
    Für eine kleine Gruppe bis 4 Personen reicht eine Leistung von ca. 2 kW. Für große Gruppen bis 12 Personen benötigen Sie eine Leistung von ca. 14 kW
  • Verbrauch
    Je höher der Verbrauch des Heizpilzes, umso höher sind die Betriebskosten.
  • Temperatureinstellung
    Mit einer Temperatureinstellung oder verschiedenen Heizstufen können Sie den Heizpilz exakt regeln. Das spart Energiekosten und schont die Umwelt.
  • Sitz der Wärmequelle
    Bei einem Heizstrahler kann die Wärmequelle oben oder seitlich liegen. Die seitliche Variante eignet sich dabei eher für kleine Gruppen.

Ihre Vorteile

So kann ein Heizstrahler Ihr Leben erleichtern

Heizstrahler sind in der kalten Jahreszeit überall zu finden. Sie spenden auf Weihnachtsmärkten, auf Terrassen, in Biergärten sowie auf sonstigen Festivitäten eine ausreichende Wärme. So können die kalten Abende im Kreise von Freunden und Familienmitgliedern wesentlich angenehmer verbracht werden.

Was tun Heizstrahler für Sie?

  • Wärmespender: die Hauptaufgabe eines Heizstrahlers ist es, eine ausreichende Wärme abzugeben.
  • Festivitäten im Freien: bei Festivitäten im Freien kann der Aufenthalt auch an kalten Abendenden verlängert werden.
  • Gemütlichkeit: Heizstrahler sorgen bei wohltuender Wärme für mehr Gemütlichkeit.
  • Einfache Bedienung: Heizstrahler lassen sich überaus einfach bedienen.
  • Flexibel: Terrassenstrahler können flexibel an verschiedenen Orten aufgestellt werden.
  • Verschiedene Heizarten möglich: neben den Gas-Heizstrahlern erfreuen sich die elektrisch betriebenen Infrarotstrahlern große Beliebtheit.

Zum Anfassen nah

Das kann ein Heizstrahler

Heizstrahler_821x1456

A Standfuß:

Die typischen Terrassenstrahler sind mit einem soliden Standfuß aus Edelstahl ausgestattet. Auf einer Seite sind häufig zwei kleine Rollen integriert, sodass Sie den Heizstrahler flexibel von einem Ort zum anderen bewegen können.

B Gasflaschengehäuse:

Heizstrahler mit Gasbetrieb besitzen im Fuß ein ausreichend großes Gehäuse, in dem eine 9 – 11 kg Gasflasche mit Anschluss-Set Platz findet. In dem Gasflaschengehäuse sind daher nicht nur eine praktische Tür zu finden, sondern auch Tragegriffe, mit der Sie den Strahler bewegen können. Im unteren Bereich des Gehäuses sind Luftlöcher integriert, um einen möglichen Gasaustritt ins Freie zu ermöglichen.

C Säule:

Die Höhe eines Terrassenstrahlers wird durch die Länge der Säule dargestellt. Je höher der eigentliche Heizpilz montiert wird, desto größer ist er zu wärmende Bereich. Mit der Entfernung nimmt die Heizleistung im entsprechenden Verhältnis jedoch etwas ab.

D Piezo-Zündung:

Terrassenstrahler mit Gasbetrieb werden heute mit einem praktischen Piezo-Zünder eingeschaltet. Dadurch wird die eigentliche Gasflamme entfacht, die später den gesamten Heizpilz mit Wärme versorgt.

E Heizkorb:

Hinter dem Heizkorb verlaufen die Gasaustritte. Beim Entzünden wird der Heizkorb erhitzt. Erkennbar ist dies an den blauen Flammen, die aus den Gasventilen treten und hinter dem Metallgewebe des Korbes sichtbar werden.

F Heizpilz:

Oberhalb des Heizkorbes befindet sich eine konisch gewölbte Edelstahlabdeckung. Diese trägt den Namen Heizpilz und lässt die Strahlungshitze nach allen Seiten auf den Boden hin ausstrahlen.


Funktionsweise und Bedienung

So funktioniert ein Heizstrahler

Ein Heizstrahler kann elektrisch oder gasbetrieben verwendet werden. Nachfolgend soll die Bedienung eines Gas-Heizstrahlers kurz vorgestellt werden.

Einfache Bedienung in 5 Schritten


  • Schritt 1: Nach dem Aufstellen müssen Sie eine Gasflasche in den Fuß stellen.

  • Schritt 2: Verwenden Sie für den Gasanschluss einen Druckminderer und öffnen das Gasventil.

  • Schritt 3: Schließen Sie den Standfuß des Terrassenstrahlers.

  • Schritt 4: Drehen Sie den oberen Ventilregler ganz auf und halten diesen gedrückt.

  • Schritt 5: Drücken Sie gleichzeitig auf den Piezo-Zünder bis sich die Gasflamme entfacht.


Funktionsweise des Heizstrahlers

Heizstrahler können vielseitig im Außenbereich eingesetzt werden. Wie bereits zuvor erwähnt, benötigen gasbetriebene Geräte als Brennstoff eine entsprechende Gasflasche. Diese wird in aller Regel in einem 9 – 11 kg-Gebinde angeboten. Gasflaschen müssen nur einmal gekauft werden und werden dann entsprechend dem Verbrauch nur noch ausgetauscht. Sie bezahlen dann nur die neue Gasfüllung.

Das sichere Einschalten mit einer Piezo-Zündung

Heizstrahler_in_AktionAm einfachsten lässt sich ein moderner Terrassenstrahler mithilfe einer Piezo-Zündung entfachen. Nach Drehen des Ventilreglers auf die volle Heizstärke und gleichzeitigem Gedrückt halten des Reglers, müssen Sie lediglich auf den Knopf des Piezo-Zünders drücken. Dabei wird ein Zündfunke erzeugt, der das ausströmende Gas im Heizkorb entfacht. Danach können Sie über den Ventilregler die gewünschte Heizstärke individuell einstellen.

Je höher die Heizstärke eingestellt ist, desto schneller verbraucht sich die angeschlossene Gasflasche. Sie sollten daher auf länger andauernden Gartenpartys immer noch eine Gasflasche in Reserve haben.

Der umweltfreundliche Infrarot-Heizstrahler

Sie müssen nicht unbedingt einen Gasbrenner zum Anheizen verwenden. Für eine ausreichende Wärme können auch die elektrisch betriebenen Infrarotstrahler sorgen. Hierbei handelt es sich um Infrarot-Kurzwellen-Heizstrahler, die lediglich eine gezielte Wärme an Personen abgeben. Die Umwelt wird hierbei nicht extra aufgeheizt. Infrarotwärme wird von vielen als sehr angenehm empfunden. Im Gegensatz zu einem gasbetriebenen Heizpilz verursacht eine solche Flächenerwärmung auch weniger Heizkosten.

Das Wichtigste auf einen Blick:

  • Heizstrahler werden vornehmlich im Außenbereich eingesetzt.
  • Heiz- oder Terrassenstrahler sorgen für eine angenehme Wärme an kalten Tagen.
  • Heizpilze sind gasbetrieben und können flexibel eingesetzt werden.
  • Infrarotstrahler versorgen nur die angestrahlte Fläche mit Wärme.
  • Gasbetriebene Heizpilze und elektrische Infrarotstrahler sind einfach zu bedienen.

Einsatzmöglichkeiten: Wofür können Sie einen Heizstrahler verwenden?

Einen modernen Heizstrahler, wie zum Beispiel den Vergleichssieger, Preis-Leistungs-Tipp oder Bestseller können Sie verwenden, um

  • Terrassen zuverlässig mit Wärme zu versorgen.
  • Freie Gartenbereich zu erwärmen.
  • Größere Gesellschaften auf Festivitäten mit Wärme zu versorgen.
  • wärmende Bereiche auf Weihnachtsmärkten zu erzeugen.

Das nachfolgende Video erläutert, welche Heizstrahler wofür eingesetzt werden:

Heizstrahler für Sonderfälle

Heizstrahler_am-StrandGasbetriebene Heizstrahler sind auch ohne störendes Stromkabel individuell einsetzbar. Dank der guten Wärmeausbeute können Sie einen solchen Strahler beispielsweise verwenden, um feuchte Mauerwerke zu trocknen. Der Heizstrahler übernimmt in diesem Fall die Aufgabe eines Bautrockners.

Aber auch an Stränden im Urlaub kann in den Abendstunden ein gasbetriebener Heizstrahler sinnvoll eingesetzt werden. Im Gegensatz zu einem Lagerfeuer erreichen Sie damit eine überaus sichere Wärmequelle.

Reinigung & Pflege

Für einen einwandfreien Betrieb sollten Sie Ihrem Heizstrahler regelmäßig etwas Pflege spendieren. Hierzu gehört nicht nur die äußere Reinigung. Auch die Gasanschlüsse sollten Sie sich näher ansehen.

Das Gehäuse reinigen

Wenn Sie Ihren gasbetriebenen Heizpilz längere Zeit im Freien stehen lassen, können sich auf der Oberfläche Verschmutzungen ansammeln. Die meisten Geräte bestehen aus pflegeleichtem Edelstahl. Achten Sie darauf, dass Ihr Heizstrahler ausgeschaltet und abgekühlt ist. Erst dann sollten Sie mit einem feuchten Lappen und etwas Seife die Oberfläche behandeln. Bei hartnäckigen Verschmutzungen können Sie auch einen Teerreiniger verwenden. Vermeiden Sie jedoch Scheuermittel, da hierdurch die glänzende Oberfläche des Edelstahls verkratzt wird.

Die Gasanschlüsse überprüfen

Das Herzstück eines gasbetriebenen Heizstrahlers stellt der eigentliche Gasanschluss dar. Normalerweise werden handelsübliche Gasflaschen mit mehreren Kilogramm Inhalt verwendet. Die 9 kg Varianten passen in den meisten Standfüßen der Terrassenstrahler hinein. Oben an der Gasflasche befindet sich ein Drehventil, welches im Auslieferungszustand meist noch mit einer Kunststoffkappe geschützt ist.

Neben dem Ventil befindet sich ein Schraubgewinde aus Kupfer. Daran sollten Sie unbedingt einen speziellen Gasschlauch mit Druckminderer anschließen. Die meisten Druckminderer sind mit einem Druckmesser bzw. Manometer ausgestattet. Hier sollten Sie auf einen sauberen Anschluss achten. Mit etwas warmem Wasser können Sie auch den Druckminderer und den Gasschlauch säubern.

Reparatur

Im Eifer einer Gartenparty kann es durchaus vorkommen, dass ein Heizpilz umfällt und dabei beschädigt wird. In den meisten Fällen können Sie das Gerät reparieren. Bei einem Infrarotstrahler sieht ein Sturz schon anders aus. Hier kommt häufig nur eine Ersatzbeschaffung in Frage.

Ein beschädigtes Gehäuse reparieren

Das Edelstahlgehäuse eines Heizpilzes hält einigem Stand. Durch einen unglücklichen Sturz können dennoch bestimmte Komponenten verbeulen. Nachdem Sie die Gasflasche entfernt haben und der Heizpilz vollständig abgekühlt ist, können Sie sich an eine Reparatur wagen. Wenn die Edelstahlummantelung nicht allzu dick ist, können Sie diese mit etwas handwerklichem Geschick wieder ausbeulen. Hierbei ist ein Kfz-Reparaturset bzw. ein Karosserie-Reparatur-Set hilfreich.

Meistens wird bei einem Sturz der obere Heizpilz beschädigt. Auch diesen können Sie meist wieder in die richtige Form bringen.

Beschädigter Heizkorb

Wenn durch längeren Gebrauch der Heizkorb verschlissen ist, sollten Sie diesen rechtzeitig auswechseln. Von den renommierten Markenherstellern erhalten Sie die meisten Komponenten als Ersatzteil. Hier finden Sie auch den Heizkorb, der nach dem Entfernen des Heizpilzes von oben eingeschoben werden kann. Mit einem beschädigten Heizkorb sollten Sie Ihren Heizstrahler nicht betreiben.

Gasanschlüsse reparieren

Vorsichtig ist bei einem beschädigten Gasanschluss geboten. Diesen sollten Sie lieber nicht selbst reparieren. Lassen Sie diesen unbedingt von einem Fachmann näher unter die Lupe nehmen. Dieser entscheidet, ob sich eine Reparatur lohnt oder doch eine Neuanschaffung in Betracht kommt.


Typen

Verschiedene Heizstrahler-Typen

Bevor Sie sich für einen neuen Heizstrahler, wie zum Beispiel den Vergleichssieger, Preis-Leistungs-Tipp oder Bestseller entscheiden, sollten Sie sich noch über die verschiedenen Typen informieren.

Der gasbetriebene Heizstrahler

Zu den traditionellen Terrassenstrahlern gehören die gasbetriebenen Heizstrahler. Sie werden häufig auch als Heizpilz bezeichnet, was auf die Form des oberen Heizkopfes zurückzuführen ist. Diese Modelle bestehen aus einem stabilen Fuß, in dem eine Propan- oder Butangasflasche hineingestellt werden kann. Der eigentliche Heizkopf ist mindestens in 2 m Höhe angebracht und besteht aus der Steuerung, einem Heizkorb und einer tellerförmigen Abdeckung. Über diesen Heizpilz wird die Wärme nach unten abgestrahlt.

Gas-Heizstrahler können flexibel und ohne störendes Stromkabel eingesetzt werden. Diese Geräte sind in aller Regel aus Edelstahl hergestellt und weisen eine lange Lebensdauer auf. Entsprechend der Heizleistung müssen Sie jedoch immer auf den Gasverbrauch achten. Sie sollten daher wenigstens eine Ersatz-Gasflasche zur Hand haben, wenn Sie und Ihre Gäste an kalten Tagen nicht frieren möchten.

Auch wenn Gas-Heizstrahler im Freien überall aufgestellt werden können, gestaltet sich der eigentliche Transport etwas schwierig. In Verbindung mit der Gasflasche sind diese Geräte relativ schwer. Zu diesen Heizstrahlern gehören der Vergleichssieger, der Preis-Leistungs-Tipp und der Bestseller.

Vorteile:

  • hohe Heizleistung
  • flexibel einsetzbar
  • einfache Bedienung

Nachteile:

  • gute Geräte sind recht teuer
  • hohes Eigengewicht
  • teilweise hoher Gasverbrauch

Enders Gas-Terrassenheizer Solid Edelstahl

Enders Gas-Terrassenheizer Solid Edelstahl

Das kompakte Gas-Heizgerät

In vielen Gartenhäusern, Wintergärten und auch auf Terrassen finden Sie kompakte Gas-Heizgeräte. Diese Standgeräte sind so groß ausgelegt, dass eine 9 – 11 kg Gasflasche hinten eingeschoben werden kann. Zum einfacheren Transport sind diese Geräte mit vier Rollen ausgestattet. Die Hitze wird über einen Katalyt-Keramikbrenner erzeugt, der eine angenehme Strahlungswärme erzeugt.

Über entsprechende Drehregler lassen sich verschiedene Heizstufen einstellen. Gestartet wird ein solcher Ofen über eine praktische Piezo-Zündung. Bei der Verbrennung werden Kohlendioxid und Kohlenmonoxid erzeugt. Ebenso verbrauchen diese Heizungen viel Sauerstoff, sodass diese idealerweise an gut belüfteten Orten aufgestellt werden sollten. In diesem Vergleich wurde ebenfalls ein solches Gas-Heizgerät aufgelistet.

Vorteile:

  • gute Heizleistung
  • einfache Bedienung
  • preisgünstig
  • mobil einsetzbar

Nachteile:

  • Schadstofferzeugung
  • Gasverbrauch

Traedgard Heizstrahler California

Traedgard Heizstrahler California

Infrarotstrahler

Zu den modernen Heizstrahlern gehören die Infrarotstrahler. Diese Heizelemente erzeugen Infrarotstrahlen, die lediglich die im Wirkungsbereich befindlichen Personen und Gegengenstände erwärmen. Eine Verbrennung findet hier nicht statt, sodass diese Geräte besonders umweltfreundlich sind. Andererseits darf aber der etwas hohe Stromverbrauch nicht unerwähnt bleiben.

Infrarotstrahler werden unterschieden in Carbon-Strahler, Halogen-Quarz-Strahler, Quarz-Strahler und Keramik-Strahler. Diese Geräte können fest installiert oder mobil eingesetzt werden. Sie benötigen in aller Regel jedoch eine Netzstromverbindung. In diesem Vergleich wurden ebenfalls diverse Infrarot-Strahler vorgestellt.

Vorteile:

  • einfache Bedienung
  • flexibler Betrieb
  • ausreichende Heizleistung
  • sind schon preisgünstig erhältlich

Nachteile:

  • höherer Stromverbrauch
  • Strahlungswärme nur in unmittelbarer Nähe des Wirkungsbereiches

Gardigo Edelstahl Infrarotstrahler

Gardigo Edelstahl Infrarotstrahler

Heizstrahler bei Stiftung Warentest

Die Stiftung Warentest ist für ihre aussagekräftigen Testberichte sehr beliebt. Hier werden regelmäßig die verschiedensten Haushalts-, Werkzeug, Garten- und Freizeitartikel auf Herz und Nieren überprüft. Nicht jeder Hersteller kann hier mit guten Noten hervorgehen. Leider wurden bisher noch keine Heizstrahler von der Stiftung Warentest getestet. Es existiert lediglich ein Bericht aus dem Jahr 2010 über den Nutzen und die Verwendung dieser Wärmequellen.

Aus diesem Grund steht Ihnen dieser Ratgeber mit seinem Vergleich hilfreich zur Seite. Die einzelnen Kapitel beschreiben, worauf Sie beim Kauf eines solchen Heizstrahlers achten sollten. Gleichfalls finden Sie hier besonders empfehlenswerte Produkte, wie zum Beispiel den Vergleichssieger, Preis-Leistungs-Tipp und Bestseller.

Die 3 größten Heizstrahler-Hersteller & Marken und ihre Merkmale

Enders

Enders-Logo

  • Qualität: Enders Gas-Heizstrahler zeichnen sich durch eine hohe Verarbeitungsqualität aus. Diese Edelstahlvarianten sind für eine lange Lebensdauer ausgelegt und überzeugen mit einer enormen Heizleistung.
  • Marke: Hinter dem Label Enders verbirgt sich hierzulande die Enders Colsman AG mit Sitz in Werdohl. Das Unternehmen hat sich auf Grillgeräte, Campingzubehör und auch Heizgeräte spezialisiert. Zum Produktsortiment gehören die hier vorgestellten Vergleichssieger und Bestseller.
  • Besonderheiten: Beim Enders Gas-Heizgerät Solid handelt es sich um ein modernes Edelstahl-Gerät, welches eine Heizleistung bis 14 kW erreicht. Somit können Sie auf einer Terrasse auch größeren Gesellschaften ausreichend Wärme spendieren. Interessant ist, dass diese Strahler über dem Standfuß einen integrierten Ablagetisch besitzen. Somit können Sie sich mitunter einen Stehtisch ersparen.

AmazonBasics

AmazonBasics-Logo

  • Qualität: AmazonBasics Heizstrahler mit Gasbetrieb zeichnen sich durch eine solide Verarbeitungsqualität aus. Diese erreicht zwar nicht die Qualität des Vergleichssiegers, kann dagegen aber mit einer hohen Funktionalität überzeugen.
  • Marke: Hinter dem Label AmazonBasics steht die amerikanische Amazon Group, die hierzulande von der aus Luxemburg stammende Amazon Europe Core S.a r.l. repräsentiert wird. Der Konzern gehört weltweit zu den größten Onlineshops. Im Bereich der AmazonBasics werden ausgewählte Produkte für Haushalt und Freizeit angeboten. Hierzu gehört auch der hier vorgestellte Preis-Leistungs-Tipp.
  • Besonderheiten: Der AmazonBasics Heizstrahler Havana bietet eine Heizleistung von 13,5 kW und kann flexibel im Freien eingesetzt werden. Neben einer praktischen Piezo-Zündung ist dieses Gerät mit zwei Transportrollen ausgestattet, sodass Sie diesen Heizpilz einfach manövrieren können. Gegen ein versehentliches Umkippen ist dieser Strahler mit einem Kipp-Sicherheitsventil ausgestattet. Insgesamt überzeugt der Heizstrahler aber mit seinem moderaten Preis.

Einhell

Einhell

  • Qualität: Einhell Gas-Heizstrahler sind nicht nur kompakt und mobil ausgeführt, sondern überzeugen auch mit einer guten Verarbeitungsqualität.
  • Marke: Hinter der Marke Einhell verbirgt sich die deutsche Einhell Germany AG. Das Unternehmen wurde 1964 in Landau an der Isar gegründet und hat sich auf Werkzeugartikel und Freizeitbedarf spezialisiert. Zum Produktsortiment gehören auch Heizstrahler, wie das hier vorgestellte gasbetriebene Modell.
  • Besonderheiten: Einhell Gas-Heizstrahler sind spezielle Katalyt-Öfen, die flexibel in Wintergärten oder anderen gut belüfteten Räumen verwendet werden können. Selbst auf Terrassen bieten diese Geräte eine gute Heizleistung. Als typische Gas-Heizstrahler benötigen diese Geräte aus der KGH 4200er Serie eine 9 kg Gasflasche. Die Bedienung mit Piezo-Zündung gestaltet sich recht einfach.

Praxistipps aus unserer Redaktion

Tipps für Heimwerker

TIPP 1: Eine feuerfeste Unterlage für Gas-Heizstrahler

Heizpilze und Gas-Katalyt-Öfen sollten vornehmlich im Freien betrieben werden. Achten Sie beim Betrieb auf eine feuerfeste Unterlage. Gerade die niedrigen Katalyt-Öfen wärmen sehr stark in Bodennähe. Wenn Sie eine Holzterrasse besitzen, sollten Sie unter den Ofen bestenfalls eine Gehwegplatte legen. Diese schützt den Boden vor übermäßiger Hitzestrahlung.


TIPP 2: Die richtige Leistung wählen

Heizstrahler werden in verschiedenen Leistungsklassen angeboten. Dabei wird jedoch immer die Heizleistung in Kilowatt angegeben. Um festzustellen, welche Leistung Sie für Ihre Terrasse benötigen, sollten Sie im Außenbereich zwischen 150 bis 250 Watt pro Quadratmeter einplanen. Heizstrahler für Innenbereiche sollten zwischen 100 und 150 Watt pro Quadratmeter erreichen. Wenn Sie sich für ein größeres Gerät entscheiden, kann eine individuelle Leistungsregulierung hilfreich sein.

Tipps für Handwerker

TIPP 1: Einen Infrarotstrahler richtig montieren

Infrarot-Heizstrahler können sowohl an der Decke als auch an der Wand montiert werden. Wichtig ist, dass Sie bei der Montage einen ausreichenden Abstand zu brennbaren Bauteilen einhalten müssen. Bei einer möglichen Überhitzung kann es zu einem Brand kommen. In der Bedienungsanleitung zum Heizstrahler können Sie meist entnehmen, welche Sicherheitsabstände eingehalten werden müssen. Bei einer Deckenmontage sollte ein Abstand von mindestens 17 cm eingehalten werden. Aber auch der Abstrahlwinkel muss hierbei berücksichtigt werden. Falls dieser kleiner als 45 Grad beträgt, sollten Sie in diesem Fall 20 cm zur Decke einhalten.


TIPP 2: Gasflasche immer aufrecht betreiben

Heizpilze werden in aller Regel mit einer Gasflasche betrieben. Üblich sind hier die typischen 9 – 11 kg Butan- oder Propangasflaschen. Achten Sie darauf, dass diese immer aufrecht steht, bevor Sie diese aufdrehen. Flüssiggas kann sich ansonsten dicht am Boden absetzen, da es schwerer als Luft ist. Vorsichtig sollten Sie auch beim Anzünden sein. Nicht immer reagiert ein Heizpilz beim ersten Zündversuch. Warten Sie lieber etwas nach mehreren erfolglosen Versuchen. Es kann ansonsten zu Verpuffungen kommen.

Das nachfolgende Video zeigt Ihnen, wie ein gasbetriebener Heizstrahler installiert wird:


Kaufentscheidung

So finden Sie den perfekten Heizstrahler für Ihren Gebrauch

Bevor Sie sich für einen neuen Heizstrahler entscheiden, sollten Sie sich die nachfolgenden Kaufkriterien etwas näher ansehen. Vielleicht sind der Vergleichssieger, Preis-Leistungs-Tipp oder Bestseller für Sie die richtige Wahl.

Die richtige Betriebsart wählen

Wie Sie bereits erfahren haben, werden Heizstrahler entweder mit Gas oder elektrische betrieben. Wenn Sie im Außenbereich, wie zum Beispiel auf der Terrasse ein solches Gerät betreiben möchten, dann ist ein gasbetriebener Heizpilz die richtige Wahl. Diese Modelle können Sie flexibel an verschiedenen Orten aufstellen und müssen sich über eine Stromleitung keine Gedanken machen.

Achten Sie aber darauf, dass der Heizpilz an den Seiten und auch nach oben hin ausreichend Platz für eine Hitzeabstrahlung bietet. Keinesfalls sollte dieser dicht unter einem Vordach platziert werden, da sich ansonsten ein Hitzestau bildet. Auf der anderen Seite haben Gasgeräte aus Edelstahl den Vorteil, dass diese wetterfest ausgeführt sind. Auch ein leichter Regen kann daher problemlos hingenommen werden. Um die Lebensdauer jedoch zu verlängern, sollten Sie bei schlechtem Wetter einen Heizstrahler immer geschützt aufbewahren.

Die elektrischen Heizstrahler sind dagegen häufig nicht wasserfest ausgeführt. Ihr Einsatzgebiet erstreckt sich auf überdachte Terrassen oder gar im Innenbereich, wie zum Beispiel im Wintergarten. Dagegen ist die Wärmeausbeute meist geringer als bei einem gasbetriebenen Heizstrahler.

Die Betriebskosten

Die Kosten für einen strombetriebenen Infrarot-Strahler richten sich an den jeweiligen Stromtarif. In den meisten Fällen ist der Gasbetrieb etwas teurer. Unabhängig davon erreichen jedoch die Gas-Heizstrahler eine wesentlich höhere Leistung und können größere Flächen erwärmen. Wenn ein strombetriebener Strahler eine Leistung von zirka 2 kW besitzt, kommen bei einem Jahresverbrauch von rund 250 Betriebsstunden bei einem Kilowattpreis von 0,20 € pro Stunde insgesamt 100 € an Stromkosten auf Sie zu.

Bei einem Gas-Heizstrahler müssen Sie zunächst eine Pfand-Gasflasche für etwa 35 € kaufen. Der Verbrauch eines modernen Gas-Strahlers liegt bei etwa 580 g pro Stunde. Ein kg Propangas kostet rund 1,40 €. Dann ergeben sich bei 250 Betriebsstunden knapp 203 €.

Die Heizleistung

Die Heizleistung ist ein wichtiges Kaufkriterium. Wenn Sie eine große Fläche beheizen möchten, sollten Sie hier einen Strahler zwischen 12 und 14 kW wählen. Dieser reicht aus, um eine größere Personengruppe bis etwa 10 Personen an kalten Tagen ausreichend zu wärmen.

Soll dagegen nur eine kleine Sitzgruppe für die Familie erwärmt werden, kann auch ein kleines Gerät bis 2 kW ausreichend sein. Wie zuvor dargelegt, steigt mit der Leistung auch der Energieverbrauch.

Das nachfolgende Video stellt Ihnen den Bestseller von Enders vor:

Die Montage

Heizstrahler lassen sich mit wenigen Handgriffen montieren. Am einfachsten sind die Katalyt-Öfen zu betreiben. Hier müssen Sie lediglich eine Gasflasche hineinstellen und den Piezo-Zünder betätigen. Ein Heizpilz muss vor der ersten Inbetriebnahme erst zusammengebaut werden. Eine Anleitung zeigt Ihnen in aller Regel die nötigen Schritte.

Je nach Umfang kann die Montage hier schon ein wenige aufwändiger sein. Infrarot-Strahler gibt es als Standgerät für den sofortigen Einsatz. Diese benötigen lediglich eine Steckdose. Es gibt aber auch stationäre Geräte, die über entsprechende Haltebügel erst an der Decke oder Wand befestigt werden müssen. Auch hier hilft Ihnen eine Anleitung bei der Montage.

Mobilität

Unabhängig von den stationären Infrarot-Strahlern, sind die meisten Heizstrahler mobil einsetzbar. Die meisten Modelle sind mit kleinen Transportrollen versehen. Beachten Sie lediglich, dass ein Heizpilz oder ein Katalyt-Ofen mit eingestellter Gasflasche insgesamt ein hohes Eigengewicht aufweist. Diese sind zwar beweglich, jedoch benötigen Sie zum Fortbewegen einen höheren Kraftaufwand.

Kosten

Heizstrahler werden in verschiedenen Preisklassen angeboten. Die größte Preisspanne erreichen die gasbetriebenen Modelle in Form eines Heizpilzes. Hier fangen die Preise bei rund 125 Euro an und gehen teilweise bis 280 Euro. Die Katalyt-Öfen liegen mit etwa 120 Euro im unteren Bereich. Infrarot-Heizstrahler sind ebenfalls sehr preisgünstig erhältlich. Hier finden Sie eine Preisspanne zwischen 100 und 240 Euro.

Preisgestaltung bei Heizstrahlern

  • Günstige Variante: Zu den Einstiegsmodellen gehören günstige Infrarot-Heizstrahler und Katalyt-Öfen. Diese bekommen Sie schon für rund 100 bis 120 Euro.
  • Mittelklasse: Die Stand-Heizpilze finden Sie mit 125 bis 140 Euro auch in der Mittelklasse. Hierzu gehören beispielsweise der Preis-Leistungs-Tipp und der Bestseller.
  • Profi: In der Oberliga finden Sie hochwertige Gas-Heizstrahler als Heizpilz und professionelle Infrarot-Strahler. Diese liegen zwischen 240 und 280 Euro.

Unsere Empfehlung: Solide Standgeräte können Sie sowohl in der Einstiegsklasse als auch in der Mittelklasse finden. Hier werden verschiedene Heiztechniken zu attraktiven Preisen angeboten. Wenn Sie jedoch auf eine lange Lebensdauer und viele Funktionen setzen, sollten Sie sich die Profi-Liga etwas näher ansehen. Diese fängt bei 240 Euro an.

Welchen Heizstrahler brauche ich?

HEIMWERKER HANDWERKER
Einsatzgebiet Terrasse, Wintergarten Biergarten
Heizart Gas und Infrarot vornehmlich Gas
Leistung bis 10 kW ab 10 kW
Gewicht bis 15 kg ab 15 kg
Mobil einsetzbar ja nicht erforderlich
Preis bis 140 Euro ab 200 Euro
FAQ

Fragen & Antworten zum Heizstrahler

Warum sollte ein Heizpilz nicht in Innenräumen verwendet werden?

Gasbetriebene Heizpilze erzeugen durch die Verbrennung Abgase. Diese können in geschlossenen Räumen leider nicht abziehen. Daher sollten diese Heizstrahler nur im Außenbereich bzw. unter gut durchlüfteten Überdachungen eingesetzt werden. Für Innenräume können dagegen Infrarot-Strahler genutzt werden.

Wo können Sie Ihre Gasflaschen für einen Heizpilz kaufen?

In aller Regel müssen Sie nur einmal eine Gasflasche kaufen. Dabei handelt es sich um eine graue 9 oder 11 kg Flasche, die mit einer roten Sicherungskappe versehen ist. Sie können mit einer solchen Flasche überall Ihr Gas kaufen und sind nicht an eine bestimmte Marke gebunden.

Darüber hinaus gibt es noch die Leihflaschen. Diese können Sie gegen ein einmaliges Pfand an Tankstellen oder in Baumärkten bekommen. Hier haben Sie die Möglichkeit, diese gegen eine volle Gasflasche auszutauschen. In allen Fällen müssen Sie lediglich das Gas kaufen. Neben Baumärkten gibt es auch spezielle Campingausstatter, die Ihnen ebenfalls eine Gasflasche wechseln können.

Woher stammt der Heizpilz?

Mitte des 19. Jahrhunderts wurden auf Grundlage des Bunsenbrenners die ersten Gas-Heizgeräte entwickelt. Den Anfang machten die kompakten Katalyt-Öfen. Es gab aber auch spezielle Heizstrahler, die direkt auf eine Gasflasche aufgesteckt werden konnten. Der heute bekannte Heizpilz wurde in Schweden erfunden. Nach einer Legende solle in Berliner Taxifahrer in seinem Schwedenurlaub diese Heizgeräte entdeckt und nach Deutschland gebracht haben. Einen großen Aufschwung erlebten diese Heizgeräte ab 2008. Nachdem in Gaststätten das Rauchen verboten wurde, sollten Raucher im Freien eine warme Unterstellmöglichkeit haben. Bis heute sind daher diese Heizpilze im Außenbereich vieler Gaststätten zu finden.

Worauf sollten Sie beim Kauf eines Infrarot-Heizstrahlers achten?

Beim Kauf eines Infrarot-Heizstrahlers sollten Sie auf eine CE-Zertifizierung achten. Lesen Sie vor der Inbetriebnahme unbedingt die Montage- und Bedienungsanleitung. Es gibt elektrische Infrarot-Heizstrahler, die nur für den Innenbereich oder auch für den Außenbereich geeignet sind. Achten Sie auf die angegebene IP-Schutzklasse. Wetterfeste Strahler sind gegen Feuchtigkeit geschützt.

Wo kann ich einen Heizstrahler am besten kaufen?

Die größte Auswahl und auch die günstigsten Preise für einen Heizstrahler finden Sie im Internet. Online-Händler liefern sich untereinander einen harten Preiskampf, von dem Sie nur profitieren können. Gleichzeitig haben Sie aber auch die Möglichkeit, über das Widerrufsrecht bei Nichtgefallen innerhalb von 14 Tagen wieder vom Kauf zurückzutreten. Sie erhalten nach Rücksendung Ihres Heizstrahlers folglich den Kaufpreis erstattet.

Selbstverständlich können Sie einen Heizstrahler aber auch in den einschlägigen Bau- und Gartenfachmärkten kaufen. Hierzu gehören beispielsweise:

  • Westfalia
  • Hornbach
  • Toom
  • Bauhaus
  • Hellweg
  • OBI
  • Hagebaumarkt oder
  • Globus

5 gute Gründe für einen Heizstrahler

  1. Wärme an kalten Tagen
    : Heizstrahler sorgen im Außenbereich und in Wintergärten in der kalten Jahreszeit für eine angenehme Wärme.
  2. Party zu jeder Jahreszeit
    : Heizstrahler können in kühlen Nächten und auch im Winter jede Party mit Wärme versorgen.
  3. Gemütlichkeit
    : in geselliger Runde kann ein Heizstrahler für mehr Geselligkeit sorgen.
  4. Einfache Bedienung
    : moderne Heizstrahler lassen sich zum Beispiel mit einer Piezo-Zündung besonders einfach bedienen.
  5. Schon preisgünstig erhältlich
    : solide Einstiegsmodelle mit ausreichender Heizleistung sind schon zu attraktiven Preisen erhältlich.

Abschließende Checkliste für Ihren Heizstrahler-Kauf

  1. Wie ist ein Heizstrahler aufgebaut?
  2. Wann kann ein Heizstrahler notwendig werden?
  3. Welche verschiedenen Heizstrahler gibt es?
  4. Wie funktioniert ein Heizstrahler?
  5. Wie wird ein Heizstrahler gereinigt?
  6. Worauf ist beim Kauf eines Heizstrahlers zu achten?
  7. Wie teuer sind Heizstrahler?
  8. Was spricht für den Kauf eines Heizstrahlers?
Bewertet mit 4.7 von 5 Sternen (durch 47 Bewertungen)