Obrero.de » Haus » Fenstersauger Angebote

Fenstersauger Vergleich 2019

Die besten Fenstersauger finden

Modell
Vergleichssieger
Bestseller
Preis
Note
sehr gut
1,2
sehr gut
1,3
gut
1,5
gut
1,8
gut
2,1
Kundenbewertung

598 Bewertungen

923 Bewertungen

512 Bewertungen

51 Bewertungen

629 Bewertungen

HerstellerKärcherLeifheitKärcherComagVileda
Allgemein
KlassifizierungProfiMittelklasseProfiEinsteigerMittelklasse
Technische Daten
Produktabmessungen28 x 12 x 32 cm44,7 x 28,5 x 11 cm13 x 28 x 35,5 cm30,8 x 23,2 x 10,2 cm33 x 27 x 12 cm
Gewicht599 g1500 g1200 g1100 g862 g
Akku-Informationen
  • Lithium-Ionen-Akku
  • Wechselakku optional erhältlich
  • integrierter Lithium-Ionen-Akku
  • integrierter Lithium-Ionen-Akku
  • 3,7 V Lithium-Ionen-Akku
  • 3,6 V Lithium-Ionen-Akku
Handhabung
Betriebsdauer25 min30 min20 min20 min40 min
Wischbreite280 mm280 mm280 mm280 mm270 mm
Wasserbehältervolumen100 ml100 ml100 ml100 ml100 ml
Besonderheiten
  • inkl. Sprühflasche mit Mikrofaserwischer
  • inkl Glasreiniger-Konzentrat 1x20ml
  • inkl. Mikrofaserwischer
  • inkl. 43 cm Teleskopstab
  • inkl. Sprühflasche mit Wischeraufsatz
  • inkl. Sprühflasche mit Wischeraufsatz
  • flexibler Wischkopf
Fazit
Vor- und Nachteile
  • leichtes Gerät
  • wechselbarer Akku
  • hohe Kundenzufriedenheit
  • große Reichweite mit Teleskopstab
  • gute Verarbeitung
  • etwas schwer
  • hohe Kundenzufriedenheit
  • gute Verarbeitung
  • etwas geringe Betriebsdauer
  • preiswert
  • gutes Preisleistungsverhältnis
  • am Fensterrand können Streifen entstehen
  • preiswert
  • lange Betriebsdauer
  • bei falscher Wischposition kann Wasser aus den Lüftungsschlitzen kommen
Qualität
Der Fenstersauger vom Marktführer ist ein super Gerät
Guter Fenstersauger für große Fenster oder entlegene Dachfenster
Profi-Fenstersauger mit hoher Kundenzufriedenheit
Praktikabler Fenstersauger zum günstigen Preis
Preiswerter und brauchbarer Fenstersauger
Angebotzum Produkt »zum Produkt »zum Produkt »zum Produkt »zum Produkt »
Letzte Aktualisierung15.11.2018 02:0615.11.2018 02:1115.11.2018 03:0315.11.2018 02:3315.11.2018 02:21
Schritt 1 von 4

NEU: Finden Sie das perfekte Produkt für Ihr Vorhaben

Mit dem Produktberater von Obrero.de nach nur 4 einfachen Fragen.

Wie möchten Sie den Artikel lesen?

Gebrauch im Alltag

Immer den richtigen Durchblick mit einem Fenstersauger

Fensterputzen gehört eher zu den unbeliebten Alltagsbeschäftigungen. Trotz guter Scheibenreinigungsmittel ist das Ergebnis häufig nicht zufriedenstellend. Damit diese Hausarbeit etwas einfacher ausfällt, bieten sich die modernen Fenstersauger förmlich an. Diese akkubetriebenen Mini-Nass-Trocken-Sauger liefern ein streifen- und schlierenfreies Putzergebnis.

Unsere verglichenen Fenstersauger bieten einen hohen Funktionsumfang und zeichnen sich mit einer TÜV-geprüften Qualität aus.

Schnelleinstieg in den Vergleich: Unser Fenstersauger-Glossar

[Ausblenden]
  • Begrifflichkeit
    Erklärung
  • Klassifizierung
    Wir haben die Fenstersauger in Einsteiger, Mittelklasse und Profi eingeteilt. So bekommen Sie zu Beginn einen Überblick über Einsatzbereich und Qualität.
  • Gewicht
    Das Gewicht ist ein ausschlaggebendes Kriterium. Denn mit einem schweren Gerät, werden Sie bei der Arbeit schneller ermüden.
  • Betriebsdauer
    Die Betriebsdauer gibt an, wie lange der Fenstersauger durchgängig in Betrieb sein kann. Dabei gilt das sich pro Minute Betriebsdauer etwa 1 m² Fläche reinigen lässt.
  • Wischbreite
    Die Wischbreite gibt an, wie breit der Wisch-Aufsatz ist. Mit einer großen Wischbreite lassen sich große Fenster schneller reinigen. Ein kleiner Wischer ist dafür handlicher und wendiger.
  • Wasserbehältervolumen
    Die Geräte saugen das Schmutzwasser vom Fenster in einen Tank. Die meisten Fenstersauger haben dabei ein Behältervolumen von 100 ml, was zum Fenster putzen ausreichend ist.

Ihre Vorteile

So kann ein Fenstersauger Ihr Leben erleichtern

Das Fensterputzen mit Fensterleder und Trockentuch, aber auch die Verwendung einer Gummilippe gehört zu den traditionellen Vorgehensweisen. Leider sind hierbei immer etliche Arbeitsschritte notwendig, bis das Ergebnis zufriedenstellend ist. Hier kann ein moderner Fenstersauger seine ganze Stärke herausspielen.

Was tun Fenstersauger für Sie?

  • Für alle Fenster verwendbar: Fenstersauger können für runde und eckige Fenster eingesetzt werden.
  • Schmutzbeseitigung: selbst stark verschmutzte Scheiben können mit einem Fenstersauger gereinigt werden.
  • Keine Streifen: in Verbindung mit einem guten Reinigungsmittel können Fenstersauger streifenlos reinigen.
  • Einfache Bedienung: die modernen Akku-Fenstersauger lassen sich überaus einfach und selbsterklärend bedienen.
  • Sauger: ein Fenstersauger säubert ohne abtropfendes Schmutzwasser die Scheiben.
  • Kostengünstig: die Fensterreinigung erfolgt effektiv und kostengünstig.
  • Geringe Anschaffungskosten: auch die Fenstersauger selbst sind zu einem attraktiven Preis-Leistungs-Verhältnis erhältlich.

Zum Anfassen nah

Das kann ein Fenstersauger

Fenstersauger

A Absaugdüse:

Moderne Fenstersauger verfügen über eine Gummilippe mit integrierter Saugdüse. Während des Abziehens wird das Schmutzwasser sofort aufgesaugt und hinterlässt auf diese Weise keine störenden Schlieren und Streifen. Auch ein Heruntertropfen auf den Fensterrahmen oder auf die Fensterbank wird dadurch vermieden.

B Akku-Sauger:

Im Handgriff befindet sich auf einer Seite ein leistungsstarker Elektromotor, der über einen Akku betrieben wird. Hierbei handelt es sich im Grunde nach um einen Mini-Nass-Trocken-Sauger. Über einen Ein-Aus-Schalter am Griff kann das Gerät in Betrieb genommen werden.

C Schmutzwasserbehälter:

Das schmutzige Scheibenreinigungswasser wird vom Fenstersauger direkt in einen kleinen Auffangbehälter geleitet. Dieser kann einfach entnommen und geleert werden.

D Microfaser-Wischtuch:

Zum praktischen Zubehör gehört ein Microfaser-Wischtuch, welches sich am Kopf einer Sprühflasche befindet. Damit kann auf einfache Weise die Fensterscheibe mit einer Reinigungsflüssigkeit gesäubert werden.

E Sprühflasche mit Fensterreinigungsflüssigkeit:

Die Fensterreinigungsflüssigkeit wird über eine Pump-Sprühflasche auf die Fensterscheibe gesprüht. Anschließend erfolgt die Verteilung auf der Scheibe mit dem Microfaser-Wischtuch. Dabei wird diese gleichzeitig von grobem Schmutz gereinigt.


Funktionsweise und Bedienung

So funktioniert ein Fenstersauger

Fenstersauger können als kleine Mini-Nass-Trockensauger bezeichnet werden, die über einen Elektromotor einen Unterdruck zum Aufsaugen von Schmutzwasser erzeugen.

Einfache Bedienung in 5 Schritten


  • Schritt 1: Nehmen Sie zunächst die kleine Sprühflasche mit dem Microfaser-Wischtuch und sprühen damit die Fensterscheibe großzügig ein.

  • Schritt 2: Verwenden Sie anschließend den Microfaser-Wischer und reinigen damit das Fenster von grobem Schmutz.

  • Schritt 3: Setzen Sie in eine obere Ecke des Fensters den Fenstersauger an und schalten Sie ihn ein.

  • Schritt 4: Ziehen Sie langsam eine Bahn nach der anderen von oben nach unten, bis das gesamte Fenster streifenfrei gereinigt ist.

  • Schritt 5: Entleeren Sie regelmäßig den Auffangbehälter von seinem Schmutzwasser.


Funktionsweise des Fenstersaugers

Durchschnittlich benötigen Sie mit einem Fenstersauger etwa zwei Minuten für ein mittelgroßes Fenster.

FenstersaugerDer erste Schritt ist das grobe Entfernen von Schmutz. Dabei können Sie auch einen nassen Lappen oder einen Schwamm verwenden. Hilfreich ist meistens das im Lieferumfang befindliche Sprühfläschchen mit dem breiten Microfaser-Aufsatz.

Erst danach kommt der Fenstersauger zum Einsatz!

Bei der traditionellen Arbeitsweise benötigen Sie wesentlich mehr Zeit.

Die Arbeitsweise eines Fenstersaugers

Nachdem die Fensterscheibe, der Spiegel oder Glastisch eingeseift wurde, kann der Fenstersauger seine Arbeit aufnehmen. Die Handhabung ist vergleichbar mit der eines herkömmlichen Gummilippen-Abziehers. Während jedoch bei einer Gummiflitsche das überschüssige Wasser immer nach unten auf die Fensterbank tropft, wird bei einem Fenstersauger das Schmutzwasser direkt in einen Auffangbehälter geleitet.

Die technische Funktionsweise

Nach dem Drücken des Start-Knopfes am Handgriff wird der Nass-Sauger in Betrieb genommen. Die vordere Gummi- oder Kunststofflippe ist mit kleinen Löchern ausgestattet, die die eigentliche Saugdüse darstellt. Ähnlich wie bei einem richtigen Staubsauger wird über einen akkubetriebenen Elektromotor ein Propeller angetrieben, der einen Unterdruck erzeugt und somit das Schmutzwasser aufsaugen kann.

Ein solcher Aqua-Staubsauger, wie Fenstersauger auch bezeichnet werden, zieht mit der Luft das Wasser ein und verhindert auf diese Weise ein Nachtropfen. Sie können sich somit aufwändige Arbeitsschritte ersparen.

Das nachfolgende Video zeigt Ihnen unseren Bestseller von Leifheit:

Vorteilhaft ist, dass diese akkubetriebenen Geräte über kein störendes Netzstromkabel verfügen. Sie können daher flexibel und mobil eingesetzt werden. Die meisten modernen Fenstersauger, wie zum Beispiel unser Vergleichssieger, Bestseller und Einsteiger Tipp verwenden leistungsstarke Lithium-Ionen-Akkus. Über eine LED-Anzeige wird Ihnen rechtzeitig angezeigt, ob die Akkukapazität noch ausreichend ist.

Das Wichtigste auf einen Blick:

  • Mit einem Fenstersauger können Sie effektiv und zeitsparend Ihre Fenster reinigen.
  • Die Saugfunktion verhindert, dass überschüssiges Schmutzwasser ungewollt auf den Fensterrahmen läuft.
  • Mit dem Ein-Aus-Schalter können die Fenstersauger besonders einfach bedient werden.
  • Der Akkubetrieb ermöglicht einen netzkabelungebundenen Einsatz.
  • Bei Verwendung eines guten Reinigungsmittels können Scheiben, Spiegel und Glastische sehr gut gereinigt werden.
  • Die Glasflächen sind nach dem Aufsaugen schlieren- und streifenfrei.

Einsatzmöglichkeiten: Wofür können Sie einen Fenstersauger verwenden?

Einen modernen Fenstersauger, wie unseren Vergleichssieger, Bestseller und Einsteiger Tipp können Sie verwenden, um

  • runde oder eckige Glasfenster mit einer Breite von mehr als 28 cm bequem zu reinigen.
  • jegliche Arten von Spiegelflächen zu reinigen.
  • Glastische zu säubern.
  • Glasvitrinen schnell und effizient zu reinigen.

Fenstersauger für Sonderfälle

Nicht nur im heimischen Bereich können Fenstersauger eingesetzt werden.

Auch in gewerblichen oder handwerklichen Bereich werden Fenstersauger gerne verwendet. So können Sie damit zum Beispiel auch größere Schaufenster besonders effizient säubern.

Sogar beim Militär können diese Fenstersauger verwendet werden. So lassen sich zum Beispiel damit die großen Fensterscheiben der Kommandobrücke eines Flugzeugträgers reinigen.

Reinigung & Pflege

Um eine zuverlässige Fensterreinigung zu gewährleisten, sollten Sie auch dem Fenstersauger selbst und seinem Zubehör etwas Pflege schenken. Verständlicherweise lässt sich mit bereits schmutzigen Reinigungsutensilien nicht ordentlich arbeiten.

Den Schmutzwasserbehälter immer entleeren

Der Schmutzwasserbehälter eines Fenstersaugers ist verhältnismäßig klein, da dieser meist im Handgriff untergebracht ist. Sie müssen hier regelmäßig nach jedem Einsatz das Restwasser entleeren, da ansonsten die Schimmelgefahr besonders hoch ist.

Die Sauglippe säubern

Vergessen Sie beim Reinigen auch nicht die eigentliche Saugdüse. Diese hat direkten Kontakt mit dem Schmutzwasser und kann somit leicht verschmutzt werden. Für einen erneuten Einsatz muss diese Komponente absolut sauber sein, da Sie ansonsten Ihr Fenster wieder verschmutzen.

Sprühflasche mit Microfaser-Wischer

Von der Sprühflasche schrauben Sie den Microfaser-Wischer ab und spülen diesen kräftig mit klarem Wasser aus. Lassen Sie diesen anschließend ebenfalls an der Luft trocknen.

Reparatur

Die meisten Fenstersauger überzeugen mit einer hohen Verarbeitungsqualität. Reparaturen sind normalerweise nicht notwendig.

Akku wechseln

Hochwertige Fenstersauger verfügen über auswechselbare Lithium-Ionen-Akkus. Diese werden über eine separate Ladestation aufgeladen. Ein Beispiel stellt unser Vergleichssieger von Kärcher dar. Lithium-Ionen-Akkus sind zwar für einen langen Auflade- und Entladezyklus ausgelegt, müssen aber dennoch im Laufe der Zeit ersetzt werden. Vorteilhaft ist, wenn Sie dann einen Fenstersauger verwenden, bei dem der Akku nicht fest installiert ist.

Saugdüse ersetzen

Bei den meisten Fenstersaugern können Sie die Saugdüse auswechseln. Hier haben Sie auch die Möglichkeit, verschieden breite Düsenaufsätze zu bestellen. Dadurch können auch besonders schmale Fenster gereinigt werden.

Typen

Verschiedene Fenstersauger-Typen

Wenn Sie sich nun von den Vorzügen eines Fenstersaugers angesprochen fühlen und sich zum Kauf entschlossen haben, möchten wir Ihnen zuvor noch die verschiedenen Typen dieser Haushaltshelfer etwas näher vorstellen.

Das Komplett-Set mit Wechselakku

Einige Hersteller bieten Ihnen nicht nur den eigentlichen Fenstersauger an, sondern statten das Angebot auch mit einer Sprühflasche mit Mircofaser-Wischaufsatz aus. Auf diese Weise haben Sie mit einem Set-Angebot die wichtigsten Arbeitsgeräte für ein effektives Fensterputzen immer schnell zur Hand.

Im ersten Arbeitsschritt säubern Sie mit dem Wischaufsatz und der Reinigungsflüssigkeit die Fensterscheibe. Anschließend kommt der Sauger zum Einsatz. Dabei handelt es sich durchweg um kompakte, leichte und akkubetriebene Fenstersauger. Diese verfügen über einen abnehmbaren Schmutzwasserbehälter.

Im Lieferumfang können sich nicht nur ein weiterer Wechselakku und das benötigte Ladegerät befinden, sondern teilweise auch verschieden breite Düsenaufsätze. Damit können Sie auch Fensterscheiben reinigen, die kleiner als 28 cm breit sind. Zu dieser Kategorie gehört auch unser Vergleichssieger von Kärcher.

Vorteile:

  • hohe Reinigungsleistung
  • Sprühflasche mit Microfaser-Wischer enthalten
  • meist hochwertiger Fenstersauger enthalten
  • in aller Regel mit Wechselakku ausgestattet

Nachteile:

  • teilweise etwas teurer
Fenstersauger

Fenstersauger ohne Zubehör und Wechselakku

Einige Hersteller bieten lediglich den reinen Fenstersauger ohne weiteres Zubehör an. Bei diesen Modellen reicht es aus, wenn Sie die Fensterscheibe oder andere Glasfläche mit einem feuchten Lappen säubern. Die Feuchtigkeit wird anschließend vom Fenstersauger aufgesogen.

Bei diesen Modellen handelt es sich häufig um Fenstersauger, bei denen der Akku fest im Griff verbaut ist. Ein Auswechseln ist somit nicht möglich. Sollte also die Leistung des Akkus auch nach dem Wiederaufladen nachlassen, kommt nur eine Ersatzbeschaffung des ganzen Saugers in Betracht.

Vorteilhaft ist jedoch, dass die meisten dieser Fenstersauger sehr kompakt und leicht gebaut sind. Sie lassen sich überaus einfach bedienen und erreichen eine gute Saug- und Reinigungsleistung. Leider befindet sich im Lieferumfang meist nur das notwendige Ladegerät. Unser Einsteiger Tipp gehört ebenfalls in diese Kategorie.

Vorteile:

  • leicht und handlich
  • gute Reinigungsleistung
  • preisgünstig

Nachteile:

  • kein Zubehör mitgeliefert
  • meistens fest eingebaute Akkus
Fenstersauger

Fenstersauger mit Teleskopverlängerung

In einigen Fällen müssen auch höhergelegene Fenster, zum Beispiel Dachfenster, gereinigt werden. Für diese Zwecke gibt es Fenstersauger, die über einen ausreichend langen Teleskopstiel verfügen. Hierbei handelt es sich um normale Fenstersauger, die wahlweise mit und ohne Verlängerung eingesetzt werden können.

Teilweise sind hier Lösungen erhältlich, die Verlängerungen bis zu 4 m und mehr anbieten. So können diese Fenstersauger ideal auch im gewerblichen Einsatz für sehr große Fensterflächen verwendet werden. Vorteilhaft ist, dass die meisten dieser Sauger daher über sehr leistungsstarke Lithium-Ionen-Akkus verfügen. Der hier vorgestellte Bestseller von Leifheit gehört ebenfalls in diese Kategorie.

Vorteile:

  • es können sehr große Fensterflächen gereinigt werden
  • auch für Dachfenster geeignet
  • hohe Reinigungsleistung
  • mit Verlängerungsstiel
  • Sauger kann auch ohne Verlängerung genutzt werden
  • attraktives Preis-Leistungs-Verhältnis

Nachteile:

  • häufig fest eingebauter Akku

Fenstersauger

Damit erreichen Sie jede Stelle: Der Leifheit 51147

Fenstersauger bei Stiftung Warentest

Die bekannte Stiftung Warentest hat zuletzt im Jahr 2009 Fenstersauger verglichen. Leider konnten die damaligen Geräte nicht vollends überzeugen. So wurden die Akkulaufzeit und die Breite der Saugdüse beanstandet. Gerade bei kleinen Fenstern können die Ecken nicht richtig erreicht werden.

Mittlerweile haben die Hersteller aber nachgelegt. Neben einer leistungsfähigeren Akku-Technologie sind heute auch schon verschieden breite Saugdüsen erhältlich. Sollte die Stiftung Warentest einen aktuellen Vergleich veröffentlichen, werden wir Sie hierüber informieren.

Das nachfolgende Video zeigt Ihnen unseren Vergleichssieger von Kärcher:

Die 3 größten Fenstersauger-Hersteller & Marken und ihre Merkmale

Kärcher

Fenstersauger

  • Qualität: Die Kärcher Fenstersauger zeichnen sich durch eine hohe Verarbeitungsqualität und Zuverlässigkeit aus. Diese Geräte werden sowohl im privaten als auch im gewerblichen Bereich eingesetzt. Dabei können die Anwender auf ein riesiges Zubehörsortiment zurückgreifen.
  • Marke: Die deutsche Alfred Kärcher GmbH & Co. KG wurde schon 1935 gegründet. Das Unternehmen mit Sitz in Winnenden ist Weltmarktführer für Hochdruckreiniger. Es werden aber auch Dampfreiniger, Nass-Trocken-Sauger, Kehrmaschinen und Fenstersauger dort hergestellt.
  • Besonderheiten: Die Fenstersauger von Kärcher werden in verschiedenen Leistungsklassen angeboten. Die akkubetriebenen Geräte überzeugen mit einer großen Saugbreite und einer langen Laufleistung. Vorteilhaft ist, dass bei den Set-Angeboten auch gleich ein praktischer Microfaser-Fensterwischer mit Sprühflasche enthalten ist. Auch unser Vergleichssieger gehört zu Kärcher.

Leifheit

Fenstersauger

  • Qualität: Leifheit Fenstersauger bieten den Kunden eine hohe Qualität sowie viele innovative Funktionen. Diese zuverlässigen Geräte sind speziell auf private Haushalte ausgerichtet.
  • Marke: Bei der deutschen Leifheit AG handelt es sich um einen bekannten Hersteller von Haushaltswaren und Accessoires. Das 1959 gegründete Unternehmen mit Sitz in Nassau an der Lahn produziert verschiedene Reinigungsgeräte, Bügeltische, Trockner und Küchenhelfer. Hierzu gehören auch die modernen Fenstersauger.
  • Besonderheiten: Auf dem Markt werden unterschiedliche Leifheit Fenstersauger angeboten. Interessant sind dabei die Modelle mit Teleskopstiel, sodass Sie hier auch höhere Fensterflächen bequem erreichen können. Leifheit Fenstersauger bieten eine große Saugbreite und eine ausreichende Akkuleistung. Hierzu gehört auch unser Bestseller.

Camry

Fenstersauger

  • Qualität: Der Camry Fenstersauger gehört zu den Premiumartikeln des Herstellers. Diese Modelle zeichnen sich durch eine hohe Verarbeitungsqualität aus.
  • Marke: Hinter dem Label Camry verbirgt sich die polnische ADLER Europe Group mit Sitz in Warschau. Das Unternehmen vertreibt die verschiedensten Freizeit- und Haushaltswaren, wozu auch der Camry Fenstersauger gehört.
  • Besonderheiten: Camry Fenstersauger bestechen mit einem formschönen Design. Es sind Fenstersauger mit besonders großen Schmutzwassertanks. Darüber hinaus überzeugen diese Geräte aber auch mit einer großen Saugbreite und einer langen Akkulaufzeit. Hierzu gehört auch der Einsteiger Tipp.

Praxistipps aus unserer Redaktion

Tipps für Heimwerker

TIPP 1: Auf die richtige Haltung kommt es an

Wenn Sie mit einem Fenstersauger eine Fensterscheibe reinigen möchten, müssen Sie unbedingt auf den richtigen Winkel beim Abziehen achten. Halten Sie den Sauger mit der Saugbürste nicht zu flach, aber auch nicht zu steil. Ansonsten wird das überschüssige Wasser nicht richtig aufgenommen.


TIPP 2: Fenstersauger kann tropfen

Wenn Sie das untere Ende der Glasscheibe erreichen, kann es vorkommen, dass das Wischwasser nicht sofort aufgesaugt werden kann und tropft. Fahren Sie daher besonders langsam in den unteren Scheibenbereich und verharren Sie am Ende einige Zeit, sodass das Restwasser dort vollständig aufgenommen wird.

Tipps für Handwerker

TIPP 1: Immer genügend Reinigungsflüssigkeit verwenden

Wenn Sie nur sehr wenig Reinigungsflüssig verwenden, kann der Fenstersauger auf einer fast trockenen Glasscheibe nichts mehr aufsaugen. In diesem Fall können sich Schlieren oder Streifen auf der Scheibe bilden. Von daher sollte die Scheibe immer satt eingesprüht werden.


TIPP 2: Den Microfaser-Bezug immer waschen

Im Set-Angebot vieler Hersteller finden Sie nicht nur den eigentlichen Fenstersauger, sondern auch eine kleine Sprühflasche mit Reinigungsflüssigkeit. Diese Flüssigkeit wird mithilfe eines Microfaser-Wischers auf die Glasscheibe aufgetragen. Nach jedem Gebrauch sollten Sie den Wischer bei 60 Grad in der Waschmaschine waschen. Dadurch erreichen Sie die größte Hygiene und hinterher das beste Reinigungsergebnis.


Kaufentscheidung

So finden Sie den perfekten Fenstersauger für Ihren Gebrauch

Viele bekannten Markenhersteller bieten Fenstersauger an, sodass es nicht gerade einfach ist, hier das passende Modell zu finden. Mit den nachfolgenden Kaufkriterien sollen die wichtigsten Punkte hervorgehoben werden, um den richtigen Fenstersauger für Ihre Bedürfnisse finden zu können.

Der Schmutzwassertank

Nahezu alle Fenstersauger sind mit einem Schmutzwassertank ausgestattet. Dieser nimmt das aufgesaugte Wischwasser von der Fensterscheibe auf und sorgt letztlich für eine schlieren- und streifenfreie Fensterreinigung. Das Behältervolumen ist bei jedem Modell unterschiedlich groß. Hier reicht die Spannweite von 100 bis 250 ml. Je größer das Behältervolumen ist, desto weniger müssen Sie während der Arbeit den Behälter entleeren.

Das Eigengewicht

Nach Möglichkeit sollte ein handgeführtes Reinigungsgerät ein geringes Eigengewicht aufweisen. Viele Geräte bringen gerade einmal 500 bis 600 g auf die Waage. Andere wiegen auch über 1 kg. Je leichter ein Fenstersauger ist, desto angenehmer fällt die Bedienung aus. Besonders leicht sind unser Vergleichssieger und Preis-Leistungs-Sieger.

Das nachfolgende Video zeigt Ihnen den Vileda Windomatic, der ebenfalls in unserem Vergleich aufgelistet ist:

Die Akkulaufzeit

Fenstersauger werden heute mit leistungsfähigen Lithium-Ionen-Akkus betrieben. Wichtig ist, dass beim Kauf eines Fenstersaugers nicht nur das passende Ladegerät vorhanden ist, sondern die Akkus selbst über eine möglichst lange Laufleistung verfügen. Gute Werte erreichen Modelle, die rund 30 min. betrieben werden können.

Die Saugbreite

Um innerhalb kürzester Zeit größere Glasflächen reinigen zu können, sollten Sie unbedingt auf eine ausreichend breite Saugleiste achten. Durchschnittlich verfügen moderne Fenstersauger über eine Saugbreite von 28 cm. Falls Sie schmalere Fensterbreiten besitzen, können Sie bei den meisten Herstellern auch schmalere Saugdüsen bestellen.

Das Zubehör

Vorteilhaft ist es, wenn ein Hersteller über ein großes Zubehörsortiment verfügt. So können Sie in diesem Fall auf weitere Saug- und Wischdüsen, Ersatz-Schmutzwassertanks, Ersatz-Akkus sowie optionale Reinigungs-Sprühflaschen mit Microfaser-Wischer zurückgreifen. Dies erleichtert die tägliche Arbeit enorm. Teilweise bieten diese Hersteller sogar spezielle Reinigungsflüssigkeiten an.

Kosten

Gute Fenstersauger sind verhältnismäßig preisgünstig. Insgesamt müssen Sie nicht mehr als rund 78 Euro für ein Set ausgeben. Die Anschaffungskosten fangen bei Fenstersaugern schon bei knapp 30 Euro an.

Preisgestaltung bei Fenstersaugern

  • Günstige Variante: In der Einstiegsklasse finden Sie praktische Fenstersauger um die 35 Euro. Diese Modelle bieten teilweise eine etwas geringe Akkulaufleistung. Ansonsten erreichen diese Geräte aber eine gute Reinigungsleistung. Hierzu gehört auch der Einsteiger Tipp.
  • Mittelklasse: Zwischen 30 und 45 Euro finden Sie funktionelle Fenstersauger mit einer guten Ausstattung und einer ordentlichen Reinigungsleistung. Teilweise sind hier praktische Zubehörteile, wie zum Beispiel ein Teleskopstiel im Lieferumfang enthalten. Auch der Bestseller gehört in diese Kategorie.
  • Profi: In der Oberklasse finden Sie die Top-Favoriten vom renommierten Markenhersteller Kärcher. Diese Geräte bieten einen hohen Funktionsumfang und eine gute Reinigungsleistung. Diese Fenstersauger fangen bei 52 Euro an. Hierzu gehört auch der Vergleichssieger.

Unsere Empfehlung: Aufgrund der geringen Preisspanne sollten Sie sich gleich für ein leistungsstarkes Gerät aus der Mittelklasse oder Profi-Klasse entscheiden. Diese bieten viel Zubehör, eine verhältnismäßig lange Akkulaufleistung sowie eine gute Reinigungswirkung.

Welchen Fenstersauger brauche ich?

HEIMWERKER HANDWERKER
Einsatzgebiet Haushalt Gewerbe, Gastronomie
Laufleistung wenigstens 30 min. mehr als 30 min.
Zubehör empfehlenswert sollte nachgekauft werden können
Saugbreite 27 cm 28 cm
Auffangbehälter 100 ml mehr als 100 ml
Preis bis 45 Euro ab 50 Euro
FAQ

Fragen & Antworten zum Fenstersauger

Warum lohnt sich ein Fenstersauger im Auto?

Vielleicht stört es Sie auch, wenn von innen die Autoscheiben bei kaltem Wetter beschlagen. Das Abreiben mit einem Tuch oder Schwamm hilft nur wenig. Hierbei verbleibt immer noch die Feuchtigkeit auf der Scheibe, die sofort wieder beschlägt. Viele wissen gar nicht, dass sich hierfür ideal ein Fenstersauger eignet. Dieser saugt die Feuchtigkeit vollständig auf und hinterlässt auf der Scheibe auch keine störenden Schlieren.

Wie kann ein Fenstersauger in der Küche eingesetzt werden?

In der Küche müssen Sie regelmäßig die Arbeitsplatte reinigen. Viele nutzen hierfür einen feuchten Lappen mit Spülmittel. Zum Trocknen können Sie problemlos auch einen Fenstersauger einsetzen, der sich generell für alle ebenen Flächen ideal nutzen lässt. Dadurch wird auch die Arbeitsplatte wieder trocken.

Wie wird ein Fenstersauger richtig geladen?

Im Auslieferungszustand sind die meisten Fenstersauger nur halbvoll aufgeladen. Da hier moderne Lithium-Ionen-Akkus verbaut sind, können Sie diese jederzeit nachladen. Achten Sie hierbei auf die Kontrollleuchte, die nicht nur den Ladevorgang anzeigt, sondern auch signalisiert, wann der Sauger voll aufgeladen ist.

Wie bekomme ich den Schmutzwasserbehälter keimfrei?

Nach jedem Einsatz sollten Sie das Restwasser aus dem Schmutzwasserbehälter entleeren. Wenn Sie den Fenstersauger längere Zeit nicht benutzen, spülen Sie zuvor den Behälter mit etwas Essigwasser aus. Dies verhindert eine Keimbildung.

Wie wende ich das Reinigungskonzentrat an?

Einige Hersteller, wie zum Beispiel Kärcher, bieten auch spezielles FenstersaugerReinigungskonzentrat an.

Dabei übertreiben viele Hersteller mit der Anwendungskonzentration. Unverdünnt sollte ein solches Mittel nur in Ausnahmefällen und bei sehr starken Verschmutzungen verwendet werden. Ansonsten reichen 10 ml Konzentrat auf einen Liter Wasser vollkommen aus.

Dies schont auf jeden Fall Ihren Geldbeutel.

Wieso eignet sich Essigessenz besonders gut zum Fensterputzen?

Essig sorgt dafür, dass keine Kalkablagerungen auf der Scheibe entstehen können. Aus diesem Grund reinigen Sie mit Essig oder einer Essigessenz nahezu streifenfrei.

5 gute Gründe für einen Fenstersauger

  1. Zeitersparnis
    : mit einem Fenstersauger können Sie viel Zeit beim Fensterputzen sparen.
  2. Hohe Reinigungswirkung
    : Fenstersauger können streifen- und schlierenfrei die Glasflächen reinigen.
  3. Flexibel einsetzbar
    : Fenstersauger können nicht nur Fensterscheiben, sondern auch Spiegel und Glastische reinigen.
  4. Einfache Bedienung
    : Fenstersauger sind überaus einfach zu bedienen.
  5. Saubere Arbeitsweise
    : das Wischwasser wird sofort abgesaugt, sodass dieses nicht am Fensterrahmen oder auf die Fensterbank tropfen kann.

Abschließende Checkliste für Ihren Fenstersauger-Kauf

  1. Wofür kann ein Fenstersauger eingesetzt werden?
  2. Wie ist ein Fenstersauger aufgebaut?
  3. Worauf muss beim Kauf eines Fenstersaugers geachtet werden?
  4. Was spricht für den Kauf eines Fenstersaugers?
  5. Welches sind die bekanntesten Hersteller von Fenstersaugern?
  6. Wie funktioniert ein Fenstersauger?
Bewertet mit 4.1 von 5 Sternen (durch 24 Bewertungen)