Nuki Smart Lock: Smarte Schlösser

Veröffentlicht am 26. März 2017

Bisher müssen Haus- und Wohnungstüren immer mit einem Schlüssel geöffnet oder verschlossen werden. Im Zeitalter der smarten Technologie gibt es auch andere Verfahren, die hier im Innovations-Blob von OBRERO vorgestellt werden sollen. Ein Beispiel stellt das Nuki Smart Lock System dar.

Sesam öffne dich auf elektronische Weise

Die österreichische Nuki Home Solutions hat ein smartes und elektronisches Türschloss entwickelt, welches per Bluetooth über das Smartphone angesprochen wird.

Nuki Smart Lock: Smarte SchlösserDieser elektronische Schlüssel öffnet die Haustür, wenn der Besitzer nach Hause kommt und sperrt die Tür sofort wieder ab, wenn dieser das Haus verlässt.

Über die sogenannte Nuki-App kann der Anwender individuelle Zutrittsberechtigungen vergeben oder auch wieder entziehen. Mit einem Rund-um-die-Uhr-Aktivitätslog wird jeder Zugang registriert. Somit kann immer festgestellt werden, wer das Haus betritt oder wieder verlässt.

Tolle Lösung für Berufstätige

Angenommen, jemand ist berufstätig und der ortsbekannte Schornsteinfeger muss im Haus eine Messung bzw. Reinigung vornehmen. In diesem Fall muss der Hauseigentümer nicht extra einen Tag Urlaub vergeuden, um den Schornsteinfeger oder Handwerker zu erwarten. Stattdessen ruft dieser den Eigentümer an, der zeitgleich den Zugang freigibt.

In jeder Situation ein wahrer Helfer

Nach einem Wocheneinkauf haben viele die Hände voll und treten meist schwer bepackt vor die eigene Haustür. Das in der Jackentasche mitgeführte Smartphone erkennt den eigenen Eingang sofort und öffnet sofort die Tür, wenn der Besitzer davor steht. Ebenso wird die Tür nach dem Eintreten auch wieder verschlossen.

Eltern können sich ebenfalls über dieses smarte Schloss freuen. Da jeder Zugang registriert wird, können Eltern auch aus der Ferne feststellen, ob ihre Kinder sicher nach der Schule nach Hause gekommen sind.

Wie funktioniert das Nuki Smart Lock

Das Nuki Smart Lock ist ein Schlossaufsatz für Euro-Profilzylinder. Es besteht aus einem Alu-Drehknauf, mit dem die Tür manuell geöffnet werden kann. Ein Button aktiviert aber auch die motorgesteuerte Öffnung des Schlüssels. Ein LED-Leuchtring signalisiert, ob die Tür auf- oder zugesperrt ist. Die Stromversorgung wird über vier AA-Batterien realisiert. Schließlich ist noch ein Bluetooth-4.0-Empfänger verbaut, der die Verbindung zum Smartphone aufbaut.

Nuki Smart Lock: Smarte SchlösserÜber die Auto Unlock-Funktion erkennt das Nuki Schloss sofort, wenn jemand mit zugangsberechtigtem Smartphone vor der Tür steht. Sodann wird die Tür geöffnet. Über die sogenannte Lock´ n´ Go-Funktion kann beim Verlassen des Hauses die Tür verriegelt werden. Bei Bedarf zeigt das Sperrprotokoll an, wer das Nuki Smart Lock geöffnet und geschlossen hat. Die Zugangsberechtigungen können bequem über die App verwaltet werden. Somit können auch Freunden und Bekannten bzw. der Reinigungskraft Zugang gewährt werden.

Neben dem Nuki Smart Lock gibt es aber auch noch die Nuki Bridge. Diese überträgt die Funktionen in das Internet. So kann der Anwender auch von unterwegs auf sein Nuki Schloss zugreifen. Diese Funktion ist nützlich, wenn zum Beispiel der Handwerker ins Haus muss und kein zugangsberechtigtes Smartphone sich in der Nähe befindet. Online kann dann der Zugang gewährt werden. Die Bridge muss in einer Entfernung von höchstens 5 m vom Nuki Smart Lock installiert werden.

Schließlich gibt es noch den kleinen Nuki Bluetooth Fob. Hierbei handelt es sich um einen Schlüsselanhänger, mit dem auch ohne Smartphone die Haustür geöffnet werden kann. Die kleine Fernsteuerung arbeitet per Bluetooth.

Das innovative Nuki Smart Lock stellt eine interessante Alternative zu den traditionellen Schlüsselsystemen dar. Es dürfte auch bei älteren Bewohnern auf reges Interesse stoßen.